Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gema-Abmahnung: "Youtube soll…

"nicht eingeräumt wurde" steht da...

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "nicht eingeräumt wurde" steht da...

    Autor: Anonymer Nutzer 10.01.13 - 17:46

    Ist doch eigentlich eine korrekte Formulierung.

  2. Re: "nicht eingeräumt wurde" steht da...

    Autor: NochEinLeser 10.01.13 - 17:48

    Wollt ich auch grad schreiben. Wenn man jetzt schon nicht mehr die Wahrheit sagen darf, sieht's schlecht aus...

  3. Re: "nicht eingeräumt wurde" steht da...

    Autor: Epaminaidos 10.01.13 - 17:53

    Versuchsperson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist doch eigentlich eine korrekte Formulierung.

    Es ist aber eine Formulierung, die einen wesentlichen Teil verschweigt: Die Gema verweigert die Rechte nicht pauschal, sondern Youtube ist nicht bereit für die Einräumung der Rechte den geforderten Betrag zu bezahlen.
    Man hätte beispielsweise auch schreiben können:
    "Dieses Video ist in Deutschland nicht verfügbar, da es möglicherweise Musik enthält, deren Rechte bei der GEMA liegen. Die GEMA verlangt zur Einräumung der Rechte einen Betrag, den wir für unangemessen hoch halten."

  4. Re: "nicht eingeräumt wurde" steht da...

    Autor: Blacee 10.01.13 - 17:57

    Epaminaidos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Versuchsperson schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > "Dieses Video ist in Deutschland nicht verfügbar, da es möglicherweise
    > Musik enthält, deren Rechte bei der GEMA liegen. Die GEMA verlangt zur
    > Einräumung der Rechte einen Betrag, der unangemessen hoch ist."

    Habe mir das Recht genommen dich ein wenig zu verbessern.

  5. Re: "nicht eingeräumt wurde" steht da...

    Autor: thecrew 10.01.13 - 17:58

    Das würde der GEMA aber auch nicht gefallen. Das erweckt ja den Anschein die Gema wäre teuer... :-D

    Ich kann an dem Satz allerdings auch nichts falsches erkennen. Youtube hat keine Rechte von der GEMA das Video zu zeigen. Das steht da. Und das stimmt ja auch.

    Youtube schreibt ja auch rein wenn eine Firma ein Video gesperrt hat + den Grund.

  6. Re: "nicht eingeräumt wurde" steht da...

    Autor: Sora 10.01.13 - 18:08

    Sie könnten auch genausogut schreiben "Würden wir der Forderung der GEMA nackommen, sähen wir uns leider nicht mehr in der Lage, den Betrieb von Youtube aufrechtzuerhalten" Aber ob die User dann um soviel besser auf die GEMA zu sprechen sind ?

    Denn darauf läufts letztlich hinaus. Die GEMA träumt ja von Gebühren pro Klick und wenn ich mir anschaue was da allein bei manchen Titeln zusammenkommt, kann ich die Haltung von Google verstehen...

  7. Re: "nicht eingeräumt wurde" steht da...

    Autor: lestard 10.01.13 - 18:47

    Formal mag die Aussage korrekt sein aber die Botschaft, die beim Nutzer ankommt ist, dass die GEMA dafür verantwortlich und somit böse ist. Der Grund, warum die Musik nicht läuft ist ja aber, dass Youtube sie nicht bei der GEMA lizensieren möchte.

    Die Gründe dafür wiederum stehen auf einem anderen Blatt.
    Aber aus Sicht der GEMA kann man das schon nachvollziehen. Da könnte ja jeder auf seiner Webseite einen Hinweis unterbringen, dass er für den Nutzer coole Musik eingebunden hätte aber das nur wegen der GEMA nicht macht, obwohl er tatsächlich einfach nur nicht die Lizenzgebühren dafür bezahlen will. Das lenkt eben ein schlechtes Licht auf die GEMA.

    Ich will die GEMA nicht in Schutz nehmen und bin selbst auch anderer Meinung aber wenn man sich in die GEMA hineinversetzt, ist diese Auffassung schon plausibel.

  8. Re: "nicht eingeräumt wurde" steht da...

    Autor: azeu 10.01.13 - 18:54

    Da bin ich anderer Meinung. Der Grund warum diverse Videos bei YT nicht in Deutschland gezeigt werden dürfen, liegt ja an der GEMA.

    Und natürlich ist die GEMA für die Sperrung verantwortlich, weil YT die geforderte Gebühr nicht bezahlen kann/will.

    Wenn ich für meine Disco 1000 EUR Eintritt verlange und keiner kommt, dann kann ich ja auch schlecht die Schuld auf den Geiz der Leute schieben, oder?

