1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Internet
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Seacom: Internet-Seekabel an mehreren…

Irgend ein Idiot hat halt seinen Anker an die falsche Stelle gesetzt

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Irgend ein Idiot hat halt seinen Anker an die falsche Stelle gesetzt

    Autor Robert0 23.03.13 - 00:31

    So funktioniert das.
    Oft ziehen Idioten auch ihre Anker hinterher udn reiße alles mit, auch was niet und Nagelfest ist.

    OOODER. Sie wollen nicht zugeben, dass in irgendeinem Kriesenstaat jemand das teure Equipment gestohlen hat und daraus nun Altmetall schlachtet.
    Ist ja viel Kupfer und Gold drin... Haha

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Irgend ein Idiot hat halt seinen Anker an die falsche Stelle gesetzt

    Autor Rulf 23.03.13 - 04:10

    diese datenkabel sind aber hauptsächlich glasfaser, liegen tlw in ein paar hundert meter tiefe und sind tonnenschwer...da lohnt es sich mehr, irgendeine überland-telephonleitung zu klauen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Irgend ein Idiot hat halt seinen Anker an die falsche Stelle gesetzt

    Autor Casandro 23.03.13 - 08:20

    Das Klauen bezog sich auch offensichtlich auf das Equipment an Land. Da ist eine Menge Kupfer und Gold drin.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Irgend ein Idiot hat halt seinen Anker an die falsche Stelle gesetzt

    Autor NeoTiger 23.03.13 - 09:59

    Unwahrscheinlich. Im Regelfall werden Unterseekabel in Küstennähe im Boden vergraben um sie vor Schiffsankern zu schützen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Irgend ein Idiot hat halt seinen Anker an die falsche Stelle gesetzt

    Autor theSOAD 23.03.13 - 10:32

    Wieso unwahrscheinlich?
    Ist doch letzes Jahr erst in Ostafrika passiert.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Irgend ein Idiot hat halt seinen Anker an die falsche Stelle gesetzt

    Autor m9898 23.03.13 - 13:17

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Klauen bezog sich auch offensichtlich auf das Equipment an Land. Da ist
    > eine Menge Kupfer und Gold drin.
    Ich will ja nichts sagen, aber komplett ist das Equipment noch viel teurer...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Irgend ein Idiot hat halt seinen Anker an die falsche Stelle gesetzt

    Autor Abseus 23.03.13 - 13:33

    Robert0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So funktioniert das.
    > Oft ziehen Idioten auch ihre Anker hinterher udn reiße alles mit, auch was
    > niet und Nagelfest ist.

    Ein Anker an mehreren Stellen zerschnitten das ich nicht lache!
    >
    > OOODER. Sie wollen nicht zugeben, dass in irgendeinem Kriesenstaat jemand
    > das teure Equipment gestohlen hat und daraus nun Altmetall schlachtet.
    > Ist ja viel Kupfer und Gold drin... Haha

    Ja nee is klar in einem Glasfaserkabel ist viel Kupfer und gold. epic facepalm

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Irgend ein Idiot hat halt seinen Anker an die falsche Stelle gesetzt

    Autor cry88 23.03.13 - 14:38

    m9898 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich will ja nichts sagen, aber komplett ist das Equipment noch viel
    > teurer...

    Aber finde dafür mal nen Abnehmer.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Irgend ein Idiot hat halt seinen Anker an die falsche Stelle gesetzt

    Autor ursfoum14 23.03.13 - 15:08

    cry88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > m9898 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich will ja nichts sagen, aber komplett ist das Equipment noch viel
    > > teurer...
    >
    > Aber finde dafür mal nen Abnehmer.

    Ich bin mir aber sicher das die Elektronik darin sicher nach Hause Telefoniert. Wenn geht nur total einschmelzen. Und das lohnt auch wieder nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Irgend ein Idiot hat halt seinen Anker an die falsche Stelle gesetzt

    Autor Robert0 24.03.13 - 08:39

    Leider doppelt falsch. Zunächst wollte ich über die anland-elektronik refen.
    In afrika kann da schon mal die ganze landehütte geplündert werden.
    Und ein seekabel enthält tatsächlich kupfer. Ein rohr zur energieleitung und schuttzer fasern.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Irgend ein Idiot hat halt seinen Anker an die falsche Stelle gesetzt

    Autor Abseus 24.03.13 - 14:30

    Robert0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider doppelt falsch. Zunächst wollte ich über die anland-elektronik
    > refen.

