Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Medienserver: Bahn will in ICEs Filme…

Hotspot kostenlos anbieten!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hotspot kostenlos anbieten!

    Autor: hackCrack 31.03.13 - 17:30

    Ich finde die bahn sollte die hotspots im ICE kostenlos anbieten, man muss ja leider bei der telekom dafür bezahlen was ist traurig finde, wenn ich maximal 3 mal im jahr fernverkehr fahre lohnt sich nicht einen hotspot vertrag abzuschließen...

    Das würde ich klasse finden wenns kostenlos wäre....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.03.13 17:31 durch hackCrack.

  2. Re: Hotspot kostenlos anbieten!

    Autor: martinalex 31.03.13 - 18:08

    Inzwischen würden mir auch Handy-Verstärker in den Zügen reichen. WLAN wäre schön, aber ich glaube nicht, dass sowas in absehbarer Zeit möglich ist - aber ich lasse mich gerne Überaschen...

  3. Re: Hotspot kostenlos anbieten!

    Autor: ChMu 31.03.13 - 18:51

    hackCrack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde die bahn sollte die hotspots im ICE kostenlos anbieten, man muss
    > ja leider bei der telekom dafür bezahlen was ist traurig finde, wenn ich
    > maximal 3 mal im jahr fernverkehr fahre lohnt sich nicht einen hotspot
    > vertrag abzuschließen...
    >
    > Das würde ich klasse finden wenns kostenlos wäre....

    Das muss man zahlen? Also bei meinen paar Fahrten im ICE hat das kostenlos funktioniert. Mein Handy kommt allerdings von der Telecom. Die haben das dann wohl drin. Am Flughafen zahle ich ja auch nichts.

  4. Re: Hotspot kostenlos anbieten!

    Autor: Moe479 31.03.13 - 19:07

    warum das nicht auf dem ticket ist versteht sowieso niemand aussenstehender, vermutlich will man sich jeden fingerschnipp vergolden lassen, auch das ansich unnötige 'vertrag abschliessen' ...

  5. Re: Hotspot kostenlos anbieten!

    Autor: honk 31.03.13 - 20:35

    Jup, kosten 5 EUR/24 h. Wers braucht...

  6. Re: Hotspot kostenlos anbieten!

    Autor: n3m0 31.03.13 - 21:44

    Da könnte die Bahn mal mit gutem Beispiel und als Vorreiter sein Inmage etwas auffrischen.
    Free WiFi for all please!

    Software is like sex, it's better when it's free :-)
    SwissShops.ch - die 250 besten Online Shops der Schweiz

  7. Diese "Kostenlos-Mentalität" nervt aber auch

    Autor: spambox 31.03.13 - 22:26

    Jeder will Produkte und Dienstleistungen kostenlos haben. Am besten, die Bahn gibt auch noch kostenlos ein Tablet dazu und reicht während der Fahrt kostenlos Cola und Chips. Aber wehe, der eigene Arbeitgeber droht mit Lohnkürzung. Dann gehen alle auf die Barrikaden. Dass da was nicht stimmt, sollte sich von selbst verstehen.

    #sb

  8. Re: Diese "Kostenlos-Mentalität" nervt aber auch

    Autor: Markuba 31.03.13 - 23:33

    Das hat nichts mit kostenlos Mentalität zu tun, sondern viel mehr mit Service. Deutschland ist Service Wüste und das ist das Schlimme. Nur kassieren, kassieren und so wenig wie möglich Leisten.

    In anderen Ländern gibt es schon längst free WiFi an Bahnhöfen etc.. auch werden Kunden die Einkaufstüten im Supermarkt vom Personal eingepackt, sowas in Deutschland noch nie gesehen.

