1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lesercharts: Ein Blick in unsere…
  6. Thema

Linux?

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Linux?

    Autor Thaodan 02.01.13 - 00:21

    Analysator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wat?
    > Der Mensch war in der Lage sich zwei Anleitungen zu googlen und zu
    > reproduzieren, die ihn beide ans (vielleicht für ihn bisher nicht
    > gewohntes) Nutzen des Terminals und Texteditors zum Ändern von
    > Einstellungen verweisen und ist gescheitert. Kann ja wohl passieren? Und
    > deswegen ist er also zu dumm um mit PCs, egal ob Windows, Linux oder OS X
    > umzugehen?
    > Unter anderen Menschen mit so einer Einstellung verhindern den seit
    > Jahrzehnten im nächsten Jahr anstehenden "Durchbruch von Linux auf dem
    > Desktop" - wohl auch 2013.
    Da das ganze auch Windows User machen hat das ganze nichts mit Linux zu tun.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Linux?

    Autor GodsBoss 02.01.13 - 00:49

    > > Genau das ist das Terminal aber. Bitte zeig mir auf einer beliebiger
    > > Plattform ein GUI, das mir erlaubt, auch nur ansatzweise ähnlich
    > > komfortabel und zuverlässig Bootoptionen, Kernelparameter, etc. zu
    > > konfigurieren.
    >
    > Muss man sowas editieren? Ich will doch nur ein BS installieren und dieses
    > verwenden. So wie Windows und sorry aber das wollen an sich 99% aller
    > Benutzer. Einfach nur verwenden, Programme starten und damit arbeiten. :-(

    Muss man tatsächlich nicht editieren. Wenn du eine GNU/Linux-Distribution allein auf dem PC hast, reicht normalerweise der Bootloader, den diese mitbringt (m.E. sollten das die, die für den unerfahrenen Anwender in Frage kommen, alle tun), mit den Voreinstellungen. Allerdings schriebst du etwas von Bootreihenfolge, also gehe ich davon aus, dass du mehrere Systeme nebeneinander nutzen willst.

    > > Nebenbei würde ich übrigens syslinux als Bootloader empfehlen, ich finde
    > > ihn simpler als grub.
    > >
    > > Generell würde ich zudem vorschlagen, dass Trolllevel im Posting
    > niedriger
    > > zu halten, wenn man nach Support fragt. Was du von Ubuntu/Unity, Vi oder
    > > Windows hälst ist kaum von Relevanz.
    >
    > Ich weiß, war etwas provokant geschrieben. Ist meine Art. Ich wollte mal
    > etwas Einblick in den Alltag eines "normalen" Anwenders geben. Ein normaler
    > Anwender will nichts im Terminal machen und genau das finde ich am Linux so
    > schade. Man kann damit mittlerweile viel machen. Es startet und fährt
    > wesentlich schneller als ein Windows. Auch recht hübsche GUIs gibt es
    > mittlerweile. Das Linux Mint Xfce gefällt mir. Aber warum dann so
    > kompliziert für den normalen Anwender? :-(

    Ist es gar nicht. Aber es ist oftmals anders als Windows, die Erfahrungen, die man damit gemacht hat, bringen einen nicht weiter oder führen einen geradezu in die Irre.

    Es gibt dafür Dinge, die unter vielen, insbesondere den gängigen GNU/Linux-Distributionen komfortabler sind. Wenn ich bei einem frisch installierten Windows Büroprogramme (Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, etc.) oder ein Grafikprogramm haben will, was mache ich? Browser auf, selber suchen. Da lobe ich mir doch die Paketmanager, die bei meinem bevorzugten Betriebssystem dabei sind.

    Zugegebenermaßen wundere ich mich aber regelmäßig, in was für Probleme die „normalen“ Anwender immer laufen. Ein Debian Linux aufsetzen mit grafischer Oberfläche und den üblichen Anwendungen (Browser, Mailprogramm, Office, Grafikprogramm(e)) ist für mich z.B. total unproblematisch.

    > > Außerdem denke ich, dass man mit einer gewissen Freude und Neugierde den
    > > neuen Arbeitsweisen unter Linux entgegen treten sollte. Nach dem
    > > Eingangspost würde ich eigentlich am liebsten raten, es einfach zu
    > lassen.
    >
    > Vielleicht hast Du Recht aber ich dachte mir ich will mal was Neues
    > versuchen. ICh dachte mir: Linux Mint ist schlanker und kann genauso viel
    > wie Windows, zumindest für meine Zwecke. Ein Umstieg _mit_Terminal_ und so
    > Zeug ist zuviel für den Anfang.... naja.... jetzt kann ich mich mal mit den
    > Programmen beschäftigen, installieren, starten..... welche gibt es.... und
    > diese Struktur mit den Ordnern blick ich auch noch nicht so ganz.....