    Wieso doppelt? Ich bin gespannt!

    > In afrika kann da schon mal die ganze landehütte geplündert werden.

    Schwachsinnige Ausrede. Aus dem Artikel geht eineindeutig hervor das dem NICHT so ist. Wenn du das trotzdem geglaubt hast dann bist du wirklich extrem schlecht in verstehendem Lesen.

    > Und ein seekabel enthält tatsächlich kupfer. Ein rohr zur energieleitung
    > und schuttzer fasern.

    Ich weiß wie ein Seekabel aufgebaut ist! Im gegensatz zu dir hab ich die Dinger auch schon in der Hand gehabt! Ist dir klar wie wenig das ist? Der Aufwand/Nutzenfaktor ist bei dem bissel Kupfer völlig schwachsinnig. Wenn du 50m Freileitung klaust hast genauso viel Kupfer wie wenn du 1km Seekabel klaust. Abgesehen davon ist der materielle und Finanzielle Aufwand den einen Kilometer Seekabel zu klauen etwa um den Faktor 10.000 höher als bei den 50m Freileitung! Wer wäre also so dämlich das scheiß Seekabel zu klauen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Irgend ein Idiot hat halt seinen Anker an die falsche Stelle gesetzt

    Autor Snoozel 24.03.13 - 21:17

    > Ich weiß wie ein Seekabel aufgebaut ist!

    Wow, du hast EIN Seekabel in der Hand gehabt und meinst nun zu wissen wie Seekabel aufgebaut sind?
    Seekabel werden erst nach Bestellung für ein Projekt gefertigt und sind dabei so aufgebaut wie der Kunde es wünscht - also fast alle verschieden!
    Bei Seekabeln mit eingebauten Verstärkern (die werden mit versenkt) werden übrigens auch Kupferadern zur Energieversorgung mit eingebaut.

    Das innere Rohr, in welches das Glasfaserbündel eingeschweißt wird ist inzwischen übrigens hauptsächlich aus Edelstahl.
    Kein Kunde will die mehr aus Kupfer, zu teuer und hält weniger aus.
    Verseilt wird das ganze dann üblicherweise mit Aluminium oder auch Edelstahl.

    Gute Kabelleger vergraben das Kabel dann über die gesamte Länge ein paar Meter tief im Erdboden, sicher vor Ankern und pösen Tauchern.
    Ohne entsprechende Pläne findet man das nicht wieder.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Irgend ein Idiot hat halt seinen Anker an die falsche Stelle gesetzt

    Autor Abseus 24.03.13 - 22:18

    Snoozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ich weiß wie ein Seekabel aufgebaut ist!
    >
    > Wow, du hast EIN Seekabel in der Hand gehabt und meinst nun zu wissen wie
    > Seekabel aufgebaut sind?
    Grundsätzlich ja.
    > Seekabel werden erst nach Bestellung für ein Projekt gefertigt und sind
    > dabei so aufgebaut wie der Kunde es wünscht - also fast alle verschieden!
    Ist mir bekannt
    > Bei Seekabeln mit eingebauten Verstärkern (die werden mit versenkt) werden
    > übrigens auch Kupferadern zur Energieversorgung mit eingebaut.
    Auch das ist mir bekannt. Das Rohr ist übrigens eine Ader zur Energieversorgung...
    >
    > Das innere Rohr, in welches das Glasfaserbündel eingeschweißt wird ist
    > inzwischen übrigens hauptsächlich aus Edelstahl.
    Also ich kenne nur die Varianten Aluminiumrohr oder Kupferrohr.
    > Kein Kunde will die mehr aus Kupfer, zu teuer und hält weniger aus.
    > Verseilt wird das ganze dann üblicherweise mit Aluminium oder auch
    > Edelstahl.
    Meines wissens hauptsächlich Edelstahl.
    >
    > Gute Kabelleger vergraben das Kabel dann über die gesamte Länge ein paar
    > Meter tief im Erdboden, sicher vor Ankern und pösen Tauchern.
    Auch das ist mir bekannt.
    > Ohne entsprechende Pläne findet man das nicht wieder.
    Ist mir ebenfalls bekannt.


