1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internetversorgung: Telekom blockiert…

Intransparent

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Intransparent

    Autor: yeti 08.12.12 - 08:46

    Es ist total intransparent, ob und zu welchen Kosten ein Ausbau möglich wäre.

    Bei uns:
    Dorf mit ca. 2000 Einwohner mit DSL angebunden über die Untervermittlung im Nachbardorf (Entfernung um die 5km). Also nur 1MBit machbar.

    Wir hätten nun gerne gewusst, bis wohin schon Glasfaser liegt.
    Ist bei dem Ausbau der Bundesstraße vor ein paar Jahren Glasfaser verbuddelt worden?
    Oder gibt es dort Leerrohre?
    ...

    Die Stadt:
    Anscheinend weiß da auch keiner so genau Bescheid.
    Aber man setzt erst mal auf Funk.
    http://www.lnet.net/

    Auskunft der Telekom über Glasfaserausbau:
    Aus "Wettbewerbsgründen" keine Aussage möglich.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Intransparent

    Autor: Arcardy 08.12.12 - 10:31

    Hmmm... gibt es bei euch denn jetzt Lnet? Die Telekom ist halt einfach son laden... Ueber 1mbit waere ich heute noch froh gewesen waere Lnet nicht gekommen

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Intransparent

    Autor: yeti 08.12.12 - 10:59

    Arcardy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hmmm... gibt es bei euch denn jetzt Lnet?
    Ja, Lnet gibt es jetzt bei uns im Dorf.
    Ich habe aber noch DSL 1MBit von der Telekom.

    Lieber als Funk wäre mir schon eine "Strippe".
    Also Glasfaser zu einem Outdoor DSLAM im Dorf und dann weiter mit DSL über Kupfer.

    Wenn ich jetzt DSL kündigen und auf Lnet gehen würde,
    bekäme ich wahrscheinlich Schwierigkeiten wieder zur Telekom zurück zu können,
    denn die Ports sind wohl voll und ein paar Leute warten bereits.

    Jetzt werde ich erst mal auf Erfahrungen von Lnet Benutzern warten.
    Z.B. wie klappt das bei Schneefall oder am Wochenende in den Stoßzeiten.
    Leider hält sich Lnet bedeckt mit der Information wie viele Kunden an der Funkstrecke dran hängen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Intransparent

    Autor: Arcardy 09.12.12 - 12:07

    Ach ich hab Lnet... privat Plus. Funktioniert auch bei Schnee und Regen... Nur wenn richtig heftig regnet, c.a. 1 mal im Jahr, stuerzt die Verbindung ab. Ich bekomme 750kbyte/s.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Intransparent

    Autor: Youssarian 09.12.12 - 16:50

    yeti schrieb:

    > Es ist total intransparent, ob und zu welchen Kosten ein Ausbau möglich
    > wäre.

    Die Telekom legt der Gemeinde auf Wunsch eine genaue Kalkulation vor.

    > Die Stadt:
    > Anscheinend weiß da auch keiner so genau Bescheid.

    Unter http://www.clearingstelle-bw.de/anbieter_dsl.html findest Du die Ansprechpartner verschiedener Anbieter für die Gemeinden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

E-Sport im Fußballstadion: Größer, professioneller - und weiter weg
E-Sport im Fußballstadion
Größer, professioneller - und weiter weg
  1. E-Sport Nächste ESL One Counter-Strike in Köln
  2. Dreamhack Leipzig E-Sport auf den Spuren der Games Convention
  3. E-Sport The International legt los

Adblocker Humancredit: Faire Werbung für gute Menschen
Adblocker Humancredit
Faire Werbung für gute Menschen
  1. Sourcepoint Ex-Google-Manager bietet Blocker gegen Adblocker
  2. Adblocker EU-Mobilfunkbetreiber wollen Google-Werbung blockieren
  3. In eigener Sache Golem.de erweitert sein Abo um eine Schnupper-Version

Linux Mint 17.2 im Test: Desktops ohne Schnickschack, aber mit Langzeitunterstützung
Linux Mint 17.2 im Test
Desktops ohne Schnickschack, aber mit Langzeitunterstützung
  1. Fedora 22 im Test Das Ende der Experimentierphase
  2. Linux Mint Cinnamon 2.6 verringert CPU-Last deutlich
  3. Linux-Distributionen im Test Rosa Desktop Fresh kooperiert mit aktueller Hardware

  1. MX5: Meizu stellt neues Smartphone mit Fingerabdruck-Scanner vor
    MX5
    Meizu stellt neues Smartphone mit Fingerabdruck-Scanner vor

    Nach vielen Gerüchten hat Meizu sein neues Android-Smartphone präsentiert: Das MX5 hat ein 5,5-Zoll-Display, einen Mediatek-Prozessor und Fingerabdruck-Scanner. Die Preise liegen je nach Ausstattung umgerechnet zwischen 260 und 345 Euro.

  2. Finanzierungsrunde: Uber macht mehr Verlust als Umsatz
    Finanzierungsrunde
    Uber macht mehr Verlust als Umsatz

    Uber sucht neue Geldgeber und legt dafür Zahlen vor, nach denen der operative Verlust höher ist als der Umsatz von 415 Millionen US-Dollar. Doch das seien angeblich ganz alte Geschäftsberichte, erklärt das Unternehmen selbst dazu.

  3. Batman Arkham Knight im Test: Es ist kompliziert ...
    Batman Arkham Knight im Test
    Es ist kompliziert ...

    Alte Feinde wie Scarecrow, gute Freunde wie Robin und die dazwischen wie Poison Ivy: In Arkham Knight muss sich Batman mit seinem Bekanntenkreis herumschlagen - und gleichzeitig mit dem Batmobil ein leistungsstarkes Multifunktions-Technikspielzeug steuern.


  1. 15:44

  2. 15:38

  3. 14:08

  4. 12:40

  5. 12:35

  6. 12:29

  7. 12:07

  8. 12:05