1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gema-Abmahnung: "Youtube soll…

DANKE GEMA, dass ich meine EIGENE MUSIK Musik NICHT veröffentlichen kann

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. DANKE GEMA, dass ich meine EIGENE MUSIK Musik NICHT veröffentlichen kann

    Autor: golnator 11.01.13 - 16:40

    Als Musiker bin ich gefrustet, dass die GEMA Geld dafür verlangt wenn ich meine EIGENEN MUSIKSTÜCKE auf meiner Website promoten will. Ich bin halbwegs unbekannt - also muss ich Werbung machen. Dass geht am besten wenn Menschen meine Kusik hören. Kann ich aber nicht, weil die GEMA-Gebühren für mich so hoch sind, dass ich sie nicht finanzieren kann.

    FAZIT: es war ein FETTER FEHLER die Stücke bei der GEMA anzumelden, weil sie1. UNBEZAHLBAR unbezahlbar auf der EIGENEN INTERNETSEITE sind und 2. bei YOUTUBE GESPERRT sind.

    Jetzt habe ich meine neuen Stücke FREI OHNE GEMA ins Netz gestellt - und siehe da, schon ist bei Facebook was los, es gibt Anfragen wann ich auftrete!

    UNBEKANNTE Künstler haben dank GEMA KEINE CHANCE! Die großen kassieren dafür umso fetter ab.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: DANKE GEMA, dass ich meine EIGENE MUSIK Musik NICHT veröffentlichen kann

    Autor: nicoledos 11.01.13 - 17:02

    +1

    Derartige Gebühren dienen nur um die Maschinerie hinter der Branche am laufen zu halten und diversen Interessengruppen und Konzernen Gewinne zu verschaffen. Einige Künstler, die stark genug damit verflochten sind verdienen so auch ein gutes Sümmchen nebenbei.

    Früher sind die "Kapellen" noch selber aufgetreten und haben sich so ein paar Euros verdient, wer besser war konnte auch von leben. Das ist dann aber auch mit arbeiten verbunden und reich wird man so selten. Viele wollen das aber nicht und sehen nur ihre Vorbilder mit ihrem Luxusleben. Die Vorteile der MI mit GEMA, ... nur dort schafft man es auch nur auf die Gewinnerspur, wenn ein Manager mal ein anderes Gesicht zwischen den Zyklen der Stammkünstler will oder es für eine neue Generation ein neues Jugendidol braucht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. die einzige lösung deines problems:

    Autor: Rulf 11.01.13 - 18:02

    tritt aus der gema aus, und auch in keine ein, deren inkasso die gema übernommen hat...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: die einzige lösung deines problems:

    Autor: Local_Horst 11.01.13 - 18:11

    Rulf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tritt aus der gema aus, und auch in keine ein, deren inkasso die gema
    > übernommen hat...

    Das muss der TS schon gemacht haben. Wäre er noch Mitglied der GEMA, könnte er keine Werke gema-frei veröffentlichen. Die GEMA vertritt immer das Gesamtwerk des Künstlers und lässt keine Ausnahmen zu.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: die einzige lösung deines problems:

    Autor: Rulf 11.01.13 - 18:21

    er schrieb doch, daß ihn die gema an der freien veröffendlichung hindert...das geht nur, wenn er bei denen oder einer vertraglich gebundenen gesellschaft unter vertrag steht...ansonsten reicht eine einfache erklärung...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: DANKE GEMA, dass ich meine EIGENE MUSIK Musik NICHT veröffentlichen kann

    Autor: Anonymer Nutzer 11.01.13 - 18:37

    golnator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FAZIT: es war ein FETTER FEHLER die Stücke bei der GEMA anzumelden, weil
    > sie1. UNBEZAHLBAR unbezahlbar auf der EIGENEN INTERNETSEITE sind und 2. bei
    > YOUTUBE GESPERRT sind.
    ...
    > UNBEKANNTE Künstler haben dank GEMA KEINE CHANCE! Die großen kassieren
    > dafür umso fetter ab.
    Um Gema Künstler mache ich mittlerweile einen weiten Bogen ... Soll die bezahlen wer will. Die Gema nervt mich nur. Kein youtube, kein Netflix und der Spott der halben Welt. Danke!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: die einzige lösung deines problems:

    Autor: Local_Horst 11.01.13 - 18:50

    Rulf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > er schrieb doch, daß ihn die gema an der freien veröffendlichung
    > hindert...das geht nur, wenn er bei denen oder einer vertraglich gebundenen
    > gesellschaft unter vertrag steht...ansonsten reicht eine einfache
    > erklärung...

