1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Internet
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Soziales Netzwerk: Bei Path ist der…

Privates Netzwerk = IM?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Privates Netzwerk = IM?

    Autor h4z4rd 23.01.13 - 13:48

    Ohne mir dieses Netzwerk jetzt genauer angesehen zu haben, erinnert mich das ganze jetzt irgendwie an einen Klassischen Instant-Messenger ala ICQ, Skype etc. Dort habe ich meine Statusnarichten auch nur mit meinen Freunden geteilt und mit Freunden und Familie gechattet. Warum brauche ich dazu jetzt noch einen neuen Service?
    Facebook hatte seine Darseinsberechtigung gerade durch die vielen Öffentlichen Meldungen seiner Nutzer, die es jedem ermöglichten stundenlang zu prokrastinieren indem sie die schier unendliche Flut an unrelevanten Informationen durchklickten.
    Ich kann mir nicht vorstellen das sie dieses neue Geschäftsmodell lange hält, weil es dem Facebookverwöhnten User wohl schnell langweilig wird.
    Meine persönliche Hoffnung ist allerdings dass die Leute auch Facebook bald den Rücken zukehren, da man heutzutage ohne Facebookaccount (ja ich habe mich bisher Standhaft gewehrt), nichts mehr mitbekommt, weil alles nur noch über Facebook abgesprochen wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.01.13 13:50 durch h4z4rd.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Privates Netzwerk = IM?

    Autor non_sense 23.01.13 - 13:56

    h4z4rd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine persönliche Hoffnung ist allerdings dass die Leute auch Facebook bald
    > den Rücken zukehren, da man heutzutage ohne Facebookaccount (ja ich habe
    > mich bisher Standhaft gewehrt), nichts mehr mitbekommt, weil alles nur noch
    > über Facebook abgesprochen wird.

    Weil man ohne Facebook nichts mehr mitbekommt, sollen die Nutzer Facebook den Rücken kehren? Etwas widersprüchlich, findest du nicht? Das wäre doch ein Grund weswegen man doch Facebook nutzen sollte.

    (Was nicht heißt, dass ich ein FB-Freund bin. Im Gegenteil, ich hab dort kein Account)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Privates Netzwerk = IM?

    Autor Moe479 23.01.13 - 14:03

    wenn man ohne fb nichts mehr mitbekommt ... dann bekommt man nichts mehr mit ... denke so wars gemeint ... ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Privates Netzwerk = IM?

    Autor /mecki78 23.01.13 - 14:05

    h4z4rd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne mir dieses Netzwerk jetzt genauer angesehen zu haben, erinnert mich
    > das ganze jetzt irgendwie an einen Klassischen Instant-Messenger ala ICQ,
    > Skype etc. Dort habe ich meine Statusnarichten auch nur mit meinen Freunden
    > geteilt und mit Freunden und Familie gechattet.

    Naja, so ganz passt der Vergleich nicht. Ich habe damit auch mal mit jemanden gechattet, den ich kaum kannte, z.B. nachdem ich auf seiner Webseite war oder seine Code gesehen hab und eine Frage oder ein Kommentar loswerden wollte, aber eben privat, nicht öffentlich. Dadurch war ich aber auf seiner Liste, d.h. er konnte auch meinen Status sehen und so privat war das ganze dann irgendwann nicht mehr. Ich habe ihn zwar von meiner Liste runter werfen können, aber dadurch bin ich ja nicht von seiner Liste verschwunden. Das ist wie Telefonieren, da ruft man auch mal jemanden an, den man nicht näher kennt, z.B. bei einer Firma, Krankenkasse, Versicherung oder auch mal jemanden, mit dem kurzfristig einen Kontakt hat (geschäftlich oder privat), aber nicht für die Ewigkeit und mit dem man auch in keiner "engeren Beziehung" steht. Ich habe IM immer wie telefonieren betrachtet, nur eben schreiben statt sprechen.

    > Warum brauche ich dazu
    > jetzt noch einen neuen Service?

    Weil du dort z.B. auch private Bilder mit anderen Teilen kannst. Wie teilst du private Bilder über IM? Klar, du kannst die jemanden schicken, am besten alle auf einmal, das dauert dann wie lange? Und alle will er vielleicht gar nicht haben. Und wie kommt er an die Bilder, wenn du gerade nicht online bist, er die aber genau jetzt sehen will? Bei Path stellst du die Bilder online, bestimmst wer drauf zugreifen kann und wer Lust hat, kann die dann abrufen, und zwar genau dann wann er will und auch nur die, die ihn interessieren.

