1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verzögerung: Gema-Klage gegen Youtube…

Ich bin kein Jurist, aber...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich bin kein Jurist, aber...

    Autor Custin 31.01.13 - 17:51

    ...warum darf ein amerikanisches Unternehemen, das in Deutschland Geschäfte macht mit einer deutschen Seite, und auch vor Ort verklagt wird(Gerichtsstand Hamburg?) auf eine offizielle englische Übersetzung bestehen?
    Sachen gibts...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Ich bin kein Jurist, aber...

    Autor JP 31.01.13 - 17:56

    Custin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...warum darf ein amerikanisches Unternehemen, das in Deutschland Geschäfte
    > macht mit einer deutschen Seite, und auch vor Ort verklagt
    > wird(Gerichtsstand Hamburg?) auf eine offizielle englische Übersetzung
    > bestehen?
    > Sachen gibts...


    Wenn du als Geschäftsmann in China Geschäfte machst, dann aber festgesetzt und angeklagt wirst, dann würdest du bestimmt auch gerne wissen, wessen man dich anklagt. Nicht dass das in China von Bedeutung wäre, aber das ist dann wenigstens das Mindestmaß an Fairness.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Ich bin kein Jurist, aber...

    Autor Grym 31.01.13 - 20:16

    Solange YouTube keine Server in Deutschland betreibt würde ich überhaupt bezweifeln, dass deutsche Gericht hier irgendwas dürfen. Es ist ein US-amerikanisches Unternehmen und daher ist m.E. nur die USA für die Gerichtsbarkeit zuständig und kein deutsches, israelisches, arabisches und nordkoreanisches Gericht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Ich bin kein Jurist, aber...

    Autor Immenburg 01.02.13 - 01:21

    Grym schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solange YouTube keine Server in Deutschland betreibt würde ich überhaupt
    > bezweifeln, dass deutsche Gericht hier irgendwas dürfen. Es ist ein
    > US-amerikanisches Unternehmen und daher ist m.E. nur die USA für die
    > Gerichtsbarkeit zuständig und kein deutsches, israelisches, arabisches und
    > nordkoreanisches Gericht.

    Natürlich fällt das in deutsche Gerichtsbarkeit.

    Es ist völlig egal ob das Unternehmen in den USA oder sonst wo sitzt und wo deren Server stehen. Sobald ein Unternehmen oder sonst jemand in Deutschland tätig sein will muss es auch an die hier geltenden Gesetzte halten und muss sich folglich auch vor deutschen Gerichten verantworten, wenn es gegen ein deutsches Gesetzt verstößt.

    Ob ein deutsches Gericht ein eventueller Urteilsspruch dann auch durchsetzten kann, ist natürlich eine ganz andere Frage- Bei einem Unternhemen, dass in Deutschland nur im Internet präsent ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Ich bin kein Jurist, aber...

    Autor blackbirdone 01.02.13 - 01:52

    Die GEMA verklagt Google un damit die Mutterfirma wen ndie deutsche Niederlassung dasn icht annehmen will weil sie isch nicht für befugt hält derartige wichtige Entscheidungen zu treffen dann gehts an die Hauptstelle. das ist ganz normal.
    Schließlich will die GEMA was von Google und nicht andersherum.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Ich bin kein Jurist, aber...

    Autor Born2win 01.02.13 - 02:55

    Immenburg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Grym schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Solange YouTube keine Server in Deutschland betreibt würde ich überhaupt
    > > bezweifeln, dass deutsche Gericht hier irgendwas dürfen. Es ist ein
    > > US-amerikanisches Unternehmen und daher ist m.E. nur die USA für die
    > > Gerichtsbarkeit zuständig und kein deutsches, israelisches, arabisches
    > und
    > > nordkoreanisches Gericht.
    >
    > Natürlich fällt das in deutsche Gerichtsbarkeit.
    >
    > Es ist völlig egal ob das Unternehmen in den USA oder sonst wo sitzt und wo
    > deren Server stehen. Sobald ein Unternehmen oder sonst jemand in
    > Deutschland tätig sein will muss es auch an die hier geltenden Gesetzte
    > halten und muss sich folglich auch vor deutschen Gerichten verantworten,
    > wenn es gegen ein deutsches Gesetzt verstößt.

    Im Falle von youtube.com könnte man sich natürlich fragen, in wie weit sie überhaupt in Deutschland tätig sind.
    Eine Website unter youtube.de gibt es nicht (leitet auf .com weiter).
    Die Server stehen in den USA.
    Somit erkenne ich erstmal keine "Tätigkeit" in Deutschland.

