Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Acer Iconia B1: Nexus-7…

Und deswegen ist Android...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und deswegen ist Android...

    Autor: dumdideidum 16.01.13 - 09:59

    ...nichts weiter als ein modernes Windows Mobile.

    >Das Tablet wird mit Android 4.1.2 alias Jelly Bean ausgeliefert. Das ganz aktuelle Android 4.2 gibt es dafür noch nicht, ob es folgt, hat Acer noch nicht entschieden.

    Wie kann es denn bitte sein, dass ein gerade vorgestelltes Gerät mit einer alten Version ausgeliefert wird und der Hersteller noch nicht einmal zu sichert, ob es jemals ein Update geben wird.

    Genau das war doch einer der wesentlichen Punkte, woran Windows Mobile schlussendlich gescheitert ist.

    Ganz ehrlich, bei den 120 Euro trifft letztlich wieder der Spruch zu, wer billig kauft, lebt teuer und kauft zweimal...

    und für nur 80 Euro mehr bekommt man wenigstens ein Tablet, wo man schon mal davon ausgehen kann, dass es eine akzeptable Zeit lang Hersteller Update bekommt, auch wenn es noch immer Andriod ist. (Nexus-Serie)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Und deswegen ist Android...

    Autor: IngTroll 16.01.13 - 10:17

    Ich hatte lange Zeit ein LG Optimus Speed aka 2x, bin also sehr leidgeprüft was das Thema keine Updates angeht.
    Aber WARUM wird immer behauptet, dass ein Handy/Tab immer auf dem aktuellsten Android-Stand sein MUSS?
    Wenn das Ding keine Bugs hat braucht man doch keine Updates.
    Ich habe das Nexus 7 und ein Motorola razr i, welches noch kein Jelly Bean hat und ich muss zugeben, dass ich ganz ehrlich keinen spürbaren Unterschied zwischen beiden Versionen (von Android) sehe.
    Ich kaufe mir ja auch kein windows 8, nur weil es mittlerweile verfügbar ist (und selbst wenn es kostenlos wäre, würde ich bei win7 bleiben).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Und deswegen ist Android...

    Autor: dumdideidum 16.01.13 - 12:09

    Den Einwand verstehe ich und kann ich auch nachvollziehen. Beim Thema Windows hat das mit Win XP sehr lange funktioniert, weil die Masse breit genug war und Entwickler für bestehende Versionen weiterentwickelt oder teilweise ausschließlich entwickelt haben.

    Bei Andriod oder allg. bei mobilen Betriebssystemen ist es leider so, dass neue Funktionen in alten Releaseständen nicht nachgezogen werden. Das essentielle Bugs nicht durch simple Bugfixes denn durch Majorreleases behoben werden.

    Und weiter geht es bei der Appentwicklung. Um nicht ausschließlich auf Android rum zu hacken, mein iPod 2G aus 2008 ist so gut wie unbrauchbar heute. Es laufen nicht mehr alle Apps und der letzte Release stand hat das Gerät enorm verlangsamt bzw. tun dies die aktuellen Releasesände diverser Apps.

    Das heißt, finden keine Updates am Telefon statt, wird es schnell als einem Lieb ist unbrauchbar. Das ist kein Problem, wenn mir aktuelle Apps und neue Funktionen egal sind...das ist mir aber auch nur bedingt möglich, wenn Apps sich nicht alle beliebige Minute automatisch aktualisieren würden...häufig kommt man um diese Updates dann wieder rum ebenfalls nicht drum herum...

    Abgesehen davon ist es auch von der anderen Seite, und das war bei WM ein Kraus, Es gibt tausende Versionen draußen undzählig viel unterschiedliche Hardware, d. h. als Entwickler ist man immer darauf angewiesen irgendwo dazwischen zu programmieren...

    Beim Internet Explorer regen sich alle auf, dass er sich nicht an Standards hält...Chrome sei das nonplusultra...

    Bei Android wieder soll es dann egal sein...eher nicht...es ist ein Plage.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Und deswegen ist Android...

    Autor: IngTroll 16.01.13 - 12:28

    Ich denke, dass man einfach zwischen Bugfixing und neuen Features unterscheiden sollte:
    Wenn ich ein Gerät mit einer fehlerhaften Software habe, so müssen die Bugs natürlich gefixed werden.
    Aber ich verstehe, dass mein 4 Jahre alter ipod nicht die gleiche Funktionalität haben kann wie ein aktuelles Modell.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Und deswegen ist Android...

