Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › World of Tanks & Co.: Latenzprobleme…

Telekom Entertain-Kunden oder "Normalo"-DSL?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Telekom Entertain-Kunden oder "Normalo"-DSL?

    Autor: mha9172 06.12.12 - 03:43

    Vor Monaten empfahl mir ein Telekom-Shop Mitarbeiter den Upgrade auf "Entertain", auch wenn ich den Fernsehteil nicht nutze (habe gar kein TV, wozu), da die Entertain-Kunden angeblich anders (besser) angeschlossen sind. Da ich auch noch weniger zahle als vorher, habe ich die Umstellung gemacht.

    Ich nutze seit Monaten intensiv fast den ganzen Tag twitch.tv und/oder youtube (bei letzterem vor allem lange Vorträge oder Uni-Vorlesungen, wie Stanford Chemical Engineering), und es ist alles bestens - zu jeder Zeit, in jeder Aufllösung (ok, ich beschränke mich freiwillig auf 720p, bei den Vorträgen ist eine höhere Auflösung eher egal). Ich habe Telekom 16Mbit ADSL aus dem Entertain-Paket.

    Vor der Umstellung hatte ich gelegentlich Probleme zB mit Youtube, wo ich selbst 480er Auflösung "vor-laden" lassen musste.

    Könnte also was dran sein. Also, wer's noch nicht hat, Umstellen auf einen Entertain-Vertrag! Kostet keinen Cent mehr. Ich zahlte vorher 49¤, aber inklusive WLAN Hotspot Flatrate, und bekam nur 6Mbit (obwohl mehr eigentlich gekauft war, aber da steht im Vertrag "bis zu" so dass ich nicht darauf bestehen konnte, reichte ja eigentlich auch). Jetzt zahle ich 39 Euro (Hotspot Flatrate lasse ich weg, zu selten genutzt) und habe sehr zuverlässige 16Mbit.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Telekom Entertain-Kunden oder "Normalo"-DSL?

    Autor: mastermind187 06.12.12 - 04:06

    Entertain kostet aber mehr.

    Zumindest in den regulären Preisen. Für manche ist ein Wechsel die ersten Jahre günstiger, weil man noch einen alten DSL Vertrag hat zu einen anderen Preis.

    Bei uns war es durch den Wechsel ebenfalls billiger. Aber die Wechselangebote sind ja nicht für immer. Und einen normalen DSL Vertrag kann man nach Ablauf der Frist auch "runterstufen" lassen auf einen neuen mit günstigeren Preis.

    Was die Leitung angeht, wurdest du einfach auf ADSL2+ umgestellt. Normales DSL lief lange Zeit nur über ADSL. Bekommst du über die selbe Leitung mehr Leistung. Diese Konstellation war bei uns ebenfalls vorhanden. Äußerste Grenze zum Verteiler. ADSL nur 3k, jetzt fast 16k.

    Was die Probleme im Artikel angeht, hat das aber nix mit Entertain oder normales DSL zu tun. Die Probleme liegen ein paar Stufen höher, wo eh wieder alles zusammen kommt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Telekom Entertain-Kunden oder "Normalo"-DSL?

    Autor: graysson 06.12.12 - 10:03

    Ich habe Entertain VDSL50 und habe die beschriebenen Probleme.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Telekom Entertain-Kunden oder "Normalo"-DSL?

    Autor: Bonsaibäumchen 06.12.12 - 14:21

    Dito

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Telekom Entertain-Kunden oder "Normalo"-DSL?

    Autor: VRzzz 06.12.12 - 21:58

    mastermind187 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Entertain kostet aber mehr.
    >
    > Zumindest in den regulären Preisen. Für manche ist ein Wechsel die ersten
    > Jahre günstiger, weil man noch einen alten DSL Vertrag hat zu einen anderen
    > Preis.
    >
    > Bei uns war es durch den Wechsel ebenfalls billiger. Aber die
    > Wechselangebote sind ja nicht für immer. Und einen normalen DSL Vertrag
    > kann man nach Ablauf der Frist auch "runterstufen" lassen auf einen neuen
    > mit günstigeren Preis.
    >
    > Was die Leitung angeht, wurdest du einfach auf ADSL2+ umgestellt. Normales
    > DSL lief lange Zeit nur über ADSL. Bekommst du über die selbe Leitung mehr
    > Leistung. Diese Konstellation war bei uns ebenfalls vorhanden. Äußerste
    > Grenze zum Verteiler. ADSL nur 3k, jetzt fast 16k.
    >
    > Was die Probleme im Artikel angeht, hat das aber nix mit Entertain oder
    > normales DSL zu tun. Die Probleme liegen ein paar Stufen höher, wo eh
    > wieder alles zusammen kommt.