  9. Re: Diese "Kostenlos-Mentalität" nervt aber auch

    Autor: flasher395 01.04.13 - 00:37

    Das hat wenig mit Kostenlosmentalität zu tun. In den Niederlanden oder England ist es selbstverständlich kostenloses oder bezahlbares WLAN in den Zügen zu haben, hab ich letzens erst auf den Strecken Duisburg-Groningen, sowie Cambridge-London feststellen dürfen. Die Forderung nach in anderen Ländern selbstverständlichen Services ist ja wohl kaum als "kostenlos mentalität" zu bezeichnen...

  10. Kostenlos?

    Autor: klondigit 01.04.13 - 01:02

    Kosten wird man aber nicht darüber los, dass man sie ignorieren möchte.
    Kosten entstehen nun mal bei jeder Leistung, und seien es Stromkosten für Server, die angesteuert werden.
    Bezahlen sollen die anderen?
    Warum?
    Und warum nur die?

  11. Re: Kostenlos?

    Autor: Lalalalala 01.04.13 - 01:14

    Ich glaube es geht weniger darum dass jemand sich daran stört einen Euro für WLAN abzudrücken sondern dass niemand Lust hat sich extra für die 2 Stunden Reise pro Jahr da anzumelden.

  12. Re: Diese "Kostenlos-Mentalität" nervt aber auch

    Autor: kitingChris 01.04.13 - 01:23

    spambox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jeder will Produkte und Dienstleistungen kostenlos haben. Am besten, die
    > Bahn gibt auch noch kostenlos ein Tablet dazu und reicht während der Fahrt
    > kostenlos Cola und Chips.
    Joa das wär was wenn die Bahn das mal anbieten würde...

    > Aber wehe, der eigene Arbeitgeber droht mit
    > Lohnkürzung. Dann gehen alle auf die Barrikaden. Dass da was nicht stimmt,
    > sollte sich von selbst verstehen.
    Mhm also am besten alles nur teurer machen...
    Du möchtest also gerne noch mehr Bezahlen für Sprit, Lebensmittel und co?
    Und wie schaut das mit dem Internet aus?
    Ok du bezahlst für den Zugang aber nutzt du nicht die ganzen Webseiten auch kostenlos?... kommentierst hier auf golem.de kostenlos...
    Bist du nicht genauso jemand der eigentlich doch lieber alles kostenlos hätte?

  13. Re: Diese "Kostenlos-Mentalität" nervt aber auch

    Autor: nmSteven 01.04.13 - 01:29

    Bei den Preisen erwarte ich auch etwas Service. Ein Beispiel eine typische Familie (2 Erwachsene / 2Kinder) möchte einen Wochenendtrip von Hannover nach Berlin (je Hauptbahnhof) machen.

    Los gehen soll's Freitag den 05.04 nämlich um 07:31 mit dem ICE 541. Die Hinfahrt mit der gesamten Familie kostet 71¤. Nein günstigere Verbindungen gibt es nicht bzw. diese Wären deutlich früher oder später als die angestrebte Zeit.

    Sontag den 07.04 soll es dann wieder zurück gehen und zwar Nachmittags/Abends: Die beste Verbindung wäre dort der IC 1925 um 17:06Uhr. Kosten 81¤.

    Hin und Rückfahrt zusammen sind also 162¤.

    Ein Mietwagen, den ich Freitag morgen am HBF Hannover abhole und Sonntag Abend in Hannover wieder Abgabe kostet mich ein VW Golf (sollte von der Größe her reichen) 97,98¤. Bleiben 62¤ zum Tanken . Einen Golf sollte man bei entsprechender Fahrweise und als Diesel mit deutlich weniger als 62¤ diese 600km bewegen können.

    Ganz klar irgendwie muss sich die Bahn dort abheben vom Individualverkehr und attraktiver werden, denn außer der Sachen, dass ich nicht fahren muss sondern entspannt im Sitz sitze bietet die Bahn keinen Vorteil eher den Nachteil das man aufndie Zeiten angewiesen ist.

