1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Die dunkle Seite der…

Kein schöner Beitrag

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kein schöner Beitrag

    Autor giveIgetO 18.02.13 - 16:44

    Da heutzutage jeder mäßig begabte Schreiberling sich "Blogger" nennt, kommt man selbst auf halbwegs vernünftigen Seiten wie golem.de in den Genuß solches an den Haaren herbeigezogenen Nonsens, der mangels Alternative (?) aus dem Wordpress-Blogger-Amateuer-Gefrickel-Teich in meinen News-Horizont schwappt.

    1) Statistische Relevanz: nicht gegeben
    2) Branche "IT" (allgemein ausgedrückt) wächst, folglich auch der Anteil der dort vorkommenden Suizide
    3) "um eine Fortsetzung dieses traurigen Trends": von Trend kann nicht die Rede sein, siehe Punkt 1
    4) "Zig Millionen- und Milliardenexits": soviele sind das gar nicht. Selbst Zuckerberg hat "nur" ~10 Milliarden USD und davon größtenteils Aktien (= Papiergeld)
    5) Reißerischer Titel: ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Kein schöner Beitrag

    Autor Christoph Haime 18.02.13 - 17:49

    giveIgetO schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > 1) Statistische Relevanz: nicht gegeben

    Wir fälschen unsere eigenen Statistiken und sind auf deine nicht angewiesen.
    Danke.

    > 2) Branche "IT" (allgemein ausgedrückt) wächst, folglich auch der Anteil
    > der dort vorkommenden Suizide

    Der Artikel bezieht sich auf die Branche der StartUps.

    > 3) "um eine Fortsetzung dieses traurigen Trends": von Trend kann nicht die
    > Rede sein, siehe Punkt 1

    Wir bieten mehr Quellen als Du, der nicht mal Eine als Relevant ansieht.

    > 4) "Zig Millionen- und Milliardenexits": soviele sind das gar nicht. Selbst
    > Zuckerberg hat "nur" ~10 Milliarden USD und davon größtenteils Aktien (=
    > Papiergeld)

    Zwar sind diese "nur 10 Milliarden" ein geringer Anteil des Gesamtvolumens. Aber das ja nur ein minimaler Fehler in deiner gesamten (Nicht)-Argumentationskette.

    > 5) Reißerischer Titel: ;-)

    Reisserischer Kommentar.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Kein schöner Beitrag

    Autor giveIgetO 18.02.13 - 18:10

    Christoph Haime schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wir fälschen unsere eigenen Statistiken und sind auf deine nicht
    > angewiesen.
    > Danke.

    Statistiken? Gesunder Menschenverstand und bestenfalls noch Wikipedia reichen aus.

    > Der Artikel bezieht sich auf die Branche der StartUps.

    Ja, aber Start-Ups in der "Netzwirtschaft". Es geht ja nicht um den neu eröffneten Döner-Laden oder den Ich-AG-Friseursalon.

    > Wir bieten mehr Quellen als Du, der nicht mal Eine als Relevant ansieht.

    "Wir"? Sie sind Co-Autor? Oder rechnen sich auch der Blogger-Gemeinschaft zu?
    Wie auch immer... Ich stelle keine abenteuerlichen Zusammenhänge her und muss folglich nichts belegen. Oder wollen Sie jetzt einen Nachweis, dass die Online-Wirtschaft wächst?

    > Zwar sind diese "nur 10 Milliarden" ein geringer Anteil des Gesamtvolumens.
    > Aber das ja nur ein minimaler Fehler in deiner gesamten
    > (Nicht)-Argumentationskette.

    Hauptsache mal zu jedem Punkt was geantwortet?!

    > Reisserischer Kommentar.

    Absolut nicht.


    Lesen Sie sich das doch noch einmal durch:

    "Vielleicht waren die Gründe der drei für ihren Suizid ganz verschieden. Doch ihre Gemeinsamkeit, nämlich dass alle drei bekannte Persönlichkeiten der digitalen Sphäre waren, sollte Anlass sein, darüber nachzudenken, was unser Bild von der Startup-Szene damit zu tun haben könnte."