    Von einer Behinderung seitens der GEMA lese ich da nichts; die wollten nur Geld dafür - auch auf der eigenen HP. Und klar muss man da vertraglich gebunden, sprich Mitglied sein. Wenn der TS jetzt seine Werke gema-frei veröffentlicht, setzt das voraus, kein Mitglied mehr bei der GEMA zu sein. Da brauchts auch keine Erklärung.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: DANKE GEMA, dass ich meine EIGENE MUSIK Musik NICHT veröffentlichen kann

    Autor: NeverDefeated 11.01.13 - 19:08

    hiasB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um Gema Künstler mache ich mittlerweile einen weiten Bogen ... Soll die
    > bezahlen wer will. Die Gema nervt mich nur. Kein youtube, kein Netflix und
    > der Spott der halben Welt. Danke!

    Das Problem ist, dass es nicht reicht keine Musik-CDs mehr zu kaufen (und selbstverständich geschützte Titel weder illegal noch legal im Internet herunterzuladen) und um Konzerte der GEMA-Künstler einen grossen Bogen zu machen, wenn man der GEMA kein Geld in den Rachen schmeissen will.

    Die GEMA kassiert nämlich z.B. bei Festplatten, Speicherkarten, Druckern, Brennern und Kopierern ebenfalls für die "freie Privatkopie" ab (teilweise bis zu 50EUR bei einem halbwegs schnellen Farblaserdrucker für nicht mal 400EUR!), die man von Musik-CDs mit Kopiertschutz ja zudem garnicht mehr erstellen kann bzw. darf, weil es verboten ist den Kopierschutz auszuhebeln. Dazu kommt, dass auch Radiostationen und Fernsehsender an die GEMA zahlen und Du auf diese Medien dann eben auch verzichten musst (Was mir nicht schwer fällt, da ich kurz nach meinem ersten ISDN-Internetanschluss bereits im letzten Jahrtausend Fernseher und Radios verkauft und nie wieder angeschafft habe.)

    D.h. nur die Künstler und deren Produkte/Konzerte meiden reicht nicht. Ich selber höre, wenn ich dann mal Musik hören will, was auch nicht jeden Monat vorkommt, nur noch CDs aus meiner über 700 CDs enthaltenden CD-Sammlung aus den 80ern und 90ern. Hardware kaufe ich ausschliesslich im Ausland bzw. lasse sie mir mitbringen, wo ich keine GEMA Gebühren zahle. Hat den Nachteil, dass man sich nicht mal eben um die Ecke eine CF-Karte für den Fotoapparat kaufen kann, aber den nehme ich gerne in Kauf.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: die einzige lösung deines problems:

    Autor: Rulf 11.01.13 - 19:48

    siehst du...und das ist die lösung...war doch nicht so schwer...oder?...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: die einzige lösung deines problems:

    Autor: Local_Horst 11.01.13 - 20:14

    Eine Lösung die der Start-Thread schon impliziert, soso. Das ist wahrlich nicht schwer... :D

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: die einzige lösung deines problems:

    Autor: Fatal3ty 12.01.13 - 11:13

    Einzige Möglichkeit: Auswandern.

    Dann hast du als junge unbekannte Musiker endlich die Ruhe und kann dann machen, was man will. Es ist ein bodenlose Frechheit, was GEMA alles verlangst. :(

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: DANKE GEMA, dass ich meine EIGENE MUSIK Musik NICHT veröffentlichen kann

    Autor: Crapple 13.01.13 - 10:51

    golnator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Musiker bin ich gefrustet, dass die GEMA Geld dafür verlangt wenn ich
    > meine EIGENEN MUSIKSTÜCKE auf meiner Website promoten will. Ich bin
    > halbwegs unbekannt - also muss ich Werbung machen. Dass geht am besten wenn
    > Menschen meine Kusik hören. Kann ich aber nicht, weil die GEMA-Gebühren
    > für mich so hoch sind, dass ich sie nicht finanzieren kann.