    Und wie teilst du allen deinen engen Freunden oder deiner Familie etwas mit? Per Gruppenchat? Und was wenn manche davon nicht online sind? Gruppenchat mit Offline-Nutzern geht nicht. Mittlerweile kann man zwar Offline-Nutzern Nachrichten schicken, die diese dann sehen, wenn sie online gehen, aber das musst du für jeden einzeln machen. Bei Path stellst du die eben online und wer die Berechtigung dazu hat, der kann sie einfach lesen.

    Klar kannst du manches auch über E-Mail machen, aber E-Mail ist immer PUSH. D.h. wenn du der Meinung bist, jemand sollte eine Nachricht oder eine Datei erhalten, dann sendest du ihm das ungefragt und ihm nervt das vielleicht nur. Path hingegen ist PULL. D.h. du stellst etwas online und bestimmst wer drauf zugreifen darf, aber wer auf was zugreift und ob überhaupt, das bestimmst nicht du, sondern der andere.

    Im Prinzip ist Path so, als ob du irgendwo eine Homepage anmeldest, dort Bilder, Dateien, Links, Videos, Statusmeldungen oder einfach nur kurze Blogeinträge online stellst. Allerdings ist die Seite nicht öffentlich, man braucht Nutzernamen und Passwort und du händigst diese nur an bestimmte Leute aus, denen du den Zugriff erlauben möchtest und legst außerdem fest, wer auf was zugreifen darf. Sicher kannst du auch so eine Seite betreiben, wenn du HTML Seiten erstellen kannst, wenn du bereit bist für Webspace zu bezahlen und dich idealerweise mit JavaScript und einer Serversprache wie PHP auskennst... für den Rest der Welt gibt es dann so was wie Path, das man völlig ohne diese Kenntnisse und kostenlos nutzen kann.


    Wohlgemerkt habe ich (noch) keinen Path Account und ob ich mir einen erzeugen werde, tja mal sehen. Ich habe auch keinen Facebook Account, aber ich will auch keinen und werde mir auch keinen erstellen. Ich bin strikter Facebook-Verweigerer. Path hingegen... sagen wir so, ich lehne es nicht von vornherein ab und ziehe es zumindest in Betracht; mal sehen wie sich das entwickelt und irgendwer in meinem Umfeld diesen Dienst auch nutzt, so dass sich das ganze überhaupt lohnt.

    /Mecki

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Privates Netzwerk = IM?

    Autor h4z4rd 23.01.13 - 14:09

    Ich habe nicht gesagt, jemand soll Facebook den Rücken zuwenden.
    Ich sagte lediglich, dass ich es mir wünschen würde, weil dann solche Sätze wie "Wie du wusstest nichts von der Party, das hab ich doch auf Facebook gepostet" nicht mehr auftreten würden. Es ist einfach so, dass man früher noch Einladungen per SMS/ Post/ ICQ mehr oder weniger persönlich bekommen hat. Heute gibt es einen Post an der Pinnwand für alle Freunde auf Facebook, wer kein FB hat wird vergessen. Das ist zumindest etwas was ich leider immer häufiger feststellen muss.
    Wie gesagt es war reines Wunschdenken und wenn wir ehrlich sind unrealistisch.

    @ mecki78:

    OK, ich muss zugeben mein Vergleich hinkt mit den neuen Informationen (hätte mir die Seite vielleicht doch mal ansehen sollen).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.01.13 14:14 durch h4z4rd.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Privates Netzwerk = IM?

    Autor awollenh 23.01.13 - 14:18

    Wieso sollte ein soziales Netzwerk nicht mein Adressbuch ersetzen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Privates Netzwerk = IM?

