1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Internet
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Gebührenstreit: Kabel Deutschland…

Andere Geschäftsmodelle

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Andere Geschäftsmodelle

    Autor x2k 07.01.13 - 21:00

    Gegen diese Kündigung wehren sich die Kabelkonzerne, die allerdings gesetzlich verpflichtet sind, die Sender der Öffentlich-Rechtlichen Anstalten zu verbreiten. Anbieter wie die Telekom mit Entertain verlangen keine Einspeisungsentgelte, während die Anstalten für die Verbreitung über Satellit und DVB-T bezahlen.


    SES Global verlangt aber im gegensatz zu den Kabel Gesellschaften keine gebüren von den Konsumenten für den empfang über Satellit
    Beim Unity bezahlt man alleine schon für den Anschluss 18 ¤ Digital fernsehen kostet nochmal extra.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Andere Geschäftsmodelle

    Autor KillerJiller 07.01.13 - 22:48

    Das stimmt nur teilweise...

    Die Kabelnetzbetreiber (so wie alle anderen auch) sind nur dazu verpflichtet ein (regional unterschiedliches) Pflichtprogramm auszustrahlen, das beinhaltet i.d.R. Das Erste, ZDF, das jeweilige zuständige Dritte, 3Sat, Kika, Phoenix, glaube noch arte und dann wars das schon wieder.

    Sie müssten es nicht mal digital und analog ausstrahlen, eins von beiden würde genügen.

    Bei UM kostet Digitalfernsehen nichts (mehr) extra, das ist eine veraltete Information.
    Und mal ehrlich: wer einen Vollvertrag hat, der ist i.d.R. Eigenheimbesitzer (sonst sinds ja die Volumenverträge mit der Wohnungswirtschaft). Wer dann noch Kabel hat, egal welcher Anbieter, dem geschiehts auch nicht anders.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Andere Geschäftsmodelle

    Autor x2k 08.01.13 - 22:13

    KillerJiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das stimmt nur teilweise...
    >
    > Die Kabelnetzbetreiber (so wie alle anderen auch) sind nur dazu
    > verpflichtet ein (regional unterschiedliches) Pflichtprogramm
    > auszustrahlen, das beinhaltet i.d.R. Das Erste, ZDF, das jeweilige
    > zuständige Dritte, 3Sat, Kika, Phoenix, glaube noch arte und dann wars das
    > schon wieder.
    >
    > Sie müssten es nicht mal digital und analog ausstrahlen, eins von beiden
    > würde genügen.
    >
    > Bei UM kostet Digitalfernsehen nichts (mehr) extra, das ist eine veraltete
    > Information.
    > Und mal ehrlich: wer einen Vollvertrag hat, der ist i.d.R.
    > Eigenheimbesitzer (sonst sinds ja die Volumenverträge mit der
    > Wohnungswirtschaft). Wer dann noch Kabel hat, egal welcher Anbieter, dem
    > geschiehts auch nicht anders.

    Ich muss das ganze extra zahlen die kassieren hier richtig ab.
    Ich wünschte ich dürfte eine Sat anlage montieren

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smart Highway: Leuchtende Mittelstreifen und Straßenbäume
Smart Highway
Leuchtende Mittelstreifen und Straßenbäume

Auf einer Straße in den Niederlanden ist die Fahrbahnmarkierung mit einer luminiszenten Farbe aufgemalt worden. Die Straßenbemalung ist Teil eines Projekts zu einer intelligenten Straße.

  1. Facebook und Nasa Internetzugang mit Drohnen, Satelliten und Laser
  2. Abwehrsystem Music Israelische Flugzeuge erhalten Laserabwehr gegen Raketen
  3. Internet.org Facebook soll Übernahme von Drohnenhersteller planen

Display Scanout Engine: Xbox, streck das Bild!
Display Scanout Engine
Xbox, streck das Bild!

Die Xbox One berechnet viele Spiele nicht nativ in 1080p. Stattdessen vergrößern ein Hardware-Scaler oder einige Softwareschritte niedrigere Auflösungen. Beide Lösungen bieten Vor- und Nachteile, welche die Bildqualität oder Bildrate beeinflussen.

  1. Xbox One Upgedated und preisgesenkt
  2. Xbox One Microsoft denkt über Xbox-360-Emulation nach
  3. Xbox One Inoffizielle PC-Treiber für Controller erhältlich

Facebook und Oculus Rift: Vier Prognosen zu Faceboculus
Facebook und Oculus Rift
Vier Prognosen zu Faceboculus

Der erste Shitstorm hat sich gelegt. Und Oculus gehört immer noch Facebook. Was ändert das jetzt? Und was bedeutet das für die Zukunft? Wer sich mit Entwicklern und Experten unterhält, der kann einige erste Schlüsse ziehen.

  1. Oculus Rift 25.000 Exemplare der neuen Dev-Kit-Version verkauft
  2. Developer Center Sicherheitslücke bei Oculus VR
  3. Oculus VR "Wir haben nicht so viele Morddrohungen erwartet"

  1. Quartalsbericht: Google kann Gewinn nur leicht steigern
    Quartalsbericht
    Google kann Gewinn nur leicht steigern

    Google hat im ersten Quartal 3,45 Milliarden US-Dollar Gewinn gemacht. Die Analysten waren mit einigen Angaben nicht zufrieden, und der Kurs der Aktie fiel.

  2. Maynard: Wayland-Shell für den Raspberry Pi
    Maynard
    Wayland-Shell für den Raspberry Pi

    Um künftig auch Wayland-Anwendungen auf dem Raspberry Pi nutzen zu können, entwickelt ein Team eine eigens geschriebene Desktop-Shell, die bereits als Paket getestet werden kann.

  3. BGH-Urteil: Typenbezeichnung gehört in eine Werbeanzeige
    BGH-Urteil
    Typenbezeichnung gehört in eine Werbeanzeige

    Ein Elektromarkt darf nicht mit unspezifischen Geräteangaben werben. Technische Details in den Anzeigen reichen nach Ansicht des BGH nicht aus.


  1. 22:36

  2. 17:41

  3. 17:16

  4. 17:09

  5. 16:19

  6. 16:14

  7. 15:55

  8. 15:43