1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schiedsstelle: Gema lässt direkt…

Schiedsstelle: Gema lässt direkt Tausende Youtube-Videos sperren

Die Gema sagt, sie habe kein Interesse daran, dass weitere Youtube-Videos gesperrt werden. Doch bei der Schiedsstelle beim Deutschen Patent- und Markenamt wurden jetzt neue Verstöße bei Tausenden Videos gemeldet.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Artikel: "Schiedsstelle lässt direkt Tausende Youtube-Videos sperren" ist ein unsinniger Beitrag 1

    Josef g. | 26.02.13 00:20 26.02.13 00:20

  2. Pro GEMA ist besser für DE (Seiten: 1 2 ) 27

    cephei | 21.02.13 14:31 22.02.13 12:51

  3. Geldgieriges Pack! (Seiten: 1 2 ) 35

    AndreasBf | 20.02.13 23:31 22.02.13 12:32

  4. nach gesehen Sekunden bezahlen 14

    sasquash | 20.02.13 23:38 21.02.13 22:21

  5. Wieso überhaupt für Hintergrundgeräusche bezahlen? 7

    apfelfrosch | 21.02.13 11:07 21.02.13 22:11

  6. Meine Idealvorstellung von einer Verwertungsgesellschaft 1

    Spaghetticode | 21.02.13 22:04 21.02.13 22:04

  7. Paradoxon, Huhn und Ei, Wirtschaftslehre 8

    borg | 21.02.13 10:32 21.02.13 21:43

  8. Shitstorm auf Gema(-Dialog) (Seiten: 1 2 ) 23

    twofish | 21.02.13 07:51 21.02.13 21:39

  9. Die Taktik ist doch äusserst intelligent. 11

    Sonicspeed | 21.02.13 06:35 21.02.13 20:58

  10. Wenn das so weiter geht... 7

    Sander Cohen | 21.02.13 02:12 21.02.13 20:50

  11. "Wir sind nach wie vor um eine Lösung bemüht" 7

    Sora | 21.02.13 17:17 21.02.13 20:13

  12. Gema sollte YT für Werbung bezahlen 8

    SJ | 21.02.13 06:40 21.02.13 20:11

  13. Menschenkette um die Gema 1

    Accolade | 21.02.13 14:51 21.02.13 14:51

  14. Pro GEMA ist besser für DE 9

    cephei | 21.02.13 14:05 21.02.13 14:50

  15. die gema hat kein interesse daran den planeten in die luft zu jagen 4

    sofias | 21.02.13 11:20 21.02.13 13:35

  16. Jahresgehalt von 484.000 Euro des GEMA Vorstands Heker 1

    HansWurschtReloaded | 21.02.13 13:05 21.02.13 13:05

  17. Ich glaube, ich sollte mir schon einmal einen Proxy suchen. 9

    Spaghetticode | 21.02.13 01:32 21.02.13 12:30

  18. Youtube Suche 3

    lala1 | 21.02.13 11:29 21.02.13 12:14

  19. Die Gema lügt? Skandal! 2

    couchpotato | 20.02.13 23:39 20.02.13 23:45

Neues Thema Ansicht wechseln



Android M: Google zeigt neues System für App-Berechtigungen
Android M
Google zeigt neues System für App-Berechtigungen
  1. Sprachassistent Google Now wird schlauer
  2. Google I/O Spezielles Google-Betriebssystem für Internet der Dinge

LG G4 im Test: Wer braucht schon den Snapdragon 810?
LG G4 im Test
Wer braucht schon den Snapdragon 810?
  1. LG G4 im Hands On Hervorragende Kamera und edle Leder-Optik
  2. Smartphone LG G4 kommt mit 16-Megapixel-Kamera
  3. Werbeaktion LG will 4.000 G4 vor dem Verkaufsstart verteilen

Digitaler Wandel: "Haben Sie Google zerschlagen, kommt der nächste"
Digitaler Wandel
"Haben Sie Google zerschlagen, kommt der nächste"
  1. Störerhaftung Abmahner fordern Registrierung aller WLAN-Nutzer
  2. Freifunker zur Störerhaftung Bundesweites WLAN-Passwort ist keine Lösung
  3. Störerhaftung Auch private Hotspots können geschäftsmäßig sein

  1. Googles Project Vault: Der Krypto-Rechner auf der SD-Karte
    Googles Project Vault
    Der Krypto-Rechner auf der SD-Karte

    Verschlüsselter Speicher und zugleich ein kleiner Computer für kryptographische Berechnungen: Google entwickelt mit Project Vault einen Rechner, der auf einer Micro-SD-Karte untergebracht ist.

  2. Project Jacquard: Google webt Trackpads aus Stoff in Kleidungsstücke
    Project Jacquard
    Google webt Trackpads aus Stoff in Kleidungsstücke

    Steuern wir künftig Smartphones und Tablets ohne ihren Touchscreen berühren zu müssen, einfach mit einer Bewegung über unsere Kleidung? Googles Forschungsabteilung entwickelt im Project Jacquard eine Eingabefläche aus Stoff. Erster Kooperationspartner soll Levi's sein.

  3. Project Abacus: Google will Passwörter eliminieren
    Project Abacus
    Google will Passwörter eliminieren

    Googles Forschungsabteilung ATAP will mit Project Abacus eine Authentifizierung entwickeln, die die Eingabe von Kennwörtern überflüssig macht. Dabei wird anhand des Nutzerverhaltens ständig geprüft, ob der Anwender wirklich der ist, für den er sich ausgibt.


  1. 16:27

  2. 14:12

  3. 13:39

  4. 12:55

  5. 12:21

  6. 11:04

  7. 09:01

  8. 18:56