1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schiedsstelle: Gema lässt direkt…

Schiedsstelle: Gema lässt direkt Tausende Youtube-Videos sperren

Die Gema sagt, sie habe kein Interesse daran, dass weitere Youtube-Videos gesperrt werden. Doch bei der Schiedsstelle beim Deutschen Patent- und Markenamt wurden jetzt neue Verstöße bei Tausenden Videos gemeldet.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Artikel: "Schiedsstelle lässt direkt Tausende Youtube-Videos sperren" ist ein unsinniger Beitrag 1

    Josef g. | 26.02.13 00:20 26.02.13 00:20

  2. Pro GEMA ist besser für DE   (Seiten: 1 2 ) 27

    cephei | 21.02.13 14:31 22.02.13 12:51

  3. Geldgieriges Pack!   (Seiten: 1 2 ) 35

    AndreasBf | 20.02.13 23:31 22.02.13 12:32

  4. nach gesehen Sekunden bezahlen 14

    sasquash | 20.02.13 23:38 21.02.13 22:21

  5. Wieso überhaupt für Hintergrundgeräusche bezahlen? 7

    apfelfrosch | 21.02.13 11:07 21.02.13 22:11

  6. Meine Idealvorstellung von einer Verwertungsgesellschaft 1

    Spaghetticode | 21.02.13 22:04 21.02.13 22:04

  7. Paradoxon, Huhn und Ei, Wirtschaftslehre 8

    borg | 21.02.13 10:32 21.02.13 21:43

  8. Shitstorm auf Gema(-Dialog)   (Seiten: 1 2 ) 23

    twofish | 21.02.13 07:51 21.02.13 21:39

  9. Die Taktik ist doch äusserst intelligent. 11

    Sonicspeed | 21.02.13 06:35 21.02.13 20:58

  10. Wenn das so weiter geht... 7

    Sander Cohen | 21.02.13 02:12 21.02.13 20:50

  11. "Wir sind nach wie vor um eine Lösung bemüht" 7

    Sora | 21.02.13 17:17 21.02.13 20:13

  12. Gema sollte YT für Werbung bezahlen 8

    SJ | 21.02.13 06:40 21.02.13 20:11

  13. Menschenkette um die Gema 1

    Accolade | 21.02.13 14:51 21.02.13 14:51

  14. Pro GEMA ist besser für DE 9

    cephei | 21.02.13 14:05 21.02.13 14:50

  15. die gema hat kein interesse daran den planeten in die luft zu jagen 4

    sofias | 21.02.13 11:20 21.02.13 13:35

  16. Jahresgehalt von 484.000 Euro des GEMA Vorstands Heker 1

    HansWurschtReloaded | 21.02.13 13:05 21.02.13 13:05

  17. Ich glaube, ich sollte mir schon einmal einen Proxy suchen. 9

    Spaghetticode | 21.02.13 01:32 21.02.13 12:30

  18. Youtube Suche 3

    lala1 | 21.02.13 11:29 21.02.13 12:14

  19. Die Gema lügt? Skandal! 2

    couchpotato | 20.02.13 23:39 20.02.13 23:45

Neues Thema Ansicht wechseln




Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


ROM-Ecke: Pac Man ROM - Android gibt alles
ROM-Ecke
Pac Man ROM - Android gibt alles
  1. ROM-Ecke Slimkat - viele Einstellungen und viel Schwarz

Security: Smarthomes, offen wie Scheunentore
Security
Smarthomes, offen wie Scheunentore
  1. Software-Plattform Bosch und Cisco gründen Joint Venture für Smart Home
  2. Pantelligent Die funkende Bratpfanne
  3. Smarthome Das intelligente Haus wird nie fertig

Nexus 6 gegen Moto X: Das Nexus ist tot
Nexus 6 gegen Moto X
Das Nexus ist tot
  1. Teardown Nexus 6 kommt mit wenig Kleber aus
  2. Google Nexus 6 kommt doch erst viel später
  3. Google Nexus 6 erscheint nächste Woche - doch nicht

  1. Verzögerte Android-Entwicklung: X-Plane 10 Mobile vorerst nur für iPhone und iPad
    Verzögerte Android-Entwicklung
    X-Plane 10 Mobile vorerst nur für iPhone und iPad

    Die neue Mobilvariante des Flugsimulators X-Plane 10 wird es erst einmal nur für iOS-Geräte geben. Eine Android-Umsetzung befindet sich aber schon in der Entwicklung. Jedoch ist der Aufwand für die Android-Plattform so hoch, dass sich die beiden Entwickler zunächst auf iOS konzentrierten.

  2. International Space Station: Nasa schickt 3D-Druckauftrag ins All
    International Space Station
    Nasa schickt 3D-Druckauftrag ins All

    Die ISS-Crew muss ihre Ersatzteile und fehlendes Werkzeug nun selbst auf der Raumstation drucken. Statt eine Ratsche mit der nächsten Lieferung eines Raumschiffs zu senden, schickte die Nasa der Besatzung nur eine Datei für den 3D-Drucker der Raumstation.

  3. Malware in Staples-Kette: Über 100 Filialen für Kreditkartenbetrug manipuliert
    Malware in Staples-Kette
    Über 100 Filialen für Kreditkartenbetrug manipuliert

    Es war einer der größten Einbrüche in einer Firma im Jahr 2014. In der US-Kette Staples wurde Schadsoftware gefunden, die Kreditkartendaten von Kunden im Laden stahl. In einer Stellungnahme versucht Staples nun, den Schaden kleinzureden. Der Prozentsatz betroffener Geschäfte ist hoch.


  1. 14:04

  2. 12:54

  3. 12:39

  4. 12:04

  5. 16:02

  6. 13:11

  7. 11:50

  8. 11:06