Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Steubenville: Anonymous-Hacker droht…

In den US-Medien klingt das anders

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. In den US-Medien klingt das anders

    Autor: Sammie 10.06.13 - 14:18

    Irgendwie ist das hier nur die halbe Story. KYAnoynmous (Deric Lostutter) selbst bestreitet sogar den eigentlichen Hack der Webseite. Der soll aufs Konto eines 22jährigen aus Virginia Beach gehen (http://www.heraldstaronline.com/page/content.detail/id/582917/Man-who-took-control-of-fan-website-talks.html?nav=5010).

    US-Medien haben sich auch beim Eastern Court in Kentucky über den Fall kundig machen wollen und die haben angeblich keinen Fall mit dem Namen von Lostutter vorliegen. Er selbst war angeblich vom FBI angewiesen worden, nicht mit der Presse über den Vorfall zu reden - ansonsten würde Knast drohen. Lostutter gilt zwar als Anstifter der Aktion, aber gehackt hat er wohl nichts.

  2. Re: In den US-Medien klingt das anders

    Autor: Kasabian 10.06.13 - 14:25

    Die haben NOCH keinen solchen Fall vorliegen? ;)

    Danke für den Link.
    Allerdings ändert das nichts an der Verurteilung der Täter.
    Ansonsten wurde ja noch niemand verurteilt.

  3. Re: In den US-Medien klingt das anders

    Autor: Anonymer Nutzer 11.06.13 - 23:40

    Das Strafmaß der Täter ist sowas von lächerlich...

    Gerade daß sie nicht nur vergewaltigt, sondern dazu auch noch öffentlich darüber gespottet haben, zeigt eine unheimlich ekelhafte Unmenschlichkeit auf. Es gab Zeiten, da hätte man solche Leute enthauptet. Und der Gesellschaft hätte es gut getan, solche Menschen nicht mehr unter sich zu haben...

  4. Re: In den US-Medien klingt das anders

    Autor: Trollfeeder 12.06.13 - 09:13

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > auf. Es gab Zeiten, da hätte man solche Leute enthauptet. Und der
    > Gesellschaft hätte es gut getan, solche Menschen nicht mehr unter sich zu
    > haben...

    Nobody expects the Spanish inquisition. Herzlich Willkommen im 20. Jahrhundert.

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  5. Re: In den US-Medien klingt das anders

    Autor: Anonymer Nutzer 12.06.13 - 12:55

    Nenne mir nur einen Grund, warum man Unmenschen, die Spaß daran haben andere zu quälen, schützen sollte?

  6. Re: In den US-Medien klingt das anders

    Autor: Tantalus 12.06.13 - 13:00

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nenne mir nur einen Grund, warum man Unmenschen, die Spaß daran haben
    > andere zu quälen, schützen sollte?

    Ist zwar ein Zitat aus einem Fantasyroman, aber bringt es trotzdem auf den Punkt:
    "Viele, die leben, verdienen den Tod. Und manche, die sterben, verdienen es, zu leben. Kannst Du es ihnen zurückgeben? Nein? Dann sei nicht so leichtfertig mit einem Todesurteil."

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  7. Re: In den US-Medien klingt das anders

    Autor: Anonymer Nutzer 12.06.13 - 13:18

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist zwar ein Zitat aus einem Fantasyroman, aber bringt es trotzdem auf den
    > Punkt:
    > "Viele, die leben, verdienen den Tod. Und manche, die sterben, verdienen
    > es, zu leben. Kannst Du es ihnen zurückgeben? Nein? Dann sei nicht so
    > leichtfertig mit einem Todesurteil."
    >
    > Gruß
    > Tantalus

    Natürlich kann man einem gequälten das Leid nicht mehr nehmen, ebenso wenig einem Toten sein Leben wiedergeben. Man kann damit jedoch verhindern, daß solche Unmenschen weitere Opfer finden. Egal ob "im" Knast oder außerhalb! :-)

    Normale Menschen die aus gewissen Gründen eine kriminelle Laufbahn hatten, sind eine Sache. Solch kranke Psychopathen, die aber noch Spaß daran haben, andere zu quälen und zu demütigen, die sind echt ein riesen Problem. Die bekommst du auch nicht einfach mal so geändert, weil sich eine Persönlichkeit eben nicht einfach mal so ändern lässt. Menschen die kein Mitgefühl haben und deswegen solch grausame Taten begehen, werden sicher nicht nachträglich noch aufeinmal Reue empfinden. Sonst hätten sie dies schon zuvor ebenso und gar nicht erst sowas getan...

