Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Petitionsausschuss: Bundesregierung…

Ich könnte mich schon wieder aufregen ... tief durchathmen ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich könnte mich schon wieder aufregen ... tief durchathmen ...

    Autor: Algo 06.11.12 - 09:04

    Es braucht nur wie in vielen anderen Ländern auch mehrere Verwertungsgesellschaften und KEIN Monopol. Dann greift auch keine GEMA-Vermutung mehr denn der Künstler/Lied könnte auch bei einer anderen Verwertungsgesellschaft unter Vertrag sein.

    Wer sich mal näher mit den Verteilungsschlüsseln der GEMA beschäftigt wird feststellen, dass diese Schlüssel derzeit von einigen wenigen Vorstandsmitgliedern OHNE RÜCKSPRACHE MIT DEN MITGLIEDERN festgelegt um umgesetzt wurden. Natürlich sind die Verteilungsschlüssel so gelegt dass vor allem die wenigen Vorstandsmitglieder und zum Teil die paar Hundert Vollmitglieder die den Vorstand wählen überproportional profitieren. Die große masse an nicht stimm berechtigten Mitgliedern wird abgezockt.

    Das beste ist, dass durch die Gema-Vermutung so genannte 'Sonderposten' entstehen die keinem Künstler zugeschrieben werden können. Wer bekommt diese Sondereinnahmen? .. Richtig der Vorstand und die Stimmberechtigten Mitglieder.

    Für MICH ist das Vetternwirtschaft, Mafia und Wegelagerei. Eine Sauerei sondergleichen und der Lobbyismus funktioniert die Politiker lassen sich schön einlullen. Die Aussage, dass die Beweislast der GEMA nicht zuzumuten ist, ist der beste Beweis. In anderen Ländern funktioniert es doch auch mit mehreren Verwertungsgesellschaften (Siehe USA!)

    Na toll nun hab ich mich doch in Rage geschrieben ... sorry

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Ich könnte mich schon wieder aufregen ... tief durchathmen ...

    Autor: Icestorm 06.11.12 - 09:29

    Algo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es braucht nur wie in vielen anderen Ländern auch mehrere
    > Verwertungsgesellschaften und KEIN Monopol. Dann greift auch keine
    > GEMA-Vermutung mehr denn der Künstler/Lied könnte auch bei einer anderen
    > Verwertungsgesellschaft unter Vertrag sein.
    >
    > Wer sich mal näher mit den Verteilungsschlüsseln der GEMA beschäftigt wird
    > feststellen, dass diese Schlüssel derzeit von einigen wenigen
    > Vorstandsmitgliedern OHNE RÜCKSPRACHE MIT DEN MITGLIEDERN festgelegt um
    > umgesetzt wurden. Natürlich sind die Verteilungsschlüssel so gelegt dass
    > vor allem die wenigen Vorstandsmitglieder und zum Teil die paar Hundert
    > Vollmitglieder die den Vorstand wählen überproportional profitieren. Die
    > große masse an nicht stimm berechtigten Mitgliedern wird abgezockt.
    >
    > Das beste ist, dass durch die Gema-Vermutung so genannte 'Sonderposten'
    > entstehen die keinem Künstler zugeschrieben werden können. Wer bekommt
    > diese Sondereinnahmen? .. Richtig der Vorstand und die Stimmberechtigten
    > Mitglieder.
    >
    > Für MICH ist das Vetternwirtschaft, Mafia und Wegelagerei. Eine Sauerei
    > sondergleichen und der Lobbyismus funktioniert die Politiker lassen sich
    > schön einlullen. Die Aussage, dass die Beweislast der GEMA nicht zuzumuten
    > ist, ist der beste Beweis. In anderen Ländern funktioniert es doch auch mit
    > mehreren Verwertungsgesellschaften (Siehe USA!)