    Autor mindo 23.01.13 - 14:19

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Prinzip ist Path so, als ob du irgendwo eine Homepage anmeldest, dort
    > Bilder, Dateien, Links, Videos, Statusmeldungen oder einfach nur kurze
    > Blogeinträge online stellst. Allerdings ist die Seite nicht öffentlich, man
    > braucht Nutzernamen und Passwort und du händigst diese nur an bestimmte
    > Leute aus, denen du den Zugriff erlauben möchtest und legst außerdem fest,
    > wer auf was zugreifen darf. Sicher kannst du auch so eine Seite betreiben,
    > wenn du HTML Seiten erstellen kannst, wenn du bereit bist für Webspace zu
    > bezahlen und dich idealerweise mit JavaScript und einer Serversprache wie
    > PHP auskennst... für den Rest der Welt gibt es dann so was wie Path, das
    > man völlig ohne diese Kenntnisse und kostenlos nutzen kann.
    Naja dann hast du entweder wirklich keine Ahnung von Technik oder übertreibst einfach.
    Ne Webseite kannste locker zb mit Wordpress aufsetzen auch die Domain kannst du kostenlos bekommen. Zugriffe von außen sind leicht mit einem Passwort (über wordpress oder per Server) möglich. Das mache ich genauso für meine Familie für die Privaten Dinge zb Fotos. Denn Urlaubs- und Kinderfotos gehören eher in Private Augen. Und nicht wie jeder 3. auf FB postet. Daher mache ich das doch lieber alles weiter selber auf meinen Seiten, als meiner Familie zu sagen. Ihr müsst euch da einen Accout anmelden und dann denen erklären das es wirklich sicher ist und kein FB. nee danke

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Privates Netzwerk = IM?

    Autor hypron 23.01.13 - 14:38

    h4z4rd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sagte lediglich, dass ich es mir wünschen würde, weil dann solche Sätze
    > wie "Wie du wusstest nichts von der Party, das hab ich doch auf Facebook
    > gepostet" nicht mehr auftreten würden.

    Und was hat das mit FB zu tun? Scheint ja eher an den Leuten zu liegen, wenn die heute nichtmehr alle Freunde kontaktieren.

    Ich kenn sogar Leute die kein Telefon haben, sollen die sich beschweren, wenn sie ne Party verpassen, weil sie keiner angerufen hat und das Telefon verfluchen? ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Privates Netzwerk = IM?

    Autor Husare 23.01.13 - 14:41

    awollenh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso sollte ein soziales Netzwerk nicht mein Adressbuch ersetzen?

    Ich verstehen nicht ganz was das mit dem Thema zu tun hat. Es geht doch darum, dass Freunde aus dem Freundeskreis praktisch ausgeschlossen werden, weil sich die Facebooknutzer zu schade sind ihre Freunde DIREKT zu kontaktieren, von denen sie wissen sollten, dass sie kein Facebook haben,

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Privates Netzwerk = IM?

    Autor /mecki78 23.01.13 - 15:09

    mindo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ne Webseite kannste locker zb mit Wordpress aufsetzen

    Ja klar, du erklärst meiner Mutter mal, wie man Wordpress aufsetzt (und erwarte nicht so etwas wie Terminal Kenntnisse oder wie man eine Konfigurationsdatei bearbeitet oder wie man eine Datei auf einen Server hochlädt oder was überhaupt FTP oder HTTP ist und wo da der Unterschied sein soll).

    > auch die Domain kannst du kostenlos bekommen.

    Wo bekommst du eine kostenlose Domain? Und was ist mit dem Webspace? Was genau nützt dir eine Domain ohne Webspace? Wo bekommst du kostenlosen Webspace, der sich mit so einer kostenlosen Domain nutzen lässt und das ganze bitte ohne dass andere Nutzer mit Casinowerbung überhäuft werden.

    > Zugriffe von außen sind leicht mit einem
    > Passwort (über wordpress oder per Server) möglich.

    Klar, meine Mutter, die nicht einmal versteht, wie man eine Windows Datei für andere Nutzer lesbar macht (und das obwohl ich ihr das schon 20x gezeigt habe, in 3 einfachen Schritten), blickt das Wordpress natürlich auf Anhieb.

    > Das mache ich genauso für meine Familie für die Privaten Dinge

    Tja, du hast eben auch das hierfür notwendige Wissen dafür, schön für dich. Aber während jeder mit ein bisschen Interneterfahrung einen Path Account anlegen kann mit wenigen Mausklicks und ein paar Texteingaben, würden die meisten normalen PC Anwender an einer Wordpress Installation komplett verzweifeln. Dann setzen sie irgendwas falsch, und schon sind ihre privatesten Bilder bei Google Images zu finden, ganz toll. Komm mal aus deinem Technikelfenbeinturm in die normale Nutzer Welt zurück. Was glaubst du warum so viele Leute bei Facebook sind? Alles was man über Facebook machen kann, kann man auch über eine öffentliche Webseite machen. Und warum sind dann bitte so viele Mio Leute bei Facebook, statt ihre eigenen Webseiten zu betreiben?

    /Mecki

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Privates Netzwerk = IM?