    Das der Dienst zufällig auch in deutsch verfügbar ist, tja, soll in den USA eine ganz beliebte Sprache sein ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Ich bin kein Jurist, aber...

    Autor Immenburg 01.02.13 - 06:18

    Ob .de oder .com ist so was von pip-egal.

    -Mal Vorweg. Es gibt kein Unternehmen Namens Youtube. Besitzer der Marke YouTube ist das Unternehmen Google. Die GEMA streitet sich also nicht mit Youtube, sondern mit Google. Und Google hat mehrere deutsche Niederlassungen.

    -Und wenn ich auf youtube.com gehe, dann steht oben links auf der Seite automatisch youtube.de und unten Sprache:Deutsch und Land:Deutschland.
    Das zeigt doch ziemlich eindeutig, dass GOOGLE aktiv deutsche Nutzer ansprechen will.

    -Außerdem sind diese verleumderischen Sperrbilder nur zu sehen, wenn man von Deutschland aus auf die entsprechenden Videos zugreifen will.
    Anders ausgedrückt. Google hetzt hier in Deutschland gegen eine deutsche Verwertungsgesellschaft um den Hass deutscher Nutzer gegen dieses zu schüren.

    Was auch seine Wirkung nicht verfehlt- Wie man unschwer erkennen kann, wenn man hier oder in irgend einem anderen Forum unterwegs ist, in dem es um das ganze Thema mit GEMA vs Youtube geht.
    Denn wohl mehr als 95% aller Nutzer hierzulande haben ein völlig falsches Bild davon, was es überhaupt mit diesen Sperrungen auf sich hat.

    -Ursache des ganzen Streites ist der Umstand, dass Google die Urheberrechte deutscher Künstler verletzt in dem es sich weigert, die entsprechenden Inhalte zu löschen oder sich mit der GEMA zu einigen.


    Also zuständiger kann ein deutsches Gericht meiner Ansicht nach kaum sein.


    Und überhaupt bestreitet das Google sowieso nicht. Es geht in dem Artikel ja nur darum, dass die Niederlassung in Deutschland die Klageschrift nicht annehmen wollte und auf seinen Hauptsitzt in den USA verwiesen hat.


    Und weil ich jemand bin, der nicht gerne solche Behauptungen einfach so aufstellt ohne mich zu vergewissern, dass diese auch min. halbwegs stimmen hab ich ein bisschen recherchiert und das hier gefunden:

    BGH Urteil "VI ZR 23/09" vom 02 März 2010

    http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=en&Datum=Aktuell&nr=51134&linked=pm

    Also ich denke das passt doch wie die Faust aufs Auge :)

    Achja. Und bitte mich jetzt nicht anpflaumen von wegen ich sei pro GEMA oder so was in der Art. Ob ich das bin oder nicht will ich hier nicht zum Ausdruck gebracht haben. Mir geht es rein um den rechtlichen Aspekt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Ich bin kein Jurist, aber...

    Autor DonPom 01.02.13 - 06:32

    > Re: Ich bin kein Jurist, aber...
    > Autor Immenburg 01.02.13 - 06:18
    >Mir geht es rein um den rechtlichen Aspekt.

    Dafür ist Deine Wortwahl aber sehr unprofessionell und einseitig.

    Eigentlich müsste Youtube JEDES Video mit Musik erst einmal sperren, da in diesem Lande die "GEMA Vermutung" gilt. Das zeigt wieder einmal wohin es führt wenn Lobbyismus und Rechtsverdreher aufeinander treffen.

    Perversion Pur: http://www.audite.org/stuff/GEMA-Vermutung.pdf

    Grüße
    DonPom

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Aktenwaelzer?

    Autor Trollfeeder 01.02.13 - 06:48

    Bist du es in Verkleidung?

    Zitat: "Außerdem sind diese verleumderischen Sperrbilder nur zu sehen, wenn man von Deutschland aus auf die entsprechenden Videos zugreifen will."

    Das klingt nach ihm. Was ist an den Sperrtafeln "verleumderisch"? Um eine Ehre zu verletzen müßte man erst einmal eine haben. Ein Verein der nur dazu da ist den oberen 1% der Musiker/Texter/Komponisten und natürlich sich selbst ein Einkommen zu sichern, wird sowas wohl nicht im Portfolio haben.

