1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Paid Content: Zahlungsbereitschaft…

Dem kann ich nur zustimmen...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dem kann ich nur zustimmen...

    Autor: Vanger 19.12.12 - 20:18

    Für unverwechselbare Inhalte - das ist investigativer Journalismus, gute Zusammenfassungen von Geschehnissen oder regionale Nachrichten - bin auch ich bereit Geld zu bezahlen. Sogar nicht gerade wenig. Wofür ich nicht bereit bin zu zahlen sind Kopien von dpa-Artikeln. Wenn das die Zeitungen verstanden haben, haben sie auch Zukunft - sonst gehen sie unter und das ist gut so!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Dem kann ich nur zustimmen...

    Autor: BasAn 19.12.12 - 21:59

    > Für unverwechselbare Inhalte - das ist investigativer Journalismus, gute Zusammenfassungen von Geschehnissen oder regionale Nachrichten - bin auch ich bereit Geld zu bezahlen. Sogar nicht gerade wenig. Wofür ich nicht bereit bin zu zahlen sind Kopien von dpa-Artikeln.

    Da schliesse ich mich an

    > Wenn das die Zeitungen verstanden haben, haben sie auch Zukunft - sonst gehen sie unter und das ist gut so!

    Ja, und 500 Zeitungen die bloß denselben Nachrichtenticker "aufbereiten" (wenn überhaupt) brauch man sowieso nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Dem kann ich nur zustimmen...

    Autor: aktenwaelzer 19.12.12 - 22:29

    Vanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für unverwechselbare Inhalte - das ist investigativer Journalismus, gute
    > Zusammenfassungen von Geschehnissen oder regionale Nachrichten - bin auch
    > ich bereit Geld zu bezahlen. Sogar nicht gerade wenig.

    Für welche bezahlst Du denn gerade?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Dem kann ich nur zustimmen...

    Autor: sp1derclaw 20.12.12 - 09:28

    Auch ich würde etwas zahlen für gute Online-Inhalte (Spiegel Online macht hier einen recht guten Job). Ein fairer Preis wären z.B. 10¤ pro Monat (man bedenke, dass die komplette Distribution vom Druck bis zur Auslieferung stark vereinfacht wird und nicht gefühlte hundert Leute mitkassieren wollen, da Direktvertrieb). So viel kostet auch ein Spotify-Abo. Aber eine Sache müssen viele Verleger und auch Menschen noch lernen: Die Tagesausgabe ist in Zeiten des Internets völliger Schwachsinn. Während für Printmedien eine Tagesausgabe, d.h. die Bündelung von Artikeln Sinn macht, macht das für elektronische Geräte überhaupt keinen Sinn mehr. Da will ich die Nachrichten auch nicht erst am Abend oder gar am nächsten Tag als ePaper, sondern möglichst unverzüglich. Nur so hat das Ganze einen Mehrwert. Das muss ein kontinuierlicher Prozess aus Ereignis -> Schreiben -> Veröffentlichen -> Kommentieren werden.

    So ein Angebot fehlt. Spiegel Online macht das, wie gesagt, schon ganz gut, aber mir fehlt manchmal die tiefgreifendere Informationsaufarbeitung. Gut wäre auch ein Angebot, wo ich nach Interessengebieten meine Nachrichten und davon auch mehr bekomme, denn seien wir mal ehrlich: Auch in der Tageszeitung liest man nicht jeden Artikel, weil man unterschiedliche Schwerpunkte setzt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Dem kann ich nur zustimmen...

    Autor: Vanger 20.12.12 - 14:42

    Regionalzeitung

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

SLED 12 im Test: Die Sinnhaftigkeit eines kostenpflichtigen Linux-Desktops
SLED 12 im Test
Die Sinnhaftigkeit eines kostenpflichtigen Linux-Desktops
  1. Linux-Jahresrückblick 2014 Umbauarbeiten, Gezanke und Container

Test Samsung NX1: Profikamera oder nicht - Samsung muss noch viel lernen
Test Samsung NX1
Profikamera oder nicht - Samsung muss noch viel lernen
  1. Freihändige 40-Megapixel-Fotos Olympus verändert Kameramarkt mit Zittersensor
  2. EOS M3 Neue Systemkamera mit deutlich schnellerem Autofokus
  3. Micro-Four-Thirds-Sensor Olympus Air ist eine Smartphonekamera zum Anklemmen

Netzwerk: Telekom baut Vectoring parallel zu Glasfaser der Stadtwerke
Netzwerk
Telekom baut Vectoring parallel zu Glasfaser der Stadtwerke
  1. Deutsche Telekom Jede Woche Smartphones zum Schnäppchenpreis
  2. Kündigungsdrohung Telekom verliert Kunden bei All-IP-Zwangsumstellung
  3. Glasfaser Telekom baut ihr Netz parallel zu Stadtwerken aus

  1. Nachruf: Dif-tor heh smusma, Mr. Spock!
    Nachruf
    Dif-tor heh smusma, Mr. Spock!

    Leonard Nimoy, bekannt als Mr. Spock aus der ersten Star-Trek-Serie, ist im Alter von 83 Jahren gestorben. Bevor er ins All flog, ritt er in Western-Serien. Später führte er Regie bei zwei der Star-Trek-Filme.

  2. Click: Beliebige Uhrenarmbänder an der Apple Watch nutzen
    Click
    Beliebige Uhrenarmbänder an der Apple Watch nutzen

    Für die Apple Watch gibt es austauschbare Armbänder, doch Apple hat dafür gesorgt, dass keine x-beliebigen Bänder genutzt werden können und kurzerhand ein eigenes System entwickelt. Das Projekt Click will das ändern und einen Adapter bauen.

  3. VLC-Player 2.2.0: Rotation, Addons-Verwaltung und digitale Kinofilme
    VLC-Player 2.2.0
    Rotation, Addons-Verwaltung und digitale Kinofilme

    Der VLC-Player kann in Version 2.2.0 digitale Kinofilme im DCP-Formate abspielen. Zudem werden Videos automatisch rotiert, der Blu-ray-Support ist erweitert worden, und die Addons können leichter verwaltet werden. Das Team hat auch einen häufigen Fehler beim Darstellen von bestimmten Porno-Filmen behoben.


  1. 19:46

  2. 18:56

  3. 18:43

  4. 18:42

  5. 18:15

  6. 17:59

  7. 16:57

  8. 16:46