    Autor mindo 23.01.13 - 15:35

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mindo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ne Webseite kannste locker zb mit Wordpress aufsetzen
    >
    > Ja klar, du erklärst meiner Mutter mal, wie man Wordpress aufsetzt (und
    > erwarte nicht so etwas wie Terminal Kenntnisse oder wie man eine
    > Konfigurationsdatei bearbeitet oder wie man eine Datei auf einen Server
    > hochlädt oder was überhaupt FTP oder HTTP ist und wo da der Unterschied
    > sein soll).
    Wenn sie lesen kann, geht sie einfach auf die Wordpress Homepage (gibts auch in Deutsch) und schaut sich die einzelnen schritte an. Rate mal warum so viele WP nutzen, weil es wirklich so einfach ist. Wieso Terminal?


    > > auch die Domain kannst du kostenlos bekommen.
    >
    > Wo bekommst du eine kostenlose Domain? Und was ist mit dem Webspace? Was
    > genau nützt dir eine Domain ohne Webspace? Wo bekommst du kostenlosen
    > Webspace, der sich mit so einer kostenlosen Domain nutzen lässt und das
    > ganze bitte ohne dass andere Nutzer mit Casinowerbung überhäuft werden.
    Es gibt nicht nur A oder B. Sonder noch 20.000 andere Arten/Seiten.

    Ok hier die Dummy-Anleitung:
    1) http://www.blogger.com/home öffnen
    2) "Neuer Blog" anklicken
    3) Name, URL und Design überlegen
    4) Posten + Unter Einstellungen noch sagen das es privat sein soll.

    Ach ja der Dienst gehört zu Google.. nix mit Casinowerbung.

    Aber wenn du gerne selber ne eigene Domain haben willst (4free) dann geh zb zu one.com ist das erste Jahr kostenlos. Dort kannst du auch ebenso leicht im adminbereich mit 2 klicks nen Blog erstellen lassen.

    Aber wenn das noch immer zu kompliziert ist. Dann wird es in jeder Familie mindestens 1 Person geben, die das kann (meist die Kinder) und die können das einrichten und eben die einzelen benutzerzugänge machen.

    was nun deine mutter machen muss, ist das gleiche wie bei Path. Auf die Seite gehen, anmelden und posten.

    oh man..


    > > Das mache ich genauso für meine Familie für die Privaten Dinge
    >
    > Tja, du hast eben auch das hierfür notwendige Wissen dafür, schön für dich.
    > Aber während jeder mit ein bisschen Interneterfahrung einen Path Account
    > anlegen kann mit wenigen Mausklicks und ein paar Texteingaben, würden die
    > meisten normalen PC Anwender an einer Wordpress Installation komplett
    > verzweifeln. Dann setzen sie irgendwas falsch, und schon sind ihre
    > privatesten Bilder bei Google Images zu finden, ganz toll. Komm mal aus
    > deinem Technikelfenbeinturm in die normale Nutzer Welt zurück. Was glaubst
    > du warum so viele Leute bei Facebook sind? Alles was man über Facebook
    > machen kann, kann man auch über eine öffentliche Webseite machen. Und warum
    > sind dann bitte so viele Mio Leute bei Facebook, statt ihre eigenen
    > Webseiten zu betreiben?

    weil sie einfach zu faul sind. nicht weil das wissen fehlt

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Privates Netzwerk = IM?

    Autor /mecki78 23.01.13 - 22:43

    mindo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn sie lesen kann, geht sie einfach auf die Wordpress Homepage (gibts
    > auch in Deutsch) und schaut sich die einzelnen schritte an.

    Also, schauen wir doch mal:

    http://dokupress.de/wordpress-benutzerhandbuch/installation/neue-installation/datenbank-verbindung/5-minuten-installation/

    "Enpacke die Datei...", das kriegt meine Mutter hin.

    "Öffne wp-config-sample.php mit einem Texteditor." Der Begriff Texteditor sagt meiner Mutter nichts. Ach ja, da steht Wordpad... achso, die meinen wahrscheinlich Word, tja, das kennt sie, also mach sie sie in Word auf.

    " Füge die Gewünschten Datenbanken ein." Hmm... von was für Datenbanken sprechen die? Und wo muss ich die wie einfügen? Und woher weiß ich, welche ich mir "wünsche"? HILFE!!! Du erwartest doch nicht ernsthaft, dass meine Mutter ein PHP Skript editieren ohne es vollkommen zu zerstören? Ich habe gesagt, man muss PHP Kenntnisse haben, *DU* hast das abgestritten und jetzt schickst die Leute PHP editieren.

