1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rechtsverbindliche E-Mail: United…

Pflicht zum täglichen Abrufen!

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Pflicht zum täglichen Abrufen!

    Autor Kevin17x5 30.08.12 - 22:36

    Wird eine Email zugestellt, reicht der Eingang im Posteingang. Ein lesen ist nicht mehr notwendig, da man wie beim Briefkasten verpflichtet ist, täglich nachzusehen.

    Alle Fristen beginnen zu laufen!

    Ich werde mir sowas erstmal nicht holen... Das ist mir zu heiß!!!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Pflicht zum täglichen Abrufen!

    Autor carnival 31.08.12 - 00:00

    Kevin17x5 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wird eine Email zugestellt, reicht der Eingang im Posteingang. Ein lesen
    > ist nicht mehr notwendig, da man wie beim Briefkasten verpflichtet ist,
    > täglich nachzusehen.
    >
    > Alle Fristen beginnen zu laufen!
    >
    > Ich werde mir sowas erstmal nicht holen... Das ist mir zu heiß!!!

    Quelle?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Pflicht zum täglichen Abrufen!

    Autor grorg 31.08.12 - 00:24

    Stand schon 30x in den De-Mail News .....
    Aktuell hat es für den normalen Kunden nur Nachteile.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Pflicht zum täglichen Abrufen!

    Autor divStar 31.08.12 - 00:37

    Ich bezweifle, dass es irgendwelche Vorteile haben wird. Da man Leute aus dem Internet (bald) aussperren können wird (Danke an die Content-Mafia), darf die De-Mail dann sowieso nicht verbindlich sein, denn wie soll ich sie prüfen, wenn mir evtl. der Zugang zum Internet verwehrt werden würde?

    Diese De-Mail schaffe ich mir nur dann an, wenn ich damit effektiv Dinge tun kann, für die ich sonst 0,55¤ pro Brief etc. zahlen müsste. Ansonsten werde ich mich solange davor drücken wie es nur irgend möglich ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Pflicht zum täglichen Abrufen!

    Autor grorg 31.08.12 - 00:56

    Wird sowieso nie verbindlich sein, weil sonst das Amt allen Hartzern einen PC bezahlen müsste für die rechtsverbindliche Kommunikation.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Pflicht zum täglichen Abrufen!

    Autor onkel hotte 31.08.12 - 07:33

    Ich warte auch so oder so erstmal ab. In den letzten Jahren hat gezeigt, daß wer der Erste auch der Dumme sein wird.
    Ich frage mich, woran die bei UI denn solange löten ?! Seit Jahren quatschen die, jetzt sei es bald soweit und man könne liefern. Die haben sich bestimmt wieder ein paar strunzdumme Consulants ins Haus geholt die keine Ahnung haben.

    Über fünf dann kostenfreie DEMails komme ich eigentlich nie hinaus, aber was es mit der Pflicht zum nachschauen hat und was sonst noch so an Nachteilen aufkommt werde ich mich erstmal entspannt zurücklehnen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Pflicht zum täglichen Abrufen!

    Autor luigidc 31.08.12 - 09:31

    Kevin17x5 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wird eine Email zugestellt, reicht der Eingang im Posteingang. Ein lesen
    > ist nicht mehr notwendig, da man wie beim Briefkasten verpflichtet ist,
    > täglich nachzusehen.

    Mit dem Unterschied, dass der Briefkasten keine Benachrichtigung an eine x-beliebige Mail-Adresse oder Mobilfunknummer schicken kann ;-)
    Bei epost ist es so und ich gehe davon aus, dass es bei DEMail auch so sein wird.

    In fünf Jahren - na sagen wir zehn :) - wird dann ja vielleicht der Gang zum Briefkasten sowieso durch den täglichen Blick ins e-Postfach ersetzt werden - wer weiß das schon.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.08.12 09:33 durch luigidc.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Pflicht zum täglichen Abrufen!