    Sorry, aber das ist nicht wahr, dass die GEMA für das Promoten auf der eigene Webpräsents beim Künstler selbst abkassiert.

    "Wenn GEMA-Mitglieder ihre eigenen Werke auf ihrer Website zum Anhören (Streaming) präsentieren, fallen – nunmehr unbefristet und ohne Aufgabe von Rechtsstandpunkten – keine Vergütungen an."
    via
    https://www.gema.de/fileadmin/user_upload/Musiknutzer/Informationen/information_eigenpraesentation.pdf

    > FAZIT: es war ein FETTER FEHLER die Stücke bei der GEMA anzumelden, weil
    > sie1. UNBEZAHLBAR unbezahlbar auf der EIGENEN INTERNETSEITE sind und 2. bei
    > YOUTUBE GESPERRT sind.

    Ersteres ist (siehe Oben) falsch, letzteres finde ich absolut in Ordung, da somit auch die jüngere Generation (unter 20) endlich gezwungener Maßen mitbekommt, welch Drecksverein sie abzockt (siehe GEMA-Vermutung bezüglich freier Musikstücke). Wird evtl. auch der Grund sein, weshalb die GEMA in den nächsten 15-20 Jahren obsolete werden wird. Dann, wenn endlich auch JEDER Otto-Normalo bemerkt hat, dass er Pauschalabgaben auf jegliche Hardware zahlt und die Globalisierung ausschließlich für Konzerne geltung haben, aber nicht für den "kleinen Mann".

    > Jetzt habe ich meine neuen Stücke FREI OHNE GEMA ins Netz gestellt - und
    > siehe da, schon ist bei Facebook was los, es gibt Anfragen wann ich
    > auftrete!

    Du bist halt kein Dida Bohlen & Co, daher bringt dir die GEMA in der heutigen Zeit als unbekannter reichlich wenig. Aber wenigstens vergißt du diesen Fehler niemals - hat auch Vorteile. Ich selbst release jedes Stück ausschließlich GEMA-Frei, spart Nerven und evtl Kosten.

    > UNBEKANNTE Künstler haben dank GEMA KEINE CHANCE! Die großen kassieren
    > dafür umso fetter ab.

    Das Problem wird sich in den nächsten 20 Jahren sowieso von selbst lösen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: DANKE GEMA, dass ich meine EIGENE MUSIK Musik NICHT veröffentlichen kann

    Autor: msdong71 13.01.13 - 11:14

    ich bin mir recht sicher das die VG Wort bei druckern kassiert ;)
    ausserdem, die letzte CD mit kopierschutz habe ich vor, ahh etwa 6 jahren in der hand gehabt. seit dem hatte ich nie probleme eine CD der großen publisher in meine Bibliotek einzulesen (itunes).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: die einzige lösung deines problems:

    Autor: Testdada 13.01.13 - 12:39

    Das ist doch nicht dein Ernst?

    Die Gema zieht im Namen aller Künstler diverse Gebühren ein und alles mit dem Segen, der Regierung.
    Wie kann es nun sein dass ein Künstler, hohe Gebühren zahlen muss, um an diesen Topf zu kommen (und er trotzdem kaum Chancen hat, überhaupt Geld von diesem Topf zu erhalten).

    Dann noch von Kulturförderung zu reden ist blanker Hohn.

    Man bedenke: Abgaben, die ohne direkte Rechtenutzung eingezogen werden (Wie zB bei Abgaben auf CD-Rohlinge, USB-Sticks und Handys) gehören allen Künstlern, auch den Nicht-Gema-Mitgliedern.

    Aber wie gesagt ist das nur die Speerspitze der Sinnlosigkeit der Gema. Primär stellt sich die Frage: Die Künstler und Labels werden schon durch CD-Verkäufe und Konzerttickets entschädigt, wieso ist das nicht genug?

    Keine andere Branche kann mit Staatlichem Segen Gewinne eintreiben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: die einzige lösung deines problems:

    Autor: aktenwaelzer 13.01.13 - 13:46

    Testdada schrieb:

    > Wie kann es nun sein dass ein Künstler, hohe Gebühren zahlen muss, um an
    > diesen Topf zu kommen

    Er muss keine hohen Gebühren zahlen, sondern genügend Reichweite haben. Also grob gesagt: Er muss ein "richtiger" Künstler sein und kein Möchtegernkünstler.