    42

  9. Re: "nicht eingeräumt wurde" steht da...

    Autor: wasabi 10.01.13 - 19:14

    > Und natürlich ist die GEMA für die Sperrung verantwortlich, weil YT die
    > geforderte Gebühr nicht bezahlen kann/will.
    >
    > Wenn ich für meine Disco 1000 EUR Eintritt verlange und keiner kommt, dann
    > kann ich ja auch schlecht die Schuld auf den Geiz der Leute schieben, oder?

    Das ist jetzt aber ein ein schlechter Vergleich, vor allem weil es da keine dritten gibt, der zwischen den Parteien "Discobetreiber" und "Besucher" steht und von der Situation betroffen ist..

    Bei Youtube vs. GEMA gibt es aber eben die User, welche die eigentlichen betroffenen sind, die Interna gar nicht kennen, sie aber einen Schuldigen suchen, und sich von GEMA oder Youtube anstacheln lassen, die Schuld dem jewels anderen zu geben.

    Und du hast doch gar keinen Einblick in die interna und die Beträge um die es da geht. Myvideo.de zahlt ja auch, so völlig überzogen kann das dann ja eigentlich nicht sein.

  10. Re: "nicht eingeräumt wurde" steht da...

    Autor: Nightdive 10.01.13 - 19:19

    azeu schrieb:

    > Wenn ich für meine Disco 1000 EUR Eintritt verlange und keiner kommt, dann
    > kann ich ja auch schlecht die Schuld auf den Geiz der Leute schieben, oder?

    Der Vergleich ist aber nicht passend.
    Die Diskowilligen würden die Schuld auf den Betreiber schieben das es so teuer ist das sie es sich nicht leisten können/wollen.

    Ich kann nicht berurteilen ob die Forderungen der Gema gerecht sind aber Youtube will mit der Musik der Gema Geld verdienen. Google lebt fast ausschließlich von Werbung und macht Milliarden Gewinne damit...

    Als Youtube Nutzer ärgere ich mich natürlich trotzdem aber ich kann nicht sagen wer die Schuld trägt.

  11. Re: "nicht eingeräumt wurde" steht da...

    Autor: azeu 10.01.13 - 19:49

    Da YT aber mit dem Rest der Welt Verträge abgeschlossen hat, kann es schwer an YT liegen. Oder ist der Rest der Welt etwa dümmer als die GEMA und hat sich von YT über den Tisch ziehen lassen?

    42

  12. Re: "nicht eingeräumt wurde" steht da...

    Autor: Blackburn 10.01.13 - 19:52

    lestard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Formal mag die Aussage korrekt sein aber die Botschaft, die beim Nutzer
    > ankommt ist, dass die GEMA dafür verantwortlich und somit böse ist. Der
    > Grund, warum die Musik nicht läuft ist ja aber, dass Youtube sie nicht bei
    > der GEMA lizensieren möchte.

    Was ist daran so falsch? Durch ihre überzogenen Preise IST die Gema dafür verantwortlich, dass Youtube sich eine Lizensierung aus wirtschaftlichen Gründen schlicht nicht leisten kann.

    Da eine ganze Menge anderer Verwertungsgesellschaften sowie auch Labels problemlos mit Youtube zu einer Einigung gekommen sind, glaube ich eher nicht, dass es an Youtube selbst liegt. Damit ist der Eindruck denn die Sperrmeldung erwecken soll schon genau richtig. Es liegt sehr wohl an der Gema.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.01.13 19:55 durch Blackburn.

  13. Re: "nicht eingeräumt wurde" steht da...

    Autor: karuso 10.01.13 - 20:41

    Das die GEMA übertrieben hohe Gebühren fordert(und das in jedem Bereich) wurde schon mehrfach vorgelegt und berechnet. Egal ob bei Diskotheken(die alle drohen Pleite zu gehen), Konzerten oder eben Youtube. Wie kann es sein das ein Konzert in den USA für weniger als 10.000 Besucher etwa 500 US Dollar an Gebühren kostet, ein vergleichbares Konzert in Deutschland aber 30.000 - 40.000 Euro?
    http://www.golem.de/news/marek-lieberberg-konzert-von-bruce-springsteen-bringt-gema-150-000-euro-1208-94121.html

  14. Re: "nicht eingeräumt wurde" steht da...

    Autor: Sharra 10.01.13 - 21:30

    Epaminaidos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Versuchsperson schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist doch eigentlich eine korrekte Formulierung.
    >
    > Es ist aber eine Formulierung, die einen wesentlichen Teil verschweigt: Die
    > Gema verweigert die Rechte nicht pauschal, sondern Youtube ist nicht bereit
    > für die Einräumung der Rechte den geforderten Betrag zu bezahlen.
    > Man hätte beispielsweise auch schreiben können:
    > "Dieses Video ist in Deutschland nicht verfügbar, da es möglicherweise
    > Musik enthält, deren Rechte bei der GEMA liegen. Die GEMA verlangt zur
    > Einräumung der Rechte einen Betrag, den wir für unangemessen hoch halten."