    Autor elgooG 31.08.12 - 09:46

    ...und wer schon einmal einen Providerwechsel mitgemacht hat, weiß was da schiefgehen kann und dass man länger vom Netz abgeschnitten werden kann. Da kann die Regierung beschließen was sie will, die Provider stellen sich oft genug völlig inkompetent an. (ja ich meine speziell dich 1&1!)

    grorg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wird sowieso nie verbindlich sein, weil sonst das Amt allen Hartzern einen
    > PC bezahlen müsste für die rechtsverbindliche Kommunikation.

    Also PC & Internet sollen ja laut EU zum Grundrecht werden. Das ist verständlich, denn bald wird es keine Möglichkeit mehr geben ohne diese Grundausstattung auszukommen. Wer hier nicht zumindest das Notwendigste hat, hat schon jetzt einen großen Nachteil in Sachen Bildung und vor allem in der Arbeitswelt. (Leuten die sich keinen leisten können, kann man aber gebrauchte/billige Atom-Geräte und einen 500 kBit/s-Anschluss geben. Die Kosten sind ein Klacks gegenüber die Unsummen die unsere Regierung mit ihrer Leichtsinnigkeit & Inkompetenz verbrennt.)

    Natürlich passen diese ganzen Ziele, genau wie die DE-Mail, überhaupt nicht zu dem Vorstoß zu den asozialen Konzepten der Content-Mafia, aber denen ist sowieso alles egal, was nichts mit dem eigenen Profit zu tun hat.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Pflicht zum täglichen Abrufen!

    Autor ellaazul 31.08.12 - 10:28

    grorg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wird sowieso nie verbindlich sein, weil sonst das Amt allen Hartzern einen
    > PC bezahlen müsste für die rechtsverbindliche Kommunikation.


    Die haben doch alle sowieso schon entweder ein iPhone mit Datentarif oder einen PC zum WOW-zocken.

    Manche sogar beides!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Pflicht zum täglichen Abrufen!

    Autor Kaworu 31.08.12 - 10:28

    Ganz zu schweigen von der Entschlüsselung und neuen Verschlüsselung zwischendurch. Man hat ja nichts zu verbergen oder wie war das? Und der Raum, wo die Mails ent- und wieder verschlüsselt werden hat natürlich 2 stramme Security-Schränke vor der Tür, damit auch ja kein böses Datenpaket reinkommt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Pflicht zum täglichen Abrufen!

    Autor carnival 31.08.12 - 12:03

    grorg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stand schon 30x in den De-Mail News .....
    > Aktuell hat es für den normalen Kunden nur Nachteile.

    das ist keine quelle.
    diese diskussion gab es beim e-post brief bzw deren agbs. das ist nicht de-mail.
    hier ist dummes nachgeplappere.

    hauptsache das geschwätz unreflektiert übernehmen.

    edit, wenn man mal das ganze bullshitbingo filtert und einen halbwegs sachlichen blick auf die dinge wirft, bleibt übrig:
    niemand will email ersetzen, niemand will email kostenpflichtig machen.
    man will email ergänzen, um einen teil, den es vorher nicht gab:
    rechtsverbindlichkeit.
    sicherheit, verschlüsselung und co. sind "nur" begleiterscheinungen.
    man hätte auch plaintext-übertragung als rechtsverbindlich definieren können, was aus offensichtlichen gründen natürlich schwachsinn ist.

    mit dieser lösung hat man zumindest handfeste indizien, dass sender, empfänger und inhalt bekannt und unverändert sind.
    und genau dafür bezahlt man.
    wer häufiger kontakt zu krankenkassen oder anderen versicherungen (pflegefälle, komplizierte krankheitsfälle) hat, wird diesen vorteil zu schätzen wissen. nur um mal ein beispiel zu nennen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.08.12 12:11 durch carnival.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Pflicht zum täglichen Abrufen!

    Autor bstea 31.08.12 - 12:25

    De-Mail ist das elektron. Pendant zum herkömml. Brief. Und bei dem bis du auch verpflichtet , jeden Tag eine Leerung zu machen.

