Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Messenger: iPhone-Nutzer sollen…

Für den Preis von 10 SMS...

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für den Preis von 10 SMS...

    Autor: ronlol 18.03.13 - 18:26

    Für den Preis von 10 SMS erhält man die Möglichkeit ein ganzes Jahr lang unbegrenzt mit Freunden in Gruppen oder Person-zu-Person mit langen Texten über 160 Zeichen Länge zu chatten.

    Eine SMS Flat kostet in der Regel nen 10er pro Monat(!) und da kann ich nicht so problemlos Videos und Bilder verschicken wie es mit Whatsapp der Fall ist.

    Klingt für mich wie ein guter Deal.

  2. Und wo gibt es die kostenlose Datenflat? (kwT)

    Autor: Missingno. 18.03.13 - 18:29

    s.o.

    --
    Dare to be stupid!

  3. Re: Und wo gibt es die kostenlose Datenflat? (kwT)

    Autor: BenediktRau 18.03.13 - 18:33

    Missingno. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > s.o.


    Mit einer Datenflat und damit auch WhatsApp kann man ja wohl deutlich mehr machen als nur SMS schreiben, was ein unsinniger Vergleich.

    Zumal nur die wenigsten Smartphone Nutzer keine Datenflat haben.

    Eine SMS-Flat zur Ergänzung dürfte heutzutage aber keinesfalls mehr als 5¤ pro Monat kosten.

  4. Re: Für den Preis von 10 SMS...

    Autor: Lord Gamma 18.03.13 - 18:35

    Also ich bin froh, dass meine Bekannten Skype kennen und können. Da kann man nicht nur Videos verschicken, sondern wie in Google-Hangout Live-Video streamen. ;-)
    Aber klar, der Vorteil von WhatsApp, ist dass es automatisch alle Telefonnummern, die man hat analysiert, da man es ja sonst kaum schafft, jemanden als Kontakt anzulegen. ;-)

  5. Re: Für den Preis von 10 SMS...

    Autor: Lu 18.03.13 - 19:00

    ...war eine Frage der Zeit. Andernfalls würde sich IMHO der Betrieb nicht rentieren. Irgentwann ist der Markt gesättigt und woher soll dann neues Geld akquiriert werden, wie sollen Investoren gelockt werden.

    Ist eh schon ziemlich spät...

  6. Re: Für den Preis von 10 SMS...

    Autor: BenediktRau 18.03.13 - 19:04

    weiterere Vorteile von WhatsApp: es braucht weniger Akku-Ressourcen als Skype und hat eine höherer Verbreitung.

    Skype am Desktop ist wirklich toll und ich nutze es schon seit Jahren, doch Skype am Mobile Phone hat mich nicht überzeugt.

  7. Re: Und wo gibt es die kostenlose Datenflat? (kwT)

    Autor: Replay 18.03.13 - 19:30

    Wo gibt es eine Datenflat? Also ich meine eine richtige Flat und keine verkappten Volumentarife mit unbenutzbarer 64k-Drosselung.

    Die Mobilfunkpreise in D-Land sind sowieso aberwitzig.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  8. Re: Für den Preis von 10 SMS...

    Autor: SchlechteWelt 18.03.13 - 19:31

    Habe mit meinen alten Tarif nur SMS Flat in meinen Netzbetreiber gehabt. Da meine Freundin einen anderen Anbieter hat, hat mir Whatsapp eine menge Geld gespart und ich habe gerne ein Jahr verlängert.
    Auch wenn ich mittlerweile eine Allnetflat habe, will ich Whatsapp nicht mehr missen. Gerade Bilder verschicken und lange Texte schreiben, spart jede MMS!

  9. Re: Für den Preis von 10 SMS...

    Autor: Feuerfred 18.03.13 - 19:48

    BenediktRau schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > weiterere Vorteile von WhatsApp: es braucht weniger Akku-Ressourcen als
    > Skype und hat eine höherer Verbreitung

    Das mag auf Smartphones ja zutreffen. Aber Nutzer, die z.B. nur einen PC und kein Smartphone haben, erreiche ich mit WhatsApp alleine nicht. Da brauche ich immernoch ICQ und Skype auf dem Phone.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.03.13 19:50 durch Feuerfred.

