1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nationalbibliothek: British Library…

200 Jahre sind eine verdammt lange Zeit.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 200 Jahre sind eine verdammt lange Zeit.

    Autor Sharra 07.04.13 - 22:34

    Nur so ein paar ganz kleine Vergleiche:

    Der Mensch lebt in den allerseltensten Fällen länger als 100 Jahre.
    Die BRD ist noch keine 100.
    Die meisten Diktaturen halten sich nicht so lange.
    Der PC wie wir ihn kennen ist auch erst ein paar Jahrzehnte alt.
    Das Internet gibt es noch kürzer.

    Demnächst wird soch wohl Schottland wieder für von UK unabhängig erklären. Die Vorbereitungen laufen ja schon.

    Und da planen die tatsächlich auf 200 Jahre? Wer weiss ob es bis dahin noch eine British Library gibt?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: 200 Jahre sind eine verdammt lange Zeit.

    Autor blackout23 07.04.13 - 23:32

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur so ein paar ganz kleine Vergleiche:
    >
    > Der Mensch lebt in den allerseltensten Fällen länger als 100 Jahre.
    > Die BRD ist noch keine 100.
    > Die meisten Diktaturen halten sich nicht so lange.
    > Der PC wie wir ihn kennen ist auch erst ein paar Jahrzehnte alt.
    > Das Internet gibt es noch kürzer.
    >
    > Demnächst wird soch wohl Schottland wieder für von UK unabhängig erklären.
    > Die Vorbereitungen laufen ja schon.
    >
    > Und da planen die tatsächlich auf 200 Jahre? Wer weiss ob es bis dahin noch
    > eine British Library gibt?

    Egal hauptsache in 200 Jahren kann man sich noch 2 girls 1 cup anschauen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: 200 Jahre sind eine verdammt lange Zeit.

    Autor elend0r 08.04.13 - 01:51

    Es geht um viel mehr als UK. Der Erfolg des Projekts wird letzten Endes darüber entscheiden, wie nationale Bibliotheken in Zukunft das gesammelte Wissen in digitaler Form sichern werden. Das Internet zu archivieren ist sicherlich banal, aber es ist ein guter Anfang, weil die Inhalte komplex sind.

    Wie du schon sagst: man weiß nicht was in 200 Jahren sein wird. Umso besser, wenn man vorher dafür gesorgt hat, dass wichtiges Wissen ausreichend gesichert wird, um einen Verlust möglichst zu verhindern.
    Sowas wie die Zerstörung der Bibliothek von Alexandria ist heute immer noch denkbar. Und einige relevante Inhalte werden heute nicht immer gedruckt, sondern nur noch digital zur Verfügung gestellt. Inwiefern jetzt irgendetwas relevant ist, darüber lässt sich sicherlich diskutieren. Wenn zB eine Zeitschrift nur als pdf existiert und die darin enthaltenen Informationen gehen verloren - dann mag es weniger schlimm sein, wenn es eine ComputerBILD war als wenn es eine Veröffentlichung zu einem wichtigen Forschungsprojekt war. Andererseits wird es vermutlich nach wie vor in Zukunft Archäologen geben und die werden sich vermutlich über jeden Mist freuen, den sie dann finden können, und sei es nur 2 girls 1 cup.

    Insofern wäre es eigentlich erstrebenswert, einen besseren Eindruck für die nachfolgenden Generationen zu hinterlassen, damit die sich nicht für ihre Vorfahren schämen müssen. Andererseits: who fucking cares?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Angelbird SSD2Go Pocket im Test: Quadratisch, praktisch, schnell
Angelbird SSD2Go Pocket im Test
Quadratisch, praktisch, schnell
  1. Radeon R7 SSD AMDs Radeon-SSDs kommen von OCZ
  2. Samsung SSDs mit NVM Express lesen mit 1,8 GByte/s
  3. Störgeräusche Samsung 850 Pro wird vor Marktstart entzirpt

Imsi-Catcher: Catch me if you can
Imsi-Catcher
Catch me if you can
  1. Spy Files 4 Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
  2. Spiegel-Bericht BND hört Nato-Partner Türkei und US-Außenminister ab
  3. Bundestrojaner Software zu Online-Durchsuchung einsatzbereit

Test Hyrule Warriors: Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
Test Hyrule Warriors
Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
  1. Mario Kart 8 Rennen mit Link und Prinzessin Peach
  2. Nintendo Streit um Smartphone-Spiele und das Internet

  1. Schnell, aber ungenau: Roboter springt im Explosionsschritt
    Schnell, aber ungenau
    Roboter springt im Explosionsschritt

    US-Forscher haben einen Roboter vorgestellt, der durch Gasexplosionen in seinem Fuß angetrieben wird. Er landet zwar nicht sehr zielgenau, aber seine Sprünge sind beeindruckend.

  2. Urteil: Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet
    Urteil
    Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet

    Eine Anzeige in der Nähe einer Foxconn-Fabrik hat mit hohen Preisen beim Ankauf von Apple-Teilen gelockt. Ein Beschäftigter hat daraufhin offenbar sechs Rückseiten des iPhone 6 entwendet und weiterverkauft.

  3. Weniger Consumer-Notebooks: Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab
    Weniger Consumer-Notebooks
    Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab

    Weltweit verlieren bei Toshiba bald 900 Menschen ihren Job. Die Stellenstreichung ist Teil des Umbaus der PC-Abteilung des Unternehmens, mit dem es sich in manchen Märkten vor allem aus dem Consumer-Geschäft zurückzieht. Toshiba ist damit das dritte Unternehmen in kurzer Zeit.


  1. 18:22

  2. 16:41

  3. 16:31

  4. 16:13

  5. 15:09

  6. 15:03

  7. 14:51

  8. 14:46