Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android-Verbreitung: Erstmals…

Über 50% mit veralteter Version

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Über 50% mit veralteter Version

    Autor: ruckeleric 06.11.11 - 16:55

    Das wäre die richtige Überschrift. Der Autor könnte auch mal die katastrophalen Auswirkungen auf die Sicherheitslage durch veraltete Android-Versionen durchleuchten. Vorausgesetzt, die Adsense-Teilnahmebedingungen lassen kritische Kommentare zum Thema zu.

  2. Re: Über 50% mit veralteter Version

    Autor: sparvar 06.11.11 - 17:07

    Auswirkungen auf die Sicherheitslage - sagt wer?

    scheine die auswirkungen bisher übersehen zu haben die über die massenhaften problem bzw hacks berichtet haben.

    und welche riesigen lücken existieren in froyo bzw wurden zwischen froyo und gingerbread geschlossen?

  3. Re: Über 50% mit veralteter Version

    Autor: trollwiesenverschieber 06.11.11 - 17:13

    Frag ihn doch nicht sowas - er wollte doch nur ein wenig rumstänkern.

    -----------------------------------------------------------------------
    Lalalalalala!!!!

  4. Re: Über 50% mit veralteter Version

    Autor: noblomov 06.11.11 - 17:22

    von rumstänkerei ist beim schlechtesten willen nix zu erkennen.

  5. Re: Über 50% mit veralteter Version

    Autor: Izmir Egal 06.11.11 - 18:05

    Es wird halt laufen, wie es immer läuft: es muss erst einmal richtig scheppern, und dann ist das Geschrei natürlich groß.

    Es ist eine Sache, wenn man was Features angeht auf dem Stand bei Kauf stehenbleibt. Man überlegt sich ja vorher, was man braucht, und kauft das dann. (Wobei ich mir da manchmal bei einigen Leuten nicht so sicher bin...)

    Aber Sicherheits-Updates müssen schnell und ohne Umwege auf den Geräten ankommen. Und zwar auch für alte Versionen, also ohne Kopplung an neue Hauptversionen, auf die man dann evtl. warten kann bis in alle Ewigkeit.

  6. Re: Über 50% mit veralteter Version

    Autor: sparvar 06.11.11 - 18:09

    für mich schon - weil da keine argumente kommen und es somit bei reißerischen aussagen bleibt.
    offene fragen:
    katastrophalen Auswirkungen :
    wieso katastrophal und nicht nur "negativ"?
    sind woran zu sehen derzeit?
    veraltete Android-Versionen? unterschiede nur in den majors?
    und ist es nicht auch eine veraltetet version < 2.3.7?

    also doch nur trollerei

  7. Re: Über 50% mit veralteter Version

    Autor: ruckeleric 06.11.11 - 18:41

    http://money.cnn.com/2011/05/18/technology/android_security/index.htm

    Nur mal als Beispiel.

  8. Re: Über 50% mit veralteter Version

    Autor: Holla 06.11.11 - 18:49

    Gleiches Problem bei IOS: http://www.droidsector.com/blog/2010/12/02/android-and-ios-fragmentation/

    Mit IOS 5 wird es ählich sein wie bei Android. (IPhone 3g wird nicht unterstützt, manche wollen nicht updaten, einige jailbreaker dürfen nicht updaten, bei einigen rennt noch IOS 3 weils flüssiger läuft...)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.11.11 18:52 durch Holla.

  9. Re: Über 50% mit veralteter Version

    Autor: njaa 06.11.11 - 18:51

    Im Artikel steht auch, dass ein Fix für alle Android Versionen ausgerollt wird. Somit sehe ich den Zusammenhang zwischen Versionsfragmentierung und Sicherheit durch diesen Artikel nicht.

  10. Re: Über 50% mit veralteter Version

    Autor: sparvar 06.11.11 - 20:16

    ja das offene Wifi problem ist mir bekannt - aber katastrophal? *mh*

    klar, der update prozess ist schleichend - keine frage, aber z.b. sollte man in offenen Wifi netzen eh vorsichtig sein.

    aber hast du nochmehr probleme, dass man von einem katastrophalen zustand bei alten versionen sprechen kann. - wenn ich überlege, wieviele sicherheitslücken(alleine die kritischen) windows jährlich patched dann ist android noch weit davon entfernt.

    sobald jedoch android nochmehr in den focus rückt werden auch mehr sicherheitslücken auftauchen - dann muss sich auch mal was an der geschwindigkeit der updates was ändern. solange roote ich ein wenig mein desire(aktuell 2.3.5) selber.

  11. Re: Über 50% mit veralteter Version

    Autor: sparvar 06.11.11 - 20:17

    da hat er schon recht - der fix erreichte nicht alle telefone (soweit ich weiß) - und schliesslich ist es schon ewig her.

  12. Re: Über 50% mit veralteter Version

    Autor: tomatende2001 06.11.11 - 22:08

    sparvar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ja das offene Wifi problem ist mir bekannt - aber katastrophal? *mh*
    >
    > klar, der update prozess ist schleichend - keine frage, aber z.b. sollte
    > man in offenen Wifi netzen eh vorsichtig sein.
    >
    > aber hast du nochmehr probleme, dass man von einem katastrophalen zustand
    > bei alten versionen sprechen kann. - wenn ich überlege, wieviele
    > sicherheitslücken(alleine die kritischen) windows jährlich patched dann ist
    > android noch weit davon entfernt.
    >
    > sobald jedoch android nochmehr in den focus rückt werden auch mehr
    > sicherheitslücken auftauchen - dann muss sich auch mal was an der
    > geschwindigkeit der updates was ändern. solange roote ich ein wenig mein
    > desire(aktuell 2.3.5) selber.

