Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Scaneye: Illegales Filesharing aus…

Kann man !legal! überprüfen, was man runterlädt?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kann man !legal! überprüfen, was man runterlädt?

    Autor: Tyche 27.12.12 - 17:33

    Wenn nicht, kann man doch nicht sagen, ob der Angestellte was legales oder illegales runterlädt, oder?

  2. Re: Kann man !legal! überprüfen, was man runterlädt?

    Autor: SelfEsteem 27.12.12 - 17:41

    In DE war es afair so, dass sofern der Arbeitgeber jegliche private Aktivität im Internet untersagt (was üblicherweise keine Sau interessiert, außer es wird eben etwas illegales getrieben), dann darf der wohl recht großzügig Auswertungen fahren.
    Lass mich aber gern korrigieren.

    Hier dürfte es aber wohl anders gewesen sein.
    Man hatte sich wohl eher auf diversen Trackern die beliebtesten Torrent-Files geholt und sich angesehen, wen der Tracker einem alles vorstellt.
    Die angezeigten IPs werden die dann wohl über eine Liste mit registrierten IP-Ranges gelegt haben. Aus der Richtung kann ich mir nicht vorstellen, dass da irgendetwas illegales an der Vorgehensweise wäre.

    //edit:
    Sieht eigentlich noch jemand einen Hauch von Ironie darin, dass nichtmal die eigenen Mitarbeiter der Filmstudios ein Problem im Einsatz von illegalem Filesharing sehen? :P

    //edit 2:
    Haben die sich damit eigentlich selbst enteignet? Ist das dann sowas wie "Selbstraub"? Oder ist hier eher die Vorbereitung zu einem großangelegten Versicherungsbetrug zu vermuten? :P



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 27.12.12 17:44 durch SelfEsteem.

  3. Re: Kann man !legal! überprüfen, was man runterlädt?

    Autor: droptable 27.12.12 - 17:50

    >Haben die sich damit eigentlich selbst enteignet? Ist das dann sowas wie "Selbstraub"? Oder ist hier eher die Vorbereitung zu einem großangelegten Versicherungsbetrug zu vermuten? :P

    Angestellte der Firmen != Copyrightinhaber.
    Kann gut sein, dass die Filmstudios dagegen vorgehen. Ein Kündigungsgrund ist es allemal.

  4. Re: Kann man !legal! überprüfen, was man runterlädt?

    Autor: SelfEsteem 27.12.12 - 17:54

    droptable schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Angestellte der Firmen != Copyrightinhaber.

    Das ist schon klar - ich dachte aber bisher immer (weil ich so viel von der Argumentation diverser Anwälte geschnuppert habe), dass es doch gerade die kleinen Mitarbeiter sind, die durch Filesharing enteignet und in die Arbeitslosigkeit getrieben werden.

    Aber lassen wir das ;)

  5. Re: Kann man !legal! überprüfen, was man runterlädt?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 27.12.12 - 17:59

    Ich würde behaupten, man kann es nicht.

    Ich lade nichts herunter, sehe mir nichts an und kaufe nichts. Nur das ist völlig stressfrei und legal.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  6. Re: Kann man !legal! überprüfen, was man runterlädt?

    Autor: droptable 27.12.12 - 18:03

    Haha, ja stimmt :D

  7. Re: Kann man !legal! überprüfen, was man runterlädt?

    Autor: tingelchen 27.12.12 - 18:47

    > //edit:
    > Sieht eigentlich noch jemand einen Hauch von Ironie darin, dass nichtmal die
    > eigenen Mitarbeiter der Filmstudios ein Problem im Einsatz von illegalem Filesharing
    > sehen? :P
    >
    Doch, die sehe zumindest ich ;) Passieren wird da aber nichts. Wäre keine gute Presse wenn die eigene Firma sich illegal Zeug von anderen zieht.

    Vor allem nicht, wenn es in den USA so was wie "Störhaftung" gibt, wie bei uns. Denn dann wären die Großen Hexenjäger selbst die gejagten ;)

  8. Re: Kann man !legal! überprüfen, was man runterlädt?

    Autor: __destruct() 27.12.12 - 19:18

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich lade nichts herunter, sehe mir nichts an und kaufe nichts. Nur das ist
    > völlig stressfrei und legal.

    Hast du nicht erst gestern in einem Thread geschrieben, in dem jemand von Privatkopien geredet hat?

