1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gema-Abmahnung: "Youtube soll…

Gema-Vermutung ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gema-Vermutung ...

    Autor: ruamzuzler 11.01.13 - 09:08

    Rundfunkabgabe ...

    Habt ihr in deutsche Land eigentlich keine Verfassung?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Gema-Vermutung ...

    Autor: LX 11.01.13 - 09:38

    Nein, wir haben ein Grundgesetz, das regelmäßig legislativ, judikativ und exekutiv ignoriert wird.

    Gruß, LX

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Gema-Vermutung ...

    Autor: Emulex 11.01.13 - 09:53

    Und obendrein treiben uns unsere Steuerhinterzieher noch die Schweiz auf die Stirn ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Gema-Vermutung ...

    Autor: der_wahre_hannes 11.01.13 - 10:20

    Das Grundgesetz ist unsere Verfassung. Nur mal so... :P

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Gema-Vermutung ...

    Autor: IchBinFanboyVonMirSelbst 11.01.13 - 10:46

    Ja. Richtig es ist die Verfassung. Nur leider eine die 1. wie schon LX bemerkte von so ziemlich jedem versucht wird zu umgehen und die 2. sich selbst so dermaßen hart gegen Änderungen verteidigt, das die praktisch nicht reformiert werden kann. Das führt dann wiederum dazu, das man sie nicht ändert, sondern umgeht.

    Zum Glück haben wir ja das Bundesverfassungsgericht. Da kann dann der Gesetzgeber einfach mal Gesetze machen, die der Verfassung widersprechen. Unsere Marionetten von Präsidenten, die genau das verhindern sollen unterschreiben ja eh jeden Mist. Präsidenten, die mal machen wofür sie bezahlt werden, treten immer irgendwann zurück, weil man irgendwo doch noch eine Leiche im Keller gefunden hat. Welch ein Zufall....

    Nach der Verabschiedung durch Bundestag und Bundesrat sowie der blanko Unterschrift des Bundespräsidenten für ein solches verfassungswidrigen Gesetz dauert es dann im Durchschnitt 1-2 Jahre, bis das Verfassungsgericht urteilt, das es verfassungswidrig ist. Ergebnis: Man ändert drei Wörter und beschließt es wieder. Damit beginnen erneut die 1-2 Jahre....

    Ist doch bei uns an der Tagesordnung. Wobei.... Hatte ich schon erwähnt, das wir immer noch kein gültiges Wahlrecht haben? Seit 64 Jahren nicht!

    Aussagen von gewissen Präsidenten über "kriegsähnliche Zustände" und "wirtschaftliche Interessen" werden da auch mal ganz schnell zusammen geschnitten und das komplette Radio Interview verschwindet ganz plötzlich von der Radiosender Website. Schon haben wir den kriegsverherrlichenden Präsidenten, der angeblich gesagt hat, das wir in Afghanistan nur wirtschaftliche Interessen vertreten.

    Ja. So wünsche ich mir doch jede freie Demokratie. Ein Wahlrecht, mit dem alle bereits gewählten glücklich sind. Eine Verfassung an die sich jeder hält, dem es passt. Ein Kontrollorgan (Präsident), der von den zu kontrollierenden gewählt und gesteuert wird. Ein Bundesdatenschutzbeauftragter, der ausgerechnet den Organisationen für Verfassungsschutz und innere Sicherheit unterstellt ist. Und nicht zu letzt eine durch eine Zwangsabgabe finanzierte freie, staatliche Presse, die ganz zufällig Interviews versehentlich zum richtigen Zeitpunkt löscht.

    Achso... Und das Wort arm darf natürlich in keinem Armutsbericht stehen. Schließlich ist man ja nicht arm, sondern nur wirtschaftlich weniger begünstigt.

    Ein Land in dem ich gerne Lebe. *ironie*



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.01.13 10:49 durch IchBinFanboyVonMirSelbst.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Gema-Vermutung ...