    Genau!
    Ein weiterer Punkt ist, dass die Künstler nichtmal mehr entscheiden können, ob sie Stücke kostenfrei abgeben, z.B. zum Download auf ihrer Website.
    Nach dem Austritt aus der GEMA bleiben trotzdem alle ihre Stücke noch vier Jahre im Pool der GEMA. Da man ausgetreten ist, wird man wohl keine (theoretischen) Ausschüttungen mehr erhalten, aber man hat trotzdem keine Verfügungsgewalt mehr über seine Werke.
    Komisch: die Besetzung der Verwaltungsräte von Unternehmen will man in Berlin gesetzlich bestimmen, aber die Besetzung der GEMA-Gremien offenbar nicht. Fünfundfünfzigtausend Mitglieder ohne (volles) Stimmrecht?
    Vielleicht sollten Kritiker der GEMA hier einhaken. Wenn alle "Kleinen" in einer Abstimmung dafür votieren, dass alle gespielten Stücke nach Künstlern aufgeschlüsselt, abgerechnet und entsprechend verteilt werden, dann ändert sich auch die GEMA. Und die Künstler sollten auch darüber entscheiden können, welche Stücke sie durch die GEMA vertreten lassen sollen. In Zeiten von Computern und MP3-tags ist dies kein Problem.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Informatiker/-in in "Connected Car" Entwicklung im Team Vehicle Homepage / Vehicle Backend
    Daimler AG, Sindelfingen
  2. PL / SQL- und Webentwickler (m/w)
    Max Bögl Bauservice GmbH & Co. KG, Neumarkt (Metropolregion Nürnberg)
  3. Projektleiter/in im Bereich videobasierte Fahrerassistenzsysteme
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Projektmanager (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Worms

Detailsuche



Hardware-Angebote
  1. Sandisk 16-GB-USB-3.0-Stick
    8,99€
  2. DANK IOS-APP ANDROID WEAR JETZT AUCH IPHONE-KOMPATIBEL: LG Watch Urbane Smartwatch
    259,50€
  3. TIPP: Alternate Schnäppchen Outlet
    (täglich neue Deals)

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Windows 95 im Test: Endlich lange Dateinamen!
Windows 95 im Test
Endlich lange Dateinamen!
  1. Tool Microsoft Snip erzeugt Screenshots mit Animationen und Sprachmemos
  2. 20 Jahre im Einsatz Lebenserhaltende Maßnahmen bei Windows 95
  3. Vor dem Start von Windows 10 Steigender Marktanteil für Windows 7

Windows 10 IoT ausprobiert: Finales Windows auf dem Raspberry Pi 2
Windows 10 IoT ausprobiert
Finales Windows auf dem Raspberry Pi 2
  1. Orange Pi PC Bastelrechner für 15 US-Dollar
  2. Odroid C1+ Ausnahmsweise teurer, dafür praktischer und mit mehr Sound
  3. PiUSV+ angetestet Überarbeitete USV für das Raspberry Pi

Rare Replay im Test: Banjo, Conker und mehr im Paket
Rare Replay im Test
Banjo, Conker und mehr im Paket
  1. Elite Bundle Xbox One startet ein bisschen schneller
  2. Microsoft Warum Quantum Break nicht für Windows erscheint
  3. Xbox One DVR-Funktion erscheint vorerst nicht in Deutschland

  1. IMHO: Roboter plündern nicht
    IMHO
    Roboter plündern nicht

    IMHO Roboter sollen helfen, aber nicht töten: Führende Wissenschaftler, darunter Stephen Hawking, haben kürzlich ein Verbot bewaffneter Roboter gefordert. Aber ist das realistisch und vor allem sinnvoll?

  2. Office Malware: AGB gegen Spammer
    Office Malware
    AGB gegen Spammer

    Ein russischer Entwickler möchte nicht, dass seine Office Malware MWI von Spammern verwendet wird. Doch seine allgemeinen Geschäftsbedingungen zeigen nur begrenzt Wirkung. Ein kurioser Blick in den Malware-Markt.

  3. Magenta Mobil Start: Deutsche Telekom startet mit speziellem Kindertarif
    Magenta Mobil Start
    Deutsche Telekom startet mit speziellem Kindertarif

    Ifa 2015 Die Deutsche Telekom hat einen speziellen Mobilfunktarif für Kinder vorgestellt. Er kann an die Bedürfnisse der älter werdenden Sprösslinge angepasst werden und wird auch als Familienvariante angeboten.


  1. 12:12

  2. 12:10

  3. 12:01

  4. 11:49

  5. 10:54

  6. 10:24

  7. 10:17

  8. 10:11