    > Man bedenke: Abgaben, die ohne direkte Rechtenutzung eingezogen werden (Wie
    > zB bei Abgaben auf CD-Rohlinge, USB-Sticks und Handys) gehören allen
    > Künstlern, auch den Nicht-Gema-Mitgliedern.

    Das wäre aber nicht gerecht. Sonst könntest Du Mitglied werden und einfach kassieren, ohne dass Du ernstzunehmende Veröffentlichungen mit genügend Reichweite getätigt hast.

    Man sieht:

    Wenn man meckern will, sollte man vorher schon ein bisschen nachgedacht haben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: DANKE GEMA, dass ich meine EIGENE MUSIK Musik NICHT veröffentlichen kann

    Autor: aktenwaelzer 13.01.13 - 13:47

    msdong71 schrieb:

    > die letzte CD mit kopierschutz habe ich vor, ahh etwa 6 jahren
    > in der hand gehabt.

    Produziert wurde so etwas schon weit vorher nicht mehr.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: die einzige lösung deines problems:

    Autor: Testdada 13.01.13 - 21:51

    >Er muss keine hohen Gebühren zahlen, sondern genügend Reichweite haben.
    Also muss der Künstler erfolgreich sein, um gefördert zu werden?

    Ist doch bescheuert, wenn der Erfolg, oder die "Reichweite" den Massstab für die Förderungswürdigkeit festlegt.

    >Er muss ein "richtiger" Künstler sein und kein Möchtegernkünstler.
    Du beleidigst eine vielzahl "richtiger" Künstler mit diesem Satz. Ich bin mir sicher, es gibt ne vielzahl engagierter und talentierter Künstler, die Gema-Gebühren zahlen, aber keinen Cent aus dem Gebührentopf erhalten, bloss weil ihnen die Berühmtheit fehlt.


    >Das wäre aber nicht gerecht. Sonst könntest Du Mitglied werden und einfach
    >kassieren,
    Wer lesen kann ist klar im Vorteil: Ich habe nicht "beliebige Menschen" geschrieben, sondern explizit "Künstler". Zitat Wikipedia: "Als Künstler werden heute meist die [...] kreativ tätigen Menschen bezeichnet, die Kunstwerke schaffen."
    Aber die Anzahl der verkauften CDs als Messlatte zu nehmen, ob jemand Künstler ist, ist ungerecht.



    >Man sieht:
    >
    > Wenn man meckern will, sollte man vorher schon ein bisschen nachgedacht haben.
    Man sieht an dieser pauschal beleidigenden Aussage, wieviel Anstand du hast.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.01.13 21:53 durch Testdada.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: die einzige lösung deines problems:

    Autor: divStar 14.01.13 - 00:24

    Vielleicht wachen die Deutschen ja irgendwann auf und setzen sich gegen Knechte wie die GEMA oder die GEZ mal durch. Oder sie bleiben Sklaven auf ewig - mal schauen. Ich finde es schlicht bekloppt, dass ich pauschal für Speichermedien Abgaben an den Saftladenverein leisten muss, obwohl darauf lediglich meine eigenen (Projekt-)Daten gespeichert werden.

    Aber mit der Zeit wird das Geld knapp - überall steigen die Preise auf alles. Wenn jeder erst einmal nicht mehr genug zum Leben hat, werden sich vielleicht Massen formieren, um diese Vereine zu vertreiben. Ich finde es jedenfalls recht amüsant, dass die GEMA nicht versteht, dass sie sich ihr eigenes Grab schaufelt.

