1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrecht: Gema reicht Klage gegen…

Gema fordert keine Sperrung

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gema fordert keine Sperrung

    Autor Endwickler 26.01.13 - 19:11

    So sagt es die Gema.
    Wie kommt dann ein Satz wie "Denn die Google-Tochter sperre mehr Videos, als die Gema fordere." in diesen Artikel?
    Fordert sie also doch Sperrungen oder erfindet das nur Golem?
    Nein, Golem erfand es nicht sondern zitierte nur, was aber so leicht nicht zu erkennen ist.
    Also erfand es entweder die Witschaftswoche oder sind doch wieder Sperrforderungen der Gema aktuell?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.01.13 19:14 durch Endwickler.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Gema fordert keine Sperrung

    Autor Hawkster 02.02.13 - 12:34

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So sagt es die Gema.
    > Wie kommt dann ein Satz wie "Denn die Google-Tochter sperre mehr Videos,
    > als die Gema fordere." in diesen Artikel?
    > Fordert sie also doch Sperrungen oder erfindet das nur Golem?
    > Nein, Golem erfand es nicht sondern zitierte nur, was aber so leicht nicht
    > zu erkennen ist.
    > Also erfand es entweder die Witschaftswoche oder sind doch wieder
    > Sperrforderungen der Gema aktuell?

    Das ist so eine Sache.
    Spielgel Online schrieb:
    Hamburg - Das Internetportal YouTube darf keine Videos zu Musiktiteln mehr bereitstellen, bei denen die Musik-Verwertungsgesellschaft Gema Urheberrechte geltend gemacht hat. Dies hat das Landgericht Hamburg am Freitag in erster Instanz entschieden. Dem Urteil wird grundlegende Bedeutung für das Urheberrecht im Internet beigemessen.
    (Quelle: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/landgericht-hamburg-urteil-im-prozess-gema-gegen-youtube-a-828774.html )

    Ob solches Material vorliegt muss Youtube eigenverantwortlich prüfen. Was für mich im Grunde nichts weiter ist als konsequentes fortsetzen der "GEMA-Vermutung".

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IMHO: Share Economy regulieren, nicht verbieten
IMHO
Share Economy regulieren, nicht verbieten
  1. NSA-Affäre Macht euch wichtig!
  2. IMHO Und wir sind selber schuld!
  3. Head Mounted Display Valve zeigt neue Version seiner VR-Brille

Privacy: Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies
Privacy
Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies
  1. Passenger Name Record Journalist findet seine Kreditkartendaten beim US-Zoll
  2. Android Zurücksetzen löscht Daten nur unvollständig
  3. Privatsphäre Bundesminister verlangt Datenschutz beim vernetzten Auto

PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K: "Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K
"Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
  1. Transformers Ära des Untergangs - gefilmt mit Sensoren im Imax-Format
  2. Intel-Partnerschaft mit Samsung 4K-Monitore sollen unter 400 US-Dollar gedrückt werden
  3. Asus ROG Kleine Gaming-PCs im Konsolendesign mit Desktophardware

  1. iFixit: Amazon Fire Phone ist nur schlecht zu reparieren
    iFixit
    Amazon Fire Phone ist nur schlecht zu reparieren

    Die Profibastler von iFixit haben sich Amazons Fire Phone vorgenommen und das mit vier Infrarot-Sensoren und sechs Kameras bestückte Smartphone auseinandergenommen. Leicht zu reparieren ist es nicht, obwohl auf Standardschrauben gesetzt wurde.

  2. Entwicklerstudio: Crytek räumt finanzielle Probleme ein
    Entwicklerstudio
    Crytek räumt finanzielle Probleme ein

    Seit Wochen gibt es Gerüchte über nicht ausbezahlte Löhne, Massenkündigungen und Arbeitsniederlegungen. Jetzt äußert sich Crytek erstmals ausführlich und räumt gewisse Probleme ein - die jetzt aber behoben seien.

  3. M-net: Über 390 Kilometer Glasfaserkabel verlegt
    M-net
    Über 390 Kilometer Glasfaserkabel verlegt

    Ein Großprojekt zum Glasfaserausbau im hessischen Main-Kinzig-Kreis ist zur Hälfte abgeschlossen. Einige Unternehmen wurden von M-net auch mit FTTH-Anschlüssen ausgestattet, die bis zu 1 GBit/s und mehr ermöglichen.


  1. 19:06

  2. 18:54

  3. 18:05

  4. 16:19

  5. 16:08

  6. 16:04

  7. 15:48

  8. 15:21