    Ordnerstruktur: Verzeichnisse unter Linux

    > Was ich nur sagen wollte.... alle sagen immer Linux sei genau so einfach zu
    > bedienen wie Windows.... hmmmm..... weißnet. :-/

    Geht mir genauso. Allerdings in die umgekehrte Richtung. ;-)

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Linux?

    Autor SaSi 02.01.13 - 03:01

    pc führerschein? kein wunder das tablets auf dem vormarsch sind und linux in der versenkung... schade, aber genau deswegen sag ich nein zur linux com. - so doof das auch klingt, bei ms wird dir nicht gleich, wenn du nicht spurrst und befolgst verbal über den mund gefahren sondern umso mehr möglichkeiten aufgezählt woran es liegen könnte...

    und zur konsole, dass die überall identisch ist, stimmt auch nicht: fängt ja bereits mit deb und rpm an... das aussehen ja (dunkel), welches kommando geht oder nachinstalliert werden muss ist auch distroabhängig...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Linux?

    Autor Thaodan 02.01.13 - 03:13

    SaSi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pc führerschein? kein wunder das tablets auf dem vormarsch sind und linux
    > in der versenkung... schade, aber genau deswegen sag ich nein zur linux
    > com. - so doof das auch klingt, bei ms wird dir nicht gleich, wenn du nicht
    > spurrst und befolgst verbal über den mund gefahren sondern umso mehr
    > möglichkeiten aufgezählt woran es liegen könnte...
    So wie es im Wald hinein schallt, so schalt es auch hinaus wie überall.
    Zu mal MS wenn du nicht willst wie sie wollen einfach macht wenn du nicht spurtest.
    Naja Grundsätzliches Technisches Verständnis wird heut zutage immer essentieller.
    > und zur konsole, dass die überall identisch ist, stimmt auch nicht: fängt
    > ja bereits mit deb und rpm an... das aussehen ja (dunkel), welches kommando
    > geht oder nachinstalliert werden muss ist auch distroabhängig...
    Immer noch genauer als in der GUI und selbst wenn kann man auch in der Shell Tools nehmen die dies umgehen (PackageKit hat zb. auch ein CLI Tool).

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Linux?

    Autor SaSi 02.01.13 - 03:58

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SaSi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > pc führerschein? kein wunder das tablets auf dem vormarsch sind und
    > linux
    > > in der versenkung... schade, aber genau deswegen sag ich nein zur linux
    > > com. - so doof das auch klingt, bei ms wird dir nicht gleich, wenn du
    > nicht
    > > spurrst und befolgst verbal über den mund gefahren sondern umso mehr
    > > möglichkeiten aufgezählt woran es liegen könnte...
    > So wie es im Wald hinein schallt, so schalt es auch hinaus wie überall.
    > Zu mal MS wenn du nicht willst wie sie wollen einfach macht wenn du nicht
    > spurtest.

    MS steht da außer frage, es gibt genug tools zum nachrüsten von vermissten fuktionen, viele davon auch auf sourceforge ;)

    > Naja Grundsätzliches Technisches Verständnis wird heut zutage immer
    > essentieller.

    Wird es nicht! (Desktop - Office - Internet) ...bei einem admin könnte man das aber voraussetzen, aber selbst da spezialisiert man sich irgendwann in eine richtung....

    > > und zur konsole, dass die überall identisch ist, stimmt auch nicht:
    > fängt
    > > ja bereits mit deb und rpm an... das aussehen ja (dunkel), welches
    > kommando
    > > geht oder nachinstalliert werden muss ist auch distroabhängig...
    > Immer noch genauer als in der GUI und selbst wenn kann man auch in der
    > Shell Tools nehmen die dies umgehen (PackageKit hat zb. auch ein CLI Tool).

    "immer noch genauer als in der GUI" - jup, weil diese durch die entwicklerverliebtheit immernoch "nur" halbherzig umgesetzt wird...

    bringt aber nichts sich zu streiten - linux, insbesondere das ubuntu find ich ist auf einem guten weg, leider reichts immer noch nicht (mM) für einen ersatz, da man mit bildern bzw. masken schneller etwas geprägt bekommt als befehle zu pauken...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Linux?

