1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GEZ-Gebühr: Rundfunkbeitrag kostet…

Der ÖR kann Geld sparen und besser werden

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der ÖR kann Geld sparen und besser werden

    Autor: cicero 05.02.13 - 19:14

    Budget komplett streichen für:

    - kostenpflichtige Sportübertragungen
    (Olympia, Fußball und Co.)

    - teuere Serien, Blockbusters & Co

    - überteuerte Schauspieler



    Budget umschichten auf:

    - gute, eigene Produktionen

    - gute Dokus, und informative Sendungen ohne Alarmismus-Habitus

    - gute Schauspieler die auch eine Chance haben wollen

    - dauerhafte Online-Verfügbarkeit von selbst produzierten Inhalten

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Der ÖR kann Geld sparen und besser werden

    Autor: sasquash 05.02.13 - 19:53

    signed

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Der ÖR kann Geld sparen und besser werden

    Autor: Kaworu 05.02.13 - 20:30

    Naja, zu Olympia und Fußball und so weiter kann man noch sagen, dass es generell genügen würde, wenn ein Sender ein Übertragungsteam zusammenstellen würde. Angeblich sollen sich unserer ÖRs mehr Leute in London bei Olympia rumgetrieben haben als es Sportler im deutschen Lager gab.

    Ich denke, die Sportübertragungsrechte kann man erstmal hinten anstellen, es gibt immens viel Einsparpotenzial, dass vielen nicht bekannt ist (beispielsweise mehrere Symphonieorchester und Tanzgruppen) - wobei bei der Übertragung von Sportveranstaltungen recht viel gespart werden könnte. Nicht nur an den Rechten.

    Es sollte eine unabhängige Komission mal eine Kosten/Nutzenanalyse machen und neue Beträge festsetzen - und ich meine nicht die etablierte und verfilzte KEF, die für sowas ursprünglich mal gedacht war.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Gnome 3.16 angesehen: "Tod der Nachrichtenleiste"
Gnome 3.16 angesehen
"Tod der Nachrichtenleiste"
  1. Server-Technik Gnome erstellt App-Sandboxes
  2. Display-Server Volle Wayland-Unterstützung für Gnome noch dieses Jahr
  3. Linux Gnome-Werkzeug soll für bessere Akkulaufzeiten sorgen

Netzneutralität: Autonome Autos brauchen Netz und Mikrochips sind knusprig
Netzneutralität
Autonome Autos brauchen Netz und Mikrochips sind knusprig
  1. Netzneutralität FCC verbietet Überholspuren im Netz
  2. Netzneutralität Was die FCC-Pläne für das Internet bedeuten
  3. Deregulierung FCC soll weitreichende Netzneutralität durchsetzen

Bloodborne im Test: Das Festival der tausend Tode
Bloodborne im Test
Das Festival der tausend Tode
  1. Bloodborne Patch und PC-Petition
  2. Bloodborne angespielt Angsthase oder Nichtsnutz

  1. Palinopsia Bug: Das Gedächtnis der Grafikkarte auslesen
    Palinopsia Bug
    Das Gedächtnis der Grafikkarte auslesen

    Aus dem VRAM einiger Grafikkarten lassen sich Bilder des Desktops eines Rechners auslesen. Das funktioniert selbst nach einem Neustart. So lassen sich auch Fensterinhalte anzeigen.

  2. Die Woche im Video: Galaxy S6 gegen One (M9), selbstbremsende Autos und Bastelei
    Die Woche im Video
    Galaxy S6 gegen One (M9), selbstbremsende Autos und Bastelei

    Golem.de-Wochenrückblick Wir haben in dieser Woche gleich zwei Topsmartphones getestet, über Autos debattiert, die sich selbstständig ans Tempolimit halten - und gebastelt. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.

  3. Xbox One: Firmware-Update bringt Sprachnachrichten auf die Konsole
    Xbox One
    Firmware-Update bringt Sprachnachrichten auf die Konsole

    Microsoft arbeitet an der nächsten Version seiner Firmware für die Xbox One. Die soll neben aussagekräftigeren Erfolgsmeldungen auch Sprachnachrichten sowie dedizierte Server für den Gruppenchat mitbringen.


  1. 10:55

  2. 09:02

  3. 17:09

  4. 15:52

  5. 15:22

  6. 14:24

  7. 14:00

  8. 13:45