    "Dieses Video ist in Deutschland nicht verfügbar, da es möglicherweise Musik enthält, deren Rechte bei der GEMA liegen. YouTube verhandelt nicht mit Rechte-Terroristen."

    Das ist dann die nächste Stufe, wenn alles gescheitert ist, und die GEMA immer noch auf ihren Mondpreisen beharrt. Kann ein Künstler eigentlich die GEMA verklagen, weil sie NICHTS rausholt, statt WENIGER? Immerhin hat sie ja bisher ausschließlich gegen die Interessen der angeblich Vertretenen gehandelt.

  15. Re: "nicht eingeräumt wurde" steht da...

    Autor: justanotherhusky 10.01.13 - 21:48

    wasabi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Und natürlich ist die GEMA für die Sperrung verantwortlich, weil YT die
    > > geforderte Gebühr nicht bezahlen kann/will.
    > >
    > > Wenn ich für meine Disco 1000 EUR Eintritt verlange und keiner kommt,
    > dann
    > > kann ich ja auch schlecht die Schuld auf den Geiz der Leute schieben,
    > oder?
    >
    > Das ist jetzt aber ein ein schlechter Vergleich, vor allem weil es da keine
    > dritten gibt, der zwischen den Parteien "Discobetreiber" und "Besucher"
    > steht und von der Situation betroffen ist..
    >
    > Bei Youtube vs. GEMA gibt es aber eben die User, welche die eigentlichen
    > betroffenen sind, die Interna gar nicht kennen, sie aber einen Schuldigen
    > suchen, und sich von GEMA oder Youtube anstacheln lassen, die Schuld dem
    > jewels anderen zu geben.
    >
    > Und du hast doch gar keinen Einblick in die interna und die Beträge um die
    > es da geht. Myvideo.de zahlt ja auch, so völlig überzogen kann das dann ja
    > eigentlich nicht sein.


    Umgekehrt wird ein Schuh draus:

    Der Disco-Besitzer zahlt auch Gebühren (zumindest hier in Österreich an die AKM) für das Abspielen von Musik. Und zwar pro Besucher. Diese Abgaben (teilweise ziemlich hoch sogar) werden halt in die Preise miteinkalkuliert. Is halt bei Youtube schwierig, da es ja Per Se nix kostet und Werbefinanziert ist. Die Auswirkung trifft also den User, das Geld könnten Sie nur vom Werbenden einnehmen, der aber daraus keinen Vorteil hat (anders als der Disco-Besucher, der bekommt halt mehr oder weniger gute Musik dafür). Daraus resultierend würde Youtube sich das eigene Geschäft schädigen, weil es indirekt Gebühren von nicht betroffene, zahlende Kunden einheben würde



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.01.13 21:49 durch justanotherhusky.

  16. Re: "nicht eingeräumt wurde" steht da...

    Autor: der_wahre_hannes 10.01.13 - 21:59

    Blacee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Epaminaidos schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Versuchsperson schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > "Dieses Video ist in Deutschland nicht verfügbar, da es möglicherweise
    > > Musik enthält, deren Rechte bei der GEMA liegen. Die GEMA verlangt zur
    > > Einräumung der Rechte einen Betrag, der unangemessen hoch ist."
    >
    > Habe mir das Recht genommen dich ein wenig zu verbessern.

    "Unangemessen hoch" für wen? Bestimmt nicht für den milliardenschweren Konzern Google.

  17. Re: "nicht eingeräumt wurde" steht da...

    Autor: Fotobar 10.01.13 - 22:08

    Nur weil man viel Geld hat heißt es noch lange nicht, dass man mehr bezahlen muss als ärmere.
    --> Das Brot kostet für einen armen Bürger genau so viel wie für einen Millionären.

    Zudem brauch man sein Geld als wohlhabende Firma trotzdem nicht aus dem Fenster raus schleudern.

  18. Re: "nicht eingeräumt wurde" steht da...

    Autor: azeu 10.01.13 - 22:27

    Ist jetzt aber ein ziemlich schwaches Argument, oder?