    "Die Datei als wp-config.php speichern". Gut, Speichern unter, Name eintippen, Dialog kommt hoch "Wenn sie die Datei in diesem Format speichern, geht die Formatierung verloren". Tja, das wäre doof, das wollen wir doch nicht, also lassen wir Word eben ein anderes Format wählen. Ist halt jetzt eine DOC(X) Datei, macht bestimmt nichts.

    "Auf den Server übertragen". Wie mache ich das? Ich finde nirgendwo was in Word, im Windows Explorer oder Firefox, der mich das machen lassen würde. Wie bringe ich Dateien auf den Server? Ich weiß wie ich bei Facebook Bilder hochlade, da gibt es ein Feld und einen Knopf für, aber wie bekomme ich jetzt Daten auf den Server? Ich habe hier einen Nutzernamen und ein Passwort, aber wo gebe ich die ein?

    "Starte die Installation". Na gut, schauen wir doch mal: Wordpress liegt im Ordner "www", also "http://meinedomain.sample/www/install.php". Kommt nur "404 File Not Found", toll, und jetzt? HILFE!!! So, jetzt kenne ich den richtigen Pfad, "Database Error: Failed to open database" oder "Database does not exist" oder "Database login failed" und nun? HILFE!!!!!


    Du erwartest wirklich, dass normale Anwender PHP Skripte editieren und Datenbanken einrichten? Die meisten Nutzer haben nicht einmal konkrete Vorstellungen was eine Datenbank ist oder wie sie funktioniert, oder was Tabellen sind und von SQL haben nur die wenigsten überhaupt jemals gehört.

    5 Minuten? Ich wette mit dir meine Mutter würde das in einer Woche nicht hingekommen, wenn ihr nicht jemand 99% der Schritt abnimmt und dann genervt aufgeben. Schlag eine Summe vor, wenn es sich lohnt, dann richte ich ihr einen Webspace ein, gebe ihr alle Zugangsdaten die man braucht und Links zu Wordpress und der Hilfeseite des Webspaces und filme das ganze dann.

    Als Gegenbeweis würde ich meine Mutter bitten einen Path Account anzulegen, die Path App auf ihr SmartPhone zu laden, mich als Kontakt hinzuzufügen und ein Bild zu teilen, so dass ich es sehen kann. Auch das würde ich Filmen und ich wette das dauert keine 15 Minuten. Also, you name it, um welche Summe willst du wetten?

    Ich wette sogar, dass wenn ich ihr Wordpress installiere und konfiguriere, so dass alles funktioniert, sie es nicht in einer Stunde schafft, dort ein Bild hochzuladen, so dass es nicht öffentlich sichtbar ist, ich aber darauf zugreifen kann.

    > Ok hier die Dummy-Anleitung:
    > 1) www.blogger.com öffnen
    > 2) "Neuer Blog" anklicken
    > 3) Name, URL und Design überlegen

    Bis dahin kriegt sie das hin, auch wenn sie dafür knapp 30 Minuten brauchen wird.

    > 4) Posten + Unter Einstellungen noch sagen das es privat sein soll.

    Alleine das Postinterface ist so komplex. Was sind diese ganzen Knöpfe, genauso schlimm wie Word. Und wo macht man das jetzt privat? Nein ernsthaft, ich imitiere jetzt nicht meine Mutter, ich hab das gerade selber ausprobiert, wo macht man das privat?

    Also erst mal bei Datenschutz ausschalten, dass man bei Blogger gelistet wird und Suchmaschinen einen finden. Bis meine Mutter das gefunden hat... so... Aha, Berechtigungen, schon viel zu versteckt für meine Mutter.

    Ja, gut, da kann ich jetzt auswählen "Nur diese Leser". Aha, da muss ich also jetzt jeden einzeln einladen über seine E-Mail Adresse. Wow, erst mal die E-Mail Addr. aller Leute raussuchen, die habe ich ja nicht im Kopf. Gut, am Ende kommen also nur diese Leute auf den Blog.

    Und wie genau kann ich jetzt einen bestimmten Post oder ein Bild nur einige dieser Leute zugänglich machen? z.B. nur für meine engste Familie oder nur für meine Freunde? Soll ich etwa für jede Gruppe einen eigenen Blog anlegen? Und was wenn ich ein Bild nachträglich auch einer anderen Gruppe zugänglich machen will? Muss ich dann die Posts zwischen den Blogs einzeln transferieren?

