1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IPv6: Telekom verteilt IPv6-Adressen…

Kabeldeutschland und die dynamischen Adressen

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kabeldeutschland und die dynamischen Adressen

    Autor s1ou 30.11.12 - 01:55

    Was ist eigentlich der Grund das Kabeldeutschland keine richtigen dynamischen Adressen mehr hat. Mir ist aufgefallen das ich ein und dieselbe IP Adresse teilweise für Wochen habe und auch keine praktikable Möglichkeit diese zu ändern.

    Die einzige Möglichkeit willentlich die IP zu wechseln soll wohl sein den Router mehrer Stunden oder Tage vom Netz zu trennen bis der den IP Lease nicht mehr verlängert. Leider sieht man nicht wann der ausläuft.

    Was ist denn der Grund für dieses Verhalten, ich mochte früher meine dynamische Adresse. Quasi statische IPs öffnen Tracking ja Tür und Tor.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Kabeldeutschland und die dynamischen Adressen

    Autor Mingfu 30.11.12 - 08:24

    s1ou schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Was ist denn der Grund für dieses Verhalten, ich mochte früher meine
    > dynamische Adresse. Quasi statische IPs öffnen Tracking ja Tür und Tor.

    Für derartige Kommentare bekommst du hier normalerweise was auf den Deckel. Denn dynamische IP-Adressen sind nur ein Unterdrückungsinstrument der Großkonzerne, damit man keinen Server zu Hause sinnvoll betreiben kannn. Dass derartige IP-Wechsel für die meisten Nutzer schon aus Datenschutzgründen sinnvoll sind (und die wenigsten einen Server zu Hause betreiben bzw. problemlos DynDNS dafür verwenden), ist gefährliche Feindpropaganda, auf die man keinesfalls hereinfallen sollte...

    Was du beschreibst, ist tatsächlich ein großes Problem bei den Kabelanbietern - sie vereinen die Nachteile dynamischer mit denen statischer IP-Adressen ohne Vorteile aus dieser Kombination zu haben. Die Adresse ist über Wochen stabil, was Tracking Tür und Tor öffnet. Sie ist aber aber nicht stabil genug, um wirklich von einer statischen Adresse für professionelle Zwecke sprechen zu können. Nach Stromausfällen oder wenn man den Router mal einige Zeit ausschaltet, ist sie weg.

    Das einzige, was helfen soll, ist, auf dem Router bzw. auf dem PC (falls kein Router verwendet wird und der PC direkt mit dem Kabelmodem verbunden ist) hinter dem Kabelmodem eine andere MAC-Adresse einzusetzen. Dadurch erkennt der DHCP-Server beim Kabelnetzbetreiber, der die IP-Adressen verteilt, ein anderes Gerät und teilt eine neue freie IP-Adresse aus dem Pool zu. Musst mal etwas im Internet suchen - für viele gängige Router gibt es passende Software, so dass es eine 1-Klick-Sache ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Kabeldeutschland und die dynamischen Adressen

    Autor Benutzername123 03.10.13 - 13:00

    grab grab grab

    Da ich mich gerade beim Vergleichen befinde, z.B. Kabeldt. oder andere Lösung, sind das genau meine Probleme mit Kabel-dt. ;)

    Auch perfekt beschrieben - Golemforum + Problem xD

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deutsche Telekom: 300.000 von Umstellung auf VoIP oder Kündigung betroffen
Deutsche Telekom
300.000 von Umstellung auf VoIP oder Kündigung betroffen
  1. Deutsche Telekom Umstellung auf VoIP oder Kündigung
  2. Entlassungen Telekom verkleinert Online-Innovationsabteilung stark
  3. Mobile Encryption App angeschaut Telekom verschlüsselt Telefonie

Nicholas Carr: Automatisierung macht uns das Leben schwer
Nicholas Carr
Automatisierung macht uns das Leben schwer
  1. HP Proliant m400 Moonshot-Microserver mit 64-Bit-ARM-Prozessoren
  2. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt
  3. Computerchip IBM stellt künstliches Gehirn vor

Trainingscamp NSA: Ex-Spione gründen High-Tech-Startups
Trainingscamp NSA
Ex-Spione gründen High-Tech-Startups
  1. Vorratsdatenspeicherung NSA darf weiter Telefondaten von US-Bürgern sammeln
  2. Prism-Programm US-Regierung drohte Yahoo mit täglich 250.000 Dollar Strafe
  3. NSA-Ausschuss Grüne "frustriert und deprimiert" über Schwärzung von Akten

  1. Wissenschaft: Wenn der Quantencomputer spazieren geht
    Wissenschaft
    Wenn der Quantencomputer spazieren geht

    Quantenrechner sind wie edle Rennpferde: enorm schnell, aber gleichzeitig sehr empfindlich. Forscher versuchen deshalb, ihnen ein Gerüst zu verpassen, das sie robuster macht.

  2. Cloud: Erstmals betriebsbedingte Kündigungen bei SAP
    Cloud
    Erstmals betriebsbedingte Kündigungen bei SAP

    Der Betriebsrat wollte, dass SAP für jeden vom Stellenabbau Betroffenen eine gleichwertige Stelle anbietet. Darauf ließ sich der Konzern nicht ein und reagiert mit betriebsbedingten Kündigungen unter den Entwicklern und Support-Experten bei SAP SE. Aber "nur als Ultima Ratio".

  3. Microsoft: Windows 10 Technical Preview ist da
    Microsoft
    Windows 10 Technical Preview ist da

    Microsoft hat die Technical Preview von Windows 10 freigegeben. Die Vorschau ist zunächst vor allem für erfahrene Anwender mit Firmenumgebungen gedacht. Außerdem müssen Interessierte dem Windows Insider Program beitreten.


  1. 19:00

  2. 18:58

  3. 18:48

  4. 18:25

  5. 18:04

  6. 17:20

  7. 16:55

  8. 16:38