1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Internet
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Nachrichtensendung: ZDF…

Apps, ... Apps.. warum nicht einfach...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apps, ... Apps.. warum nicht einfach...

    Autor Trollster 28.02.13 - 15:36

    die Webseite mobiltauglich aufbereiten und ein RSS-Feed bereitstellen.

    Danke Mozilla, dass du das erkannt hast.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Apps, ... Apps.. warum nicht einfach...

    Autor Husten 28.02.13 - 15:54

    nicht hipp genug :) ich hab nen kunden, der haut immer wieder kostenlose content-apps raus, anstatt den content einfach auf die website zu schaufeln. ich hoffe das hält noch n bisl an ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Apps, ... Apps.. warum nicht einfach...

    Autor matok 28.02.13 - 16:03

    Irgendwo müssen die Gebührengelder ja hin. Und sei es nur, man gibt sie für zig native Apps aus. Demnächst wird dann auch noch eine Windows Phone App kommen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Apps, ... Apps.. warum nicht einfach...

    Autor kockott 28.02.13 - 16:08

    Trollster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die Webseite mobiltauglich aufbereiten und ein RSS-Feed bereitstellen.
    >
    > Danke Mozilla, dass du das erkannt hast.

    als ich das Video vom Amazon-Skandal anschauen wollte musste ich mich durch nicht optimierte Menüs beim "Ersten" klicken um es dann am Ende dreimal neustraten zu müssen bzw. zum Abbruch Zeitpunkt skippen nachdem der Stream abgestürzt war

    am Ende habe ich das Video bei Youtube angeschaut, das einfach mal funktioniert

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Apps, ... Apps.. warum nicht einfach...

    Autor s1ou 28.02.13 - 16:16

    Mir fällt spontan kein Angebot ein (mit Website und App) bei dem die Website leichter zu bedienen wäre als die App.

    Wenn es von einem Angebot eine App gibt (Mediathek,Youtube,Facebook,Radios was auchimmer) nutzte ich immer die, einfach weil es besser aussieht, schneller und funktionaler ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Apps, ... Apps.. warum nicht einfach...

    Autor it6000 28.02.13 - 16:20

    s1ou schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn es von einem Angebot eine App gibt (Mediathek,Youtube,Facebook,Radios
    > was auchimmer) nutzte ich immer die, einfach weil es besser aussieht,
    > schneller und funktionaler ist.

    Ja es ist schneller und funktionaler. Bestimmte Daten sind ja schon herunterladen und in der App gespeichert, diese muss man nicht wie bei einer Website erneut heruterladen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Apps, ... Apps.. warum nicht einfach...

    Autor robinx999 28.02.13 - 16:28

    Trollster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die Webseite mobiltauglich aufbereiten und ein RSS-Feed bereitstellen.
    >
    Ja da gehört dann aber auch viel arbeit dazu es ordentlich zu machen. Wobei ich es sowiso komisch finde wenn ich die Mobil Seite der Tagesschau nehme, dann kann ich mir die Videos da anschauen aber nicht ganz Vollbild (kleiner schwarzer rand) Die Tagesschau App gibt mir ein Komplettes Vollbild. Wobei mir letztere Vorschreibt wie ich mein Handy zu halten habe.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Apps, ... Apps.. warum nicht einfach...

    Autor matok 28.02.13 - 17:27

    s1ou schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es von einem Angebot eine App gibt (Mediathek,Youtube,Facebook,Radios
    > was auchimmer) nutzte ich immer die, einfach weil es besser aussieht,
    > schneller und funktionaler ist.

    Das ist richtig. Und wenn man mit seinen Mitteln nicht effizient haushalten muss, wie es beim ÖRR nunmal der Fall ist (Geld kommt von oben), dann kann ich auch ruhig die Entwicklung einer relativ simplen App für jede Plattform einzeln beauftragen (und nachher warten), anstatt eine einzige Anwendung für alle möglichen mobilen Geräte zu beauftragen und zu warten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.02.13 17:29 durch matok.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Apps, ... Apps.. warum nicht einfach...