    Ich habe null Mitleid oder Tolleranz mit Gewaltverbrechern! Leute die Spaß an Gewalt empfinden sind wie ein Krebsgeschwür auf der Welt und machen anderen Menschen das Leben zur Hölle! Sowas braucht die Gesellschaft wirklich nicht und es sollte immer um das Wohl der Allgemeinheit gehen!

    Natürlich darf dabei kein Fehler passieren und es muss klar ermittelt werden, daß jemand sowas getan hat. Aber dann? Weg damit!

  8. Re: In den US-Medien klingt das anders

    Autor: Trollfeeder 13.06.13 - 14:23

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nenne mir nur einen Grund, warum man Unmenschen, die Spaß daran haben
    > andere zu quälen, schützen sollte?

    Ganz einfach: Um nicht selber zum Unmenschen zu werden.

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  9. Re: In den US-Medien klingt das anders

    Autor: Trollfeeder 13.06.13 - 14:32

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tantalus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Normale Menschen die aus gewissen Gründen eine kriminelle Laufbahn hatten,
    > sind eine Sache. Solch kranke Psychopathen, die aber noch Spaß daran haben,
    > andere zu quälen und zu demütigen, die sind echt ein riesen Problem. Die
    > bekommst du auch nicht einfach mal so geändert, weil sich eine
    > Persönlichkeit eben nicht einfach mal so ändern lässt. Menschen die kein
    > Mitgefühl haben und deswegen solch grausame Taten begehen, werden sicher
    > nicht nachträglich noch aufeinmal Reue empfinden. Sonst hätten sie dies
    > schon zuvor ebenso und gar nicht erst sowas getan...

    Drogen, Gruppendynamik es gibt viele Gründe warum Menschen eine einmal begangene Tat hinterher bereuen. Wo willst du die Grenze ziehen oder besser wer soll diese Grenze ziehen? Auch "kranke Psychopathen" werden gemacht, hat derjenige der sie so "gemacht" hat nicht auch eine Mitschuld? Oder wenn es eine psychische Störung ist, ist derjenige dann für seine Taten verantwortlich zu machen?

    > Ich habe null Mitleid oder Tolleranz mit Gewaltverbrechern! Leute die Spaß
    > an Gewalt empfinden sind wie ein Krebsgeschwür auf der Welt und machen
    > anderen Menschen das Leben zur Hölle! Sowas braucht die Gesellschaft
    > wirklich nicht und es sollte immer um das Wohl der Allgemeinheit gehen!

    Toleranz habe ich auch nicht, nur Skrupel mich mit Gewaltverbrechern auf eine Stufe zu stellen. Oder wie würdest du es nennen wenn man jemandem mitteil das er demnächst sterben wird.

    > Natürlich darf dabei kein Fehler passieren und es muss klar ermittelt
    > werden, daß jemand sowas getan hat. Aber dann? Weg damit!

    Solange Menschen in die Ermittlungen eingebunden sind werden immer wieder Fehler passieren. Das Problem ist, die meisten Fehler werden erst im Nachhinein entdeckt. Dann ist es aber bei der Todesstrafe zu spät.

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.13 14:34 durch Trollfeeder.

  10. Re: In den US-Medien klingt das anders

    Autor: Hawkster 13.06.13 - 17:08

    Trollfeeder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spantherix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > auf. Es gab Zeiten, da hätte man solche Leute enthauptet. Und der
    > > Gesellschaft hätte es gut getan, solche Menschen nicht mehr unter sich
    > zu
    > > haben...
    >
    > Nobody expects the Spanish inquisition. Herzlich Willkommen im 20.
    > Jahrhundert.

    Na, wenn Du Dich beeilst schaffste es auch in unser Zeitalter :) Also zumindest ich bin im 21. Jahrhundert :D

  11. Re: In den US-Medien klingt das anders

    Autor: furanku1 30.10.13 - 06:52

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nenne mir nur einen Grund, warum man Unmenschen, die Spaß daran haben
    > andere zu quälen, schützen sollte?