    Duhaust in die selbe Kerbe wie ich. Du bekräftigst meinen Standpunkt. Warum machst du mich dann in deinem ersten Satz so blöde an als hätte ich keinen Plan?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Irgend ein Idiot hat halt seinen Anker an die falsche Stelle gesetzt

    Autor gaym0r 25.03.13 - 09:23

    Abseus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Duhaust in die selbe Kerbe wie ich. Du bekräftigst meinen Standpunkt. Warum
    > machst du mich dann in deinem ersten Satz so blöde an als hätte ich keinen
    > Plan?

    Weil er denkt er ist der einzige, der sich mit sowas auskennt und sich daher für was besseres hält. Erkennt man gut an seinen Beiträgen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Irgend ein Idiot hat halt seinen Anker an die falsche Stelle gesetzt

    Autor Snoozel 25.03.13 - 09:24

    > Duhaust in die selbe Kerbe wie ich. Du bekräftigst meinen Standpunkt. Warum
    > machst du mich dann in deinem ersten Satz so blöde an als hätte ich keinen
    > Plan?

    Wie man in den Wald ruft...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Irgend ein Idiot hat halt seinen Anker an die falsche Stelle gesetzt

    Autor Snoozel 25.03.13 - 11:30

    > Weil er denkt er ist der einzige, der sich mit sowas auskennt und sich
    > daher für was besseres hält. Erkennt man gut an seinen Beiträgen.

    Ahh, erwischt, doch ein Troll! ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Cortana im Test: Gebt Windows Phone eine Stimme
Cortana im Test
Gebt Windows Phone eine Stimme

Mit Windows Phone 8.1 bringt Microsoft nicht nur lange vermisste Funktionen wie die zentrale Benachrichtigungsübersicht auf das Smartphone, sondern auch die Sprachassistentin Cortana. Diese kann den Alltag tatsächlich erleichtern - und singen.

  1. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  2. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone
  3. Microsoft Internet Explorer 11 für Windows Phone

Wolfenstein The New Order: "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"
Wolfenstein The New Order
"Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"

B. J. Blazkowicz muss demnächst wieder die Welt retten - in einem Wolfenstein aus Schweden. Im Interview hat Golem.de mit Andreas Öjerfors, dem Senior Gameplay Designer, über verbotene Inhalte, die KI und Filmvorbilder von The New Order gesprochen.

  1. The New Order Wolfenstein erscheint ohne inhaltliche Schnitte
  2. Wolfenstein angespielt Agent Blazkowicz in historischer Mission
  3. Bethesda Zugang zur Doom-Beta führt über Wolfenstein

  1. Ubuntu 14.04 LTS im Test: Canonical in der Konvergenz-Falle
    Ubuntu 14.04 LTS im Test
    Canonical in der Konvergenz-Falle

    Ubuntu soll künftig auch auf Tablets und PCs laufen, weshalb die Entwicklung des Unity-Desktops derzeit offenbar feststeckt. Die wenigen neuen Funktionen könnten gut für die lange Support-Dauer sein, zeigen aber auch einige interne Probleme auf.

  2. Überwachung: Snowden befragt Putin in Fernsehinterview
    Überwachung
    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

    In der Fernseh-Fragestunde von Russlands Präsident Putin hat sich auch US-Whistleblower Edward Snowden zu Wort gemeldet. Putin antwortet "von Agent zu Agent".

  3. Bleichenbacher-Angriff: TLS-Probleme in Java
    Bleichenbacher-Angriff
    TLS-Probleme in Java

    In der TLS-Bibliothek von Java wurde ein Problem gefunden, welches unter Umständen das Entschlüsseln von Verbindungen erlaubt. Es handelt sich dabei um die Wiederbelebung eines Angriffs, der bereits seit 1998 bekannt ist.


  1. 17:52

  2. 17:10

  3. 17:02

  4. 17:00

  5. 16:22

  6. 16:11

  7. 16:00

  8. 15:39