Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Instant-Messaging: Whatsapp für…

Traurige Nachricht!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Traurige Nachricht!

    Autor: SoniX 14.03.13 - 16:46

    Gefreut hätte es mich wenn der Dienst dichtgemacht hätte.

    Aber dass er sich noch weiter verbreitet.... *grusel*

  2. Re: Traurige Nachricht!

    Autor: entonjackson 14.03.13 - 16:48

    Vor allem find ichs ne Frechheit dass man unter Android dauerhaft zahlen muss.

  3. Re: Traurige Nachricht!

    Autor: hackgrid 14.03.13 - 16:56

    Ja, echte Frechheit, dass die nicht umsonst arbeiten :P
    Und keine Werbung schalten.

    Bei ~1¤ im Jahr kann man doch echt nichts sagen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.03.13 16:56 durch hackgrid.

  4. Re: Traurige Nachricht!

    Autor: SoniX 14.03.13 - 16:57

    Für mich entspricht der billige Preis auch dem Produkt. Billig halt eben.

    Hmm.. Zynga und Whatsapp könnten sich zusammentun. Die passen vom Charme her perfekt.

  5. N9 User zahlen gar nichts

    Autor: Thaodan 14.03.13 - 17:41

    :P

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  6. Re: Traurige Nachricht!

    Autor: wmayer 14.03.13 - 17:53

    Ach deswegen ist Linux so großer Mist, weil es kostenlos ist.

  7. Re: Traurige Nachricht!

    Autor: Fenris 14.03.13 - 18:03

    hackgrid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, echte Frechheit, dass die nicht umsonst arbeiten :P
    > Und keine Werbung schalten.
    >
    > Bei ~1¤ im Jahr kann man doch echt nichts sagen...

    Was heißt denn hier "arbeiten"? Die machen doch nichts anderes als einen XMPP-Server zu betreiben. Wie viele kostenpflichtige XMPP-Netzwerke kennst du sonst noch so?

  8. Re: N9 User zahlen gar nichts

    Autor: Thiesi 14.03.13 - 18:23

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > :P

    Naja, SchwarzBeeren-Nutzer (bisher) ja auch nicht, da die kostenlose Probezeit (bisher) ja immer automatisch verlaengert wurde ...

    SCNR

  9. Re: Traurige Nachricht!

    Autor: SoniX 14.03.13 - 19:14

    Also da weiß ich nun echt nichtmehr was ich antworten sollte :-D

  10. Re: Traurige Nachricht!

    Autor: Analysator 14.03.13 - 21:50

    Und sie basteln die Client - Software, die unter BlackBerry und WP8 im Vergleich zu Android/iOS arg abstinkt. Traurig, WhatsApp ist ja nun keine gigantisch schwer zu schreibende Software...

  11. Re: Traurige Nachricht!

    Autor: repstosw 14.03.13 - 22:29

    hackgrid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, echte Frechheit, dass die nicht umsonst arbeiten :P
    > Und keine Werbung schalten.
    >
    > Bei ~1¤ im Jahr kann man doch echt nichts sagen...


    Stimmt. Wieviele Accounts gibts?
    Was kann Wattsapp eigentlich was andere Chatprogramme nicht können?

  12. Re: Traurige Nachricht!

    Autor: bimini 15.03.13 - 08:46

    Also bisher war die Blackberry App eigentlich immer ganz gut.
    Und ich denk die BB10 App wird auch noch besser da sie ziehmlich sicher auf der iOS Version basiert und es nur noch kleinere Bugs sind. Die WP Version hat da eher noch Grundlegende Probleme.

  13. Re: Traurige Nachricht!

    Autor: volkerswelt 15.03.13 - 09:27

    Wenn du noch nicht < 1¤ per anno für eine App hast, die du anscheinend nutzt, machst du mir Angst. BTW Was hat dein Smartfön gekostet und wieviel zahlst du im Monat an deinen Mobilfunkbetreiber?

  14. Re: Traurige Nachricht!

    Autor: doctorseus 15.03.13 - 10:41

    entonjackson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem find ichs ne Frechheit dass man unter Android dauerhaft zahlen
    > muss.

    Die Trail-Version verlängert sich übrigens automatisch jedes Jahr. (Nachdem erstmal ein Haufen Nachrichten kommen, man solle doch einzahlen.)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. ASYS Automatisierungssysteme GmbH, Dornstadt bei Ulm
  2. BENTELER-Group, Paderborn
  3. nobilia-Werke J. Stickling GmbH & Co. KG, Verl
  4. B. Braun Melsungen AG, Melsungen oder Tuttlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 349,00€
  2. 299,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  2. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  3. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus

Rocketlab: Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
Rocketlab
Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
  1. Osiris Rex Asteroid Bennu, wir kommen!
  2. Raumfahrt Erster Apollo-Bordcomputer aus dem Schrott gerettet
  3. Startups Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

  1. Neues iPhone: US-Late-Night-Komiker witzeln über Apple
    Neues iPhone
    US-Late-Night-Komiker witzeln über Apple

    US-Komiker nehmen in ihren Talkshows seit der Vorstellung des iPhone 7 verstärkt Apple aufs Korn. Seien es die drahtlose Apple-Tasche, herumfliegende Airpods oder allgemeine Konsumkritik an dem Zwang, sich jedes Jahr etwas Neues zu kaufen.

  2. Festnetz: Weiterhin kein Internet ohne Telefonie bei der Telekom
    Festnetz
    Weiterhin kein Internet ohne Telefonie bei der Telekom

    Trotz Rückgang bei der Sprachtelefonie bietet die Deutsche Telekom keine reinen Internetzugänge an. Bündelangebote im Festnetz sind für den Netzbetreiber lukrativ.

  3. Zertifikate: Mozilla will Startcom und Wosign das Vertrauen entziehen
    Zertifikate
    Mozilla will Startcom und Wosign das Vertrauen entziehen

    Nach mehreren Problemen mit Startcom- und Wosign-Zertifikaten will Mozilla den Zertifikaten der Unternehmen offenbar das Vertrauen entziehen. Auch Google könnte diesem drastischen Schritt folgen.


  1. 19:12

  2. 18:52

  3. 18:34

  4. 18:17

  5. 17:51

  6. 17:25

  7. 16:25

  8. 16:08