    Weil auch die Rechte haben.

    Du solltest alleine schon mal ernsthaft nachdenken, was Du mit dem Wort "Unmensch" eigentlich sagst.

  12. Re: In den US-Medien klingt das anders

    Autor: Anonymer Nutzer 30.10.13 - 08:20

    furanku1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spantherix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nenne mir nur einen Grund, warum man Unmenschen, die Spaß daran haben
    > > andere zu quälen, schützen sollte?
    >
    > Weil auch die Rechte haben.
    >
    > Du solltest alleine schon mal ernsthaft nachdenken, was Du mit dem Wort
    > "Unmensch" eigentlich sagst.

    Damit sage ich, daß es eine Sorte Mensch gibt, die so grausam, brutal und ekelhaft pervers ist, daß es für die Menschheit besser wäre, wenn selbige nicht existieren würden. Und damit beziehe ich mich keinesfalls auf irgendwelche dümmlichen Ideologien wie die Nazis oder Kommunisten es tun. Ich rede von Unmenschlichkeit. Mir geht es dabei in keiner Weise um irgendwelche Ethnien oder Herkünfte! Schweine gibts weltweit überall welche und sie machen anderen das Leben zur Hölle!

  13. Re: In den US-Medien klingt das anders

    Autor: furanku1 30.10.13 - 08:37

    spantherix schrieb:

    > Damit sage ich, daß es eine Sorte Mensch gibt, die so grausam, brutal und
    > ekelhaft pervers ist, daß es für die Menschheit besser wäre, wenn selbige
    > nicht existieren würden.

    Du willst anderen das Existenzrecht absprechen? Sie zu "Unmenschen" erklären, ihnen also jedes (Menschen-)Recht absprechen?

    Vielleicht solltest Du mal drüber nachdenken, ob Du nicht unabsichtlich über Dich selber redest.

    Mit einem Rechtsstaat hat das, was Du da forderst, jedenfalls nichts zu tun -- eher mit der Scharia, "Richter Gnadenlos", Stammtisch-Populismus, dumpfer Rache und Befriedigung primitiver Machtgelüste verkorster Existenzen, Schauprozessen, Mittelalter, ...

    Auch wenn es Dir nicht passt: Auch Straftäter haben Rechte und eine Gesellschaft, die deren Rechte als "Unmenschen" willkürlich entzieht ist selber menschenunwürdig.

  14. Re: In den US-Medien klingt das anders

    Autor: Anonymer Nutzer 31.10.13 - 14:52

    furanku1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du willst anderen das Existenzrecht absprechen? Sie zu "Unmenschen"
    > erklären, ihnen also jedes (Menschen-)Recht absprechen?

    Wenn es Massenmörder sind wie Mao, Hitler und Co.? Definitiv JA! Denn Menschenrechte gelten nur für Menschen. Solche Geschöpfe sind jedoch grausame Monster und selber unmenschlich. Deren Hinrichtung schützt die Allgemeinheit. Normale Straftäter sind nicht angesprochen hier von mir und das weißt du genau also tu nicht so!

    > Vielleicht solltest Du mal drüber nachdenken, ob Du nicht unabsichtlich
    > über Dich selber redest.

    Sonst gehts dir aber noch gut was? O.o

    > Mit einem Rechtsstaat hat das, was Du da forderst, jedenfalls nichts zu tun

    Und ob es das hat! Rechtsstaat bedeutet auch das man Gerechtigkeit walten lässt und nicht das man Monster auch noch belohnt mit Hotel Knast! -.-

    > -- eher mit der Scharia, "Richter Gnadenlos", Stammtisch-Populismus,
    > dumpfer Rache und Befriedigung primitiver Machtgelüste verkorster
    > Existenzen, Schauprozessen, Mittelalter, ...

    So ein Blödsinn! Das hat gar nichts mit Schauprozessen zu tun wenn solche Monster die erwiesen grausames getan haben hingerichtet werden! Wer gewillt bewusst mordet hat Leben genommen und somit das eigene Recht auf seines "eigenständig" verspielt!

    > Auch wenn es Dir nicht passt: Auch Straftäter haben Rechte und eine
    > Gesellschaft, die deren Rechte als "Unmenschen" willkürlich entzieht ist
    > selber menschenunwürdig.

