Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Novell-Manager: "E-Mail-Abschaffung…

"Mail Me"

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Mail Me"

    Autor: /mecki78 18.02.13 - 21:31

    Immer wenn ich von Atos und ihrer mysteriösen E-Mail Abschaffung lese, muss ich irgendwie spontan an dieses Lied denken:

    http://www.youtube.com/watch?v=M4vZRf0njhs

    Und heute ist Montag, also das Lied heißt wirklich "Mail Me", auch wenn Japaner es nicht so mit der englischen Aussprache haben; am Freitag dürft ihr euch dann darüber lustig machen, dass es wie "Nail Me" klingt :-P

    Oder wie hat die deutsche Post früher immer gesagt?
    "Schreib mal wieder".

    Mir ist nicht wirklich klar, welches Problem Atos eigentlich wirklich lösen will und inwiefern es sinnvoll ist ein Problem dadurch zu lösen, indem man es einfach nur auf andere Techniken verlagert, denn was auch immer das Kernproblem ist, ich glaube es wird in Wikis, Chats, Foren, usw. genauso bestehen bleiben.

    Das Problem heißt Informationsflut und man kann es nicht lösen, indem man die Informationen jetzt über andere Wege versendet. Informationsflut kann man nur dadurch eindämmen, indem man

    1. die Informationsmenge an sich reduziert. Manchmal ist weniger Information einfach mehr Information. Der Amerikaner sagt "ignorance is bliss" (so in der Art wie "Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß") und manchmal stimmt es auch.

    2. dafür sorgt, das Informationen nur bei den Leuten landen, die auch wirklich diese Informationen benötigen und nicht bei jeden, der sie vielleicht theoretisch benötigen könnte.

    3. den Leuten beibringt, wie sie sich selber vor ungewollten Informationen schützen können.

    Im Falle von Atos bedeutet das:

    1. Nicht jeden Unfug per Mail versenden. Mail ist für wichtige Informationen gedacht, nicht für ratsch, tratsch, privates und lustige Powerpoint Präsentationen. Und statt 10x am Tag irgend etwas durchaus wichtiges oder interessantes zu kommunizieren, einfach alles zusammenfassen und am Ende des Tages eine einzige Mail mit einer (kurzen) Zusammenfassung senden (Lesezeit ist kostbar, also kurz fassen).

    2. Mailverteiler, mehr Mailverteiler und noch mehr Mailverteiler. Nicht jede Mail an 50 Leute manuell per CC versenden. Für alles auch nur im Ansatz wichtige gibt es einen Mailverteiler, auf den genau nur die Leute drauf sind, die diese Information wirklich benötigen und jede wichtige Mail wird an genau einen (und NUR EINEN) solchen Mailverteiler gesendet.

    3. Mehrere Ordner (oder Postfächer) einrichten und lernen wie man im Mail Client (besser noch direkt am Mailserver) Filter erstellen kann. Mails müssen sortiert werden, nach Thema, nach Dringlichkeit, etc. und dann auch entsprechend abgearbeitet werden. Auch Pushnachrichten abschalten und den Mail Client nur einmal alle 15-30 Minuten nach Mails suchen lassen, denn niemand kann produktiv arbeiten, wenn er alle 30 Sekunden ein Pop Up am Schirm hat "Sie haben Post!!!" und gleich wieder zur Mailbox hetzt. Mail ist nicht Echtzeit, es ist okay, wenn eine Antwort 30 Minuten oder länger dauert (auch eine Stunde ist okay, wenn die Mail nicht als dringlich getagged war). Wenn das zu lange ist, dann ist Mail eben das falsche Medium. Dann entweder chatten (Antwortzeit von wenigen Minuten, vielleicht max. 10 wenn die Person am Platz ist) oder telefonieren (Antwort sofort, wenn die Person am Platz ist und nicht gerade telefoniert).

    Die beste Technologie kann und wird nicht funktionieren, wenn man sie falsch gebraucht (=missbraucht)!

