Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › World of Tanks & Co.: Latenzprobleme…

Lösungsvorschlag aus dem Telekom Forum

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lösungsvorschlag aus dem Telekom Forum

    Autor: Gonzo23 05.12.12 - 22:53

    https://docs.google.com/document/d/1FBbdNvhp4fasC1hW3MLrV42zfu1ZVfmW1lBEEyW-Qz8/edit?pli=1

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Lösungsvorschlag aus dem Telekom Forum

    Autor: IrgendeinNutzer 05.12.12 - 23:49

    Gonzo23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > docs.google.com


    +1, die Idee mit VPN habe ich auch schon gesehen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Lösungsvorschlag aus dem Telekom Forum

    Autor: Selistea 06.12.12 - 07:14

    Eine VPN Verbindung zu nutzen stellt auf jeden Fall eine Lösung da, wobei man dabei drauf achten sollte, dass der VPN Server entweder nicht im Telekom Netz steht oder zumindestens ein anderes Routing nutzt als das Routing zum Peering Partner Tiscali.

    Ich selbst nutze auch einen VPN Server, welcher sich auf einem Rootserver ausserhalb des Telekom Netzes befindet und kann bestätigen, dass damit alle Probleme gelöst sind und die Antwortzeiten stabil in einem niedrigen Bereich um ca. 20 ms liegen. GW2 oder auch diverse Shooter sind somit wieder einwandfrei spielbar. :-)

    Wer keinen eigenen Rootserver besitzt kann auch bei div. Anbietern einen VPN Zugang mieten, was natürlich mit zusätzlichen Kosten verbunden ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Lösungsvorschlag aus dem Telekom Forum

    Autor: masterx244 06.12.12 - 18:39

    für den Zweck verwend ich Cyberghost-VPN (hab da durch Computerbild-Lesen nen 1-Jahr 10-GB/Monat-Premium bekommen. Wenn man nach solchen Altionen Auschhau hält kann man recht billig VPN bekommen

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. ANITA Dr. Helbig GmbH, Brannenburg
  3. Optica Abrechnungszentrum Dr. Güldener GmbH, Nittenau Raum Regensburg
  4. Daimler AG, Kirchheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. (Spiele und Filme mit FSK/USK 18)
  2. (u. a. Die Unfassbaren, Der unglaubliche Hulk, Nightcrawler, Olympus Has Fallen, Die Verurteilten...
  3. 35,19€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

Schrott im Netz: Wie Social Bots das Internet gefährden
Schrott im Netz
Wie Social Bots das Internet gefährden
  1. Netzwerk Wie Ausrüster Google Fiber und Facebooks Netzwerk sehen
  2. Secret Communications Facebook-Messenger bald mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  3. Social Media Ein Netzwerk wie ein Glücksspielautomat

Masterplan Teil 2: Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
Masterplan Teil 2
Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
  1. Projekt Titan Apple Car soll später kommen
  2. Nissan Serena Automatisiert fahrender Minivan soll im August erscheinen
  3. Elon Musk Tesla-Chef arbeitet an neuem Masterplan

  1. Hello Games: No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel
    Hello Games
    No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel

    Die Raumschiffe können vermutlich wie geplant abheben: Das Entwicklerstudio Hello Games muss keinen Rechtsstreit wegen der Algorithmen von No Man's Sky fürchten. Und Sony hat sich zur Notwendigkeit eines Plus-Abos geäußert.

  2. Master Key: Hacker gelangen per Reverse Engineering an Gepäckschlüssel
    Master Key
    Hacker gelangen per Reverse Engineering an Gepäckschlüssel

    Hacker haben "Safe Skies"-Schlösser geknackt, nachdem letztes Jahr bereits das Generalschlüsseldesign für alle "Travel Sentry"-Schlösser veröffentlicht wurde. Das zeigt vor allem, wie fragwürdig Generalschlüssel prinzipiell sind.

  3. 3D-Druck: Polizei will Smartphone mit nachgemachtem Finger entsperren
    3D-Druck
    Polizei will Smartphone mit nachgemachtem Finger entsperren

    Eine Gruppe von Wissenschaftlern hat einen ungewöhnlichen Auftrag erhalten: Sie sollen anhand von Fingerabdrücken eines Mordopfers dessen Finger nachbilden, um sein Smartphone entsperren zu können. Bei einigen Geräten dürfte dies aber nicht funktionieren.


  1. 15:58

  2. 15:15

  3. 14:56

  4. 12:32

  5. 12:05

  6. 12:04

  7. 11:33

  8. 11:22