Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leistungsschutzrecht: Axel-Springer…

Verlage sind die Taliban

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verlage sind die Taliban

    Autor: divStar 05.12.12 - 21:46

    Fortschritt gibt es in deren Vokabular nicht. Sollen sie sich halt aus Google komplett austragen lassen (was funktioniert) - dann werden sie sehen, wo sie bleiben. Im ernst .. ich glaube die Verlage ticken nicht richtig. Welchen Fortschritt haben sie geleistet? Sie haben eiskalt Profit geschlagen und verstehen nun die Welt nicht mehr, da sie im Internet oftmals eine geringe Rolle spielen.

    Wäre ich Google, würde ich sämtliche Verlage und deren Blätter aus dem Index nehmen.

  2. Re: Verlage sind die Taliban

    Autor: the_spacewürm 05.12.12 - 21:53

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wäre ich Google, würde ich sämtliche Verlage und deren Blätter aus dem
    > Index nehmen.


    Jau. Und dann einfach nen Vertrag mit ein oder zwei Nachrichten-Agenturen dann haben sie auch nicht wesentlich schlechtere news.

  3. Re: Verlage sind die Taliban

    Autor: SMiGr 06.12.12 - 08:28

    Da könnte man doch durch Google-Bombing Springer auf Nummer 1 holen, wenn der Suchbegriff "Taliban" aufgerufen wird *lol*

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. CERATIZIT Deutschland GmbH, Empfingen
  2. GERMANIA Fluggesellschaft mbH, Berlin-Tegel
  3. eins energie in sachsen GmbH & Co. KG, Chemnitz
  4. über HRM CONSULTING GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  2. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  3. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert

Digitalcharta: Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
Digitalcharta
Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
  1. EU-Kommission Mehrwertsteuer für digitale Medien soll sinken
  2. Vernetzte Geräte Verbraucherminister fordern Datenschutz im Haushalt
  3. Neue Richtlinie EU plant Netzsperren und Staatstrojaner

Garamantis: Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
Garamantis
Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
  1. Gentechnik Mediziner setzen einem Menschen Crispr-veränderte Zellen ein
  2. Zarm Zehn Sekunden schwerelos
  3. Mikroelektronik Wie eine Vakuumröhre - nur klein, stromsparend und schnell

  1. Apple: Aktivierungssperre des iPads lässt sich umgehen
    Apple
    Aktivierungssperre des iPads lässt sich umgehen

    Ein Fehler in iOS 10.1.1 macht das iPad unsicher. Ein verlorenes oder gestohlenes iOS-Tablet kann ohne viel Aufwand in Betrieb genommen werden. Dabei wird die Aktivierungssperre umgangen, die genau das verhindern soll. Von Apple gibt es noch keine Reaktion darauf.

  2. Amazon: Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt
    Amazon
    Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

    Amazon will das Sideloading von Apps auf Fire-TV-Geräten wohl nicht zu einfach machen. Eine zuvor von Amazon freigegebene App für diesen Einsatzzweck wurde überraschend aus dem App-Shop entfernt.

  3. Autonomes Fahren: Apple zeigt Interesse an selbstfahrenden Autos
    Autonomes Fahren
    Apple zeigt Interesse an selbstfahrenden Autos

    Es ist die erste öffentliche Äußerung von Apple zu selbstfahrenden Autos. In einem Schreiben an eine US-Aufsichtsbehörde hat sich das Unternehmen für einen möglichst unbeschränkten Test autonom agierender Fahrzeuge eingesetzt. Apple hat in diesem Bereich viel vor.


  1. 12:54

  2. 11:56

  3. 10:54

  4. 10:07

  5. 08:59

  6. 08:00

  7. 00:03

  8. 15:33