    Wie kann die Bahn mehr Vorteile schaffen ? Durch kostenlose (bzw. Im Fahrpreis enthaltene) Serviceleistungen die ich im Individualverkehr nicht hätte z.B. W-Lan, Video Streaming, kostenloses Heiß oder Kaltgetränk etc.

    Was ich mit diesem Vergleich klar machen möchte. Kostenlos ist da nix, die Bahn würde nur weniger Gewinn machen und das wollen sie bestimmt nicht...

  14. Re: Dieses "Diese "Kostenlos-Mentalität" nervt aber auch" nervt

    Autor: Surry 01.04.13 - 04:11

    Warum nicht mal was kostenlos anbieten? es gibt immer weniger Service für immer mehr Geld.
    Mal ein positives Beispiel ist der in der Werbung gekürte "Shell Tankwart". Erst dachte ich "wer braucht son S****, typisch amerikanisch..."
    Als ich dann doch mal bei Shell tankte zu den aktuell zu hohen Spritpreisen kam der nette Herr freundlich auf mich zu, beriet mich in Sachen Sprit (kannte mich damals noch nicht so aus, frischer Schein) und wollte die Scheibe waschen, zwar unnötig aber der gute Wille zählte. Er bekam von Shell Geld für den Service, und die verdienen am Sprit sowieso schon genug (wobei sich die Suche nach der billigsten um 3 cent nicht mehr so lohnt).
    Gibts auch inanderen Bereichen, fiel mir nur grade ein. Man kann Kunden locken, die Mehrkosten sind in Anbetracht des Gewinns nicht wirklich ruinierend, und positive Werbung auch druch Mundpropaganda.

    Dann die Bahn. Die werden doch mit nem Inet Anbieter nen billigen Vertrag machen können. Oder sich mal die Wintermonate im Kalender anstreichen können. Allein die Leute die es nebenbei als "Internetcafé nutzen würden und statt Auto lieber Bahnfahren würde gut gehen.
    Die Bahn ist in gewisser Hinsicht wie GEZ und GEMA. Die versucht auch, an alten Werten und Traditionen festzuhalten und missachet den Wandel der Zeit bzw wenn, dann deutet sie ihn falsch.

  15. Re: Hotspot kostenlos anbieten!

    Autor: Anonymer Nutzer 01.04.13 - 04:34

    Zumindest im ICE gibt es doch bereits ausgewiesene Handybereiche mit optimiertem Empfang.
    http://www.bahn.de/p/view/service/zug/handy_u_ruhebereiche.shtml

  16. Re: Kostenlos?

    Autor: TrololoPotato 01.04.13 - 10:29

    So sehe ich das auch, ich fände es viel schöner wenn man bspw. WLAN Codes im Zug erwerben könnte, dann muss man keinen Vertrag abschließen, ist aber trotzdem nicht ganz gratis im Netz unterwegs. Über PayPal o.ä. geht das ja auch ganz fix.

    Leider muss man für diese Hotspots aber einen Vertrag mit dem lila T abschließen, und dazu bin ich mit Verlaub NICHT bereit.

  17. Re: Diese "Kostenlos-Mentalität" nervt aber auch

    Autor: Anonymer Nutzer 01.04.13 - 11:09

    Markuba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hat nichts mit kostenlos Mentalität zu tun, sondern viel mehr mit
    > Service. Deutschland ist Service Wüste und das ist das Schlimme. Nur
    > kassieren, kassieren und so wenig wie möglich Leisten.
    >
    > In anderen Ländern gibt es schon längst free WiFi an Bahnhöfen etc.. auch
    > werden Kunden die Einkaufstüten im Supermarkt vom Personal eingepackt,
    > sowas in Deutschland noch nie gesehen.

