Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leistungsschutzrecht: Axel-Springer…

Interessant ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Interessant ...

    Autor: xemo2012 05.12.12 - 22:12

    ... wie Hr. Keese die offensichtliche Unfähigkeit seine Branche offenlegt ...

    "Aggregatoren wie Google News brächten zwar Traffic, aber längst nicht jeder, der dort Zusammenfassungen lese, klicke sich auf die Originalseiten durch. Viele, die es eilig hätten, blieben auf Google News."

    ... um anschließend zu fordern, dass andere die es besser können es nicht dürfen sollen ! Begründung "darum ... weil wir es nicht können !" Warum bietet die Branche nicht selber Seiten mit aggregierten News an ? Dann löst sich das Problem von selber !!!

  2. Re: Interessant ...

    Autor: redwolf 05.12.12 - 22:17

    Warum einen echten Mehrwert durch Service bieten, wenn man einfach abkassieren kann?

    Wenn Google Springer aus dem Index wirft, laufen sie sturm Google nütze seine Marktposition aus.

    Wenn Google Springer auf Google News nicht bezahlt fordern sie ein Leistungsschutzrecht.

    Da Springer besser durch Lobbys organisiert ist, bekommen sie womöglich in beiden Fällen Recht. Also immer weiter aufs Ziel zu.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.12.12 22:19 durch redwolf.

  3. Re: Interessant ...

    Autor: iu3h45iuh456 05.12.12 - 22:38

    redwolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da Springer besser durch Lobbys organisiert ist, bekommen sie womöglich in
    > beiden Fällen Recht. Also immer weiter aufs Ziel zu.

    Natürlich. Die großen deutschen Medienhäuser pflegen beste Kontakte ins Kanzleramt und zu anderen Stellen der Politik. Und die kennen natürlich ihren Einfluss und wissen, wie man Lobbyarbeit macht.

    Wenn ich nicht wüsste, dass der Keese einfach unglaublich verlogene Lobbyarbeit für seinen Arbeitgeber macht, würde ich sagen, der Mann ist nicht mehr ganz zurechnungsfähig. Dass sich ein intelligenter Mensch traut, so einen Dünnschiss überhaupt öffentlich abzuliefern ist verdammt skrupellos. Ist ja fast wie Comical Ali.

  4. Re: Interessant ...

    Autor: Chevarez 05.12.12 - 22:48

    iu3h45iuh456 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Natürlich. Die großen deutschen Medienhäuser pflegen beste Kontakte ins
    > Kanzleramt und zu anderen Stellen der Politik. Und die kennen natürlich
    > ihren Einfluss und wissen, wie man Lobbyarbeit macht.

    Und wenn sich die Politik dessen nicht ausreichend bewusst ist, dann wird mal wieder einer der lieben Politiker auf dem Opferaltar der Medienwelt öffentlichkeitswirksam hingerichtet, um ein Exempel der Macht zu statuieren und den Rest der Marionetten wieder artig auf Linie zu bringen. Wäre nicht das erste Mal.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Thomas Sabo GmbH & Co. KG, Lauf / Pegnitz
  2. gkv informatik, Wuppertal
  3. Deichmann SE, Essen
  4. DRÄXLMAIER Group, Garching bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Die Goonies, John Mick, Auf der Flucht, Last Man Standing)
  2. (u. a. Die Unfassbaren, Ghostbusters I & II, Jurassic World, Fast & Furious 7 Extended Version)
  3. 19,50€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkauf zzgl. 3€ Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Raspberry Pi Compute Module 3 ist verfügbar
  2. Audio Injector Octo Raspberry Pi spielt Surround-Sound
  3. Raspberry Pi Pixel-Desktop erscheint auch für große Rechner

  1. Vorstand: Deutsche Telekom arbeitet an vielen Glasfaser-Kooperationen
    Vorstand
    Deutsche Telekom arbeitet an vielen Glasfaser-Kooperationen

    Der neue Vorstand für Breitbandkooperation der Telekom hat viel zu tun. Johannes Pruchnow kann aber noch keine neuen Verträge vorweisen.

  2. Festplatten: Seagate schließt HDD-Werk und entlässt Tausende
    Festplatten
    Seagate schließt HDD-Werk und entlässt Tausende

    Über 2.000 Mitarbeiter werden im chinesischen Suzhou entlassen, weil Seagate dort eine Assemblierungsstätte für Festplatten schließt. Das Werk ist eines der größten seiner Art.

  3. Neue Bedienungssysteme im Auto: Es kribbelt in den Fingern
    Neue Bedienungssysteme im Auto
    Es kribbelt in den Fingern

    CES 2017 Was machen die Autofahrer eigentlich, wenn die Autos irgendwann selbst fahren? BMW, VW und Bosch haben schon einige Ideen entwickelt, die sich Golem.de in Las Vegas auf der Straße und im Modell angeschaut hat.


  1. 13:10

  2. 12:30

  3. 12:01

  4. 11:53

  5. 11:44

  6. 11:40

  7. 11:30

  8. 11:16