    Autor: dumdideidum 16.01.13 - 13:23

    Ja das stimme ich dir weitesgehend zu. Nur dann muss ich auch so fair sein und die Appupdate unterlassen...Meine Software am PC kann ich auch ewig benutzen, meistens...als ein C&C Red Alert 2 läuft auf meinem PIII bis der stirbt....ein App aktualisiert sich und deaktiviert sich irgendwann, weil sie sich plötzlich nicht mehr aktualisieren kann.

    Egal, geht ja auch weniger um meinen 4 Jahre alten iPod als um ein Gerät, das mit veraltetem Betriebssystem schon bereits released wird...und wenn mein iPod sich 3 Jahre hat aktualisieren lassen...wären es bei diesem Gerät schon nur noch 2 Jahre, weil der installierte Release stand schon 1 Jahr alt ist...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Und deswegen ist Android...

    Autor: Flying Circus 19.01.13 - 21:17

    dumdideidum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz ehrlich, bei den 120 Euro trifft letztlich wieder der Spruch zu, wer
    > billig kauft, lebt teuer und kauft zweimal...

    Warten wir's ab. Ich habe jetzt ein Iconia B1. Wir werden ja sehen. Natürlich ist das Dingens nicht so wertig wie z.B. ein iPad. Oder von mir aus auch wie ein Nexus 7. Aber bei dem Preis erwarte ich das auch nicht.

    > und für nur 80 Euro mehr

    NUR 80 Euro mehr. Das sind bei 120 Euro Kaufpreis für das Acer 65% Preisaufschlag. Und manche Leute haben keinen Dukatenesel zu Hause.

    > bekommt man wenigstens ein Tablet, wo man schon
    > mal davon ausgehen kann, dass es eine akzeptable Zeit lang Hersteller
    > Update bekommt, auch wenn es noch immer Andriod ist. (Nexus-Serie)

    Das mag sein. Aber bei einem preisgünstigen Gerät ärgere ich mich nicht, wenn ich keine Updates bekomme. Bei meinem Defy sah das anders aus.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Entwicklungsingenieur (m/w) Embedded Software
    invenio Group AG, Rhein-Main-Gebiet und Raum Nürnberg
  2. Head of Software Development / Leiter Softwareentwicklung (m/w)
    Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen
  3. Senior Inhouse Consultant PLM (m/w)
    PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG, Blomberg
  4. Solution Inhouse Consultant PLM (m/w)
    Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg

Detailsuche



Anzeige


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Kaspersky-Analyse Fast jeder Geldautomat lässt sich kapern
  2. Alphabay Darknet-Marktplatz leakt Privatnachrichten durch eigene API
  3. Verteidigungsministerium Ursula von der Leyen will 13.500 Cyber-Soldaten einstellen

Mitmachprojekt: Wie warm ist es in euren Büros?
Mitmachprojekt
Wie warm ist es in euren Büros?
  1. Mitmachprojekt Temperatur messen und versenden mit dem ESP8266
  2. Mitmachprojekt Temperatur messen und senden mit dem Particle Photon
  3. Mitmachprojekt Temperatur messen und senden mit dem Arduino

LizardFS: Software-defined Storage, wie es sein soll
LizardFS
Software-defined Storage, wie es sein soll
  1. Imagetragick-Bug Sicherheitslücke in Imagemagick bedroht viele Server
  2. Peter Sunde Flattr kooperiert für Bezahlmodell mit Adblock Plus
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

  1. USA: Furcht vor Popcorn Time auf Set-Top-Boxen
    USA
    Furcht vor Popcorn Time auf Set-Top-Boxen

    Die US-Filmindustrie will verhindern, dass der Zwang zur Nutzung bestimmter Set-Top-Boxen im TV-Kabelnetz aufgehoben wird. Denn das führe zum Einsatz von Popcorn Time auf künftigen Geräten, glaubt Bob Goodlatte, Chairman eines Ausschusses des US-Repräsentantenhauses.

  2. Unplugged: Youtube will Fernsehprogramm anbieten
    Unplugged
    Youtube will Fernsehprogramm anbieten

    Youtube verhandelt mit großen US-Fernsehsendern über ein eigenes Fernsehangebot als Streamingdienst. Unplugged könnte über VPN auch aus Deutschland abrufbar sein.

  3. Festnetz: Telekom-Chef verspricht 500 MBit/s im Kupfernetz
    Festnetz
    Telekom-Chef verspricht 500 MBit/s im Kupfernetz

    Telekom-Chef Timotheus Höttges kündigt für 2018 mit Super-Vectoring Bandbreiten bis zu 250 MBit/s im Kupfernetz an. Mit der nächsten Technologie, G.fast, seien bis zu 500 MBit/s möglich.


  1. 13:08

  2. 11:31

  3. 09:32

  4. 09:01

  5. 19:01

  6. 16:52

  7. 16:07

  8. 15:26