Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gema-Abmahnung: "Youtube soll…

Das Ausland existiert nicht ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Ausland existiert nicht ...

    Autor: mxcd 10.01.13 - 18:20

    Eine tragbare Einigung mit Youtube zu erzielen ist unmöglich.
    Daher sind Videos mit urheberrechtlich geschützten Inhalten weltweit gesperrt.
    Nicht.
    Die Gema schadet den Bürgern dieses Landes (ausser 200 Schlagerbarden), die Gema muss weg.

  2. Re: Das Ausland existiert nicht ...

    Autor: wasabi 10.01.13 - 18:41

    > Die Gema schadet den Bürgern dieses Landes (ausser 200 Schlagerbarden),

    Naja, auch die 200 Schlagerbarden fänden wahrscheinlich "wenig Geld" besser als "gar kein Geld". Ich hab ja keine Ahnung um was für Beträge es da geht, aber dass die GEMA so dermaßen hartnäckig ist, wundert mich dann doch. Also auch wenn ich an ihrer Stelle möglichst viel Geld rausholen will, wäre es doch sinnvoller, an einem gewissen Punkt eben "lieber wenig, als gar nichts" zu sagen, oder?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.01.13 18:43 durch wasabi.

  3. Re: Das Ausland existiert nicht ...

    Autor: Anonymer Nutzer 10.01.13 - 19:31

    Bei mir ist youtube immer in der Sprache "US" eingestellt und als Land "Weltweit", damit ich die Videos nach "upload date" sortieren kann, was in der deutschen Einstellung nicht mehr möglich ist.
    Dabei ist mir aufgefallen daß der Channel "Music" gar nicht anwählbar ist.
    Dort kommt dann der Hinweis "This channel is not available in your country. " :-)

    D.h. nicht das Ausland existiert nicht, sondern Deutschland existiert nicht im Ausland.
    Tja, nicht nur in Nordkorea und China wird zensiert...

  4. Re: Das Ausland existiert nicht ...

    Autor: violator 10.01.13 - 20:05

    Das traurige ist: Ich hab ein Video bei YT, das wegen Rechtescheisse gesperrt ist, weil da Musik im Hintergrund läuft.

    Wo ist es gesperrt? Deutschland, Saint Pierre und Miquelon O_o

  5. Re: Das Ausland existiert nicht ...

    Autor: Rulf 10.01.13 - 20:11

    ua bekommt die witwe des komponisten der sechs töne der tagesschau monatlich einen vierstelligen betrag von der gema...bis zu 70 jahre nach dessen tod...

  6. Re: Das Ausland existiert nicht ...

    Autor: blackout23 10.01.13 - 20:38

    wasabi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...], wäre es
    > doch sinnvoller, an einem gewissen Punkt eben "lieber wenig, als gar
    > nichts" zu sagen, oder?

    Muss nicht immer alles sinnvoll im Leben sein.

  7. Re: Das Ausland existiert nicht ...

    Autor: Geggo 10.01.13 - 20:40

    wollten sie die melodie jetzt ändern...
    wofür bei einer tagesschau im öffentlich rechtlichen natürlich nur ein ausgezeichneter komponist in frage kommt Oo
    (wenn ich mich nicht irre wars ein Oscar-Preisträger)
    das is weder billig noch nötig aber dank gez möglich ;)

    die gema gehört meiner Meinung nach zum selben verein:
    zu sagen, dass man macht das für die gesellschaft macht is was andres als es schließlich auch zu tun.
    wenn sowohl anbieter (s. sony im artikel/Bands oder Musiker die sich öffentlich gegen Gema äußern) als auch kunden mit dem verhalten unzufreiden sind ...
    läuft was falsch

  8. Re: Das Ausland existiert nicht ...

    Autor: der_wahre_hannes 10.01.13 - 21:57

    Geggo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wollten sie die melodie jetzt ändern...

    Nein. Nur überarbeiten. Wie's schon 3 mal geschehen ist (1994, 1997 und 2005).

    Übrigens auch interessant: Auf der einen Seite wird über Carolyn Davidson "gelacht", die für das Nike-Logo ca. 35 US-$ bekommen hat.
    Auf der anderen Seite wird mit verständnislos mit dem Kopf geschüttelt, wenn eine der bekanntesten Meldoien im deutschen Fernsehen immer noch mit einer monatlichen Zahlung vergütet wird.