    Also meine Mutter hättest du schon lange, lange verloren. Das ist viel zu viel. Da braucht sie ja ein Jahr, bis sie das alles verstanden hat. Selbst meine Freundin und einige Leute in meinem Freundeskreis hätten schon lange die Segel gestrichen. Da sind zwar welche Dabei, die können Computer wirklich gut bedienen, aber das würde sie maßlos überfordern.

    Alles was du hier vorschlägst ist nicht 10x oder 100x, sondern ca. 1000x komplizierter als Path. Dagegen ist ja Path fast schon als Idiotensicher zu bezeichnen. Da startet man eine App, alles ist kompakt und aufgeräumt und mit nur wenigen Klicks kann man alles machen, wofür man hier eine ganze Odyssee durchlaufen muss.

    > zu one.com ist das erste Jahr kostenlos.

    Und dann? Path ist auch das zweite, das dritte, das vierte, etc. Jahr kostenlos.

    Und wenn du eine eigene Domain hast, dann hast du hoffentlich eine Webseite, die gar nichts anzeigt ohne Logindaten (also ganz, ganz privat) oder ein Impressum drauf, denn sonst kann ich dich gleich mal kostenpflichtig abmahnen. Webseitenbetreiber haben nämlich gewisse Pflichten in Deutschland, Path Nutzer natürlich nicht, da sie ja keine Webseiten betreiben.

    > Dann wird es in jeder Familie
    > mindestens 1 Person geben, die das kann (meist die Kinder) und die können
    > das einrichten und eben die einzelen benutzerzugänge machen.

    Ja klar, ist voll Super immer von anderen Abhängig zu sein und bei jedem Fehler das tolle System nicht mehr nutzen zu können.

    > was nun deine mutter machen muss, ist das gleiche wie bei Path.

    Ja, träum weiter. Hast du überhaupt schon mal Path benutzt? Das gleiche? Ich weiß nicht ob ich mich vor Lachen wegwerfen soll oder ob das einfach nur noch zum weinen ist, was du hier von dir gibst.

    /Mecki

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Privates Netzwerk = IM?

    Autor cry88 24.01.13 - 09:29

    Husare schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > awollenh schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wieso sollte ein soziales Netzwerk nicht mein Adressbuch ersetzen?
    >
    > Ich verstehen nicht ganz was das mit dem Thema zu tun hat. Es geht doch
    > darum, dass Freunde aus dem Freundeskreis praktisch ausgeschlossen werden,
    > weil sich die Facebooknutzer zu schade sind ihre Freunde DIREKT zu
    > kontaktieren, von denen sie wissen sollten, dass sie kein Facebook haben,

    das sind komische freundschaften... redest du vielleicht von bekantschaften? wenn ich möchte das meine freunde auftauchen dann schreib ich sie auch direkt an

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test Hitman Go: Auftragskiller to go
Test Hitman Go
Auftragskiller to go

Knobeln statt knebeln: In Hitman Go verrichtet Agent 47 sein ebenso lautloses wie blutiges Handwerk auf ungewohnte Art und Weise: Statt Schleich-Action ist Denksport angesagt. Der Titel bleibt dem Kern der Hitman-Reihe trotzdem treu - und macht schnell süchtig.

  1. Square Enix Kernzielgruppe statt globales Massenpublikum

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

  1. Vic Gundotra: Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen
    Vic Gundotra
    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

    Der Google-Manager Vic Gundotra hat bei Google gekündigt. Er hatte das soziale Netzwerk Google Plus mit aufgebaut. Gründe nannte der Gründer der Entwicklerkonferenz Google I/O nicht.

  2. Quartalsbericht: Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn
    Quartalsbericht
    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

    Amazon gab für Technologie und Inhalte 1,99 Milliarden US-Dollar aus. Damit blieb vom Gewinn erneut wenig übrig.

  3. Quartalsbericht: Microsofts Gewinn und Umsatz fallen
    Quartalsbericht
    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

    Microsofts Gewinn fällt um 6,5 Prozent und auch der Umsatz geht leicht zurück. Microsoft wolle schnell "mutige, innovative Produkte herausbringen, die die Nutzer lieben", so der neue Firmenchef Nadella.


  1. 00:08

  2. 23:42

  3. 22:56

  4. 21:14

  5. 17:49

  6. 17:43

  7. 15:52

  8. 15:49