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.13 06:52 durch Trollfeeder.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Ich bin kein Jurist, aber...

    Autor taudorinon 01.02.13 - 09:15

    Immenburg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und weil ich jemand bin, der nicht gerne solche Behauptungen einfach so
    > aufstellt ohne mich zu vergewissern, dass diese auch min. halbwegs stimmen
    > hab ich ein bisschen recherchiert und das hier gefunden:
    >
    > BGH Urteil "VI ZR 23/09" vom 02 März 2010
    >
    > juris.bundesgerichtshof.de
    >
    > Also ich denke das passt doch wie die Faust aufs Auge :)
    >
    > Achja. Und bitte mich jetzt nicht anpflaumen von wegen ich sei pro GEMA
    > oder so was in der Art. Ob ich das bin oder nicht will ich hier nicht zum
    > Ausdruck gebracht haben. Mir geht es rein um den rechtlichen Aspekt.

    Mit dem Urteil hast du deine Behauptung untermauert das die GEMA Google als US-Firma verklagen kann. Da das bei einer vorhergehenden Klage der GEMA schon einmal war (wie auch im Artikel beschrieben), gehe ich davon aus das die GEMA den üblichen Weg geht. Medial lässt sich das aber schön aufbauschen.

    Bezüglich deiner anderen Vorwürfe an Google, wie Verleumdung und Urheberrechtsverletzungen bleibst du leider Beweise schuldig.

    >Ursache des ganzen Streites ist der Umstand, dass Google die Urheberrechte deutscher Künstler verletzt in dem es sich weigert, die entsprechenden Inhalte zu löschen oder sich mit der GEMA zu einigen.

    Ich dachte immer um sich zu einigen seien zwei Parteien notwendig. Mit anderen Verwertungsgesellschaften funktioniert das ja auch.

    Davon abgesehen sind die Videos doch in Deutschland gesperrt, bzw. werden das auf Aufforderung.

    Und wenn Künstler auch bei anderen Verwertungsgesellschaften registriert sind, die sich mit Google geeinigt haben, warum sollten dann deren Videos gelöscht werden? Immerhin könnte es ja Ausschüttungen in anderen Ländern geben, die sich mit Google geeinigt haben.

    Für ein rein rechtliches Interesse finde ich deine Ausführungen sehr einseitig, mit ziemlich eindeutigen Anschuldigungen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.13 09:16 durch taudorinon.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Aktenwaelzer?

    Autor Drizzt 01.02.13 - 10:05

    Hat sich wohl nach dem Artikel über die neue Igno-Funktion ein paar neue Accounts zugelegt, damit die Leute seinen Käse noch lesen, und er nicht bei allen gesperrt ist^^

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Ich bin kein Jurist, aber...

    Autor Hawkster 01.02.13 - 10:29

    Immenburg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ob .de oder .com ist so was von pip-egal.
    >
    > -Mal Vorweg. Es gibt kein Unternehmen Namens Youtube. Besitzer der Marke
    > YouTube ist das Unternehmen Google. Die GEMA streitet sich also nicht mit
    > Youtube, sondern mit Google. Und Google hat mehrere deutsche
    > Niederlassungen.
    Mal hinterher: Was für ein Unfug. Und frei nach Herrn Nuhr: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Finger von der Tastatur.
    Youtube ist ein eigenständiges Unternehmen und "nur" eine Tocher der Google Inc.
    Es handelt sich hier um die Youtube LLC, 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA
    Damit hebt sich ein großteil Deiner Argumentation von selber auf.