    42

  19. Re: "nicht eingeräumt wurde" steht da...

    Autor: BarryTheHead 10.01.13 - 22:35

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blacee schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Epaminaidos schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Versuchsperson schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > "Dieses Video ist in Deutschland nicht verfügbar, da es möglicherweise
    > > > Musik enthält, deren Rechte bei der GEMA liegen. Die GEMA verlangt zur
    > > > Einräumung der Rechte einen Betrag, der unangemessen hoch ist."
    > >
    > > Habe mir das Recht genommen dich ein wenig zu verbessern.
    >
    > "Unangemessen hoch" für wen? Bestimmt nicht für den milliardenschweren
    > Konzern Google.

    Na wenigstens haben Sie erkannt das Google ein Unternehmen ist.
    Ein Unternehmen sollte dann doch wirtschaftlich denken…

    Kleines Bsp. Ein YT User stellt ein Musik Video ein, nach einer gewissen Zeit erreicht dies Klicks von 1.Mio, danach wird es durch die Gema Vermutung unter Rechtverwaltung gestellt.

    Jetzt kommt die Rechnung für YT (Nach Forderung der Gema pro Klick 0,38 ¤) das wären dann 380000¤ für ein Video.

    Wirtschaftlich ist dieses Modell sicher nicht, oder?

    Dazu kommt noch die kleine Ironie das erst durch YT dieses MV erfolgreich wurde und so die Begehrlichkeiten von Parasiten auf dem Plan gerufen hat, hier die Gema.

  20. Re: "nicht eingeräumt wurde" steht da...

    Autor: Husare 10.01.13 - 22:49

    Danke, ich hätte es nicht besser erklären können.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Advice IT Consulting GmbH, Leopoldshöhe
  2. Bender GmbH & Co. KG, Grünberg
  3. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  4. MEIERHOFER AG, München oder Großraum Hamburg (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Interstellar, Mad Max, Codename UNCLE, American Sniper, San Andreas)
  2. (u. a. Xbox One + Forza Horizon 2+3 für 249,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview mit Insider: Facebook hackt Staat und Gemeinschaft
Interview mit Insider
Facebook hackt Staat und Gemeinschaft
  1. Nach Whatsapp-Datentausch Facebook und Oculus werden enger zusammengeführt
  2. Facebook 64 Die iOS-App wird über 150 MByte groß
  3. Datenschutz bei Facebook EuGH soll Recht auf Sammelklage prüfen

AGL-Meeting in München: Einheitliches Linux im Auto hilft den Herstellern
AGL-Meeting in München
Einheitliches Linux im Auto hilft den Herstellern
  1. Nouveau Nvidias Verhalten gefährdet freien Linux-Treiber
  2. 25 Jahre Linux Besichtigungstour zu den skurrilsten Linux-Distributionen
  3. Hans de Goede Red-Hat-Entwickler soll Hybridgrafik unter Linux verbessern

iOS 10 im Test: Klügere Apps, Herzchen und ein sinnvoller Sperrbildschirm
iOS 10 im Test
Klügere Apps, Herzchen und ein sinnvoller Sperrbildschirm
  1. IOS 10.0.2 Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen
  2. Betaversion iOS 10.1 Beta enthält Porträt-Modus für iPhone 7 Plus
  3. Apple Startprobleme beim Update auf iOS 10

  1. Hilfe von Google: Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar
    Hilfe von Google
    Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar

    Der größte bislang bekannte DDoS-Angriff hat Brian Krebs nur kurzzeitig offline genommen. Das Blog des Sicherheitsforschers wird künftig von Googles Project Shield geschützt.

  2. Filmdatenbank: Schauspieler lassen ihr Alter aus dem Internet entfernen
    Filmdatenbank
    Schauspieler lassen ihr Alter aus dem Internet entfernen

    In Kalifornien ansässige Schauspieler können künftig verlangen, dass ihr Alter aus Datenbanken der Branche entfernt wird. So will es ein Gesetz gegen Altersdiskriminierung, das in Kalifornien verabschiedet wurde. Kritiker sehen dadurch die Redefreiheit eingeschränkt.

  3. Fortwo, Fortwo Cabrio und Forfour: Ab 2017 gibt es alle Smarts als Elektroautos
    Fortwo, Fortwo Cabrio und Forfour
    Ab 2017 gibt es alle Smarts als Elektroautos

    Smart will laut Medienbericht ab 2017 alle Fahrzeuge seiner Modellpalette auch mit Elektromotoren anbieten. Dazu gehören der Fortwo, das Fortwo Cabrio und der Forfour.


  1. 13:45

  2. 13:30

  3. 13:00

  4. 12:30

  5. 12:03

  6. 11:49

  7. 11:37

  8. 11:30