    --
    "Die Tragik des 20. Jahrhunderts liegt darin, daß es nicht möglich war, die Theorien von Karl Marx zuerst an Mäusen auszuprobieren."

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Pflicht zum täglichen Abrufen!

    Autor carnival 31.08.12 - 12:29

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > De-Mail ist das elektron. Pendant zum herkömml. Brief. Und bei dem bis du
    > auch verpflichtet , jeden Tag eine Leerung zu machen.

    mal abgesehen davon, dass man beispielsweise weiterleitungen bei abwesenheiten anlegen kann (ohne dass man gleich nen schlüssel beim nachbarn lagern muss...).

    what's the problem? es ist so wie vorher? oh no... skandal...!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Pflicht zum täglichen Abrufen!

    Autor __destruct() 31.08.12 - 13:59

    Und dafür verlangen sie dann Gebühren. Auch der Zugang via IMAP und SMTP, mit dem man den Dienst in einem E-Mail-Programm nutzen kann, wird bestimmt gebührenpflichtig sein. Das ist nichts, als Geldeinstreicherei.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Pflicht zum täglichen Abrufen!

    Autor __destruct() 31.08.12 - 14:16

    carnival schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > edit, wenn man mal das ganze bullshitbingo filtert und einen halbwegs
    > sachlichen blick auf die dinge wirft, bleibt übrig:
    > niemand will email ersetzen, niemand will email kostenpflichtig machen.

    Richtig erkannt.


    carnival schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > man will email ergänzen, um einen teil, den es vorher nicht gab:
    > rechtsverbindlichkeit.
    > sicherheit, verschlüsselung und co. sind "nur" begleiterscheinungen.
    > man hätte auch plaintext-übertragung als rechtsverbindlich definieren
    > können, was aus offensichtlichen gründen natürlich schwachsinn ist.

    Auch das aktuelle Konzept ist Schwachsinn und kein klar denkender und informierter Mensch würde einer so übermittelten E-Mail Rechtsverbindlichkeit einräumen.


    carnival schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mit dieser lösung hat man zumindest handfeste indizien, dass sender,
    > empfänger und inhalt bekannt und unverändert sind.

    Nein, hat man absolut nicht. Keines von denen.


    carnival schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und genau dafür bezahlt man.

    Nicht nur dafür, dass es nicht sicher ist, zahlt man viel zu viel, sondern auch, wenn es tatsächlich sicher wäre, sollte man keinen Cent dafür zahlen müssen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Pflicht zum täglichen Abrufen!

    Autor __destruct() 31.08.12 - 14:17

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > De-Mail ist das elektron. Pendant zum herkömml. Brief. Und bei dem bis du
    > auch verpflichtet , jeden Tag eine Leerung zu machen.

    Wenn es einen Schneesturm gibt und kein Postauto mehr zu einem ins Dorf vordringen kann, landet auch nichts im Briefkasten und man muss nichts herausholen. Wenn der Provider wieder mal Probleme macht oder man einen Provider-Wechsel macht und aufgrund deren Inkompetenz ohne Internet dasteht, landet zwar rechtsverbindliche Post im E-Mail-Postfach, aber man kann sie nicht abrufen. Versuche doch mal, von einer Behörde dafür Verständnis zu bekommen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Pflicht zum täglichen Abrufen!

    Autor carnival 31.08.12 - 16:14

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    >
    > carnival schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > mit dieser lösung hat man zumindest handfeste indizien, dass sender,
    > > empfänger und inhalt bekannt und unverändert sind.
    >
    > Nein, hat man absolut nicht. Keines von denen.
    >
    super argumente... "nein, das ist nicht so..." begründung?

