Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tarifstreit um Diskotheken: Gema…

dann halt ohne GEMA

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. dann halt ohne GEMA

    Autor: azeu 05.11.12 - 14:43

    sollen die Club halt nur noch nicht-GEMA-Mucke spielen :)

    Könnte mir vorstellen, dass das einige Clubs auch machen werden.

    42

  2. Re: dann halt ohne GEMA

    Autor: Anonymer Nutzer 05.11.12 - 14:45

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sollen die Club halt nur noch nicht-GEMA-Mucke spielen :)

    Da kommt dann wieder das Problem mit der GEMA-Vermutung, die muss zu erst weg.

  3. Re: dann halt ohne GEMA

    Autor: azeu 05.11.12 - 14:46

    nur bei freier Mucke. Die Clubs könnte aber lizensierte nicht-GEMA-Mucke spielen. Da kann die GEMA dann blöd gucken.

    42

  4. Re: dann halt ohne GEMA

    Autor: Anonymer Nutzer 05.11.12 - 14:48

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nur bei freier Mucke. Die Clubs könnte aber lizensierte nicht-GEMA-Mucke
    > spielen. Da kann die GEMA dann blöd gucken.

    Nachweisen muss man es trotzdem, dass die ganze Zeit keine GEMA Musik lief.

  5. Re: dann halt ohne GEMA

    Autor: wasabi 05.11.12 - 14:51

    > Könnte mir vorstellen, dass das einige Clubs auch machen werden.

    Ich nicht. Naja, "einige" vielleicht, aber das werden wohl eher wenige sein... Wobei ich zugegebnermaßen Null Ahnung habe von z.B. der House- oder Elektroszene habe, vielleicht ist das das Publikum "offener" bzw. funktioniert das auch besser mit unbekannter Musik

    Bei mir selbst ist es so, dass wenn ich mal in einen "Club" gehe, es sich dabei meist um Rock/Alternative/Indie handelt. Und dann möchte ich da auch Songs hören, die ich kenne (nicht nur, aber definitv auch). In Restaurants, Bars etc., wo das eher nebenbei läuft, ist das was anders, da sehe ich auch durchaus Chancen für GEMA-freie Musik. Aber wenn es eine Tanzfläche gibt und ich in diesen Club gehe um mich auch zu dieser zu begeben, dann sollte dort nicht nur mir unbekanntes laufen.

  6. Re: dann halt ohne GEMA

    Autor: mattsick 05.11.12 - 14:57

    sind eigentlich remixes oder mash-ups von gema-pflichtigen songs gema-frei?

  7. Re: dann halt ohne GEMA

    Autor: Lemo 05.11.12 - 15:00

    Das kommt drauf an ob der Remixer die Rechte an dem Song jemals offiziell hatte. Wenn nicht, dann ist das Stück von vornerein illegal bzw. es wird illegal öffentlich aufgeführt.

  8. Re: dann halt ohne GEMA

    Autor: mattsick 05.11.12 - 15:03

    das ist nicht illegal, sofern er es nicht gewerblich vertreibt. du könntest sogar damit auf tour gehen. nur verkaufen halt nicht. die frage ist halt nur, ob es dann trotzdem gema-pflichtig ist.

  9. Re: dann halt ohne GEMA

    Autor: wasabi 05.11.12 - 15:07

    Wieso sollten sie? Wenn ich Komponist eines Liedes bin, habe ich bei öffentlicher Aufführung (bzw. Abspielen in einem Club) Anspruch auf Vergütung. Dabei ist es egal, wer der Interpret ist - also auch wenn ein Coverversion gespielt.

    ein Remix oder MAshUp ist dann ja sogar mehr als eine Coverversion, da kommen also noch Leistungsschutzrechte hinzu.

  10. Re: dann halt ohne GEMA

    Autor: evilchen 05.11.12 - 15:08

    Ist es, sonst würde die GEMA ja keine Youtube Clips sperren, bei denen im Hintergrund teilweise ein Radio zu hören ist. Die GEMA-Vermutung ist wie das Gegenteil er Unschuldsvermutung. Solange du nicht von vornherein nachweist, dass du unschuldig bist, wirst du gehängt (musst bezahlen)

  11. Re: dann halt ohne GEMA

    Autor: wasabi 05.11.12 - 15:09

    > das ist nicht illegal, sofern er es nicht gewerblich vertreibt.
    Sagt wer? Das Urheberrecht kennt den Status "gewerblich" nicht. Die GEMA hat d höchstens unterschiedliche Tarife für.