    > -Und wenn ich auf youtube.com gehe, dann steht oben links auf der Seite
    > automatisch youtube.de und unten Sprache:Deutsch und Land:Deutschland.
    > Das zeigt doch ziemlich eindeutig, dass GOOGLE aktiv deutsche Nutzer
    > ansprechen will.
    >
    > -Außerdem sind diese verleumderischen Sperrbilder nur zu sehen, wenn man
    > von Deutschland aus auf die entsprechenden Videos zugreifen will.
    > Anders ausgedrückt. Google hetzt hier in Deutschland gegen eine deutsche
    > Verwertungsgesellschaft um den Hass deutscher Nutzer gegen dieses zu
    > schüren.
    >
    > Was auch seine Wirkung nicht verfehlt- Wie man unschwer erkennen kann, wenn
    > man hier oder in irgend einem anderen Forum unterwegs ist, in dem es um das
    > ganze Thema mit GEMA vs Youtube geht.
    > Denn wohl mehr als 95% aller Nutzer hierzulande haben ein völlig falsches
    > Bild davon, was es überhaupt mit diesen Sperrungen auf sich hat.
    >
    > -Ursache des ganzen Streites ist der Umstand, dass Google die Urheberrechte
    > deutscher Künstler verletzt in dem es sich weigert, die entsprechenden
    > Inhalte zu löschen oder sich mit der GEMA zu einigen.
    >
    > Also zuständiger kann ein deutsches Gericht meiner Ansicht nach kaum sein.
    >
    > Und überhaupt bestreitet das Google sowieso nicht. Es geht in dem Artikel
    > ja nur darum, dass die Niederlassung in Deutschland die Klageschrift nicht
    > annehmen wollte und auf seinen Hauptsitzt in den USA verwiesen hat.
    Wie Unfug. Youtube ist in diesem Fall nicht handlungsberechtigt und Google Deutschland GmbH ebenfalls nicht. Also ist es faktisch falsch zu behaupten das die die Klagschrift nicht annehmen WOLLTEN, sondern die Annahme DURFTE wegen "Nichtzuständigkeit" nicht angenommen werden.
    Wenn man schon unterstellt das Google/YT verleumderisch tätig ist, dann sollte man seine Formulierungen um so genauer prüfen!!

    > Und weil ich jemand bin, der nicht gerne solche Behauptungen einfach so
    > aufstellt ohne mich zu vergewissern, dass diese auch min. halbwegs stimmen
    > hab ich ein bisschen recherchiert und das hier gefunden:
    >
    > BGH Urteil "VI ZR 23/09" vom 02 März 2010
    >
    > juris.bundesgerichtshof.de
    >
    > Also ich denke das passt doch wie die Faust aufs Auge :)

    Wo passt eine Entscheidung zum Persönlichkeitsecht zum hier vorliegenden Fall einer Klage auf Unterlassung? So ein Humbug. Aber Hauptsache man konstruiert etwas GEGEN Goolge/YT und veweist dann im letzten Absatz darauf das es einem nur um den rechtlichen Aspekt gehe. Merkste was? Genau: Passt überhaupt NICHT!!

    > Achja. Und bitte mich jetzt nicht anpflaumen von wegen ich sei pro GEMA
    > oder so was in der Art. Ob ich das bin oder nicht will ich hier nicht zum
    > Ausdruck gebracht haben. Mir geht es rein um den rechtlichen Aspekt.

    Und ich "pflaume an" wenn ich es für angebacht halte. Ein Alibihinweis auf "rein rechtlichen Aspekt" ist kein echte Bremse für mich

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Aktenwaelzer?

    Autor Immenburg 01.02.13 - 10:48

    Trollfeeder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das klingt nach ihm. Was ist an den Sperrtafeln "verleumderisch"? Um eine
    > Ehre zu verletzen müßte man erst einmal eine haben. Ein Verein der nur dazu
    > da ist den oberen 1% der Musiker/Texter/Komponisten und natürlich sich
    > selbst ein Einkommen zu sichern, wird sowas wohl nicht im Portfolio haben.


    Tja. Nur weil es 2 Menschen gibt, die das Prinzip des Rechtsstaates (in so einem leben wir Gott sei Dank in Deutschland) verstanden haben, heißt das noch lange nicht, dass wir die selbe Person sind.

    Hier mal für euch StGB § 187 Verleumdung:

    „Wer in Beziehung auf einen anderen eine Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen geeignet ist, wird, wenn nicht diese Tatsache erweislich wahr ist, mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.“

    Heißt so viel wie. Du darfst über andere nichts negatives Sagen, wenn es nicht wirklich Wahr ist.

    Dabei ist es egal, ob derjenige ein Arschloch ist oder obs ein Drecksverein ist, welcher in der öffentlichen Meinung schon sowieso weit unten steht.
    Genauso wenig darf ich über einen verurteilten Kindervergewaltiger- um mal ein extremes Beispiel zu nennen- öffentlich behaupten er sein ein Kindermörder.

    Und so verhält es sich auch bei der GEMA.
    Die mag zurecht ein schlechtes Image bei einigen Menschen in Deutschland haben. Nur deshalb darf Google trotzdem keine Lügen über die GEMA verbreiten.