    Es geht nicht um Willkür sondern um ganz klare Grenzen wo es nicht mehr einfach nur eine normale simple Straftat ist! Es geht mir genauso wenig um Mittelalter Kram wie Hand ab bei Diebstahl. Mein Standpunkt ist klar abgegrenzt!

  15. Re: In den US-Medien klingt das anders

    Autor: furanku1 31.10.13 - 17:10

    Menschenrechte und Rechtsstaat gelten für alle. Wer daran herumpfuscht muss sich anhören, selber nicht besser zu sein, als die, über die er sich so echauffiert.

  16. Re: In den US-Medien klingt das anders

    Autor: Anonymer Nutzer 31.10.13 - 21:55

    furanku1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Menschenrechte und Rechtsstaat gelten für alle. Wer daran herumpfuscht muss
    > sich anhören, selber nicht besser zu sein, als die, über die er sich so
    > echauffiert.

    Leute die auf das Recht der Existenz und Unversehrtheit anderer scheißen (nämlich genau das tun Massenmörder!) haben ihr eigenes Existenzrecht EIGENHÄNDIG verwirkt! Das hat keiner einfach mal so entschieden, sondern sie selbst, als sie anderen unschuldigen Leuten das Leben nahmen! Dein Rechtsstaat Geheule ist absolut durchschaubar und unlogisch! Nach deiner Meinung müsste sich jeder einfach hinstellen und töten lassen anstatt die Mörder aufzuhalten und Stauffenberg muss in deinen Augen ein Unmensch sein, da er ein Attentat auf Hitler durchgeführt hat (welches leider nicht aufging). Fakt ist jedoch, wären diese Monster früher gestorben, hätten weniger andere unter ihnen bis zum Tode gelitten! Das rechtfertigt mehr als deutlich deren Exekution! Ohne Mao, Hitler und Stalin hätte es deutlich weniger Leid gegeben auf der Welt! Solcher Abschaum ist wie die Pest und macht das Leben für andere zur Hölle! Nimmt es Dritten je nachdem sogar einfach mal unrechtens! Solche Individuen haben keinerlei Recht zu existieren!

  17. Re: In den US-Medien klingt das anders

    Autor: furanku1 31.10.13 - 22:18

    Nein, komm mir doch nicht mit so einem Phrasengedröhne wie "Recht auf Leben verwirkt". Das *willst* Du nur so und dröhnst dann gleich weiter vom "Abschaum" herum. Glücklicherweise haben solche Todesstrafen-Fanatiker wie Du zumindest in Deutschland keinen gesellschaftlichen Rückhalt. Mit den Rübe-Ab, Hand-Ab, alles ab, ab ab! Fanatikern befindest Du dich in bester Gesellschaft mit Staaten wie dem Iran oder auch den USA die in Guantanamo mit ähnlicher Rhetorik ("Abschaum", "feindliche Kämpfer" anstatt "Kriegsgefangene", ...) Menschen willkürlich Menschenrechte verweigern. Auch ein Vergewaltiger oder meinetwegen auch Hitler (wenn Du denn partout nach Godwin verlieren willst ... soll mir recht sein) hat Menschenrechte und das Recht auf ein rechtsstaatliches Verfahren. *Gerade* daran zeigt sich wie ernst es ein Staat mit dem Rechtsstaat und den Menschenrechten hält. Auf solche "Schönwetter-Menschenrechtler", wie Du es hier vorführst, kann man in dieser Diskussion getrost verzichten.

  18. Re: In den US-Medien klingt das anders

    Autor: Anonymer Nutzer 01.11.13 - 07:18

    Ich glaube eher, man kann auf solche Gutmenschen wie dich verzichten. Komm mal in der Realität an! Stauffenberg ist ein Held und was er tat war richtig! Leute wo die Schuld klar erwiesen ist brauchen keine Gutmenschen Ermittlungen mehr, weil die Sache eindeutig ist!

  19. Re: In den US-Medien klingt das anders

    Autor: Anonymer Nutzer 01.11.13 - 07:28

    Trollfeeder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solange Menschen in die Ermittlungen eingebunden sind werden immer wieder
    > Fehler passieren. Das Problem ist, die meisten Fehler werden erst im
    > Nachhinein entdeckt. Dann ist es aber bei der Todesstrafe zu spät.