    So ignorant kann ein einzelner Mensch doch unmöglich sein!

    http://lmgtfy.com/?q=android+kritische+l%C3%BCcken

    Und auch Dein rumgeheule von wegen bei anderen wäre es schlimmer, macht die Sache selbst nicht besser!

  13. Re: Über 50% mit veralteter Version

    Autor: Cohaagen 06.11.11 - 23:13

    Holla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gleiches Problem bei IOS: www.droidsector.com
    >
    > Mit IOS 5 wird es ählich sein wie bei Android. (IPhone 3g wird nicht
    > unterstützt, manche wollen nicht updaten, einige jailbreaker dürfen nicht
    > updaten, bei einigen rennt noch IOS 3 weils flüssiger läuft...)

    Die Leute, die aus diversen Gründen nicht upgraden WOLLEN sind eher nebensächlich. Wenn bei denen etwas schiefgeht, sind sie zumindest teilweise selbst schuld. Doch wie hoch ist der Anteil der iOS-Geräte, die nicht auf die neuste Version gebracht werden KÖNNEN?

    Vom ersten iPhone und dem 3G wurden insgesamt ca. 25 Millionen Geräte verkauft: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:IPhone_sales_per_quarter_simple.svg&filetimestamp=20110119152246

    Rechnen wir noch großzügig 15 Millionen ältere iPod touch hinzu, sind wir bei ca. 40 Millionen Geräten, die nicht auf iOS 5 gebracht werden können. Bei den 210 Millionen restlichen Geräten (also bei ca. 85%) war das Upgrade direkt am Releasetag von iOS 5 (oder am Folgetag wegen Serverüberlastung) möglich.

  14. Re: Über 50% mit veralteter Version

    Autor: AndyGER 07.11.11 - 00:03

    Dann werden also bei neueren Versionen keine Sicherheitslecks geschlossen? Achwas ... ;-)

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  15. Re: Über 50% mit veralteter Version

    Autor: Holla 07.11.11 - 00:20

    In der Statistik im Artikel sind auch Handys bei denen kein update durchgeführt wurde enthalten...

    Laut deinem Link (Wikipedia) wurden 6 Millionen IPhone, 25 Millionen IPhone3G und insgesamt 146 Millionen verkauft. Ergibt 79% bei denen ein update möglich ist und 21% die nicht updaten können.

    Relativiert man diese Zahlen wieder mit den Usern die nicht updaten (wollen, können, werden), dann sieht es schon wieder nicht so perfekt aus. Siehe meinen letzten Link (leider nicht aktuell), bei diesem werden genauso nicht upgedatete Handys mit einbezogen (wie im Artikel). Vergleicht man diese Statistiken sieht es für IOS ähnlich aus.

    Resume:
    Die Fragmentierung betrifft genauso IOS. Entwickler müssen für mehrere Versionen entwickeln...

    Link zur Ios Fragmentierung: http://www.droidsector.com/blog/2010/12/02/android-and-ios-fragmentation/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.11.11 00:22 durch Holla.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Diehl Comfort Modules, Hamburg
  2. Thalia Bücher GmbH, Hagen (Raum Dortmund)
  3. Robert Bosch GmbH, Ludwigsburg
  4. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-61%) 17,99€
  2. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Travelers Box: Münzgeld am Flughafen tauschen
Travelers Box
Münzgeld am Flughafen tauschen
  1. Apple Siri überweist Geld per Paypal mit einem Sprachbefehl
  2. Soziales Netzwerk Paypal-Zahlungen bei Facebook und im Messenger möglich
  3. Zahlungsabwickler Paypal Deutschland bietet kostenlose Rücksendungen an

Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  2. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert
  3. Spionage Malware kann Kopfhörer als Mikrofon nutzen

Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

  1. DNS NET: Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s
    DNS NET
    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

    Das neue Netz ist fertig und wird geschaltet. Auch die Preise von DNS:NET und Zweckverband Breitband Altmark sind jetzt bekannt. Die Telekom warnt vor solchen Modellen und will Angst verbreiten.

  2. Netzwerk: EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload
    Netzwerk
    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

    Wie das geht, einen Glasfaseranschluss zu drosseln, wollten wir von Ewe Tel wissen, und bekamen es heraus: " Glas kann natürlich mehr", hieß es.

  3. Rahmenvertrag: VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden
    Rahmenvertrag
    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

    Die Proteste und Weigerung der Hochschulen, dem Unirahmenvertrag der VG Wort zuzustimmen, zeigen Wirkung. Die VG Wort will noch in diesem Jahr eine Übergangslösung für 2017 erarbeiten. An der heftig kritisierten Einzelmeldung von Seminartexten will die VG Wort offenbar festhalten.


  1. 18:40

  2. 17:30

  3. 17:13

  4. 16:03

  5. 15:54

  6. 15:42

  7. 14:19

  8. 13:48