Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android-Verbreitung: Jelly…

Schlimm ist:

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schlimm ist:

    Autor: Knarzi 05.09.13 - 19:16

    4.3 ist laut Statistik noch überhaupt nicht existent, aber es wird Medienwirksam mit dem Scheißunternehmen Nestlé ne Kampagne für die nächste Version gestartet, bei der sie Key Lime Pie einfach in der Versenkung begraben. Da haben sich ja die 2 richtigen gefunden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Schlimm ist:

    Autor: abcdewi 05.09.13 - 19:51

    War Key Lime Pie überhaupt jemals offiziell?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Schlimm ist:

    Autor: Clouds 05.09.13 - 20:23

    War meines Wissens nie offiziell.

    Btw ist doch ein genialer Zug von Google. Will gar nicht wissen, wie viel Kohle die dafür erhalten. Man muss sich das mal überlegen, die meisten Google Produkte wie Search, Mail, Maps etcetc sind gratis und einfach frei zugänglich für jeden Menschen auf der Welt. Selbst Android ist ja open source und für jeden frei zugänglich. Jeder kann die aktuelle Android version einfach runterladen und damit machen was er will.
    Solange Google das durchzieht, können die alle ihre Produkte mit Markennamen versehen. Einem geschenkten Gaul schaut man bekanntlich nicht ins Maul :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Schlimm ist:

    Autor: Gruselgurke 05.09.13 - 21:00

    Keiner der beiden Unternehmen hat wohl Geld bezahlt/erhalten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Schlimm ist:

    Autor: Clouds 05.09.13 - 21:02

    Irgendein Deal wird es aber geben denke ich, KitKat ist ja ein eingetragener Markenname. Glaube nicht das man den einfach so für ein anderes Produkt verwenden darf.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Schlimm ist:

    Autor: Shismar 05.09.13 - 21:20

    Wenn die Marke nicht für die Produktkategorie registriert ist schon. Und ob Nestlé KitKat für Betriebssysteme registriert hat?

    Die Marke ist eh auf dem Weg zum Allgemeingut, da werden die keine Randale machen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Schlimm ist:

    Autor: Quantumsuicide 05.09.13 - 21:49

    klar gibts nen Deal, benutzen ja nicht nur den Markennamen sonder als Maskottchen eindeutig einen KitKat-Droiden, haben bei der Vorstellung massiv KitKat verteilt, Nestle bringt ein Sonder-Kitkat in Form dieses Droiden heraus mit dem ein Google-Gewinnspiel verbunden ist etc.

    Ganz normaler MarketingDeal dem ich enormes Werbepotential zutraue - ob man eines der beiden Unternehmen mag oder hier heuchlerisch gegen die rumwettert - von der Idee haben sie alles richtig gemacht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.09.13 21:50 durch Quantumsuicide.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Schlimm ist:

    Autor: kellemann 06.09.13 - 00:38

    Ich muss gestehen bei mir hat es gewirkt, heute morgen beim einkaufen hatte ich so Bock auf kitkat, dass ich mit erstmal eine Packung Minis gekauft habe. Ich bin der Kampagne zum Opfer gefallen ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Schlimm ist:

    Autor: rabatz 06.09.13 - 09:02

    Nein! Das war meines Wissens nach immer reine Spekulation.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Schlimm ist:

    Autor: rabatz 06.09.13 - 09:06

    Quantumsuicide schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz normaler MarketingDeal dem ich enormes Werbepotential zutraue - ob man
    > eines der beiden Unternehmen mag oder hier heuchlerisch gegen die
    > rumwettert - von der Idee haben sie alles richtig gemacht.

    Finde es vor allem lustig, dass gerade die Leute, die normalerweise andere Firmenund deren Produkte bis aufs Blut verteidigen jetzt plötzlich auf Gutmensch machen und über Google und Nestlé herziehen.
    Klar kann und soll man auf Missstände aufmerksam machen, dann aber bitte nicht mit zweierlei Maß messen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Schlimm ist:

    Autor: lalalalalalala 06.09.13 - 09:32

    kellemann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich muss gestehen bei mir hat es gewirkt, heute morgen beim einkaufen hatte
    > ich so Bock auf kitkat, dass ich mit erstmal eine Packung Minis gekauft
    > habe. Ich bin der Kampagne zum Opfer gefallen ;)

    Hatte mir deswegen auch vor ein paar Tagen ne KitKat Packung nochmal gekauft. Das Männchen sah so lecker aus. Aber naja, war dann doch nicht soo geil..

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Schlimm ist:

    Autor: bofhl 06.09.13 - 12:23

    Shismar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die Marke nicht für die Produktkategorie registriert ist schon. Und ob
    > Nestlé KitKat für Betriebssysteme registriert hat?
    >
    > Die Marke ist eh auf dem Weg zum Allgemeingut, da werden die keine Randale
    > machen.

    Das Gegenteil ist eher der Fall: beide machen mit den jeweils anderen Produkt Werbung in eigener Sache. So bringt Nestlé 50 Millionen KitKat-Verpackungen auf den Markt, auf denen zusätzlich das Android-Mänchen aufgedruckt ist!
    Und Google wirbt ja so wie so mit dem KitKat-Mänchen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Schlimm ist:

    Autor: Oldschooler 06.09.13 - 13:05

    Gruselgurke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keiner der beiden Unternehmen hat wohl Geld bezahlt/erhalten.

    Das muss auch nicht, vielleicht leiht Nestle einfach nur langfristig neu angeschaffte Serverfarmen an Google aus.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Intergraph PP&M Deutschland GmbH, Dortmund
  2. über Robert Half Technology, Frankfurt am Main
  3. GK Software AG, Schöneck, Berlin, St. Ingbert, Köln und Barsbüttel
  4. Deutscher Alpenverein e. V., München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Palit Geforce GTX 1070 für 434,90€, Zotac Geforce GTX 1080 nur 689,00€, Samsung M.2 256...
  2. 199,00€
  3. 0,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

Huawei Matebook im Test: Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
Huawei Matebook im Test
Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  1. Netze Huawei steigert Umsatz stark
  2. Huawei Österreich führt Hybridtechnik ein
  3. Huawei Deutsche Telekom testet LTE-V auf der A9

  1. Ausfall: Störung im Netz von Netcologne
    Ausfall
    Störung im Netz von Netcologne

    2016 entwickelt sich zum Jahr der Störungen im Festnetz und Mobilfunk: Diesmal hat es Netcologne getroffen. Störungsursache ist ein Defekt an einem Übertragungsknoten.

  2. Cinema 3D: Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille
    Cinema 3D
    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

    Wer Filme schaut, kennt das Problem: Bedingt durch unterschiedliche Sitzplätze sind Bild und 3D-Darstellung für jeden Zuschauer etwas anders. Ein neues Display des MIT ändert das; obendrein sind keine 3D-Brillen notwendig, womit die Idee für Kinos interessant ist.

  3. AVM: Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel
    AVM
    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

    Routerhersteller wie AVM, Devolo und Lancom wollen auch Zugang zu den bislang weitestgehend abgeschotteten Kabel- und Glasfasernetzen. Ihr Herstellerverbund fordert die Veröffentlichung von Schnittstellenspezifikationen.


  1. 18:21

  2. 18:05

  3. 17:23

  4. 17:04

  5. 16:18

  6. 14:28

  7. 13:00

  8. 12:28