Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Youtube-Gema-Streit: "Wir verdienen…

Sie redet mit der GEMA wie mit einem...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sie redet mit der GEMA wie mit einem...

    Autor: Gamma Ray Burst 04.02.13 - 19:49

    Kleinen bockigem Kind....du kannst ja suessigkeiten haben aber nicht alle auf einmal, du verdirbst Dir doch den Magen. Schau doch mal die anderen Kinder wollen doch auch Suessigkeiten, und sie sind damit zufrieden.

    Sie war sicher mal Kinderpaedagogin und kann sich gut in so eine bockige Seele reinfühlen.

    Cool ist der Passus mit dem Missverständnis - in der unverpackten Form heißt das: Ihr seit dumm!

    Rhetorisch koennen Sie jetzt zwischen nicht verstehen wollen oder verstehen koennen entscheiden. Die GEMA beißt sich an Google die Zähne aus, und versaut sich Image und Glaubwuerdigkeit.

    Da ist ja jeder drittklassige Diktator schlauer.

  2. Re: Sie redet mit der GEMA wie mit einem...

    Autor: sasquash 04.02.13 - 20:06

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die GEMA beißt sich an Google die Zähne aus, und
    > versaut sich Image und Glaubwuerdigkeit.

    Die GEMA hatte jemals ein gutes Image?
    Da versickern doch schon seit Ewigkeiten Millionenbeträge in der "Verwaltung" bzw. in den Taschen des Managments ^^

  3. Re: Sie redet mit der GEMA wie mit einem...

    Autor: Gamma Ray Burst 04.02.13 - 20:15

    sasquash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gamma Ray Burst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die GEMA beißt sich an Google die Zähne aus, und
    > > versaut sich Image und Glaubwuerdigkeit.
    >
    > Die GEMA hatte jemals ein gutes Image?
    > Da versickern doch schon seit Ewigkeiten Millionenbeträge in der
    > "Verwaltung" bzw. in den Taschen des Managments ^^

    Naja wenn man alles positive ueber die GEMA zusammenkratzt kommt nicht viel zusammen...aber im Sinne der Fairness sollte man es tun:-)

    Es waere doch toll wenn man den Nutzen der GEMA zumindest neutral sehen koennte, das kann doch nicht so schwierig sein.

  4. Re: Sie redet mit der GEMA wie mit einem...

    Autor: AgatePalim 04.02.13 - 20:24

    > Es waere doch toll wenn man den Nutzen der GEMA zumindest neutral sehen
    > koennte, das kann doch nicht so schwierig sein.

    Wenn sie sich denn neutral verhalten würde, da die GEMA aber für kleine Künstler garnix bringt und den Großteil nur an die Top-Rechteverwerter weiterleitet, kann ich an der GEMA nun garnix gutes finden.

    Es wird eher Zeit für eine Organisation von der auch kleine Bands profitieren können!

  5. Re: Sie redet mit der GEMA wie mit einem...

    Autor: Sharra 04.02.13 - 20:53

    Mit der GEMA muss man eher mit wie mit einem alten, senilen Menschen reden.
    War so, ist so, und bleibt so. Haben wir immer so gemacht und Basta. Genau auf die Tour sind schon hunderte Familienbetriebe in den Ruin gebrettert, weil die alte Führung sich gegen Neuerungen, und vor allem gegen die aktuellen Gegebenheiten gestellt hat. Nur nimmt die Realtität keine Rücksicht auf überholte Vorstellungen.

  6. Re: Sie redet mit der GEMA wie mit einem...

    Autor: Gamma Ray Burst 04.02.13 - 22:58

    Das ganze Schimpfen bringt leider nix die GEMA hat sich eingegraben und kontrolliert die Wertschoepfungskette in dem Bereich.

    Die wissen genau das sie Geschichte sind wenn sie sich nicht wehren. Sie verhalten sich wie jemand der mit dem Ruecken zur Wand steht und keinen Ausweg mehr sieht. Wie ein Junkie der verzweifelt den Stoff fuer den letzten Schuss sucht.

    Außerdem sind wir auch mit Schuld wir (Konsumenten) wollen ja den Mainstream und die Kuenstler haben kaum eine Alternative da sie ohne Publisher kaum oder selten (Gangnam) bekannt werden.

    Die GEMA kontrolliert jeden Endpunkt, Clubs, eCommerce, kindergaerten, Karnevals Vereine, Radio, Tv, Internet, Strassenmusikanten, Betriebsveranstaltungen, Konzerte und Speichermedien. Nur Singen unter der Dusche ist frei (glaube ich) - beim lauten mitsingen in der u Bahn koennte es schon eng werden...