  10. Re: Für den Preis von 10 SMS...

    Autor: Schattenwerk 18.03.13 - 20:30

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für den Preis von 10 SMS

    Ich habe in meinem Tarif eine SMS-Flat in alle deutschen Netze drin. Desweiteren kennt mein Telefon die Möglichkeit der altmodischen E-Mail.

    Habe seit gut einem Jahr kein Whatsapp mehr und fahre damit ohne jeglichem Komfort-Verlust.

  11. Re: Und wo gibt es die kostenlose Datenflat? (kwT)

    Autor: Himmerlarschundzwirn 18.03.13 - 20:31

    1) *gāhn*
    2) DATENflat, nicht HIGHSPEEDflat

  12. Re: Für den Preis von 10 SMS...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 18.03.13 - 20:32

    Ich kenne kaum noch einen, der Kin Smartphone hat. Kann natürlich nicht beurteilen, wie das bei dir aussieht. Aber der Trend geht schon irgendwie zum Hosentaschencomputer :-)

  13. Re: Für den Preis von 10 SMS...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 18.03.13 - 20:34

    Fehlen würde es mir wohl auch nicht. Aber manchmal ist es ganz praktisch, schon weils idR schneller geht, als E-Mail, da man da schon Glück haben muss, damit der Empfänger seine Mails aufs Handy bekommt und dann auch noch halbwegs zeitnah.

  14. Re: Und wo gibt es die kostenlose Datenflat? (kwT)

    Autor: Hösch 18.03.13 - 20:55

    BenediktRau schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zumal nur die wenigsten Smartphone Nutzer keine Datenflat haben.

    Quelle?

  15. Bei mir warens 3 SMS ;-)

    Autor: dabbes 18.03.13 - 21:12

    29 Cent pro SMS.
    Seit es whatsApp gibt, hab ich selbst bei durchschnittlich 5 SMS / Monat viel gespart.

    Danke dafür an die Abzock-Mobilanbieter! Danke Freunde, danke! Was ihr mit eurem JOYN machen könnt, das darf ich aus Jugendschutzgründen hier nicht erwähnen ;-)

  16. Re: Und wo gibt es die kostenlose Datenflat? (kwT)

    Autor: Himmerlarschundzwirn 18.03.13 - 21:34

    Och bitte, dafür braucht man keine Quelle, nur gesunden Menschenverstand... Wer kauft denn ein Smartphone und benutzt es dann nur im WLAN? *kopfschüttel*

  17. Re: Bei mir warens 3 SMS ;-)

    Autor: Himmerlarschundzwirn 18.03.13 - 21:35

    Joyn ist an sich ja nicht schlecht. Es kommt nur einfach zu spät.

  18. Re: Für den Preis von 10 SMS...

    Autor: Telesto 18.03.13 - 21:40

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe in meinem Tarif eine SMS-Flat in alle deutschen Netze drin.

    Sie könnten aber jeden Monat viel Geld sparen, wenn sie auf einen teuren All-inclusive-Tarif verzichten würden und stattdessen möglichst viel Kommunikation durch kostenlose oder extrem kostengünstige Datendienste (WhatsApp, Skype, Facetime etc.) ersetzen. Schließlich gibt es Datenflats schon unter 10 ¤ im Monat, welche in der Regel sogar günstigere Minutenpreise für die paar Telefonate bieten, bei denen man doch noch auf die gute alte Sprachverbindung zurückgreifen muss.

    > Desweiteren kennt mein Telefon die Möglichkeit der altmodischen E-Mail.

    E-Mail ist aber mit Standard-Clients absolut nicht für Instant Messaging / Chat geeignet, schon gar nicht auf Gruppenebene.