    Autor posix 02.01.13 - 08:40

    SaSi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pc führerschein? kein wunder das tablets auf dem vormarsch sind und linux
    > in der versenkung... schade, aber genau deswegen sag ich nein zur linux
    > com.

    Nun an sich läuft auf der Mehrheit aller Tablets Linux, und jetzt? =)

    Ubuntu is im übrigen die einzig noch relevante Distri:

    -Klares Ziel
    -Einheitlichkeit ohne Kompromisse
    -Abgrenzung vom ganzen Gui-Mischmasch


    So oder so werden in absehbarer Zeit feste Systeme, mobilen Gegenstücken weichen und dann wird es nur noch belanglos sein was man letztendlich nutzt, da alles bequem zu bedienen sein wird.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Linux?

    Autor throgh 02.01.13 - 09:59

    Ubuntu ist sicherlich sehr gut. Allerdings ist das nicht die einzig relevante Distribution. Es gibt für jeden Geschmack und Gebrauch etwas. Insofern ist die Vielfalt erstrebenswert und wichtig!

    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt!"
    (Albert Einstein)

    Multimedia und Unterhaltung unter Linux: http://www.dailymotion.com/Throgh

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Linux?

    Autor Lala Satalin Deviluke 02.01.13 - 13:31

    HansWurschtReloaded schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Genau das ist das Terminal aber. Bitte zeig mir auf einer beliebiger
    > > Plattform ein GUI, das mir erlaubt, auch nur ansatzweise ähnlich
    > > komfortabel und zuverlässig Bootoptionen, Kernelparameter, etc. zu
    > > konfigurieren.
    >
    > Muss man sowas editieren? Ich will doch nur ein BS installieren und dieses
    > verwenden. So wie Windows und sorry aber das wollen an sich 99% aller
    > Benutzer. Einfach nur verwenden, Programme starten und damit arbeiten. :-(

    Für diese Anforderung ist Linux leider immer noch weniger gut geeignet.

    > > Nebenbei würde ich übrigens syslinux als Bootloader empfehlen, ich finde
    > > ihn simpler als grub.
    > >
    > > Generell würde ich zudem vorschlagen, dass Trolllevel im Posting
    > niedriger
    > > zu halten, wenn man nach Support fragt. Was du von Ubuntu/Unity, Vi oder
    > > Windows hälst ist kaum von Relevanz.
    >
    > Ich weiß, war etwas provokant geschrieben. Ist meine Art. Ich wollte mal
    > etwas Einblick in den Alltag eines "normalen" Anwenders geben. Ein normaler
    > Anwender will nichts im Terminal machen und genau das finde ich am Linux so
    > schade. Man kann damit mittlerweile viel machen. Es startet und fährt
    > wesentlich schneller als ein Windows. Auch recht hübsche GUIs gibt es
    > mittlerweile. Das Linux Mint Xfce gefällt mir. Aber warum dann so
    > kompliziert für den normalen Anwender? :-(

    Bei Linuxern muss man vorsichtig sein. Sobald man seine Meinung äußert, die gegen Linux ist sind sie massivst im innersten Verletzt und helfen ein nicht mehr, werden sogar ungemütlich und bezeichnen einen als Troll...

    Ich arbeite auch in Windows viel mit der Konsole und finde das auch dort sehr bequem. Ich habe eine Ubuntu-Server-VM mit LAMP drinne, die braucht nur 32 MB RAM wenn hochgefahren. Linux in VM-Umgebungen funktioniert. Linux Nativ ... Da hatte ich bisher nur Probleme... :/ Wie dem auch sei bei der Server-Version MUSST du mit Konsole arbeiten.

    > > Außerdem denke ich, dass man mit einer gewissen Freude und Neugierde den
    > > neuen Arbeitsweisen unter Linux entgegen treten sollte. Nach dem
    > > Eingangspost würde ich eigentlich am liebsten raten, es einfach zu
    > lassen.
    >
    > Vielleicht hast Du Recht aber ich dachte mir ich will mal was Neues
    > versuchen. ICh dachte mir: Linux Mint ist schlanker und kann genauso viel
    > wie Windows, zumindest für meine Zwecke. Ein Umstieg _mit_Terminal_ und so
    > Zeug ist zuviel für den Anfang.... naja.... jetzt kann ich mich mal mit den
    > Programmen beschäftigen, installieren, starten..... welche gibt es.... und
    > diese Struktur mit den Ordnern blick ich auch noch nicht so ganz.....

    Es dauert nicht lange, bis man das raus hat und dann erscheint es sogar logisch wieso es so aufgeteilt wurde. Die Windows-Registry ist im Grunde genauso übersichtlich. Da tun beide sich nicht viel...