    Autor Replay 01.03.13 - 10:25

    Weil die Tagesschau-App die Inhalte auch offline anzeigen kann. Also runterladen und später offline lesen.

    Das ist vor allem in Ausland praktisch, wegen den horrenden Roaming-Gebühren. Man kann es, wenn ein WLAN zur Verfügung steht, runterladen und eben speichern.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Apps, ... Apps.. warum nicht einfach...

    Autor Trollster 01.03.13 - 11:14

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil die Tagesschau-App die Inhalte auch offline anzeigen kann. Also
    > runterladen und später offline lesen.
    >
    > Das ist vor allem in Ausland praktisch, wegen den horrenden
    > Roaming-Gebühren. Man kann es, wenn ein WLAN zur Verfügung steht,
    > runterladen und eben speichern.

    Das kannst du auch mit RSS erreichen.

    Wenn alle Seiten so aufbereitet würden, dann hättest du einen RSS-Reader auf dem Handy/Tablet/WhatEver installiert und kannst alles zentral verwalten und ansehen.

    Für den Nutzer, meiner Meinung nach, besser. Besonders, da du jeden Reader nehmen kannst und ihn deinen Wünschen nach Auswählen/Anpassen kannst.

    Und RSS steht jedem Gerät und OS zur Verfügung. Wäre also noch mal nen Schritt einfacher für die Seiten.

    (Es muss halt nur 1App dafür auf dem System geben und das ist kein Problem - sollte/darf es nie sein - glaub manche haben das eh schon build-in)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 01.03.13 11:16 durch Trollster.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Cortana im Test: Gebt Windows Phone eine Stimme
Cortana im Test
Gebt Windows Phone eine Stimme

Mit Windows Phone 8.1 bringt Microsoft nicht nur lange vermisste Funktionen wie die zentrale Benachrichtigungsübersicht auf das Smartphone, sondern auch die Sprachassistentin Cortana. Diese kann den Alltag tatsächlich erleichtern - und singen.

  1. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  2. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone
  3. Microsoft Internet Explorer 11 für Windows Phone

Wolfenstein The New Order: "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"
Wolfenstein The New Order
"Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"

B. J. Blazkowicz muss demnächst wieder die Welt retten - in einem Wolfenstein aus Schweden. Im Interview hat Golem.de mit Andreas Öjerfors, dem Senior Gameplay Designer, über verbotene Inhalte, die KI und Filmvorbilder von The New Order gesprochen.

  1. The New Order Wolfenstein erscheint ohne inhaltliche Schnitte
  2. Wolfenstein angespielt Agent Blazkowicz in historischer Mission
  3. Bethesda Zugang zur Doom-Beta führt über Wolfenstein

  1. Verband: "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"
    Verband
    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

    Eine einstweilige Verfügung gegen Uber und zuvor ein Gesetz über das Verbot der Zweckentfremdung von Wohnraum, dass 9flats aus der Stadt vertrieb. Der Startup-Verband fragt: "Wer gründet schon ein Unternehmen in Berlin, wenn er mit Verbot rechnen muss?"

  2. Kabel Deutschland: 2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen
    Kabel Deutschland
    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

    Durch einen Kabelschaden waren zweitausend Haushalte vom Netz von Kabel Deutschland getrennt. Über der Schadensstelle hatte ein parkender Wagen die Arbeiten behindert.

  3. Cridex-Trojaner: Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware
    Cridex-Trojaner
    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

    Hundertfünfzig Rechner in der Hamburger Verwaltung sind im Januar 2014 tagelang durch den Cridex-Trojaner lahmgelegt worden. Das hat der Senat bestätigt. Der Trojaner installiert auch einen Keylogger, doch einen Datenverlust hat es angeblich nicht gegeben.


  1. 20:20

  2. 19:26

  3. 19:02

  4. 17:52

  5. 17:10

  6. 17:02

  7. 17:00

  8. 16:22