Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FTTH: Google Fiber für eine neue…

Und jetzt bitte Deutschland :)

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und jetzt bitte Deutschland :)

    Autor: The_Ultimative_Langweiler 07.04.13 - 14:20

    kt.

  2. Re: Und jetzt bitte Deutschland :)

    Autor: Hanz Brech 07.04.13 - 14:28

    das wäre geil 1 gbit/s hallo das macht nur google xD

  3. Re: Und jetzt bitte Deutschland unter Einhaltung des Datenschutzes :)

    Autor: Neuro-Chef 07.04.13 - 14:40

    Das ist das einzige, was daran potenziell schlecht sein könnte.

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. «

    ಠ_ಠ

  4. Re: Und jetzt bitte Deutschland :)

    Autor: s1ou 07.04.13 - 14:43

    Bevor das passiert friert die Hölle zu. Bevor man hier ein Netz auf 1gibt ohne Volumenbeschränkung ausbaut würden unsere Telcos tausende Lobbisten engagieren die das schon irgendwie zu verhindern wüssten.

    1gibt Up/Down ohne Voumenbeschränkung für 70 Dollar im Monat. Da läuft es unseren Talcos kalt den rücken runter. Nach deren Preismodell würde das ehr 7000 im Monat kosten. Allerdings auch nur mit QoS und Volumenbeschränkung.

  5. Immer noch besser...

    Autor: attitudinized 07.04.13 - 14:44

    ...als das rosa T was Datenschutz betrifft.

  6. Re: Immer noch besser...

    Autor: Bujin 07.04.13 - 14:46

    Nen Kumpel arbeitet bei Intel (in Deutschland) an LTEa (advanced) was bis zu 1.3 GB/s ermöglicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.04.13 14:46 durch Bujin.

  7. Re: Immer noch besser...

    Autor: nudel 07.04.13 - 14:56

    Bujin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nen Kumpel arbeitet bei Intel (in Deutschland) an LTEa (advanced) was bis
    > zu 1.3 GB/s ermöglicht.

    das wahrscheinlich ebenfalls nach einem erbärmlichen volumen auf eine ebenfalls erbärmliche Geschwindigkeit gedrosselt wird.

    wahrscheinlich kann man dann in nur 20sek ein ganzes monatsvolumen aufbrauchen

  8. Re: Immer noch besser...

    Autor: s1ou 07.04.13 - 15:00

    Traurige Wahrheit.

  9. Re: Immer noch besser...

    Autor: damnit.exe 07.04.13 - 15:02

    aber mit funkverbindungen wie umts/LTE/etc hat man als "gamer" meistens wenig am Hut, weil die Latenz doch relativ schlecht ist.

    Ausserdem darf man nicht vergessen, dass es sich hier um Großstädte handelt, Ich habe auch 100mbit/s, wärend ein Freund auf dem Land nur 1mbit/s hat, was echt langsam ist, weil letztendlich nur eine person das internet nutzen kann, was bei 6 mbit/s schon wieder anders ist. Natürlich ist das noch nicht das gelbe vom ei, aber eine flächendeckende 5-10mbit/s abdeckung wäre wesentlich wichtiger als vereinzelt 1 gbit/s.

    mMn braucht man im Moment auch nicht mehr als 100mbit/s, weil häufig die Server der Flaschenhals sind, nicht die Anschlussgeschwindigkeit.

  10. Re: Immer noch besser...

    Autor: Neuro-Chef 07.04.13 - 15:05

    attitudinized schrieb:
    > ...als das rosa T was Datenschutz betrifft.
    Ich sage nicht, dass unsere üblichen Verdächtigen sich da mit Ruhm bekleckern, aber der springende Punkt ist, dass ich deren sonstige Dienste nicht nutze - So fällt dann auch nicht viel zum Verknüpfen an.

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. «

    ಠ_ಠ

  11. Re: Immer noch besser...

    Autor: s1ou 07.04.13 - 15:07

    Woran liegts?

    Bevölkerungsdichte zu hoch? In Tokio/Yokohama bekommt man 1gigbit und da wohnen 35Mio Menschen auf engstem Raum.

    Bevölkerungsdichte zu gering? In Schweden bekomm ich auch am Arsch der Welt wo ich in Tagesmarschweite der einzige Mensch bin meine 20mbit.

    Deutschland ist eigentlich Ideal für schnelles Internet aber irgendwie kriegt mans hier einfach nicht gebacken. Irgendwas ist bei der Privatisierung der Telekom falsch gelaufen was bis heute dazu führt das nur im Schneckentempo ausgebaut wird.

  12. Re: Und jetzt bitte Deutschland :)

    Autor: nille02 07.04.13 - 15:09

    s1ou schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1gibt Up/Down ohne Voumenbeschränkung für 70 Dollar im Monat. Da läuft es
    > unseren Talcos kalt den rücken runter. Nach deren Preismodell würde das ehr
    > 7000 im Monat kosten. Allerdings auch nur mit QoS und Volumenbeschränkung.

    Naja das sind auch um die 110 Euro im Monat. Die 70$ sind ohne Steuer ;)

  13. Re: Und jetzt bitte Deutschland :)

    Autor: tobs87 07.04.13 - 15:14

    Die 70$ sind aber 54¤ netto.

    Oder eigentlich kann man pauschal ungefähr sagen, $-Preis (netto) = ¤-Preis (brutto)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.04.13 15:15 durch tobs87.

