1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gebührenstreit: Kabel Deutschland…

Andere Geschäftsmodelle

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Andere Geschäftsmodelle

    Autor: x2k 07.01.13 - 21:00

    Gegen diese Kündigung wehren sich die Kabelkonzerne, die allerdings gesetzlich verpflichtet sind, die Sender der Öffentlich-Rechtlichen Anstalten zu verbreiten. Anbieter wie die Telekom mit Entertain verlangen keine Einspeisungsentgelte, während die Anstalten für die Verbreitung über Satellit und DVB-T bezahlen.


    SES Global verlangt aber im gegensatz zu den Kabel Gesellschaften keine gebüren von den Konsumenten für den empfang über Satellit
    Beim Unity bezahlt man alleine schon für den Anschluss 18 ¤ Digital fernsehen kostet nochmal extra.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Andere Geschäftsmodelle

    Autor: KillerJiller 07.01.13 - 22:48

    Das stimmt nur teilweise...

    Die Kabelnetzbetreiber (so wie alle anderen auch) sind nur dazu verpflichtet ein (regional unterschiedliches) Pflichtprogramm auszustrahlen, das beinhaltet i.d.R. Das Erste, ZDF, das jeweilige zuständige Dritte, 3Sat, Kika, Phoenix, glaube noch arte und dann wars das schon wieder.

    Sie müssten es nicht mal digital und analog ausstrahlen, eins von beiden würde genügen.

    Bei UM kostet Digitalfernsehen nichts (mehr) extra, das ist eine veraltete Information.
    Und mal ehrlich: wer einen Vollvertrag hat, der ist i.d.R. Eigenheimbesitzer (sonst sinds ja die Volumenverträge mit der Wohnungswirtschaft). Wer dann noch Kabel hat, egal welcher Anbieter, dem geschiehts auch nicht anders.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Andere Geschäftsmodelle

    Autor: x2k 08.01.13 - 22:13

    KillerJiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das stimmt nur teilweise...
    >
    > Die Kabelnetzbetreiber (so wie alle anderen auch) sind nur dazu
    > verpflichtet ein (regional unterschiedliches) Pflichtprogramm
    > auszustrahlen, das beinhaltet i.d.R. Das Erste, ZDF, das jeweilige
    > zuständige Dritte, 3Sat, Kika, Phoenix, glaube noch arte und dann wars das
    > schon wieder.
    >
    > Sie müssten es nicht mal digital und analog ausstrahlen, eins von beiden
    > würde genügen.
    >
    > Bei UM kostet Digitalfernsehen nichts (mehr) extra, das ist eine veraltete
    > Information.
    > Und mal ehrlich: wer einen Vollvertrag hat, der ist i.d.R.
    > Eigenheimbesitzer (sonst sinds ja die Volumenverträge mit der
    > Wohnungswirtschaft). Wer dann noch Kabel hat, egal welcher Anbieter, dem
    > geschiehts auch nicht anders.

    Ich muss das ganze extra zahlen die kassieren hier richtig ab.
    Ich wünschte ich dürfte eine Sat anlage montieren

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Test Samsung NX1: Profikamera oder nicht - Samsung muss noch viel lernen
Test Samsung NX1
Profikamera oder nicht - Samsung muss noch viel lernen
  1. Freihändige 40-Megapixel-Fotos Olympus verändert Kameramarkt mit Zittersensor
  2. EOS M3 Neue Systemkamera mit deutlich schnellerem Autofokus
  3. Micro-Four-Thirds-Sensor Olympus Air ist eine Smartphonekamera zum Anklemmen

Netzwerk: Telekom baut Vectoring parallel zu Glasfaser der Stadtwerke
Netzwerk
Telekom baut Vectoring parallel zu Glasfaser der Stadtwerke
  1. Deutsche Telekom Jede Woche Smartphones zum Schnäppchenpreis
  2. Kündigungsdrohung Telekom verliert Kunden bei All-IP-Zwangsumstellung
  3. Glasfaser Telekom baut ihr Netz parallel zu Stadtwerken aus

Test The Order 1886: Sir Galahad geht in Deckung
Test The Order 1886
Sir Galahad geht in Deckung

  1. Netzneutralität: FCC verbietet Überholspuren im Netz
    Netzneutralität
    FCC verbietet Überholspuren im Netz

    FCC-Chef Wheeler hat sich mit seinen Plänen zur Netzneutralität in den USA durchgesetzt. Die Telekommunikationsfirma Verizon veröffentlichte ihren Protest gegen die Entscheidung in Morse-Schrift.

  2. Produktpräsentation: Apple-Event für 9. März angekündigt
    Produktpräsentation
    Apple-Event für 9. März angekündigt

    Apple hat für den 9. März 2015 ein Presse-Event angekündigt, bei dem vermutlich noch einmal die Apple Watch kurz vor dem Markstart zusammen mit Apps und diversen Anwendungzwecken vorgestellt wird. Darüber hinaus könnte das MacBook Air mit 12 Zoll präsentiert werden.

  3. Netzausbau: Telekom will LTE-Abdeckung auf 95 Prozent erhöhen
    Netzausbau
    Telekom will LTE-Abdeckung auf 95 Prozent erhöhen

    Die Telekom will die Bevölkerungsabdeckung des LTE-Netzes stark erhöhen. Zudem sei mit MagentaEins der Start eines Konvergenz-Produkts geglückt. "Mehr als 650.000 MagentaEins-Kunden in den wenigen Monaten seit Marktstart sprechen für sich", sagte der Konzernchef.


  1. 23:14

  2. 21:37

  3. 20:10

  4. 19:13

  5. 18:22

  6. 18:18

  7. 18:16

  8. 17:07