  9. Re: Kann man !legal! überprüfen, was man runterlädt?

    Autor: azeu 27.12.12 - 20:09

    d.h. Du willst nur von Dir ablenken :)

    42

  10. Re: Kann man !legal! überprüfen, was man runterlädt?

    Autor: User2 27.12.12 - 21:53

    http://www.youhavedownloaded.com/
    klappt aber wohl zurzeit nicht.
    Eine ähnliche Seite (oder die gleiche, aber vor Monaten)
    ha mir tatsächlich gezeigt was ich geladen hab.

    Jedoch hab ich (in dem Fall war es) Breaking Bad S04E02 oder so geladen und direkt dannach getestet, klappte.
    Wie es nach dem Router restart ausschaut, ka..

  11. Re: Kann man !legal! überprüfen, was man runterlädt?

    Autor: Groundhog Day 27.12.12 - 23:42

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde behaupten, man kann es nicht.
    >
    > Ich lade nichts herunter, sehe mir nichts an und kaufe nichts. Nur das ist
    > völlig stressfrei und legal.

    Nee, is klar. Deswegen schreibst du ja auch permanent sinnfreie Beiträge hier...

  12. Re: Kann man !legal! überprüfen, was man runterlädt?

    Autor: Blasti 28.12.12 - 08:31

    User2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.youhavedownloaded.com
    > klappt aber wohl zurzeit nicht.
    > Eine ähnliche Seite (oder die gleiche, aber vor Monaten)
    > ha mir tatsächlich gezeigt was ich geladen hab.
    >
    > Jedoch hab ich (in dem Fall war es) Breaking Bad S04E02 oder so geladen und
    > direkt dannach getestet, klappte.
    > Wie es nach dem Router restart ausschaut, ka..


    Ich lade nichts und die Seite zeigte mir trotzdem download an. Wundert mich aber auch nicht, da ich ja mindestens jeden Tag eine neue IP habe.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt
  2. Daimler AG, Esslingen
  3. Daimler AG, Stuttgart-Fellbach
  4. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Hobbit 3, Der Polarexpress, Ice Age, Pan, Life of Pi)
  2. (u. a. John Wick, Leon der Profi, Auf der Flucht, Das Schweigen der Lämmer)
  3. (u. a. 96 Hours Taken 3 6,97€, London Has Fallen 9,97€, Homefront 7,49€, Riddick 7,49€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert: Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert
Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
  1. Transport Hyperloop One plant Trasse in Dubai

Astrohaus Freewrite im Test: Schreibmaschine mit Cloud-Anschluss und GPL-Verstoß
Astrohaus Freewrite im Test
Schreibmaschine mit Cloud-Anschluss und GPL-Verstoß
  1. Cisco Global Cloud Index Bald sind 90 Prozent der Workloads in Cloud-Rechenzentren
  2. Cloud Computing Hyperkonvergenz packt das ganze Rechenzentrum in eine Kiste
  3. Cloud Computing Was ist eigentlich Software Defined Storage?

Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

  1. Erotik-Abo-Falle: Verdienen Mobilfunkbetreiber an WAP-Billing-Betrug mit?
    Erotik-Abo-Falle
    Verdienen Mobilfunkbetreiber an WAP-Billing-Betrug mit?

    Netzbetreiber und Provider sollen den Betrug mit WAP-Billing vielleicht billigend in Kauf nehmen, sagt ein Staatssekretär des Bundesjustizministeriums. Ein Grund: Weil sie daran mitverdienten.

  2. Final Fantasy 15: Square Enix will die Story patchen
    Final Fantasy 15
    Square Enix will die Story patchen

    Mit neuen Szenen soll die Handlung von Final Fantasy 15 verständlicher werden. Neben diesen Änderungen soll es kostenlose Updates für Kapitel 13 und weitere Bosskämpfe geben.

  3. TU Dresden: 5G-Forschung der Telekom geht in Entertain und Hybrid ein
    TU Dresden
    5G-Forschung der Telekom geht in Entertain und Hybrid ein

    5G kommt erst 2020 und interessiert deshalb momentan wenige Nutzer. Aber die Telekom nutzt die Forschungsergebnisse bereits für mehrere aktuelle Produkte.


  1. 18:47

  2. 17:47

  3. 17:34

  4. 17:04

  5. 16:33

  6. 16:10

  7. 15:54

  8. 15:50