    Wenn ich erst einmal alle Voraussetzungen erfülle, werde ich sowieso auswandern. Ich sehe es nicht ein für optionale Dinge zu zahlen. Steuern - ja, Versicherungen - ja, vielleicht sogar Rente (wobei ich davon eh nichts wiedersehe) - okay.. aber Rundfunkstaatsvertrag? GEMA? Warum soll ich willkürliche und vollkommen sinnfreie Abgaben leisten?! Solche Vereine müssten von vornherein klein gehalten werden - und ich finde es absolut Spitze, dass ähnliche Vereine in anderen Ländern keinerlei Bedeutung haben und eine Einigung mit Youtube sich daher als einfach gestaltet hatte. Scheinbar gibt es in jedem anderen Land mehr Leute, die darauf achten, wem sie ihr Geld geben und weshalb. Ich wünschte ich könnte zu diesen schlauen und intelligenten Menschen gehören.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: DANKE GEMA, dass ich meine EIGENE MUSIK Musik NICHT veröffentlichen kann

    Autor: redwolf 15.01.13 - 14:45

    Das ganze geht über die ZPÜ, welche die Abgaben dann an die Verwerter verteilt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: DANKE GEMA, dass ich meine EIGENE MUSIK Musik NICHT veröffentlichen kann

    Autor: redwolf 15.01.13 - 14:53

    >Sorry, aber das ist nicht wahr, dass die GEMA für das Promoten auf der eigene Webpräsents beim Künstler selbst abkassiert.

    >"Wenn GEMA-Mitglieder ihre eigenen Werke auf ihrer Website zum Anhören (Streaming) präsentieren, fallen – nunmehr unbefristet und ohne Aufgabe von Rechtsstandpunkten – keine Vergütungen an."
    via
    >https://www.gema.de/fileadmin/user_upload/Musiknutzer/Informationen/information_eigenpraesentation.pdf

    Die Künstler müssen die Stücke aber anmelden und die Abgaben selbst für ihre eigenen Stücke leisten. Erst im Nachhinein bekommen sie ihr eigenes Geld wieder (und sogar mit Abzügen) zurück.

    Wäre ja noch schöner, wenn da mal eine Klausel wäre, die nicht total verkommen ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.01.13 14:54 durch redwolf.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Legale Streaming-Anbieter im Test: Netflix allein macht auch nicht glücklich
Legale Streaming-Anbieter im Test
Netflix allein macht auch nicht glücklich
  1. Netflix-Statistik Die Schweiz streamt am schnellsten
  2. Deutsche Telekom Entertain ab dem 14. Oktober mit Netflix
  3. HTML5-Videostreaming Netflix bietet volle Linux-Unterstützung

Windows 10 Technical Preview ausprobiert: Die Sonne scheint aufs Startmenü
Windows 10 Technical Preview ausprobiert
Die Sonne scheint aufs Startmenü
  1. Build 9860 Windows 10 jetzt mit Info-Center für Benachrichtigungen
  2. Microsoft Neue Fensteranimationen für Windows 10
  3. Windows 10 Microsoft will nicht an das unbeliebte Windows 8 erinnern

Sony Alpha 7S im Test: Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
Sony Alpha 7S im Test
Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
  1. FPS 1000 Kamera soll 18.500 Frames pro Sekunde aufnehmen
  2. Bericht Sony will 4K-Superzoom-Kamera entwickeln
  3. Minikamera Ai-Ball Die WLAN-Kamera aus dem Überraschungsei

  1. G3 Screen: LGs erstes Smartphone mit eigenem Nuclun-Prozessor
    G3 Screen
    LGs erstes Smartphone mit eigenem Nuclun-Prozessor

    Als erstes Smartphone basiert das G3 Screen auf LGs selbst entwickeltem Nuclun-Chip. Das LG G3 Screen bietet LTE Cat6 und ein größeres Display als das LG G3, jedoch eine geringere Auflösung.

  2. Apple Watch: Apples Saphirglas-Hersteller stellt Produktion ein
    Apple Watch
    Apples Saphirglas-Hersteller stellt Produktion ein

    Apples Zulieferer GT Advanced Technologies wird kein Saphirglas mehr herstellen und sich darauf konzentrieren, Maschinen zu seiner Herstellung zu verkaufen. Was das für Apples Watch bedeutet, ist nicht bekannt.

  3. LG G Watch R: Runde Smartwatch von LG kommt nach Deutschland
    LG G Watch R
    Runde Smartwatch von LG kommt nach Deutschland

    Die Smartwatch Moto 360 von Motorola bekommt auch in Deutschland bald Konkurrenz durch LG: Der südkoreanische Hersteller bringt seine runde G Watch R hierzulande in den Handel.


  1. 09:04

  2. 08:36

  3. 08:22

  4. 08:15

  5. 07:53

  6. 07:30

  7. 02:46

  8. 23:44