Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › World of Tanks & Co.: Latenzprobleme…

Lösungsvorschlag aus dem Telekom Forum

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lösungsvorschlag aus dem Telekom Forum

    Autor: Gonzo23 05.12.12 - 22:53

    https://docs.google.com/document/d/1FBbdNvhp4fasC1hW3MLrV42zfu1ZVfmW1lBEEyW-Qz8/edit?pli=1

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Lösungsvorschlag aus dem Telekom Forum

    Autor: IrgendeinNutzer 05.12.12 - 23:49

    Gonzo23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > docs.google.com


    +1, die Idee mit VPN habe ich auch schon gesehen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Lösungsvorschlag aus dem Telekom Forum

    Autor: Selistea 06.12.12 - 07:14

    Eine VPN Verbindung zu nutzen stellt auf jeden Fall eine Lösung da, wobei man dabei drauf achten sollte, dass der VPN Server entweder nicht im Telekom Netz steht oder zumindestens ein anderes Routing nutzt als das Routing zum Peering Partner Tiscali.

    Ich selbst nutze auch einen VPN Server, welcher sich auf einem Rootserver ausserhalb des Telekom Netzes befindet und kann bestätigen, dass damit alle Probleme gelöst sind und die Antwortzeiten stabil in einem niedrigen Bereich um ca. 20 ms liegen. GW2 oder auch diverse Shooter sind somit wieder einwandfrei spielbar. :-)

    Wer keinen eigenen Rootserver besitzt kann auch bei div. Anbietern einen VPN Zugang mieten, was natürlich mit zusätzlichen Kosten verbunden ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Lösungsvorschlag aus dem Telekom Forum

    Autor: masterx244 06.12.12 - 18:39

    für den Zweck verwend ich Cyberghost-VPN (hab da durch Computerbild-Lesen nen 1-Jahr 10-GB/Monat-Premium bekommen. Wenn man nach solchen Altionen Auschhau hält kann man recht billig VPN bekommen

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Preh GmbH, Bad Neustadt (Saale)
  2. T-Systems International GmbH, Darmstadt
  3. STRENGER Bauen und Wohnen GmbH, Ludwigsburg
  4. IAV GmbH - Ingenieurgesellschaft Auto und Verkehr, Gifhorn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 349,99€
  2. 24,96€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

  1. Teilzeitarbeit: Amazon probiert 30-Stunden-Woche aus
    Teilzeitarbeit
    Amazon probiert 30-Stunden-Woche aus

    In einem Versuch will Amazon komplette Teams inklusive Manager in Teilzeit arbeiten lassen - 30 Stunden pro Woche und mit den gleichen Rechten wie Vollzeitkräfte. Möglicherweise ist der Schritt eine Reaktion auf frühere Medienberichte zur Arbeitsbelastung bei Amazon.

  2. Archos: Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro
    Archos
    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

    Mit dem 50f Helium bringt Archos ein günstiges Android-Smartphone mit Fingerabdrucksensor und LTE-Unterstützung auf den Markt. Die restliche Ausstattung des Smartphones bewegt sich im Einsteigerbereich.

  3. Sicherheit: Operas Server wurden angegriffen
    Sicherheit
    Operas Server wurden angegriffen

    Der Browser-Hersteller Opera hat seine Nutzer über einen Angriff auf seine Server informiert. Von der schnell abgewehrten Attacke sei das Sync-System betroffen, möglicherweise wurden Passwörter und Nutzernamen abgegriffen. Sicherheitshalber wurden alle Passwörter zurückgesetzt.


  1. 15:59

  2. 15:18

  3. 13:51

  4. 12:59

  5. 15:33

  6. 15:17

  7. 14:29

  8. 12:57