Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smithsonian National Zoo: iPads für…

Warum setzt man auf teure Hardware

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum setzt man auf teure Hardware

    Autor: AdmiralAckbar 25.01.13 - 11:38

    Einfache Android Tabletts wären billiger und hätten auch getan.
    Oder hofft man auf eine spezielle hülle die das IPad nahezu unverwundbar macht, damit man es den Tieren in die Hand drückt?

    MFG Mit freundlichen Grüßen

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Warum setzt man auf teure Hardware

    Autor: nuffy 25.01.13 - 11:43

    Ja, vor allem gibt es genug Geräte mit Gorilla-Glas... *scrn* :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. erschliesst sich mir auch nicht

    Autor: azeu 25.01.13 - 11:46

    vor allem, da die Geräte wohl schneller kaputt gehen werden als bei Menschen. Die Affen hätten sich mit Android auch begnügt.

    Ich weis auch nicht. Aber daran kann man schon sehen, wie rational manche Kaufentscheidungen sind...

    42

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Warum setzt man auf teure Hardware

    Autor: tunnelblick 25.01.13 - 11:51

    naja, zum einen ist apple in usa noch populärer als hier, zum anderen kann man davon ausgehen, dass apple bei der aktion natürlich mit ihm boot ist. sowas sind ja "positive news" und es kommt grad auch zu der zeit, wo bspw. golem verkündet, apple würde den abstand zu samsung verkürzen. eventuell wellenreiten auf positiven news?
    und klar hätte man das auch mit einem android-tablet machen können, oder mit einem surface.

    "we have computers, which can beat your computers"

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Warum setzt man auf teure Hardware

    Autor: IT.Gnom 25.01.13 - 14:03

    Einem Affen zu erklären was ein Apfel ist ist ganz einfach. Wenn man ihm dann erklärt nicht reinzubeißen, sondern auf das Symbol auf der Rückseite zu tippen, wenn er Appetit drauf hat, ist alle in Ordnung.

    Jedoch selbst die Golem-Experten und Zensierer ähnlicher Beiträge, können keinem Orang Utan erklären was ein Android sein soll.

    Also ist die Wahl eines Apple4Apes die einzig richtige Hardwareentscheidung.

    Ich wundere mich auch immer das die Tiere z.B. auch die Hunde der Nachbarn immer klüger werden und die menschlichen Mitbürger immer dümmer. Das war früher noch nicht so. Vielleicht ist was in unserer Nahrung oder das Fernsehen und die Handy-Strahlung verblöden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Warum setzt man auf teure Hardware

    Autor: divStar 25.01.13 - 16:14

    Ich könnte wetten, dass Orang Utans den Menschen, der ihnen erklären ist was ein Apfel oder ein Android sein soll, sowieso nicht verstehen könnten. Andererseits könnten sie beides verstehen wenn man ihnen dann eine oder viele Bananen geben würde.

    Ich empfinde das ganze als ziemlich sinnfrei.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Warum setzt man auf teure Hardware

    Autor: Tyche 25.01.13 - 16:56

    Falsch.
    Affen können menschliche Sprache verstehen ;)
    Außerdem können sie auch Zeichensprache lernen, sie sind also nicht so dumm wie man vielleicht denkt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Warum setzt man auf teure Hardware

    Autor: motzerator 26.01.13 - 00:50

    nuffy schrieb:
    -------------------
    > Ja, vor allem gibt es genug Geräte mit Gorilla-Glas... *scrn* :)

    Klasse Joke :) *rotfl*

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Warum setzt man auf teure Hardware

    Autor: Moe479 26.01.13 - 02:13

    enstschuldigung, aber bestehen äpplü una ändröid -tablets nicht grundsätzlich aus der gleichen hardware, angefangen bein arm-prozi und weiter übers super amoled display, geendet bei einem lio-akku und nem usb-anschluss?

    der unterschied besteht doch nur im ui under dem 'management' anderer software, das sich beides nicht vice versa auf den gräten der mitbewerber installieren lässt liegt doch nur an künstliche aufrecht erhaltenen sperren seitens der hersteller, wie z.b. dem zurückhalten von treibern ... ein künstlich geschaffene und technisch unbegründetete abgenzung zur sicherrung von marktanteilen ... mehr unterschied ist da nicht.

    müsste man auf augenhöhe um kunden werden bräuchte man mehr echte innovation.

    vernüpftige menschen würden ein solchens verhalten als gierig und destruktiv einschätzen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 26.01.13 02:16 durch Moe479.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Warum setzt man auf teure Hardware

    Autor: IT.Gnom 26.01.13 - 08:47

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > enstschuldigung, aber bestehen äpplü una ändröid -tablets nicht
    > grundsätzlich aus der gleichen hardware, angefangen bein arm-prozi und
    > weiter übers super amoled display, geendet bei einem lio-akku und nem
    > usb-anschluss?
    >
    > der unterschied besteht doch nur im ui under dem 'management' anderer
    > software, das sich beides nicht vice versa auf den gräten der mitbewerber
    > installieren lässt liegt doch nur an künstliche aufrecht erhaltenen sperren
    > seitens der hersteller, wie z.b. dem zurückhalten von treibern ... ein
    > künstlich geschaffene und technisch unbegründetete abgenzung zur sicherrung
    > von marktanteilen ... mehr unterschied ist da nicht.
    >
    > müsste man auf augenhöhe um kunden werden bräuchte man mehr echte
    > innovation.
    >
    > vernüpftige menschen würden ein solchens verhalten als gierig und
    > destruktiv einschätzen.

    sehr rätselhafter und unklarer (schwammiger) Beitrag.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Warum setzt man auf teure Hardware

    Autor: SaSi 27.01.13 - 01:59

    mit einem android wären die affen überfordert gewesen...

    ipad, kleine hardwaretaste, kann man ja sperren und nur die app ausführen... wer will schon websurfende affen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. zooplus AG, München
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  4. Aareon Deutschland GmbH, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,85€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

  1. Für Werbezwecke: Whatsapp teilt alle Telefonnummern mit Facebook
    Für Werbezwecke
    Whatsapp teilt alle Telefonnummern mit Facebook

    Es war wohl nicht anders zu erwarten: Zwei Jahre nach der Übernahme durch Facebook muss Whatsapp alle Telefonnummern an den Mutterkonzern weiterreichen. Die Verknüpfung mit einem Nutzer funktioniert aber nicht immer.

  2. Domino's: Die Pizza kommt per Lieferdrohne
    Domino's
    Die Pizza kommt per Lieferdrohne

    Luftbrücke zum Kunden: Die Schnellrestaurantkette Domino's Pizza will in Neuseeland künftig Pizzas mit unbemannten Lufttransportern zum Kunden bringen. Ein Feldversuch soll in Kürze starten.

  3. IT-Support: Nasa verzichtet auf Tausende Updates durch HP Enterprise
    IT-Support
    Nasa verzichtet auf Tausende Updates durch HP Enterprise

    Eigentlich sollte HP Enterprise sämtliche Endnutzergeräte der Nasa verwalten. Der Support ist aber offenbar so schlecht, dass die IT-Chefin der US-Raumfahrtbehörde mit einer beispiellosen Verzweiflungstat reagiert.


  1. 15:54

  2. 15:34

  3. 15:08

  4. 14:26

  5. 13:31

  6. 13:22

  7. 13:00

  8. 12:45