    - jeder kommunikationsteilnehmer muss sich vorher identifizieren. mit perso oder npa. bei perso face-to-face. wenn also Mareike Muster, Jahrgang 1990, plötzlich ein alter sack mitte 50 ist, wird auch der dämlichste telekomiker merken das was nicht stimmt.
    (falls der npa samt pin gestohlen wurde, das stimmt, hat man pech, aber das problem kann de-mail auch nicht lösen)
    - jede de-mail wird gehasht und signiert (z. T. mit einer QES).
    - per definition sind damit sender und empfänger bekannt. und durch signatur bestätigt.
    - per hash wird die integrität sichergestellt.
    - zur anmeldung kann man sich eine 2-faktor-autorisierung (wissen+besitz) registrieren.

    damit begründe ich meine these, dass sender und empfänger bekannt sind und man nachweisen kann, dass der inhalt der de-mail nicht verändert wurde, ergo rechtssicher ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Pflicht zum täglichen Abrufen!

    Autor __destruct() 31.08.12 - 16:42

    Der Provider, bzw. dessen Mitarbeiter können ganz einfach E-Mail manipulieren, wie sie wollen, oder ganz neue erfinden. Es kann nie nachgewiesen werden, dass eine E-Mail nur vom Provider erfunden oder eine Manipulation an einer tatsächlich versandten E-Mail durchführt wurde. Somit ist der Provider fein raus, da man diesen ja sowieso nicht verdächtigen soll, und das Opfer hat keine Möglichkeit, Beweise zu bringen.

    Andere Möglichkeit: Greasemonkey beim Opfer installieren und ein Script für die De-Mail-Seite einfügen. Dieses benennt die Felder um, die der Benutzer verwendet, so dass sie nicht mehr von Belang sind. Außerdem werden neue versteckte Felder hinzugefügt, mit den Namen, die die sichtbaren Felder normal haben, und den Werten, die der Angreifer wünscht.

    Natürlich kann man auch einfach Benutzername und Passwort klauen. Das ist zum Glück in der gesamten IT-Geschichte noch nie vorgekommen ...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: Pflicht zum täglichen Abrufen!

    Autor carnival 31.08.12 - 18:27

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Provider, bzw. dessen Mitarbeiter können ganz einfach E-Mail
    > manipulieren, wie sie wollen, oder ganz neue erfinden. Es kann nie
    > nachgewiesen werden, dass eine E-Mail nur vom Provider erfunden oder eine
    > Manipulation an einer tatsächlich versandten E-Mail durchführt wurde. Somit
    > ist der Provider fein raus, da man diesen ja sowieso nicht verdächtigen
    > soll, und das Opfer hat keine Möglichkeit, Beweise zu bringen.
    >
    natürlich ist das möglich, dass mitarbeiter des providers sowas machen.
    ich glaube, wir sind uns einig, dass es keine 100%ige sicherheit dagegen gibt.
    aber...:
    die mitarbeiter müssen einen zuverlässigkeits und fachkundenachweis (aka pol. führungszeugnis) erbringen, um die gröbsten ganoven auszusortieren.
    "das opfer kann nichts dagegen machen" wenn es den begründeten verdacht gibt, dass etwas nicht mit rechten dingen zu geht und eine staatsanwaltschaft ermittelt, kann es den provider die akkreditierung kosten.
    des weiteren ist für bestimmte aktivitäten das 4-augen-prinzip vorgesehen, damit nicht eine einzige person zuviel schaden anrichten kann.

    > Andere Möglichkeit: Greasemonkey beim Opfer installieren und ein Script für
    > die De-Mail-Seite einfügen.
    andere lösung: nimm safari, opera oder ie.

    > Dieses benennt die Felder um, die der Benutzer
    > verwendet, so dass sie nicht mehr von Belang sind. Außerdem werden neue
    > versteckte Felder hinzugefügt, mit den Namen, die die sichtbaren Felder
    > normal haben, und den Werten, die der Angreifer wünscht.
    und welche felder sollen das sein? betreff? mail body? empfänger?