    Was natürlich durch einen zusätzlichen Euro / Dollar / Wasauchimmer abgerechnet wird. An Shell-Tankstellen hier bei uns ist am Wochenende auch immer ein "Tankwart", der für einen das Auto tankt, nach dem Öl schaut und und und... Wenn man dann bezahlen geht, schlendert der Kerl mit und der Kassenwart bucht als erstes einen zusätzlichen Euro auf die Quittung. "Service-Leistung" steht dann darauf. Natürlich, wenn zu wenig Öl im Auto ist, wird das beigefüllte Öl auch noch auf die Quittung gepackt.

    Service kann man hier auch haben, wenn man dafür bezahlt. Inklusiv gibts heute noch gerade so die Quittung. Aber selbst da wird man ja schon gefragt, ob man eine haben möchte. Wenn nicht, wird erst gar keine mehr ausgedruckt. Also in Zukunft, wenn man eine Quittung wünscht, wird mit dem Druck wahrscheinlich auch gleich noch eine Bearbeitungsgebühr von 25 Cent drauf gerechnet.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE, Freiburg
  2. über Robert Half Technology, Hamburg
  3. congatec AG, Deggendorf
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 219,90€
  2. 110,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 460: AMDs kleinste Polaris-Karte braucht mehr Speicher
Radeon RX 460
AMDs kleinste Polaris-Karte braucht mehr Speicher
  1. Polaris-Grafikkarten Neuer Treiber steigert Bildrate in Tomb Raider
  2. Polaris-Grafikkarten AMD stellt Radeon RX 470 und RX 460 vor
  3. Radeon Pro SSG AMD zeigt Profi-Karte mit SSDs für ein TByte Videospeicher

Radeon RX 470 im Test: Die 1080p-Karte für High statt Ultra
Radeon RX 470 im Test
Die 1080p-Karte für High statt Ultra
  1. Radeons RX 480 Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter
  2. Radeon Software 16.7.2 Neuer Grafiktreiber macht die RX 480 etwas schneller
  3. Radeon RX 480 erneut vermessen Treiber reduziert Stromstärke auf PEG-Slot

Garmin Vivosmart HR+ im Hands on: Das Sport-Computerchen
Garmin Vivosmart HR+ im Hands on
Das Sport-Computerchen
  1. Fenix Chronos Garmins neue Sport-Smartwatch kostet ab 1.000 Euro
  2. Polar M600 Sechs LEDs für eine Pulsmessung
  3. Garmin Edge 820 Radcomputer zeigt Position der Tourbegleiter

  1. EU-Kommission: Apple soll 13 Milliarden Euro an Steuern nachzahlen
    EU-Kommission
    Apple soll 13 Milliarden Euro an Steuern nachzahlen

    Das war dann doch ein bisschen wenig: Apple hat jahrelang weniger als ein Prozent Steuern auf seine Gewinne in Europa gezahlt. Das sei ein unzulässiger Steuervorteil, sagt EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager. Den soll Apple jetzt an Irland zurückzahlen.

  2. Videocodec: Für Netflix ist H.265 besser als VP9
    Videocodec
    Für Netflix ist H.265 besser als VP9

    Der Videostreamingdienst Netflix bewertet den Videocodec H.265 in den meisten Belangen als besser als den freien Codec VP9 von Google. Letzterer erreicht dennoch so gute Ergebnisse, dass sich ein freier Codec auf lange Sicht durchsetzen könnte.

  3. Weltraumforschung: DFKI-Roboter soll auf dem Jupitermond Europa abtauchen
    Weltraumforschung
    DFKI-Roboter soll auf dem Jupitermond Europa abtauchen

    Gibt es Leben unter dem Eis des Jupitermondes Europa? Forscher des DFKI in Bremen haben Roboter entwickelt, die das herausfinden sollen. Bevor die aber auf fremden Himmelskörpern zum Einsatz kommen, könnten irdische Forscher sie nutzbringend einsetzen.


  1. 12:59

  2. 12:31

  3. 12:07

  4. 11:51

  5. 11:25

  6. 10:45

  7. 10:00

  8. 09:32