  19. Re: Für den Preis von 10 SMS...

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 18.03.13 - 22:32

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für den Preis von 10 SMS erhält man die Möglichkeit ein ganzes Jahr lang
    > unbegrenzt mit Freunden in Gruppen oder Person-zu-Person mit langen Texten
    > über 160 Zeichen Länge zu chatten.

    Kannste mit dem Facebook Messenger auch. Zusätzlich greift der nicht ungefragt auf's Adressbuch zu und man kann Chats am PC weiter führen, sobald man zuhause angekommen ist!
    WhatsApp ist eine Seuche.

  20. Re: Für den Preis von 10 SMS...

    Autor: Telesto 18.03.13 - 22:44

    Ja, der Facebook Messenger ist natürlich eine tolle Alternative für alle, die datenschutzrechtliche Bedenken haben: http://www.sueddeutsche.de/digital/privatsphaere-im-netz-facebook-durchsucht-chat-protokolle-nach-straftaten-1.1411552

    Außerdem nutze ich für die Alltagskommunikation generell lieber isolierte Anbieter (WhatsApp, GMX), statt mein Profil bei Google und Facebook weiter mit verknüpfbaren Informationen zu füllen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.03.13 22:46 durch Telesto.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Köln
  2. BENTELER-Group, Paderborn
  3. Robert Bosch Starter Motors Generators GmbH, Schwieberdingen
  4. Allianz Deutschland AG, Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 379,90€
  2. und Civilization VI gratis erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astrohaus Freewrite im Test: Schreibmaschine mit Cloud-Anschluss und GPL-Verstoß
Astrohaus Freewrite im Test
Schreibmaschine mit Cloud-Anschluss und GPL-Verstoß
  1. Cisco Global Cloud Index Bald sind 90 Prozent der Workloads in Cloud-Rechenzentren
  2. Cloud Computing Hyperkonvergenz packt das ganze Rechenzentrum in eine Kiste
  3. Cloud Computing Was ist eigentlich Software Defined Storage?

HTC 10 Evo im Kurztest: HTCs eigenwillige Evolution
HTC 10 Evo im Kurztest
HTCs eigenwillige Evolution
  1. Virtual Reality HTC stellt Drahtlos-Kit für Vive vor
  2. Google Im Pixel steckt wohl mehr HTC als gedacht
  3. Desire 10 Lifestyle HTC stellt noch ein Mittelklasse-Smartphone für 300 Euro vor

Udacity: Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
Udacity
Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
  1. Strategiepapier EU fordert europaweite Standards für vernetzte Autos
  2. Autonomes Fahren Comma One veröffentlicht Baupläne für Geohot-Nachrüstsatz
  3. Autonomes Fahren Intel baut Prozessoren für Delphi und Mobileye

  1. Red Star OS: Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
    Red Star OS
    Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux

    Ein Firefox-Klon in Nordkoreas staatlichem Linux-Betriebssystem Red Star OS akzeptiert manipulierte Befehle - Angreifer können damit aus der Ferne Befehle ausführen. Es ist nicht der erste Fehler.

  2. Elektroauto: Porsche will 20.000 Elektrosportwagen pro Jahr verkaufen
    Elektroauto
    Porsche will 20.000 Elektrosportwagen pro Jahr verkaufen

    Der erste E-Porsche wird ein Verkaufsschlager: Daran glaubt Porsche-Chef Oliver Blume. Der Zuffenhausener Autohersteller plant nach dem Mission E weitere Elektroautos.

  3. TV-Kabelnetz: Tele Columbus will Marken abschaffen
    TV-Kabelnetz
    Tele Columbus will Marken abschaffen

    Künftig soll es statt Tele Columbus, Primacom und Pepcom nur noch eine Marke geben. Auch weitere Übernahmen seien möglich, erklärte Firmenchef Ronny Verhelst.


  1. 17:25

  2. 17:06

  3. 16:53

  4. 16:15

  5. 16:02

  6. 16:00

  7. 15:00

  8. 14:14