    Bei jeglicher anderen Strafe auch. Erst jetzt kam ein Fall in die News da saß ein Vater 7 Jahre unschuldig im Knast weil seine Tochter gelogen hat und behauptete er hätte sie angefasst. Er hat dies nie getan und musste trotzdem 7 Jahre im Knast sitzen... Ihm gibt auch niemand seine Lebenszeit wieder zurück! Eine bloße unbewiesene Behauptung reichte, um ihn einzusperren! Natürlich muss das System reformiert werden denn es stinkt vom Kopf an! Aber bei ganz klar bewiesenen Fällen (wo es keine Zweifel oder nur Indizien/Verdacht gibt, ist es ja was anderes).

  20. Re: In den US-Medien klingt das anders

    Autor: Trollfeeder 04.11.13 - 12:42

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trollfeeder schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Solange Menschen in die Ermittlungen eingebunden sind werden immer
    > wieder
    > > Fehler passieren. Das Problem ist, die meisten Fehler werden erst im
    > > Nachhinein entdeckt. Dann ist es aber bei der Todesstrafe zu spät.
    >
    > Bei jeglicher anderen Strafe auch. Erst jetzt kam ein Fall in die News da
    > saß ein Vater 7 Jahre unschuldig im Knast weil seine Tochter gelogen hat
    > und behauptete er hätte sie angefasst. Er hat dies nie getan und musste
    > trotzdem 7 Jahre im Knast sitzen... Ihm gibt auch niemand seine Lebenszeit
    > wieder zurück! Eine bloße unbewiesene Behauptung reichte, um ihn
    > einzusperren! Natürlich muss das System reformiert werden denn es stinkt
    > vom Kopf an! Aber bei ganz klar bewiesenen Fällen (wo es keine Zweifel oder
    > nur Indizien/Verdacht gibt, ist es ja was anderes).

    Dennoch hätte ich das Problem das ich es bestialisch finde jemanden seinen Tod anzukündigen. Ich habe auch manchmal das Gefühl das bei Menschen wie Dahmer der Tod die einzig gerechte Strafe wäre, aber ich hätte immer das Gefühl das ich mich auch unmenschlich verhalte. Außerdem glaube ich das die Todesstrafe zu einer Verhärtung der Fronten führt. Ein Mörder wird sich wohl kaum ergeben wenn die Todesstrafe auf ihn wartet, er wird bis zur letzten Patrone um sein Leben kämpfen. Wenn er die Aussicht hat das Ganze zu überleben wird er sich eher überlegen das zu tun.

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. über Ratbacher GmbH, Stuttgart
  3. Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., Karlsruhe
  4. über Ratbacher GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. und Samsung Galaxy S7 edge, Galaxy S7 oder Galaxy Tab E gratis erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  2. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert
  3. Spionage Malware kann Kopfhörer als Mikrofon nutzen

Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

  1. Smartphones: iOS legt weltweit zu - außer in China und Deutschland
    Smartphones
    iOS legt weltweit zu - außer in China und Deutschland

    Die jüngsten Quartalszahlen zeigen, dass Android in fast allen wichtigen Märkten der Welt das dominierende Betriebssystem bleibt. Apples iOS gewinnt allerdings nahezu überall Marktanteile, außer in Deutschland und China.

  2. Glasfaser: Ewe steckt 1 Milliarde Euro in Fiber To The Home
    Glasfaser
    Ewe steckt 1 Milliarde Euro in Fiber To The Home

    Die Führung von Ewe hat erkannt, dass direkte Glasfaserhausanschlüsse die Zukunft sind. Da bei ihnen komplett auf leistungsdämpfende Kupferkabel verzichtet werde, garantieren sie sehr hohe Datenraten. Aber der Ausbau dauert.

  3. Nanotechnologie: Mit Nanokristallen im Dunkeln sehen
    Nanotechnologie
    Mit Nanokristallen im Dunkeln sehen

    Ein Übersetzer für Licht: Australische Forscher haben Nanokristalle entwickelt, die die Eigenschaften von Licht verändern. So kann infrarotes Licht sichtbar gemacht werden.


  1. 18:02

  2. 16:46

  3. 16:39

  4. 16:14

  5. 15:40

  6. 15:04

  7. 15:00

  8. 14:04