    >
    > Natürlich kann man auch einfach Benutzername und Passwort klauen. Das ist
    > zum Glück in der gesamten IT-Geschichte noch nie vorgekommen ...
    daher schrieb ich: 2-faktor-authentisierung.
    hast du z.b. dein handy registriert kannste einstellen, dass ein login nur noch mit mobile tan möglich ist. da kannste dein PW in der bildzeitung abdrucken.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: Pflicht zum täglichen Abrufen!

    Autor __destruct() 01.09.12 - 00:10

    carnival schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > natürlich ist das möglich, dass mitarbeiter des providers sowas machen.
    > ich glaube, wir sind uns einig, dass es keine 100%ige sicherheit dagegen
    > gibt.

    Ganz und gar nicht. Ich argumentiere genau dagegen. Wie kommst du darauf, ich würde dir bei der allgemein gefühlte 20 Millionen Mal täglich wiedergekäute Dumm-Phrase zustimmen? Ich habe dieser Frage bisher — zumindest auf golem.de — immer widersprochen. Auch bei diesem Thema stimme ich ihr absolut nicht zu.


    carnival schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber...:
    > die mitarbeiter müssen einen zuverlässigkeits und fachkundenachweis (aka
    > pol. führungszeugnis) erbringen, um die gröbsten ganoven auszusortieren.

    Vielleicht beunruhigt dich das jetzt, aber idr. wird das Führungszeugnis nach den Verbrechen und Vergehen gefüllt und auch nur nach den aufgedeckten und anschließend auch noch erwiesenen.


    carnival schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "das opfer kann nichts dagegen machen" wenn es den begründeten verdacht
    > gibt, dass etwas nicht mit rechten dingen zu geht und eine
    > staatsanwaltschaft ermittelt, kann es den provider die akkreditierung
    > kosten.

    Klar, wenn das Opfer überhaupt vor Gericht so weit kommt, ihm nicht vorher das Geld ausgeht, weil es davon eine Menge braucht und ihm vielleicht genau wegen dieser falschen Mail der Job abhanden gekommen ist, weswegen es sowieso dem Bankrott nahe ist, es das Juristenpack davon überzeugen kann, dass etwas mit unrechten Dingen zugeht und dann auch noch zufällig ein Geständnis aus Richtung Provider kommt, womit dieser sich natürlich selbst den Todesschuss geben würde, aber das macht er ganz bestimmt, weil der so lieb ist und sowieso alle nur das Beste für alle anderen wollen.

    Es gibt in keinem Fall irgendwelches Material, das den Provider belastet, sofern dieses nicht von ihm oder seinen Mitarbeitern kommt. Wenn es eine Eigenaktion der Mitarbeiter war, dann es es natürlich nur von den Mitarbeitern kommen und sehr wahrscheinlich nur von denen, die die Manipulation mutmaßlich durchführt haben. Sie müssten also absolut grundlos nach einer mutmaßlichen Tat gestehen. Das werden sie aber bestimmt tun, weil ihr Gewissen sie so furchtbar plagt.


    carnival schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > des weiteren ist für bestimmte aktivitäten das 4-augen-prinzip vorgesehen,
    > damit nicht eine einzige person zuviel schaden anrichten kann.

    Ich bin mir sicher, in bestimmten Bereichen werden sich garantiert niemals 2 Personen miteinander absprechen.


    carnival schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Andere Möglichkeit: Greasemonkey beim Opfer installieren und ein Script
    > für
    > > die De-Mail-Seite einfügen.
    > andere lösung: nimm safari, opera oder ie.

    Für welche es garantiert keine derartigen Plugins gibt, sicher doch. Ich nutze nun mal den FF, weswegen ich den Namen des FF-Addons für solche Spielchen auswendig kenne.

