1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Piratenpartei: Vorabversion von…

Willkommen im Volkshochschulkurs für Deppendeutsch

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Willkommen im Volkshochschulkurs für Deppendeutsch

    Autor Oberförster Pudlich 28.02.13 - 14:06

    "gedownloaded", "geupdated" haben wir ja alle in den vorhergegangen Kursen kennengelernt. Kommen wir heute zu einer weiteren neuen Vokabel für das Deppenabitur: "geleaked"

    Ich habe kein Problem damit wenn man in einem Satz Wörter verschiedener Sprachen verwendet, gemeinhin auch als Fremdwörter bekannt.

    Aber bei einer solchen Verwurstung wird selbst manchem Hauptschüler übel.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Willkommen im Volkshochschulkurs für Deppendeutsch

    Autor ZeroSama 28.02.13 - 15:27

    Oberförster Pudlich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "gedownloaded", "geupdated" haben wir ja alle in den vorhergegangen Kursen
    > kennengelernt. Kommen wir heute zu einer weiteren neuen Vokabel für das
    > Deppenabitur: "geleaked"
    >
    > Ich habe kein Problem damit wenn man in einem Satz Wörter verschiedener
    > Sprachen verwendet, gemeinhin auch als Fremdwörter bekannt.
    >
    > Aber bei einer solchen Verwurstung wird selbst manchem Hauptschüler übel.

    Umgangssprache. Wird sich auch noch "eindeutschen" wie das wegen mit Dativ und andere Konsorten. ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Willkommen im Volkshochschulkurs für Deppendeutsch

    Autor Himmerlarschundzwirn 28.02.13 - 16:00

    Ich persönlich finde gedownloaded und geupdatet wesentlich schlimmer als geleaked. Weiß nicht woran es liegt, wahrscheinlich daran, dass leak wenigstens nicht aus zwei Wörtern besteht, was den blöden Klang noch potenziert.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Willkommen im Volkshochschulkurs für Deppendeutsch

    Autor StaticBool 28.02.13 - 16:14

    Ich finde alle drei Wortschöpfungen furchtbar, zumal es mit "herunterladen" und "aktualisieren" schon geschmeidige Wörter gibt.

    Bei "leaken" ist es ein wenig schwieriger, weil es eine Bedeutungsspanne hat, für die es mehrere deutsche Wörter gibt.
    "Verraten", "ausplaudern", "durchsickern (lassen)" oder "(an die Öffentlichkeit) gelangen" kommen dem aber schon recht nahe und können ja von Fall zu Fall verwendet werden.

    "Eine Rohfassung von Weisbands Buch ist als PDF-Datei in Internet gelangt" klingt aber nicht so vertraut mit der "Szene"...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Willkommen im Volkshochschulkurs für Deppendeutsch

    Autor Husten 28.02.13 - 17:38

    "leaken" beinhaltet mehr, also im internet veröffentlich ohne zustimmung des rechteinhabers/besitzers/wasauchimmer

    "gedownloaded" lässt sich nicht nur auch mit einem einzigen deutschen wort ausdrücken, man zwingt auch noch das englische in eine deutsche gramatik und dadurch klingt es grausam.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Willkommen im Volkshochschulkurs für Deppendeutsch

    Autor Oberförster Pudlich 01.03.13 - 04:25

    Husten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "leaken" beinhaltet mehr, also im internet veröffentlich ohne zustimmung
    > des rechteinhabers/besitzers/wasauchimmer
    >
    > "gedownloaded" lässt sich nicht nur auch mit einem einzigen deutschen wort
    > ausdrücken, man zwingt auch noch das englische in eine deutsche gramatik
    > und dadurch klingt es grausam.

    Worauf ich hinaus wollte: ich habe kein Problem damit wenn englisch und deutsch in einem Satz gemeinsam benutzt werden. Aber dann bitte die jeweiligen Wörter in ihrer ursprünglichen Form und nicht sowas.

    Nein, ich bin kein Rechtschreibnazi. Aber wenn eine Internetseite mit dem Anspruch professionelle Nachrichten zu veröffentlichen (höhöhö) solche Redakteure hat dann wird mir echt anders.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Willkommen im Volkshochschulkurs für Deppendeutsch

    Autor der_wahre_hannes 01.03.13 - 10:01

    Noch schlimmer finde ich Kreationen wie "upgedated" oder "downgeloaded". DA kann einem schlecht bei werden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Willkommen im Volkshochschulkurs für Deppendeutsch

    Autor F4yt 01.03.13 - 10:42

    Aber das klingt doch so cool mensch...

    Windows verwendet in einigen Dialogen ja auch diese Wortschöpfungen XD

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Willkommen im Volkshochschulkurs für Deppendeutsch

    Autor der_wahre_hannes 01.03.13 - 11:25

    Das ist leider wahr.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

iMac mit Retina 5K angeschaut: Eine Lupe könnte helfen
iMac mit Retina 5K angeschaut
Eine Lupe könnte helfen
  1. Apple Tonga-XT-Chip mit 3,5 TFLOPs für den iMac Retina
  2. iFixit iMac mit Retina-Display ist schwer zu reparieren
  3. Apple iMac Retina bringt mehr als 14 Megapixel auf das Display

Data Management: Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten
Data Management
Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten

  1. Makesmith CNC: CNC-Fräse als Bausatz für 300 US-Dollar
    Makesmith CNC
    CNC-Fräse als Bausatz für 300 US-Dollar

    Nach einer erfolgreichen Kickstarter-Kampagne für ihre CNC-Fräse hat Makesmith mit der Produktion des Bausatzes begonnen. Auch Vorbestellungen sind jetzt möglich.

  2. Sony: Kamerasensor für mondlose Nächte
    Sony
    Kamerasensor für mondlose Nächte

    Sony hat einen Bildsensor vorgestellt, der noch bei 0.005 Lux Farbbilder produziert. Damit sollen Fahrzeugkameras ausgerüstet werden, mit denen die Bordelektronik auch in dunkler Nacht die Umgebung erkennt. Das ist für Assistenzsysteme oder autonomes Fahren wichtig.

  3. Google Security Key: Einfache Zwei-Faktor-Authentifizierung für Google-Dienste
    Google Security Key
    Einfache Zwei-Faktor-Authentifizierung für Google-Dienste

    Google hat mit dem Google Security Key eine Zwei-Faktor-Authentifizierung für seine Onlinedienste vorgestellt. Dazu ist allerdings Hardware erforderlich, die der Anwender selbst kaufen muss. Dafür spart er sich die lästige Zweit-Authentifizierung per Handy.


  1. 08:05

  2. 07:43

  3. 07:30

  4. 07:18

  5. 19:40

  6. 18:48

  7. 17:48

  8. 17:35