Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nokia im Interview: "Wir haben keine…

völlig planlos

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. völlig planlos

    Autor: ubuntu_user 26.11.12 - 09:50

    erst schießen die symbian ab,
    dann meego, das die wegen symbian vernachlässigt haben.
    Dann setzt man auf das betriebssystem am markt, für das sich noch weniger interessieren als für symbian. (aktuell verkauft nokia MEHR symbian-geräte als windows phones)
    die kartendienste werden der konkurrenz angeboten, so hat man weder ein alleinstellungsmerkmal, noch hat man dank fehlendem werbenetzwerk die möglichkeit damit geld zu verdienen wie google

  2. Re: völlig planlos

    Autor: tomek 26.11.12 - 10:06

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > erst schießen die symbian ab,
    > dann meego, das die wegen symbian vernachlässigt haben.
    > Dann setzt man auf das betriebssystem am markt, für das sich noch weniger
    > interessieren als für symbian. (aktuell verkauft nokia MEHR symbian-geräte
    > als windows phones)

    Im letzten Quartal (was du wahrscheinlich mit "Aktuell" meinst) wurden mehr Symbian- als WindowsPhone-Geräte verkauft, das ist richtig. Das wird aber wohl daran liegen, dass die Symbian-Geräte das untere Preissegment bedienen. Erst jetzt kommen WindowsPhone-Geräte (Lumia 610 und 510), das auch vermögen.

    > die kartendienste werden der konkurrenz angeboten, so hat man weder ein
    > alleinstellungsmerkmal, noch hat man dank fehlendem werbenetzwerk die
    > möglichkeit damit geld zu verdienen wie google

    Die Karten werden ja nicht für lau lizenziert.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Wilhelmshaven
  3. matrix technology AG, München
  4. Kroschke sign-international GmbH, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 19,50€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  2. (u. a. Der Hobbit 3 für 9,99€ u. Predator für 12,49€)
  3. (u. a. Der Marsianer, The Hateful 8, Interstellar, Django Unchained, London Has Fallen, Olympus Has...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
Dienste, Programme und Unternehmen
Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
  1. Kabel Mietminderung wegen defektem Internetkabel zulässig
  2. Grundversorgung Kanada macht Drosselung illegal
  3. Internetzugänge 50 MBit/s günstiger als 16 MBit/s

  1. Stadtnetz: Straßenbeleuchtung als Wifi-Standort problematisch
    Stadtnetz
    Straßenbeleuchtung als Wifi-Standort problematisch

    Eine Stadt mit Wifi auszurüsten, ist nicht einfach. Ein erfahrener Betreiber der Tele-Columbus-Gruppe berichtet von den Widrigkeiten bei der Elektrizitätsversorgung und dem Denkmalschutz.

  2. Netzsperren: UK-Regierung könnte Pornozensur willkürlich beschließen
    Netzsperren
    UK-Regierung könnte Pornozensur willkürlich beschließen

    Die derzeit im Vereinigten Königreich geplanten Zugangsbeschränkungen oder gar Netzsperren für Porno-Streaminganbieter im Internet könnten ohne jede parlamentarische Kontrolle durch die Regierung erlassen werden. Ein Parlamentsausschuss für Verfassungsfragen kritisiert das deutlich.

  3. Kartendienst: Google Maps soll künftig Parksituation anzeigen
    Kartendienst
    Google Maps soll künftig Parksituation anzeigen

    Die Suche nach einem Parkplatz dauert in manchen Städten mitunter länger als die Fahrt zum Zielort. Google Maps könnte Nutzern künftig anzeigen, ob sie ihr Auto am Ziel eher leicht oder schwer abstellen können - so ließe sich gleich ein freierer Bereich in der Nähe ansteuern.


  1. 19:05

  2. 17:57

  3. 17:33

  4. 17:00

  5. 16:57

  6. 16:49

  7. 16:48

  8. 16:29