    Weil du es bist, suche ich dir aber gerne die Namen des entsprechenden Pendants für die jeweiligen anderen von dir genannten Browser heraus:

    Safari: Creammonkey
    Opera: Ist direkt implementiert, man muss gar kein Addon installieren
    IE: GreasemonkIE, Trixie oder Turnabout — worauf man gerade Lust hat

    Und auch, obwohl du ihn nicht genannt hast ...
    Google Chrome: Tampermonkey


    Jetzt mal ernsthaft: Auf welche Tour versuchst du gerade, meine Argumente strittig zu machen? Man solle den FF einfach nicht nutzen!? Abgesehen davon, dass ich dann mit diesem Beitrag dein Scheinargument bzgl. der 5 größten Browser zerschlagen habe, was mit Google übrigens sehr schnell zu bewerkstelligen war, ist das ein äußerst dämlicher Rat. Denn dann dürfte dieser spezielle Browser von absolut niemandem zum Versenden von De-Mails verwendet werden. Sicher doch. Jetzt darf wohl eben keiner einen der 5 größten Browser dazu verwenden, oder?


    carnival schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Dieses benennt die Felder um, die der Benutzer
    > > verwendet, so dass sie nicht mehr von Belang sind. Außerdem werden neue
    > > versteckte Felder hinzugefügt, mit den Namen, die die sichtbaren Felder
    > > normal haben, und den Werten, die der Angreifer wünscht.
    > und welche felder sollen das sein? betreff? mail body? empfänger?

    Ja, natürlich.


    carnival schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >
    > > Natürlich kann man auch einfach Benutzername und Passwort klauen. Das
    > ist
    > > zum Glück in der gesamten IT-Geschichte noch nie vorgekommen ...
    > daher schrieb ich: 2-faktor-authentisierung.
    > hast du z.b. dein handy registriert kannste einstellen, dass ein login nur
    > noch mit mobile tan möglich ist. da kannste dein PW in der bildzeitung
    > abdrucken.

    Was vollkommen nutzlos ist, dank der anderen Schwachstellen. Es muss in diesem Fall ja nur eine einzige funktionieren.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sony Alpha 7S im Test: Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
Sony Alpha 7S im Test
Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
  1. FPS 1000 Kamera soll 18.500 Frames pro Sekunde aufnehmen
  2. Bericht Sony will 4K-Superzoom-Kamera entwickeln
  3. Minikamera Ai-Ball Die WLAN-Kamera aus dem Überraschungsei

IT-Gipfel 2014: De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"
IT-Gipfel 2014
De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"
  1. Digitale Verwaltung 2020 E-Mail soll Briefe und Amtsbesuche ersetzen
  2. Digitale Agenda Ein Papier, das alle enttäuscht
  3. Webmail Web.de kritisiert langsame De-Mail-Einführung der Regierung

Retro-Netzwerk: Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern
Retro-Netzwerk
Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern

  1. Pangu 1.0.1: Jailbreak für iOS 8.1
    Pangu 1.0.1
    Jailbreak für iOS 8.1

    Für iOS 8.1 soll es mit Pangu 1.0.1 einen Jailbreak geben, der aus China stammt. Er nutzt eine Lücke aus, die es ermöglicht, iPhones, iPads und den iPod touch zu entsperren, um Software installieren zu können, die nicht von Apple abgesegnet wurde.

  2. Gratiseinwilligung für Google: Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein
    Gratiseinwilligung für Google
    Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein

    Es war kaum anders zu erwarten: Die meisten in der VG Media organisierten Verlage wollen keine verkürzte Darstellung ihrer Links bei Google hinnehmen. Der Konzern lehnte zuvor eine Bitte um "Waffenruhe" ab.

  3. John Riccitiello: Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies
    John Riccitiello
    Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies

    Der Engine-Hersteller Unity Technologies steht unter neuer Führung: Gleichzeitig mit dem Rücktritt von Mitgründer David Helgason als CEO gibt das Unternehmen die Berufung von John Riccitiello als Nachfolger bekannt, dem ehemaligen Chef von Electronic Arts.


  1. 00:45

  2. 20:52

  3. 19:50

  4. 19:46

  5. 19:09

  6. 18:36

  7. 18:22

  8. 17:11