Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nokia im Interview: "Wir haben keine…

völlig planlos

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. völlig planlos

    Autor: ubuntu_user 26.11.12 - 09:50

    erst schießen die symbian ab,
    dann meego, das die wegen symbian vernachlässigt haben.
    Dann setzt man auf das betriebssystem am markt, für das sich noch weniger interessieren als für symbian. (aktuell verkauft nokia MEHR symbian-geräte als windows phones)
    die kartendienste werden der konkurrenz angeboten, so hat man weder ein alleinstellungsmerkmal, noch hat man dank fehlendem werbenetzwerk die möglichkeit damit geld zu verdienen wie google

  2. Re: völlig planlos

    Autor: tomek 26.11.12 - 10:06

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > erst schießen die symbian ab,
    > dann meego, das die wegen symbian vernachlässigt haben.
    > Dann setzt man auf das betriebssystem am markt, für das sich noch weniger
    > interessieren als für symbian. (aktuell verkauft nokia MEHR symbian-geräte
    > als windows phones)

    Im letzten Quartal (was du wahrscheinlich mit "Aktuell" meinst) wurden mehr Symbian- als WindowsPhone-Geräte verkauft, das ist richtig. Das wird aber wohl daran liegen, dass die Symbian-Geräte das untere Preissegment bedienen. Erst jetzt kommen WindowsPhone-Geräte (Lumia 610 und 510), das auch vermögen.

    > die kartendienste werden der konkurrenz angeboten, so hat man weder ein
    > alleinstellungsmerkmal, noch hat man dank fehlendem werbenetzwerk die
    > möglichkeit damit geld zu verdienen wie google

    Die Karten werden ja nicht für lau lizenziert.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München
  2. über Hays AG, Baden-Württemberg
  3. Thalia Bücher GmbH, Hagen (Raum Dortmund)
  4. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 2,49€
  2. (-75%) 4,99€
  3. 22,13€ inkl. Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gigaset Mobile Dock im Test: Das Smartphone wird DECT-fähig
Gigaset Mobile Dock im Test
Das Smartphone wird DECT-fähig

Civilization: Das Spiel mit der Geschichte
Civilization
Das Spiel mit der Geschichte
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Take 2 GTA 5 saust über die 70-Millionen-Marke
  3. Civilization 6 im Test Nachhilfestunde(n) beim Städtebau

Oculus Touch im Test: Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
Oculus Touch im Test
Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
  1. Microsoft Oculus Rift bekommt Kinomodus für Xbox One
  2. Gestensteuerung Oculus Touch erscheint im Dezember für 200 Euro
  3. Facebook Oculus zeigt drahtloses VR-Headset mit integriertem Tracking

  1. Free 2 Play: US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War
    Free 2 Play
    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

    Ein US-Amerikaner war von dem Free-2-Play-Spiel Game of War offenbar derart begeistert, dass er rund eine Million US-Dollar in das Spiel investierte. Das Problem: Er spielte nicht mit seinem Geld, sondern mit dem seines Arbeitgebers, den er um fast 5 Millionen US-Dollar betrog.

  2. Die Woche im Video: Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken
    Die Woche im Video
    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

    Golem.de-Wochenrückblick Das LG Hamburg hat wieder zugeschlagen und eine Entscheidung zum Urheberrecht getroffen. Auch die Unis haben ihre Not damit, weil sie mit der VG Wort nicht einig werden. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.

  3. DNS NET: Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s
    DNS NET
    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

    Das neue Netz ist fertig und wird geschaltet. Auch die Preise von DNS:NET und Zweckverband Breitband Altmark sind jetzt bekannt. Die Telekom warnt vor solchen Modellen und will Angst verbreiten.


  1. 11:07

  2. 09:01

  3. 18:40

  4. 17:30

  5. 17:13

  6. 16:03

  7. 15:54

  8. 15:42