  9. Re: Das Ausland existiert nicht ...

    Autor: MistelMistel 11.01.13 - 08:29

    Hätte Carolyn Davidson das NIKE Logo gesungen würde er bestimmt heute noch Geld dafür kassieren!

    Irgendwas läuft da falsch...

  10. Re: Das Ausland existiert nicht ...

    Autor: UP87 11.01.13 - 10:40

    MistelMistel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hätte Carolyn Davidson das NIKE Logo gesungen würde er bestimmt heute noch
    > Geld dafür kassieren!


    Wenn alle Verwertungsrechte abgetreten sind? Nein!

  11. Re: Das Ausland existiert nicht ...

    Autor: Tachim 11.01.13 - 10:53

    Moment.. 6 Töne.. hmm.. das gibt.. *mal kurz hochrechnen*.. Ok,, das kan man mit einem Computer noch permutieren.. Ich glaube, ich muss mal GEMA Mitglied werden und einen Stapel "Musikstücke" einreichen.. WTF!

  12. quelle?

    Autor: fratze123 11.01.13 - 10:57

    vierstellig? glaub ich nicht. außer die zahlen noch in lire oder so. :D

  13. Re: quelle?

    Autor: Fatal3ty 11.01.13 - 11:23

    Ich bin nach Norwegen ausgewandert und ich habe keine Probleme damit und ich kann verfügbare Videos ansehen, wo in Deutschland nicht verfügbar sind. ;)

    GEMA ist bescheuert, BPJM auch. Machen alles kaputt. :(

  14. Re: Das Ausland existiert nicht ...

    Autor: Cyrano_B 11.01.13 - 11:26

    Rulf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ua bekommt die witwe des komponisten der sechs töne der tagesschau
    > monatlich einen vierstelligen betrag von der gema...bis zu 70 jahre nach
    > dessen tod...


    und die Frau die das Tatort-Intro gemacht hat, bekam einmalig 2500DM....

  15. Re: quelle?

    Autor: Rulf 11.01.13 - 14:14

    nene das sind schon euro...und wenn du noch ne quelle brauchst, such dir selbst eine aus:

    > http://www.google.com/search?hl=en&tbo=d&output=search&sclient=psy-ab&q=gema+geb%C3%BChren+f%C3%BCr+tagesschaumelodie+&gbv=1&sei=_w7wUIixApHasgan-YDYCA

    und damit du nicht zu lange suchst:

    > http://www.heise.de/tp/blogs/6/152773

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. K+S Aktiengesellschaft, Kassel
  2. Dataport - Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg
  3. Robert Bosch GmbH, Ludwigsburg und Tamm
  4. admeritia GmbH, Langenfeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 54,85€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

DDoS: Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
DDoS
Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
  1. Hilfe von Google Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar
  2. Picobrew Pico angesehen Ein Bierchen in Ehren ...
  3. Peak Smarte Lampe soll Nutzer zum Erfolg quatschen

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

  1. NBase-T alias IEEE 802.3bz: Schnelle und doch sparsame Kabelverbindungen
    NBase-T alias IEEE 802.3bz
    Schnelle und doch sparsame Kabelverbindungen

    Das ging schnell. Während sich im WLAN-Bereich die Wigig-Generation nicht so recht verbreiten will, geht es mit einem überfälligen Zwischenschritt für das LAN mit NBase-T alias 802.3bz schon los. Der Early Adopter muss aber viel zahlen.

  2. Autonomes Fahren: Komatsu baut Schwerlaster ohne Führerstand
    Autonomes Fahren
    Komatsu baut Schwerlaster ohne Führerstand

    Nie wieder wenden: Der neue Schwerlastkipper von Komatsu fährt vorwärts und rückwärts gleichermaßen gut. Grund ist, dass er keinen Fahrer hat. Der Laster fährt sich selbst.

  3. 500-Millionen-Hack: Yahoo sparte an der Sicherheit
    500-Millionen-Hack
    Yahoo sparte an der Sicherheit

    Marissa Mayer verteilte bei Yahoo kostenfreie iPhones und teures Catering - an der Sicherheit wurde aber offenbar gespart. Außerdem bezweifelt eine Sicherheitsfirma, dass Yahoo wirklich von einem staatlichen Akteur gehackt wurde.


  1. 11:59

  2. 11:35

  3. 11:20

  4. 11:03

  5. 10:46

  6. 09:17

  7. 07:45

  8. 07:26