  12. Re: dann halt ohne GEMA

    Autor: Lemo 05.11.12 - 15:09

    Weswegen sich man ja Setlists und Co. als Veranstalter geben lässt. Mit Komponisten und Rechteinhaber vermerkt.

  13. Re: dann halt ohne GEMA

    Autor: redwolf 05.11.12 - 16:12

    Bei Jamendo.org gibt es genau dafür extra einen Service der das automatisiert. Ist auch nicht teuer.

  14. ja. wo auch immer dabei das problem sein soll.

    Autor: fratze123 06.11.12 - 07:50

    einfach nur dämliches rumgeweine.

  15. das ist doch nur beim ersten mal hören unbekannt.

    Autor: fratze123 06.11.12 - 07:52

    auch dir bekannte titel waren beim ersten hören unbekannt. deine argumentation ist hohl.

  16. Re: dann halt ohne GEMA

    Autor: 7hyrael 06.11.12 - 09:42

    hinsichtlich elektronischer musik ist das mit sicherheit kein problem, ausschließlich auf GEMA-Freie musik zurückzugreifen.

    ändert aber nix daran dass dieser Mistladen, der sich unverhältnismäßig an der Arbeit anderer bereichert, endlich untergehn muss.

  17. Re: dann halt ohne GEMA

    Autor: Roody 06.11.12 - 18:21

    Was nicht funktioniert, schafft sich letztendlich selbst ab. Wenn aufgrund der neuen GEMA-Regelung reihenweise Diskotheken dichtmachen müssen, weil die Eintrittspreise so hoch werden, dass da niemand mehr hingehen will, schrumpfen doch automatisch die GEMA-Einnahmen wieder. Letztendlich fällt das wieder auf die Künstler zurück die durch die GEMA ihre Rechte vertreten lassen wollen. Daraufhin werden sich Künstler zusammenschließen, ein neues, GEMA-fernes, gerechteres und besser funktionierendes Lizenzierungsmodell wählen und es wird sich damit eine neue "Verwertungsgesellschaft" etablieren.

    Wenn bis dahin sämtliche Parties nur noch privat im umgebauten Hobbykeller und nur für den näheren Bekanntenkreis zugänglich stattfinden, guckt die GEMA genauso doof aus der Wäsche...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Pearson Deutschland GmbH, Hallbergmoos Raum München
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Garching bei München
  3. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Berlin
  4. CONJECT AG, Duisburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 10,99€
  3. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tado im Test: Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
Tado im Test
Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
  1. Hausautomatisierung Google Nest kommt in deutsche Wohnzimmer
  2. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden
  3. Airbot LG stellt Roboter für Flughäfen vor

Routertest: Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
Routertest
Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
  1. Norton Core Symantec bietet sicheren Router mit Kreditkartenpflicht
  2. Routerfreiheit bei Vodafone Der Kampf um die eigene Telefonnummer
  3. Router-Schwachstellen 100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

U Ultra und U Play im Hands on: HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
U Ultra und U Play im Hands on
HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
  1. VR-Headset HTC stellt Kopfhörerband und Tracker für Vive vor
  2. HTC 10 Evo im Kurztest HTCs eigenwillige Evolution
  3. Virtual Reality HTC stellt Drahtlos-Kit für Vive vor

  1. Android 7: Nougat für Smartphones von Sony, Oneplus, LG und Huawei
    Android 7
    Nougat für Smartphones von Sony, Oneplus, LG und Huawei

    Eine Reihe von Smartphones hat jüngst ein Update auf die Android-Version 7 alias Nougat erhalten. Freuen können sich unter anderem Nutzer zahlreicher Sony-Smartphones, Besitzer eines Oneplus Three und 3T oder eines Huawei P9.

  2. Simplygon: Microsoft reduziert 3D-Details
    Simplygon
    Microsoft reduziert 3D-Details

    Die bei sehr vielen Spielentwicklern und sonstigen Inhalteproduzenten verwendete Middleware Simplygon gehört ab sofort zu Microsoft. Das Unternehmen möchte damit "3D für Jeden", etwa im Creators Update für Windows 10, ermöglichen.

  3. Nach Begnadigung Mannings: Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit
    Nach Begnadigung Mannings
    Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit

    Bleibt Julian Assange bei seinem Versprechen, sich bei einer Begnadigung Chelsea Mannings den US-Behörden stellen zu wollen? Offenbar geht er davon aus, von der neuen US-Regierung unter Donald Trump deutlich besser behandelt zu werden.


  1. 17:07

  2. 16:53

  3. 16:39

  4. 16:27

  5. 16:13

  6. 16:00

  7. 15:47

  8. 15:17