    Ich glaube die GEMA und Konsorten kann man nur kleinkriegen wenn man sie bei einem massiven Verstoß gegen Verfassungsrechte erwischt.

    Also bleibt als legaler Weg nur das politische Engagement. Oder etwas das das Bollwerk umgeht (schwierig außer man baut ein Programm welches zufällig exakt die Musik spielt die man gerade mag - aber populäre prozedurale musikerzeugende Programme duerften noch etwas auf sich warten lassen).

  7. Re: Sie redet mit der GEMA wie mit einem...

    Autor: Sharra 04.02.13 - 23:03

    Ja die GEMA steht mit dem Rücken zur Wand... Allerdings ist das einbunkern der falsche Weg. Wenn sie sich kooperativ zeigen würden, hätten sie ihre Daseinsberechtigung. So aber ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis sich alternative Verwertunggesellschaften durchsetzen, und die GEMA durch ihre Blockadehaltung untergeht.

    Spätestens, wenn auf EU-Ebene entschieden wird, dass man EU-Weit bei einem Verwerter Verträge abschließen kann, und diese dann überall gelten, wars das mit der GEMA. Denn dann wird es auch hier eine Art Wettbewerb geben, und den hat die GEMA von vornherein schon verloren.

  8. Re: Sie redet mit der GEMA wie mit einem...

    Autor: Gamma Ray Burst 04.02.13 - 23:18

    Wettbewerb auf EU Ebene? Ist sowas in Planung?

    Link?

    Hoert sich interessant an.

  9. Re: Sie redet mit der GEMA wie mit einem...

    Autor: wmayer 05.02.13 - 10:27

    http://www.golem.de/news/verwertungsgesellschaften-eu-will-gema-co-staerker-disziplinieren-1207-93125.html

    "Rechteinhaber sollen ein direktes Mitspracherecht bei der Verwaltung ihrer Rechte erhalten und schneller vergütet werden. Zudem sollen sie in die Lage versetzt werden, sich unter verschiedenen Verwertungsgesellschaften die für ihre Zweige effizienteste auszusuchen."

    Klingt schon danach, als ob man dann nicht die GEMA nehmen müsste.

  10. Re: Sie redet mit der GEMA wie mit einem...

    Autor: Gamma Ray Burst 05.02.13 - 10:45

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.golem.de
    >
    > "Rechteinhaber sollen ein direktes Mitspracherecht bei der Verwaltung ihrer
    > Rechte erhalten und schneller vergütet werden. Zudem sollen sie in die Lage
    > versetzt werden, sich unter verschiedenen Verwertungsgesellschaften die für
    > ihre Zweige effizienteste auszusuchen."
    >
    > Klingt schon danach, als ob man dann nicht die GEMA nehmen müsste.

    Interessant, allerdings heißt das erstmal nicht viel, denn solange die GEMA den Kuenstlern mehr Geld bieten kann wird sich da nicht viel tun. Und bei den in der Branche ueblichen Knebelvertraegen wird sich auch nicht schnell etwas aendern.

    Nicht radikal genug, muesste viel stärker auf den Binnenmarkt abzielen um die Gebietsklauseln der Majors aufzubrechen - das wuerde einiges in Bewegung setzen.

  11. Re: Sie redet mit der GEMA wie mit einem...

    Autor: wmayer 05.02.13 - 11:10

    Bietet die GEMA DIR denn wirklich mehr? Dann ist es für dich doch auch ok. Aber gerade der Verteilungsschlüssel wird ja oft bemängelt.

    Für einige mag es auch ein Mehrwert sein, wenn man nicht alle seine Werke durch die Gesellschaft vertreten muss, sondern das je Song entscheiden kann.

  12. Re: Sie redet mit der GEMA wie mit einem...

    Autor: JP 05.02.13 - 11:15

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Interessant, allerdings heißt das erstmal nicht viel, denn solange die GEMA
    > den Kuenstlern mehr Geld bieten kann wird sich da nicht viel tun. Und bei
    > den in der Branche ueblichen Knebelvertraegen wird sich auch nicht schnell
    > etwas aendern.
    >
    > Nicht radikal genug, muesste viel stärker auf den Binnenmarkt abzielen um
    > die Gebietsklauseln der Majors aufzubrechen - das wuerde einiges in
    > Bewegung setzen.