    Er wurde nicht nur auf ADSL2+ umgestellt, sondern wurde auch bei komplett anderen DSLAM eingehakt. Da gibts wieder unterschiede, ATM und Gigabit, wobei letzteres für IPTV genutzt werden. Wahrscheinlich fasst die Telekom dort nichts an, da es zu Problematiken kommen könnte. Immerhin ist Video On Demand auch bei Entertain dabei und vielleicht ist der Traffic von YouTube ähnlich mit dem Videoload Zeug.
    Anyway, Entertain Nutzer sind immer im Vorteil. Zum einen ausfallsicher"er" Baustein, besseres Backbone und bleiben verschont von Trafficshaping und "möglichen" Volumenbeschränkungen bei VDSL.
    Preislich weiß ich grad nicht, die Angebote, die ich so gesehen habe, sind meistens im Ersten Jahr 5¤ billiger als "normales" DSL und im Folgejahr 5¤ teurer, was Pi mal Daumen gleich ist. Für das Folgejahr kann man sich das dann überlegen, ob man lieber 5¤ monatlich mehr bezahlt oder nicht, aber dann Youtube nur lausig nutzen kann.
    Ich habe leider nicht die Möglichkeit, ich sitze an einem ATM-Outdoor DSLAM, der dazu noch wegen den Kackleitungen der Mitbewerber gedrosselt wird. Aus 16.000 werden 11.000 und aus Youtube wird eher Frust.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Telekom Entertain-Kunden oder "Normalo"-DSL?

    Autor: Youssarian 07.12.12 - 08:34

    mha9172 schrieb:

    > Vor Monaten empfahl mir ein Telekom-Shop Mitarbeiter den Upgrade auf
    > "Entertain", auch wenn ich den Fernsehteil nicht nutze (habe gar kein TV,
    > wozu), da die Entertain-Kunden angeblich anders (besser) angeschlossen
    > sind. Da ich auch noch weniger zahle als vorher, habe ich die Umstellung
    > gemacht.

    In Deinem Fall bist Du eindeutig "besser" angeschlossen, weil Du eine höhere Bandbreite bekommst. Das liegt möglicherweise allein daran, dass andere Kriterien für die Dämpfung benutzt werden, während der Leitungsweg derselbe geblieben ist. Dann ist nur die Anschlussart (vorher IP over ATM, jetzt IP/IP) anders. Sofern Du zuvor keinen "Fastpath" hattest, hast Du jetzt auch bessere Antwortzeiten.

    Oder Dein Anschluss hängt jetzt an einem Outdoor-DSLAM, dann hätte sich auch der Leitungsweg verkürzt.

    > Ich nutze seit Monaten intensiv fast den ganzen Tag twitch.tv und/oder
    > youtube [...] und es ist alles bestens - zu jeder Zeit,

    Das ist eher eine Frage des Routings: Das Peering, über das Deine Pakete gehen, ist (noch?) nicht überlastet.

    > Vor der Umstellung hatte ich gelegentlich Probleme zB mit Youtube, wo ich
    > selbst 480er Auflösung "vor-laden" lassen musste.

    Schade, dass man die Traces nicht mehr vergleichen kann. :-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Schweickert Netzwerktechnik GmbH, Walldorf
  2. Deutsche Telekom AG, Darmstadt
  3. über Hanseatisches Personalkontor Hannover, Großraum Bielefeld
  4. FERCHAU Engineering GmbH, Raum Saarbrücken / Raum Trier


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349€ + 3,99€ Versand
  2. 99,90€ statt 204,80€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  2. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro
  3. Mi Band 2 Xiaomis neues Fitness-Armband mit Pulsmesser kostet 20 Euro

Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Pilotprojekt EU will Open Source sicherer machen
  2. Mobilfunk Sicherheitslücke macht auch Smartphones angreifbar
  3. Master Key Hacker gelangen per Reverse Engineering an Gepäckschlüssel

Core i7-6820HK: Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
Core i7-6820HK
Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
  1. Stresstest Futuremarks 3DMark testet Hardware auf Throttling

  1. BiCS3: Flash Forward fertigt 3D-NAND-Speicher mit 64 Zellschichten
    BiCS3
    Flash Forward fertigt 3D-NAND-Speicher mit 64 Zellschichten

    Toshiba und Western Digital produzieren 3D-Flash-Speicher mit besonders vielen Lagen - 64 Schichten sind bisher Rekord. Bei der Kapazität stellt das NAND allerdings keine Bestmarke auf.

  2. Radeon RX 480: Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU
    Radeon RX 480
    Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

    Das Direct3D 12- und das Vulkan-API entlocken älteren CPUs mehr Bilder pro Sekunde: Wir haben einen FX-6300 (Bulldozer) mit einer Radeon RX 480 kombiniert und verglichen, wie groß oder besser gesagt wie klein der Abstand zu einem Core i7-6700K (Skylake) ausfällt.

  3. Pangu: Jailbreak für iOS 9.3.3 ist da
    Pangu
    Jailbreak für iOS 9.3.3 ist da

    Fast zeitgleich zur Veröffentlichung von iOS 9.3.3 ist der passende Jailbreak erschienen. Vorerst ist nur eine Entsperrung von iOS-Geräten mit 64-Bit-Prozessor unter Windows möglich.


  1. 09:30

  2. 09:00

  3. 07:28

  4. 07:13

  5. 23:40

  6. 23:14

  7. 18:13

  8. 18:06