    Und dieser Text auf den Sperrtafeln sind nun mal ein Lüge. Denn diese ganzen Videos wurden nicht von der GEMA gesperrt und auch nicht auf Veranlassung der GEMA.
    12 oder 14 Videos die das Urheberrecht von deutschen Künstlern verletzt haben, sind es, bei denen die GEMA vor einem Gericht eine Löschung verlangt hat und auch Recht bekommen hat. Mehr nicht.
    Alle anderen Sperrungen gehen auf das Konto von Google !

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Aktenwaelzer?

    Autor Hawkster 01.02.13 - 11:08

    Immenburg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und so verhält es sich auch bei der GEMA.
    > Die mag zurecht ein schlechtes Image bei einigen Menschen in Deutschland
    > haben. Nur deshalb darf Google trotzdem keine Lügen über die GEMA
    > verbreiten.
    >
    > Und dieser Text auf den Sperrtafeln sind nun mal ein Lüge. Denn diese
    > ganzen Videos wurden nicht von der GEMA gesperrt und auch nicht auf
    > Veranlassung der GEMA.
    > 12 oder 14 Videos die das Urheberrecht von deutschen Künstlern verletzt
    > haben, sind es, bei denen die GEMA vor einem Gericht eine Löschung verlangt
    > hat und auch Recht bekommen hat. Mehr nicht.
    > Alle anderen Sperrungen gehen auf das Konto von Google !

    Wo steht, wie von Dir behautet, auf den Tafeln das die GEMA ein Video gesperrt hat? Na? Genau, nirgendwo. Das wäre dann Deine erste fast schon verleumderische Aussage. Tstststs.
    Wo steht auf den Tafeln das die GEMA die Sperrung veranlasst hat. Ups, schon wieder steht das nirgendwo. Das wäe dann schon Deine zweite Behautung die doch eine Lüge und damit einer Verleumdung gleichkommen. Nein? Ach, Rechstauffassung an eigenen Bedaf angepasst? Wahrscheinlich.
    Also, nicht "rein-interpretieren" und daraus eine "Wahrheit" konstruieren und erzählen Google würde diese oder jene Lüge über die GEMA verbreiten.
    Die 12 von der GEMA vorgetragenen Fälle haben "exemplarische" Bedeutung. Auch sollten diese nur einen Querschnitt der Rechtsverletzung darstellen.
    In wieweit die Tafeln unrichtig und inhaltlich/faktisch verwirrend ist werden Gerichte feststellen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Aktenwaelzer?

    Autor Hawkster 01.02.13 - 13:36

    Immenburg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Hier mal für euch StGB § 187 Verleumdung:
    >
    > „Wer in Beziehung auf einen anderen eine Tatsache behauptet oder
    > verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen
    > Meinung herabzuwürdigen geeignet ist, wird, wenn nicht diese Tatsache
    > erweislich wahr ist, mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit
    > Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften
    > (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit
    > Geldstrafe bestraft.“
    >
    > Heißt so viel wie. Du darfst über andere nichts negatives Sagen, wenn es
    > nicht wirklich Wahr ist.
    >
    Schön das Du mir einen Paragraphen des StGB "erklärst". Du interpretierst was in einem Gesetz steht und das auch noch falsch. Die in diesem Gesetzestext erwähnte Tat ist strafbewehrt, aber es steht nicht drin: Du darfst das nicht.
    Klingt nach erbsenzählerei? Ja. Nein. Ist nichts anderes als das was über die Hinweistafeln geschrieben wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.13 13:37 durch Hawkster.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Ich bin kein Jurist, aber...

    Autor Born2win 01.02.13 - 14:03

    Immenburg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ob .de oder .com ist so was von pip-egal.
    >
    > -Mal Vorweg. Es gibt kein Unternehmen Namens Youtube. Besitzer der Marke
    > YouTube ist das Unternehmen Google. Die GEMA streitet sich also nicht mit
    > Youtube, sondern mit Google. Und Google hat mehrere deutsche
    > Niederlassungen.

    In BWL gepennt?
    Ich dachte ja immer dieYoutube LLC wäre ein Tochterunternehmen von google, nach deutschem Recht eine eigenständige Personengesellschaft.

    Für Sie (ja,ja wikipedia, reicht aber)
    http://de.wikipedia.org/wiki/Limited_Liability_Company



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.13 14:05 durch Born2win.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Ich bin kein Jurist, aber...