    Wobei: gerade für kleinere/unbekannte Künstler es sicherlich interessanter ist Videos bei YT hochladen zu können, aufzufallen und über Werbung bisschen Geld zu verdienen, anstatt über Umwege von der GEMA beteiligt zu werden. Besonders wenn die Stücke des Künstlers noch nicht in Klubs gespielt werden und die Tonträger nicht groß verkauft werden lohnt sich die Verwertung durch die GEMA kaum. Und inzwischen geht doch so viel über das Internet, dass ich mir vorstellen kann, dass die meiste Musik nicht mehr in Klubs oder im Plattenladen entdeckt wird, sondern eben im Internet. Auch wenn natürlich nicht jeder Künstler den Erfolg von PSY hinlegen kann. Aber so viele deutsche Künstler sind über ihren Erfolg im Ausland (z.B. Asien) erstaunt, das evtl. sogar Google mit YT der bessere Verwerter als die GEMA sein kann.

  13. Re: Sie redet mit der GEMA wie mit einem...

    Autor: /mecki78 05.02.13 - 11:34

    sasquash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die GEMA hatte jemals ein gutes Image?

    Keine Ahnung... das muss wohl "vor meiner Zeit" gewesen sein :-)

    /Mecki

  14. Re: Sie redet mit der GEMA wie mit einem...

    Autor: Anonymer Nutzer 05.02.13 - 13:30

    Ja, die GEMA ist auch in der Rolle eines kleinen bockigen Kindes. Die sind noch ganz klein in der Welt und haben noch große Vorstellungen von ihrer Zunkunft. "Wenn ich groß bin möchte ich mal Präsident werden." Sie haben noch ein wenig den Welpenschutz, dass überhaupt jemand sich um sie kümmert und mit Ihnen redet. Aber bald, als picklige Jugendliche werden sie nicht mehr putzig sein. Und weil seine Eltern, unter anderem der Staat, sie immer so verhätschelt haben fühlen sie sich als was besonderes, doch bald werden sie auch über picklige Jugendlichen erwachsen wie jeder andere und merken, dass "egal was du machst, es gibt immer mindestens eine Million Menschen auf der Welt die es besser können als du!"

    Irgendwie gefällt mir diese Metapher, ich hoffe sie passt :D

  15. Re: Sie redet mit der GEMA wie mit einem...

    Autor: Anonymer Nutzer 05.02.13 - 14:07

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kleinen bockigem Kind....
    Und das ist noch zu gut für die Gema ...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Bausparkasse Schwäbisch Hall AG, Schwäbisch Hall
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  3. Wolf Maschinenbau AG, Brackenheim-Hausen
  4. FLO-CERT Certification of Social-Economic Development GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Gears of War 4 gratis erhalten
  2. (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)
  3. 699,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Android 7.0 im Test: Zwei Fenster für mehr Durchblick
Android 7.0 im Test
Zwei Fenster für mehr Durchblick
  1. Android-X86 Desktop-Port von Android 7.0 vorgestellt
  2. Android 7.0 Erste Nougat-Portierung für Nexus 4 verfügbar
  3. Android 7.0 Erste Nougat-Portierungen für Nexus 5 und Nexus 7 verfügbar

Mi Notebook Air im Test: Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
Mi Notebook Air im Test
Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  3. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone

DDoS: Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
DDoS
Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
  1. Hilfe von Google Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar
  2. Picobrew Pico angesehen Ein Bierchen in Ehren ...
  3. Peak Smarte Lampe soll Nutzer zum Erfolg quatschen

  1. Leistungsschutzrecht: Oettingers bizarre Nachhilfestunde
    Leistungsschutzrecht
    Oettingers bizarre Nachhilfestunde

    Günther Oettinger will sein geplantes Leistungsschutzrecht erklären - mit fragwürdigen Studien, ungebetener Berufsberatung und - wichtig - ohne jede Sachkenntnis. Außerdem scheint er nur Überschriften zu lesen.

  2. Dating-Portal: Ermittlungen gegen Lovoo werden eingestellt
    Dating-Portal
    Ermittlungen gegen Lovoo werden eingestellt

    Gegen die Zahlung einer recht hohen Geldauflage wird nicht weiter gegen den Dating-Dienst Lovoo ermittelt. Vorgeworfen wurde dem Dresdner Unternehmen, dass mit weiblichen Fake-Profilen Nutzer abgezockt worden seien.

  3. Huawei: Mobilfunkbetreiber sollen bei GBit nicht die Preise erhöhen
    Huawei
    Mobilfunkbetreiber sollen bei GBit nicht die Preise erhöhen

    Kaum einen begeistert GBit/s im Mobilfunk, weil die Netzbetreiber mit hohen Preisaufschlägen die Nutzer von der Technik ausschließen. Diese Gier hat Huawei heute kritisiert.


  1. 18:17

  2. 17:39

  3. 17:27

  4. 17:13

  5. 16:56

  6. 16:41

  7. 15:59

  8. 15:20