    > Was ich nur sagen wollte.... alle sagen immer Linux sei genau so einfach zu
    > bedienen wie Windows.... hmmmm..... weißnet. :-/
    >
    > EDIT:
    >
    > Und ich weiß das ganze passt hier nicht ganz hinein in diese News aber es
    > war oder ist mir grad aktuell..... naja..... vielleicht eine Frage noch:
    > Kann mir jemand n Tipp geben für einen Email-Client der recht klein und
    > schlank ist aber trotzdem Funktionen wie Signaturen in HTML (?)
    > beherrscht? Ich glaub mehr muss er nicht können. Thanx! Und frohes Neues
    > euch allen!!!! :-))))

    Wenn man Hardware hat, auf der man einfach installieren braucht und alles geht, dann ist Linux genauso einfach, sogar einfacher als Windows.

    Da Linux aber keine Treiber ABI hat, müssen alle Treiber direkt im Kernel vorhanden sein. Nachteil ist hier, wenn man Notebooks hat mit exotischen Hardware-Systemen, kann man das gleich sein lassen... Und das ist schade. Das sind so Dinge, wo sich Linus Torwalds öffnen muss. Wird er aber eh nie... Von daher wird sich hier nichts ändern.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Linux?

    Autor Thaodan 02.01.13 - 13:56

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da Linux aber keine Treiber ABI hat, müssen alle Treiber direkt im Kernel
    > vorhanden sein. Nachteil ist hier, wenn man Notebooks hat mit exotischen
    > Hardware-Systemen, kann man das gleich sein lassen... Und das ist schade.
    > Das sind so Dinge, wo sich Linus Torwalds öffnen muss. Wird er aber eh
    > nie... Von daher wird sich hier nichts ändern.
    Der Kernel hat eine ABI und kann Module laden, nur ist diese ABI eben nicht stabil.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Linux?

    Autor Lala Satalin Deviluke 02.01.13 - 14:04

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da Linux aber keine Treiber ABI hat, müssen alle Treiber direkt im
    > Kernel
    > > vorhanden sein. Nachteil ist hier, wenn man Notebooks hat mit exotischen
    > > Hardware-Systemen, kann man das gleich sein lassen... Und das ist
    > schade.
    > > Das sind so Dinge, wo sich Linus Torwalds öffnen muss. Wird er aber eh
    > > nie... Von daher wird sich hier nichts ändern.
    > Der Kernel hat eine ABI und kann Module laden, nur ist diese ABI eben nicht
    > stabil.

    Was dazu führt, dass er keine hat, die brauchbar ist. ;)

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.01.13 14:04 durch Lala Satalin Deviluke.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Linux?

    Autor Thaodan 02.01.13 - 15:01

    Eben weil Treiber als Teil des Kernels angesehen werden und auch mit diesem wachsen sollen.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Linux?

    Autor pholem 03.01.13 - 14:37

    Dachte es ginge um Dual-Boot von Windows und Linux Mint. Wie gesagt, war mir nicht sicher ob ich die Problematik richtig verstanden habe. Anscheinend nicht :) .

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  2. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars
  3. Raumfahrt Asteroidensonde Hayabusa-2 ist startklar

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

  1. Pangu 1.0.1: Jailbreak für iOS 8.1
    Pangu 1.0.1
    Jailbreak für iOS 8.1

    Für iOS 8.1 soll es mit Pangu 1.0.1 einen Jailbreak geben, der aus China stammt. Er nutzt eine Lücke aus, die es ermöglicht, iPhones, iPads und den iPod touch zu entsperren, um Software installieren zu können, die nicht von Apple abgesegnet wurde.

  2. Gratiseinwilligung für Google: Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein
    Gratiseinwilligung für Google
    Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein

    Es war kaum anders zu erwarten: Die meisten in der VG Media organisierten Verlage wollen keine verkürzte Darstellung ihrer Links bei Google hinnehmen. Der Konzern lehnte zuvor eine Bitte um "Waffenruhe" ab.

  3. John Riccitiello: Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies
    John Riccitiello
    Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies

    Der Engine-Hersteller Unity Technologies steht unter neuer Führung: Gleichzeitig mit dem Rücktritt von Mitgründer David Helgason als CEO gibt das Unternehmen die Berufung von John Riccitiello als Nachfolger bekannt, dem ehemaligen Chef von Electronic Arts.


  1. 00:45

  2. 20:52

  3. 19:50

  4. 19:46

  5. 19:09

  6. 18:36

  7. 18:22

  8. 17:11