    Und, gemerkt dass das Quatsch ist?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Kein schöner Beitrag

    Autor Baron Münchhausen. 18.02.13 - 18:49

    Als ich den Artikel gelesen hatte, habe ich genau das gleiche gedacht. Welch ein Zufall :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Kein schöner Beitrag

    Autor Freiheit 19.02.13 - 00:32

    Digitale Sphäre, Netizenz oder Netzgemeinde... Wenn ich diesen Bullshit höre...
    kaum jemand liest heute noch Papierzeitungen. Wenn ich Schäuble nun nur von Artikeln von Tagesschau.de kenne, bin ich dann Teil der Netzgemeinde...? Oder der BFinanzminister ein Netizen?
    Wenn ich nur Fernsehen gucke, dann bin ich nicht im Cyberspace, sondern in der Fernsehgemeinde?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Kein schöner Beitrag

    Autor Go4theQ 19.02.13 - 08:43

    Mich erinnern die Schlüsse die hier gezogen werden irgendwie an diese ganze Diskussion um "Killerspiele" und deren Schuld an Amokläufen.
    Hauptsache Zusammenhänge sehen wo keine sind :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. "kaum jemand liest heute noch Papierzeitungen"

    Autor fratze123 19.02.13 - 10:11

    Schwachsinn...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Wer ist "wir"?

    Autor fratze123 19.02.13 - 10:25

    ?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Kein schöner Beitrag

    Autor bofhl 19.02.13 - 15:00

    Für stellt sich bei dem ganzen eher die Frage, ob nicht die Gründe, die diese Personen dazu brachte Selbstmord zu begehen, einfach über einen Kamm geschert wird!
    Aaron Swartz dürfte eindeutig unter einer 'geistige Störung' gelitten haben und noch dazu schlecht beraten worden sein - wer sonst versucht Dokumente auf Festplatten zu stehlen und beschwert sich dann, dass er wegen Diebstahls belangt werden soll? - Jody Sherman dürfte in größeren Umfang Bilanzfälschung begangen haben und hat nun, als alles auf zu fliegen drohte oder unter dem immer mehr steigenden Druck all dies zu verstecken, Selbstmord begangen.
    Gemeinsam dürfte hier nicht die Tatsache sein, dass beide -und auch andere- Startups gegründet haben, sondern eher, dass sie ihr Wissen und Können für verbrecherische Dinge eingesetzt haben. Damit dürfte eher der Grund der Selbstmorde weniger im Gründen von Startups zu suchen sein...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Überwachungssoftware: Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
Überwachungssoftware
Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
  1. Ex-CIA-Deutschlandchef Wir konnten Schröder leider nicht abhören
  2. Überwachung NSA-Ausschuss erwägt Einsatz mechanischer Schreibmaschinen
  3. Kontrollausschuss Die Angst der Abgeordneten, abgehört zu werden

Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  2. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit
  3. Datenübertragung Smartphone-Kompass spielt Musik durch Magnetkraft

Nvidia Shield Tablet ausprobiert: Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller
Nvidia Shield Tablet ausprobiert
Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller
  1. Tegra K1 Start von Nvidias Shield Tablet zeichnet sich ab
  2. GM200 und GM204 Nvidias große Maxwell-GPUs zeigen sich beim Zoll
  3. Dual-GPU-Grafikkarte EVGA macht Titan-Z schmaler und leiser als Nvidia

  1. CoreOS Stable Channel: Ein minimales Betriebssystem für Docker
    CoreOS Stable Channel
    Ein minimales Betriebssystem für Docker

    Die minimale Linux-Distribution CoreOS steht erstmals in einer stabilen Version bereit. Das Betriebssystem dient der Ausführung von Docker-Containern und soll in Cloud-Umgebungen laufen.

  2. 100 KBit/s statt 100 MBit/s: Kabel Deutschland wegen Filmsharing-Drosselung verurteilt
    100 KBit/s statt 100 MBit/s
    Kabel Deutschland wegen Filmsharing-Drosselung verurteilt

    Kabel Deutschland drosselt bekanntlich, sobald der Kunde ein Datenvolumen von 10 GByte am Tag erreicht. Dass dies in einer Fußnote versteckt ist, sei irreführend, so das Landgericht München.

  3. LG Tapbook: Das Android-Convertible mit Ultrabook-Hardware
    LG Tapbook
    Das Android-Convertible mit Ultrabook-Hardware

    LG hat mit dem Tapbook ein 11,6 Zoll großes Android-Convertible mit starker Hardware vorgestellt: Im Inneren arbeitet ein Core-i5-Prozessor, zudem hat das Tablet mit der Slide-Tastatur reichlich Speicher.


  1. 13:58

  2. 13:55

  3. 12:03

  4. 11:55

  5. 11:53

  6. 11:47

  7. 11:43

  8. 10:56