Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Webfernsehen: Youtube startet…

Lieber wäre mir es wenn man als Deutscher...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lieber wäre mir es wenn man als Deutscher...

    Autor: root666 08.10.12 - 11:11

    ... auch mal Youtube Live nutzen könnte. Ich will dafür nicht immer einen Proxy/VPN dafür nutzen müssen.

    Achja und wann lernt die Legislative und die Judikative endlich dass es sich beim Internet um KEINEN Rundfunk handelt...

  2. Re: Lieber wäre mir es wenn man als Deutscher...

    Autor: linuxuser1 08.10.12 - 11:21

    Ich würde in Deutschland gern mal Musikvideos sehen können. Es lohnt sich echt schon nach "Künstler Titel -youtube" zu suchen um nicht wieder mit der Meldung begrüßt zu werden, dass das Video hier nicht verfügbar ist. Komisch das sich alle mit der GEMA einigen können (MyVideo, Vimeo, Dailymotion) nur google nicht.

  3. Re: Lieber wäre mir es wenn man als Deutscher...

    Autor: Rogolix 08.10.12 - 13:12

    linuxuser1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Komisch
    > das sich alle mit der GEMA einigen können (MyVideo, Vimeo, Dailymotion) nur
    > google nicht.
    Noch komischer ist, dass Google.de zu fast allen gesperrten Youtube-Videos ohne Probleme die entsprechenden mp3-Downloads liefert, bei denen die Betreiber unter Garantie genauso wenig die Gebühren bezahlt haben wie Youtube/Google.

  4. Re: Lieber wäre mir es wenn man als Deutscher...

    Autor: Anonymer Nutzer 08.10.12 - 21:11

    linuxuser1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde in Deutschland gern mal Musikvideos sehen können. Es lohnt sich
    > echt schon nach "Künstler Titel -youtube" zu suchen um nicht wieder mit der
    > Meldung begrüßt zu werden, dass das Video hier nicht verfügbar ist. Komisch
    > das sich alle mit der GEMA einigen können (MyVideo, Vimeo, Dailymotion) nur
    > google nicht.


    Die GEMA verlangt von Google extrem (zu) hohe Gebüren, wohl auch viel mehr als bei anderen Onlinevideoanbietern. Komisch finde ich hier, dass diese Sperre durch einen Verwerter nur in Deutschland status quo ist, und sich Google in allen anderen Ländern mit den dementsprechenden Gesellschaften problemlos einigen konnte. Und wahrscheinlich zahlen Dailymotion und Co gar nicht, da die Relevanz und der Ertrag den Aufwand nicht wert wären (könnte ich mir vorstellen). Und wenn schon, dann auf jeden Fall sehr viel weniger, als von Google verlangt wird (soweit ich das weiß will die GEMA über 11 (!) Cent pro Aufruf, was einfach nur noch krank ist).

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Robert Half Technology, Wuppertal
  2. BOGE, Bielefeld
  3. TE Connectivity Germany GmbH, Bensheim
  4. Bosch Software Innovations GmbH, Immenstaad

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Revenant, Zoomania, The Hateful 8)
  2. 43,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mi Notebook Air im Test: Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
Mi Notebook Air im Test
Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  3. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone

DDoS: Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
DDoS
Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
  1. Hilfe von Google Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar
  2. Picobrew Pico angesehen Ein Bierchen in Ehren ...
  3. Peak Smarte Lampe soll Nutzer zum Erfolg quatschen

Fifa 17 im Test: Mehr Drama auf dem Fußballplatz
Fifa 17 im Test
Mehr Drama auf dem Fußballplatz
  1. Fifa 17 Was macht Dragon Age in meiner Fifa-Demo?
  2. Electronic Arts Millionenliga mit dem Ultimate Team
  3. Fifa 17 Sonderpartnerschaft mit den Bayern

  1. Smartphones und Tablets: Bundestrojaner soll mehr können können
    Smartphones und Tablets
    Bundestrojaner soll mehr können können

    Das BKA will künftig auch Smartphones und Tablets mit einem Trojaner infizieren können. Die aktuelle Version des Bundestrojaners kommt nur mit Windows zurecht.

  2. Internetsicherheit: Die CDU will Cybersouverän werden
    Internetsicherheit
    Die CDU will Cybersouverän werden

    Die Internetsicherheit ist ein hohes Gut - die CDU will diese mit einer Reihe von Maßnahmen verbessern. Wieso das Knacken von Verschlüsselung dazu gehört, bleibt ihr Geheimnis.

  3. 3D-Flash-Speicher: Micron stellt erweiterte Fab 10X fertig
    3D-Flash-Speicher
    Micron stellt erweiterte Fab 10X fertig

    Knapp 24.000 Quadratmeter mehr Reinraumfläche: In der Fab 10 in Singapur möchte Micron verstärkt 3D-Flash-Speicher produzieren. Das lässt sich der Hersteller einige Milliarden US-Dollar kosten.


  1. 19:24

  2. 19:05

  3. 18:25

  4. 17:29

  5. 14:07

  6. 13:45

  7. 13:18

  8. 12:42