1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Instant-Messaging: Whatsapp für…

Traurige Nachricht!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Traurige Nachricht!

    Autor: SoniX 14.03.13 - 16:46

    Gefreut hätte es mich wenn der Dienst dichtgemacht hätte.

    Aber dass er sich noch weiter verbreitet.... *grusel*

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Traurige Nachricht!

    Autor: entonjackson 14.03.13 - 16:48

    Vor allem find ichs ne Frechheit dass man unter Android dauerhaft zahlen muss.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Traurige Nachricht!

    Autor: hackgrid 14.03.13 - 16:56

    Ja, echte Frechheit, dass die nicht umsonst arbeiten :P
    Und keine Werbung schalten.

    Bei ~1¤ im Jahr kann man doch echt nichts sagen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.03.13 16:56 durch hackgrid.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Traurige Nachricht!

    Autor: SoniX 14.03.13 - 16:57

    Für mich entspricht der billige Preis auch dem Produkt. Billig halt eben.

    Hmm.. Zynga und Whatsapp könnten sich zusammentun. Die passen vom Charme her perfekt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. N9 User zahlen gar nichts

    Autor: Thaodan 14.03.13 - 17:41

    :P

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Traurige Nachricht!

    Autor: wmayer 14.03.13 - 17:53

    Ach deswegen ist Linux so großer Mist, weil es kostenlos ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Traurige Nachricht!

    Autor: Fenris 14.03.13 - 18:03

    hackgrid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, echte Frechheit, dass die nicht umsonst arbeiten :P
    > Und keine Werbung schalten.
    >
    > Bei ~1¤ im Jahr kann man doch echt nichts sagen...

    Was heißt denn hier "arbeiten"? Die machen doch nichts anderes als einen XMPP-Server zu betreiben. Wie viele kostenpflichtige XMPP-Netzwerke kennst du sonst noch so?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: N9 User zahlen gar nichts

    Autor: Thiesi 14.03.13 - 18:23

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > :P

    Naja, SchwarzBeeren-Nutzer (bisher) ja auch nicht, da die kostenlose Probezeit (bisher) ja immer automatisch verlaengert wurde ...

    SCNR

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Traurige Nachricht!

    Autor: SoniX 14.03.13 - 19:14

    Also da weiß ich nun echt nichtmehr was ich antworten sollte :-D

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Traurige Nachricht!

    Autor: Analysator 14.03.13 - 21:50

    Und sie basteln die Client - Software, die unter BlackBerry und WP8 im Vergleich zu Android/iOS arg abstinkt. Traurig, WhatsApp ist ja nun keine gigantisch schwer zu schreibende Software...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Traurige Nachricht!

    Autor: repstosw 14.03.13 - 22:29

    hackgrid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, echte Frechheit, dass die nicht umsonst arbeiten :P
    > Und keine Werbung schalten.
    >
    > Bei ~1¤ im Jahr kann man doch echt nichts sagen...


    Stimmt. Wieviele Accounts gibts?
    Was kann Wattsapp eigentlich was andere Chatprogramme nicht können?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Traurige Nachricht!

    Autor: bimini 15.03.13 - 08:46

    Also bisher war die Blackberry App eigentlich immer ganz gut.
    Und ich denk die BB10 App wird auch noch besser da sie ziehmlich sicher auf der iOS Version basiert und es nur noch kleinere Bugs sind. Die WP Version hat da eher noch Grundlegende Probleme.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Traurige Nachricht!

    Autor: volkerswelt 15.03.13 - 09:27

    Wenn du noch nicht < 1¤ per anno für eine App hast, die du anscheinend nutzt, machst du mir Angst. BTW Was hat dein Smartfön gekostet und wieviel zahlst du im Monat an deinen Mobilfunkbetreiber?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Traurige Nachricht!

    Autor: doctorseus 15.03.13 - 10:41

    entonjackson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem find ichs ne Frechheit dass man unter Android dauerhaft zahlen
    > muss.

    Die Trail-Version verlängert sich übrigens automatisch jedes Jahr. (Nachdem erstmal ein Haufen Nachrichten kommen, man solle doch einzahlen.)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Testplattform für Grafikkarten: Des Golems Zauberwürfel
Testplattform für Grafikkarten
Des Golems Zauberwürfel
  1. Maxwell-Grafikkarte Nvidia korrigiert die Spezifikationen der Geforce GTX 970
  2. Geforce GTX 960 Nvidias neue Grafikkarte ist eine halbe GTX 980
  3. Bis 4 GHz Takt Samsung verdoppelt Grafikspeicher-Kapazität

Grim Fandango im Test: Neues Leben für untotes Abenteuer
Grim Fandango im Test
Neues Leben für untotes Abenteuer
  1. Vorschau 2015 Von Hexern, Fledermausmännern und VR-Brillen
  2. Spielejahr 2014 Gronkh, GTA 5 und #Gamergate
  3. Day of the Tentacle (1993) Zurück in die Zukunft, Vergangenheit und Gegenwart

Fehlender Cache verursacht Ruckler: Nvidias beschnittene Geforce GTX 970 stottert messbar
Fehlender Cache verursacht Ruckler
Nvidias beschnittene Geforce GTX 970 stottert messbar
  1. IMHO Juhu, DirectX 12 gibt's auch für Windows-7-Besitzer
  2. Geforce GTX 965M Sparsamere Alternative zur GTX 870M
  3. MFAA Nvidias temporale Kantenglättung kann mehr

  1. Die Woche im Video: Autonome Autos, Spionageprogramme und Werbelügen
    Die Woche im Video
    Autonome Autos, Spionageprogramme und Werbelügen

    Golem.de-Wochenrückblick Sieben Tage, viele Meldungen - und ein guter Überblick: Im Video-Wochenrückblick fassen wir jeden Samstag die wichtigsten Ereignisse der Woche zusammen.

  2. Spionagesoftware: NSA-Programm Regin zwei Jahre im Kanzleramt aktiv
    Spionagesoftware
    NSA-Programm Regin zwei Jahre im Kanzleramt aktiv

    Das kürzlich recht eindeutig dem US-Geheimdienst NSA zugeordnete Schnüffelprogramm Regin blieb einem Bericht des Spiegel zufolge mindestens zwei Jahre lang unentdeckt. So lange soll es den Rechner einer Kanzleramtsmitarbeiterin ausspioniert haben.

  3. Biofabrikation: Forscher wollen Gewebe aus Spinnenseide drucken
    Biofabrikation
    Forscher wollen Gewebe aus Spinnenseide drucken

    Neues Haut-, Nerven- oder Herzmuskelgewebe wollen Forscher aus Bayern herstellen. Sie bauen es mit einem 3D-Drucker aus einer Biotinte auf. Die hat einen ungewöhnlichen Bestandteil.


  1. 09:01

  2. 18:53

  3. 17:37

  4. 17:29

  5. 17:17

  6. 17:02

  7. 16:59

  8. 16:57