    /Mecki

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: "Mail Me"

    Autor: flow77 18.02.13 - 22:39

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immer wenn ich von Atos und ihrer mysteriösen E-Mail Abschaffung lese, muss
    > ich irgendwie spontan an dieses Lied denken:

    In 100 Jahren wird der Song sicher als "Klassiker" von Orchestern gespielt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Configuration Manager / Build Engineer (m/w)
    GOM - Gesellschaft für Optische Messtechnik mbH, Braunschweig
  2. Softwareentwickler SPS / Experte (m/w) für elektrische Antriebe
    Schiller Automation GmbH & Co. KG, Sonnenbühl-Genkingen
  3. Teamleiter Application Development (m/w)
    über 3C - Career Consulting Company GmbH, Frankfurt am Main
  4. Technischer Redakteur (m/w)
    Jetter AG, Ludwigsburg

Detailsuche



Hardware-Angebote
  1. MSI GTX 970 Gaming 4G inkl. Rise of the Tomb Raider
    323,99€
  2. Gehäuselüfter im Wert von bis zu 19,99 EUR gratis beim Kauf ausgewählter Fractal-Design-Gehäuse
  3. 6 Monate Netflix in Ultra HD geschenkt
    beim Kauf eines UHD-TVs von LG

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy View im Test: Samsungs Riesentablet scheitert als Fernseher-Alternative
Galaxy View im Test
Samsungs Riesentablet scheitert als Fernseher-Alternative
  1. Lehrer IT-Ausstattung an Schulen weiterhin nicht gut
  2. Huawei Mediapad M2 10.0 Gut ausgestattetes 10-Zoll-Tablet mit Stylus für 500 Euro
  3. Oberschule Weiter zu wenig Computer an den Schulen

Staatliche Überwachung: Die Regierung liest jeden Post
Staatliche Überwachung
Die Regierung liest jeden Post
  1. ÖPNV in San Francisco Die meisten Überwachungskameras sind nur Attrappen
  2. Videoüberwachung Innenministerkonferenz will Body-Cams für alle Polizisten
  3. Schnüffelgesetz Vodafone warnt vor Backdoors im Mobilfunknetz

Unravel im Test: Feinwollig schön und frustig schwer
Unravel im Test
Feinwollig schön und frustig schwer
  1. The Witness im Test Die Insel der tausend Labyrinthe
  2. Oxenfree im Test Urlaub auf der Gruselinsel
  3. Amplitude im Test Beats und Groove auf Knopfdruck

  1. NSA-Software: Wozu braucht der Verfassungsschutz XKeyscore?
    NSA-Software
    Wozu braucht der Verfassungsschutz XKeyscore?

    Seit fast drei Jahren testet der Verfassungsschutz die NSA-Spionagesoftware XKeyscore. Ohne Ergebnis. Dabei wollte er das mächtige Überwachungsinstrument einst unbedingt.

  2. Apple: Neues iPhone und neues iPad erscheinen Mitte März
    Apple
    Neues iPhone und neues iPad erscheinen Mitte März

    Mitte März 2016 kommen ein neues iPhone und ein neues iPad auf den Markt. Beide Produkte sollten laut einem Bericht nur wenige Tage nach der Präsentation verfügbar sein. Das wäre eine grundlegende Änderung von Apples bisheriger Strategie.

  3. Austauschprogramm: Apples USB-Typ-C-Kabel macht Probleme
    Austauschprogramm
    Apples USB-Typ-C-Kabel macht Probleme

    Apple tauscht bestimmte USB-Typ-C-Ladekabel aus, weil diese Probleme machen können. Ein Konstruktionsfehler im Kabel sorgt dafür, dass der Akku in einem Macbook nicht oder nur gelegentlich geladen wird.


  1. 14:00

  2. 12:03

  3. 11:03

  4. 10:13

  5. 14:35

  6. 13:25

  7. 12:46

  8. 11:03