1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Internet
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » IPv6: Telekom verteilt IPv6-Adressen…

Kabeldeutschland und die dynamischen Adressen

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kabeldeutschland und die dynamischen Adressen

    Autor s1ou 30.11.12 - 01:55

    Was ist eigentlich der Grund das Kabeldeutschland keine richtigen dynamischen Adressen mehr hat. Mir ist aufgefallen das ich ein und dieselbe IP Adresse teilweise für Wochen habe und auch keine praktikable Möglichkeit diese zu ändern.

    Die einzige Möglichkeit willentlich die IP zu wechseln soll wohl sein den Router mehrer Stunden oder Tage vom Netz zu trennen bis der den IP Lease nicht mehr verlängert. Leider sieht man nicht wann der ausläuft.

    Was ist denn der Grund für dieses Verhalten, ich mochte früher meine dynamische Adresse. Quasi statische IPs öffnen Tracking ja Tür und Tor.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Kabeldeutschland und die dynamischen Adressen

    Autor Mingfu 30.11.12 - 08:24

    s1ou schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Was ist denn der Grund für dieses Verhalten, ich mochte früher meine
    > dynamische Adresse. Quasi statische IPs öffnen Tracking ja Tür und Tor.

    Für derartige Kommentare bekommst du hier normalerweise was auf den Deckel. Denn dynamische IP-Adressen sind nur ein Unterdrückungsinstrument der Großkonzerne, damit man keinen Server zu Hause sinnvoll betreiben kannn. Dass derartige IP-Wechsel für die meisten Nutzer schon aus Datenschutzgründen sinnvoll sind (und die wenigsten einen Server zu Hause betreiben bzw. problemlos DynDNS dafür verwenden), ist gefährliche Feindpropaganda, auf die man keinesfalls hereinfallen sollte...

    Was du beschreibst, ist tatsächlich ein großes Problem bei den Kabelanbietern - sie vereinen die Nachteile dynamischer mit denen statischer IP-Adressen ohne Vorteile aus dieser Kombination zu haben. Die Adresse ist über Wochen stabil, was Tracking Tür und Tor öffnet. Sie ist aber aber nicht stabil genug, um wirklich von einer statischen Adresse für professionelle Zwecke sprechen zu können. Nach Stromausfällen oder wenn man den Router mal einige Zeit ausschaltet, ist sie weg.

    Das einzige, was helfen soll, ist, auf dem Router bzw. auf dem PC (falls kein Router verwendet wird und der PC direkt mit dem Kabelmodem verbunden ist) hinter dem Kabelmodem eine andere MAC-Adresse einzusetzen. Dadurch erkennt der DHCP-Server beim Kabelnetzbetreiber, der die IP-Adressen verteilt, ein anderes Gerät und teilt eine neue freie IP-Adresse aus dem Pool zu. Musst mal etwas im Internet suchen - für viele gängige Router gibt es passende Software, so dass es eine 1-Klick-Sache ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Kabeldeutschland und die dynamischen Adressen

    Autor Benutzername123 03.10.13 - 13:00

    grab grab grab

    Da ich mich gerade beim Vergleichen befinde, z.B. Kabeldt. oder andere Lösung, sind das genau meine Probleme mit Kabel-dt. ;)

    Auch perfekt beschrieben - Golemforum + Problem xD

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

Scaler: Xbox, streck das Bild!
Scaler
Xbox, streck das Bild!

Die Xbox One berechnet viele Spiele nicht nativ in 1080p. Stattdessen vergrößern ein Hardware-Scaler oder einige Softwareschritte niedrigere Auflösungen. Beide Lösungen bieten Vor- und Nachteile, welche die Bildqualität oder Bildrate beeinflussen.

  1. Microsoft Xbox One wagt sich im September 2014 nach Japan
  2. Konsolen Microsoft meldet fünf Millionen Xbox One
  3. Xbox One Upgedated und preisgesenkt

Nokia X mit Android im Test: Windows Phone in Schlecht
Nokia X mit Android im Test
Windows Phone in Schlecht

Nokia hat also doch noch ein Android-Smartphone auf den Markt gebracht: Das Nokia X hat eine stark angepasste Oberfläche, die an Windows Phone 8 erinnert, aber deutlich weniger gut läuft. Was genau Nokia mit dem X erreichen will, ist schwer auszumachen.

  1. Smartphones Diese Woche geht Nokias Mobiltelefonsparte an Microsoft
  2. Android ohne Google Nokia X bei Händlern in Deutschland verfügbar
  3. Nokia 225 Handy mit über einem Monat Akkulaufzeit für 50 Euro

  1. IBM Power8: Mit 96 Threads pro Sockel gegen Intels Übermacht
    IBM Power8
    Mit 96 Threads pro Sockel gegen Intels Übermacht

    IBM hat seine ersten Power8-Systeme vorgestellt. Mit vierstelligen US-Dollar-Preisen will das Unternehmen eine Alternative zu Intel-Rechnern anbieten. Zunächst kommen die sogenannten Scale-Out-Systeme auf den Markt, und über Openpower werden auch andere Hersteller Systeme anbieten.

  2. Printoo: Arduino kannste jetzt knicken
    Printoo
    Arduino kannste jetzt knicken

    Das auf Kickstarter erfolgreich finanzierte Projekt Printoo kombiniert verschiedene Techniken, um flache, biegsame Schaltungen auf Arduino-Basis zu ermöglichen.

  3. Cloud-Dienste: Streem verspricht unbegrenzten Speicherplatz
    Cloud-Dienste
    Streem verspricht unbegrenzten Speicherplatz

    Ein neuer Cloud-Anbieter wirbt mit einem "magischen Laufwerk", das niemals voll wird. Das Angebot lohnt sich im Vergleich zur Konkurrenz bereits ab einem Speicherbedarf von ein bis zwei Terabyte.


  1. 19:11

  2. 18:09

  3. 18:00

  4. 17:42

  5. 17:29

  6. 17:19

  7. 16:29

  8. 15:21