  14. Re: Und jetzt bitte Deutschland :)

    Autor: scroogie 07.04.13 - 15:29

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > 1gibt Up/Down ohne Voumenbeschränkung für 70 Dollar im Monat.
    > Naja das sind auch um die 110 Euro im Monat. Die 70$ sind ohne Steuer ;)

    Wie kommt man denn von 70$ netto auf 110 Euro brutto? Ich lande da bei 64¤, und das ist ja wohl einer mehr als fairer Preis für 1GBit echte Flat ohne Volumenbegrenzung mit synchronem Up/Down?

  15. Re: Immer noch besser...

    Autor: attitudinized 07.04.13 - 15:29

    Deutschland ist Kompliziert und hat sehr viele Regeln.

    Um ein benachbarten Dorf mit Glasfaser zu versorgen Braucht man ein flexi-LWL und einen Tacker - zur Finanzierung reicht da ein Griff in die Kolekte zumindest theoretisch, in der Praxis brauchst du 900 Genehmigungen...

  16. Re: Und jetzt bitte Deutschland :)

    Autor: nille02 07.04.13 - 15:42

    scroogie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nille02 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > 1gibt Up/Down ohne Voumenbeschränkung für 70 Dollar im Monat.
    > > Naja das sind auch um die 110 Euro im Monat. Die 70$ sind ohne Steuer ;)
    >
    > Wie kommt man denn von 70$ netto auf 110 Euro brutto? Ich lande da bei 64¤,
    > und das ist ja wohl einer mehr als fairer Preis für 1GBit echte Flat ohne
    > Volumenbegrenzung mit synchronem Up/Down?

    Ja ich hatte den euro dollar falsch umgerechnet.

  17. Re: Immer noch besser...

    Autor: McCoother 07.04.13 - 15:56

    s1ou schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Woran liegts?
    >
    > Bevölkerungsdichte zu hoch? In Tokio/Yokohama bekommt man 1gigbit und da
    > wohnen 35Mio Menschen auf engstem Raum.
    >
    > Bevölkerungsdichte zu gering? In Schweden bekomm ich auch am Arsch der Welt
    > wo ich in Tagesmarschweite der einzige Mensch bin meine 20mbit.
    >
    > Deutschland ist eigentlich Ideal für schnelles Internet aber irgendwie
    > kriegt mans hier einfach nicht gebacken. Irgendwas ist bei der
    > Privatisierung der Telekom falsch gelaufen was bis heute dazu führt das nur
    > im Schneckentempo ausgebaut wird.


    Na woran wird es liegen: Am Geld. In Deutschland wollte man halt billiges Internet, das hat man jetzt. Wenn ich bei 1und1 sehe, dass man eine Flat für alles (also Handy Telefon und Internet) für 30¤ bekommt.. Wie soll man davon LTE Masten aufbauen, Glasfaserleitungen verlegen etc?

  18. Re: Immer noch besser...

    Autor: blackbirdone 07.04.13 - 16:12

    Aber wenn ich net bereit bin zu invetieren kommt auch nix, Telekom z.b. fragt immerwieder an ob ich wechseln will, solange aber hier kein 50/100 mbit gebaut wird brauch ich nicht wechseln...........

  19. Re: Und jetzt bitte Deutschland :)

    Autor: Casandro 07.04.13 - 16:44

    Naja, das Problem ist wirklich der politische Wille. Dass es, zumindest in Ballungsgebieten geht, zeigt regelmäßig der CCC der es schafft Internet auf die Wiese bzw. mitten ins Nichts (Hamburg) zu bringen.

    Meistens mangelt es nur am politischen Willen.

  20. Re: Immer noch besser...

    Autor: Moe479 07.04.13 - 16:56

    in schweden, wo es weniger nutzer pro km leitungslänge gibt zahlt man aber auch nur 30¤ für ne 10 oder gar 100mbit leitung ... hexerei?

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Kirchheim unter Teck
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Fachhochschule Südwestfalen, Meschede
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 17,99€ statt 29,99€
  2. 379,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kosmobits im Test: Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
Kosmobits im Test
Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
  1. HiFive 1 Entwicklerboard mit freiem RISC-Prozessor verfügbar
  2. Simatic IoT2020 Siemens stellt linuxfähigen Arduino-Klon vor
  3. Calliope Mini Mikrocontroller-Board für deutsche Schüler angekündigt

Gigaset Mobile Dock im Test: Das Smartphone wird DECT-fähig
Gigaset Mobile Dock im Test
Das Smartphone wird DECT-fähig

Civilization: Das Spiel mit der Geschichte
Civilization
Das Spiel mit der Geschichte
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Take 2 GTA 5 saust über die 70-Millionen-Marke
  3. Civilization 6 im Test Nachhilfestunde(n) beim Städtebau

  1. Netzwerk: EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload
    Netzwerk
    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

    Wie das geht, einen Glasfaseranschluss zu drosseln, wollten wir von Ewe Tel wissen, und bekamen es heraus: " Glas kann natürlich mehr", hieß es.

  2. Rahmenvertrag: VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden
    Rahmenvertrag
    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

    Die Proteste und Weigerung der Hochschulen, dem Unirahmenvertrag der VG Wort zuzustimmen, zeigen Wirkung. Die VG Wort will noch in diesem Jahr eine Übergangslösung für 2017 erarbeiten. An der heftig kritisierten Einzelmeldung von Seminartexten will die VG Wort offenbar festhalten.

  3. Industriespionage: Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand
    Industriespionage
    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

    Wie schützt man sein Netzwerk, wenn man 150.000 Mitarbeiter und 500 Tochterunternehmen hat? Thyssenkrupp lernte nach einem Angriff, dass es zwei Dinge braucht: Ausreichend Ressourcen und Freiheit für das Team.


  1. 17:30

  2. 17:13

  3. 16:03

  4. 15:54

  5. 15:42

  6. 14:19

  7. 13:48

  8. 13:37