    Autor: stoneburner 11.01.13 - 10:58

    IchBinFanboyVonMirSelbst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Präsidenten, die mal machen wofür sie
    > bezahlt werden, treten immer irgendwann zurück, weil man irgendwo doch noch
    > eine Leiche im Keller gefunden hat. Welch ein Zufall....

    alle politiker machen das wofür sie bezahlt werden - das problem ist nur wer sie bezahlt, weil es da nach dem höchstbieter prinzip geht ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Gema-Vermutung ...

    Autor: IchBinFanboyVonMirSelbst 11.01.13 - 11:15

    Du willst doch nicht etwa Bestechlichkeit unterstellen?

    Das ist total out. Heute nennt man das politische Landschaftspflege. Also eine gut bezahlte Stelle im Aufsichtsrat nach der politischen Karriere. :-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Gema-Vermutung ...

    Autor: Rulf 11.01.13 - 18:08

    ich glaube die deutsche sprache zu beherrschen...kannst du mir aber mal den sinn deiner redewendung erklären...und mir ist bekannt, daß die schweizer banken den deutschen steuerbehörden auf der nase herumtanzen...das ist schließlich deren geschäftsmodell(wie das älteste private schweizer bankhaus jetzt gegenüber den us-steuerbehörden zugeben mußte)...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Gema-Vermutung ...

    Autor: Rulf 11.01.13 - 18:13

    leider erfüllt das grundgesetz aber mehrere grundlegende vorraussetzungen einer verfassung nicht...und eine steht dort sogar wortwörtlich drin...nur weil eine behörde einen irreführenden namen trägt ist das noch keine legitimation...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Security: Smarthomes, offen wie Scheunentore
Security
Smarthomes, offen wie Scheunentore
  1. Software-Plattform Bosch und Cisco gründen Joint Venture für Smart Home
  2. Pantelligent Die funkende Bratpfanne
  3. Smarthome Das intelligente Haus wird nie fertig

Jahresrückblick: Was 2014 bei Golem.de los war
Jahresrückblick
Was 2014 bei Golem.de los war
  1. In eigener Sache Golem.de sucht (Junior) Concepter/-in für Onlinewerbung
  2. In eigener Sache Golem.de offline und unplugged
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Videoredakteur/-in

E-Mail-Ausfall in München: Und wieder wars nicht Limux
E-Mail-Ausfall in München
Und wieder wars nicht Limux
  1. Öffentliche Verwaltung Massiver E-Mail-Ausfall bei der Stadt München
  2. Limux Kopf einziehen und über Verschwörung tuscheln
  3. Limux Windows-Rückkehr würde München Millionen kosten

  1. Outcast 1.1: Technisch überarbeiteter Klassiker bei Steam und GOG
    Outcast 1.1
    Technisch überarbeiteter Klassiker bei Steam und GOG

    Noch nicht das HD-Remake: Die 1.1-Version von Outcast nutzt weiterhin Voxel, beherrscht aber CPU-Multithreading, bietet schickere Texturen und unterstützt Gamepad. Auch höhere Auflösungen sind möglich - aber nicht alle.

  2. Microsoft: Webbrowserauswahl in Windows ist abgeschafft
    Microsoft
    Webbrowserauswahl in Windows ist abgeschafft

    Die Auflagen der EU-Kommission zur Anzeige alternativer Browser statt dem Internet Explorer in Windows sind ausgelaufen. Microsoft hat die Anzeige deshalb wieder abgeschafft.

  3. Streaming: Netflix schließt Offline-Videos kategorisch aus
    Streaming
    Netflix schließt Offline-Videos kategorisch aus

    "Es wird niemals passieren" - mit drastischen Worten schließt ein Netflix-Manager die Möglichkeit aus, Netflix-Videos irgendwann einmal auch offline zu betrachten. Über die Erklärung darf die Stirn gerunzelt werden.


  1. 16:44

  2. 16:34

  3. 15:41

  4. 15:34

  5. 15:22

  6. 15:02

  7. 14:39

  8. 14:24