    Autor Immenburg 01.02.13 - 14:21

    Born2win schrieb:

    > In BWL gepennt?
    > Ich dachte ja immer dieYoutube LLC wäre ein Tochterunternehmen von google,
    > nach deutschem Recht eine eigenständige Personengesellschaft.
    >
    > Für Sie (ja,ja wikipedia, reicht aber)
    > de.wikipedia.org

    Wenn man nach youtube und san Bruno sucht erscheint folgendens:

    http://www.google.com/about/jobs/locations/san-bruno/

    Our San Bruno office is home to YouTube

    Der Hauptsitz von You Tube wird von Google als "Unser Büro ist das Zuhause von You Tube" bezeichnet.


    Aber Leute rafft ihr denn nicht dass es darum überhaupt nicht geht. Google verneint es doch gar nicht, rechtlich für You Tube verantwortlich zu sein.

    Warum reitet ihr dann weiter drauf rum?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.13 14:22 durch Immenburg.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Ich bin kein Jurist, aber...

    Autor Elgareth 15.02.13 - 15:25

    Immenburg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > -Außerdem sind diese verleumderischen Sperrbilder nur zu sehen, wenn man
    > von Deutschland aus auf die entsprechenden Videos zugreifen will.
    > Anders ausgedrückt. Google hetzt hier in Deutschland gegen eine deutsche
    > Verwertungsgesellschaft um den Hass deutscher Nutzer gegen dieses zu
    > schüren.
    > -Ursache des ganzen Streites ist der Umstand, dass Google die Urheberrechte
    > deutscher Künstler verletzt in dem es sich weigert, die entsprechenden
    > Inhalte zu löschen oder sich mit der GEMA zu einigen.
    >
    > Achja. Und bitte mich jetzt nicht anpflaumen von wegen ich sei pro GEMA
    > oder so was in der Art. Ob ich das bin oder nicht will ich hier nicht zum
    > Ausdruck gebracht haben. Mir geht es rein um den rechtlichen Aspekt.



    Rein rechtlich gesehen:
    Steht da "Video gesperrt, weil Rechte von GEMA nicht eingeräumt". Das ist faktisch richtig, sie wurden nicht eingeräumt. Und sogar einen Schritt weitergehend: Das Video wäre nichtmals gesperrt, wenn die GEMA nicht in anderen Fällen gemeckert hätte, DASS sie die Rechte nicht eingeräumt hat. (Rein faktisch objektiv, ohne jede Wertung)
    Das ist Fakt.
    Was ist nun nochmal verleumderisch daran? Es ist schlichtweg die Wahrheit, und das ganz Wertungsfrei dargestellt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Suchmaschinen Deutsche IT-Branche hofft auf Ende von Googles Vorherrschaft
  2. Quartalsbericht Google steigert Umsatz um 22 Prozent
  3. Project Zero Google baut Internet-Sicherheitsteam auf

Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

  1. Mayday: Kindle-Besitzer können auf Knopfdruck Hilfe rufen
    Mayday
    Kindle-Besitzer können auf Knopfdruck Hilfe rufen

    Der Mayday-Knopf bei Amazons Tablets des Typs Kindle Fire HDX ist bislang in Deutschland im Gegensatz zu den USA nicht nutzbar gewesen, doch das ändert sich jetzt. Ab sofort können Nutzer damit den Kundendienst vom Gerät aus um Hilfe rufen - dazu muss nur ein Update eingespielt werden.

  2. Lufthansa Taxibot: Piloten schleppen ihre Flugzeuge bald selbst zur Startbahn
    Lufthansa Taxibot
    Piloten schleppen ihre Flugzeuge bald selbst zur Startbahn

    Die Lufthansa will ihre Flugzeuge nicht mehr mit Hilfe der Triebwerke zur Startbahn rollen. Dank des "Pilot Control Mode" übernimmt der Pilot die Steuerung des neuen Taxibot-Schleppers, während der Fahrer des Schleppers zur Startbahn kutschiert wird.

  3. Geheimdienste: USA und Deutschland wollen Leitlinien vereinbaren
    Geheimdienste
    USA und Deutschland wollen Leitlinien vereinbaren

    Krisengipfel im Bundeskanzleramt: Der Stabschef des Weißen Hauses und Obamas Sicherheitsberaterin sind nach Berlin gekommen. Ein "strukturierter Dialog" sei vereinbart worden.


  1. 19:36

  2. 18:25

  3. 18:09

  4. 17:34

  5. 16:31

  6. 16:05

  7. 16:00

  8. 15:48