1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › App Store: Apple blockiert…

Offenes OS Wählen und mit derarigen Problemen nix mehr zu tun.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Offenes OS Wählen und mit derarigen Problemen nix mehr zu tun.

    Autor: Tranquil 12.12.12 - 12:14

    Ich finde das schon absolut phänomenal das sich die Nutzer hier bei Apple so reglementieren lassen.
    Man stelle sich ein Windows vor, auf dem man nur Anwendungen aus der Quelle MS installieren ließen. Oder: Ein Auto das nur bei Shell getankt werden darf.

    Apropos:
    MS musste damals eine horrende Strafe dafür zahlen, dass sie einen Browser mit ausgeliefert haben der als Standard auf dem OS lief. Die Installation eines alternativen OS war jederzeit möglich.
    Bei Apple wird richtig Kasse über nur einen Store gemacht, wo zensiert wird auf Teufel-komm-raus.
    Wieso ist das okay? Fragen die ich mir als Konsument nur am anderen Ende der Kette stelle.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Offenes OS Wählen und mit derarigen Problemen nix mehr zu tun.

    Autor: ChMu 12.12.12 - 21:47

    Tranquil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde das schon absolut phänomenal das sich die Nutzer hier bei Apple
    > so reglementieren lassen.
    Wo ist denn das der Fall?
    > Man stelle sich ein Windows vor, auf dem man nur Anwendungen aus der Quelle
    > MS installieren ließen.
    Du meinst das gerade erschienene Windows RT?
    > Apropos:
    > MS musste damals eine horrende Strafe dafür zahlen, dass sie einen Browser
    > mit ausgeliefert haben der als Standard auf dem OS lief. Die Installation
    > eines alternativen OS war jederzeit möglich.
    Aber nicht ohne Fachwissen zu machen. Und bei 95% Marktanteil wurde das als Monopol Stellung angesehen. Mit Recht.
    > Bei Apple wird richtig Kasse über nur einen Store gemacht, wo zensiert wird
    > auf Teufel-komm-raus.
    Und? Das ist in jedem Store so. Online oder Offline. Der Store Eigentuemer hat das Hausrecht. Bei Googles Android Store werden auch schon mal Apps remote auf den Telefonen der User geloescht, Palm macht das auch. Wie kommst Du darauf, das jeder einfach in jedem Laden reinstellen kann, was er will?
    > Wieso ist das okay?
    Weil das gegen kein Gesetz, keine Verordnung, ja eigendlich gar nichts verstoesst. Bei 12% Marktanteil im Desktop und gut 20% im Phone Bereich kann man auch nicht annaehernd von einer Marktbeherschenden Stellung reden.
    Uebrigends, es gibt keine Autos welche nur mit Shell Benzin fahren koennen, genau wie es keine Telefone gibt, die nur mit Apple Strom laufen. Willst Du aber einen neuen Scheinwerfer oder eine Heckscheibe, kommst Du nicht umhin im proprietaeren Hersteller Shop zu kaufen.
    > Fragen die ich mir als Konsument nur am anderen Ende
    > der Kette stelle.
    Warum?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Offenes OS Wählen und mit derarigen Problemen nix mehr zu tun.

    Autor: Hösch 12.12.12 - 22:36

    Tranquil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde das schon absolut phänomenal das sich die Nutzer hier bei Apple
    > so reglementieren lassen.

    Ich finde das schon absolut phänomenal, dass Android Nutzer Apple Nutzer permanent einreden wollen, sie könnten mit ihren Geräten nicht tun, was sie wollten.

    > Man stelle sich ein Windows vor, auf dem man nur Anwendungen aus der Quelle
    > MS installieren ließen. Oder: Ein Auto das nur bei Shell getankt werden
    > darf.

    Mal abgesehen, dass dies nicht für Apple, sondern für iOS gillt: was interessiert mich, woher ich meine Software installiere? Mich interessiert, dass ich die Software installieren kann, die ich brauche. Und wenn ich all die in einem Appstore finde, dann istdas für mich postitiv. Aber wenn du dir deine Software lieber aus 1000 Quellen zusammensammelst...

    > MS musste damals eine horrende Strafe dafür zahlen, dass sie einen Browser
    > mit ausgeliefert haben der als Standard auf dem OS lief. Die Installation
    > eines alternativen OS war jederzeit möglich.

    Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

    > Bei Apple wird richtig Kasse über nur einen Store gemacht, wo zensiert wird
    > auf Teufel-komm-raus.

    Bla bla...

    > Wieso ist das okay? Fragen die ich mir als Konsument nur am anderen Ende
    > der Kette stelle.

    Es mag dich hart treffen, dass Apple Richtlinien für den Appstore vorgibt und du dir deshalb keine Pornos über den Appstore reinziehen kannst, die Mehrheit der Appleuser scheint das aber offensichtlich nicht zu jucken.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Offenes OS Wählen und mit derarigen Problemen nix mehr zu tun.

    Autor: Pablo 13.12.12 - 00:50

    Tranquil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde das schon absolut phänomenal das sich die Nutzer hier bei Apple
    > so reglementieren lassen.

    Es gibt halt offensichtlich genügend andere Vorteile die das überwiegen.

    > Man stelle sich ein Windows vor, auf dem man nur Anwendungen aus der Quelle
    > MS installieren ließen.

    Gibt es doch: Windows RT.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Apps für Googles Cardboard: Her mit der Pappe!
Apps für Googles Cardboard
Her mit der Pappe!
  1. Game of Thrones Auf der Mauer weht ein eisiger Wind
  2. VR im Journalismus So nah, dass es fast wehtut
  3. Deep angespielt "Atme tief ein und tauche durch die virtuelle Welt"

BND-Selektorenaffäre: Die stille Löschaktion des W. O.
BND-Selektorenaffäre
Die stille Löschaktion des W. O.
  1. NSA Streit um Selektoren-Liste zwischen Gabriel und Steinmeier
  2. Überwachung Kongress will NSA-Bespitzelung in den USA einschränken
  3. BND-Affäre Wikileaks veröffentlicht Protokolle des NSA-Ausschusses

SSD HyperX Predator im Test: Kingstons Mischung ist gelungen
SSD HyperX Predator im Test
Kingstons Mischung ist gelungen
  1. Z-Drive 6300 Neue SSD bietet bis zu 6,4 TByte Speicherplatz
  2. Crucial BX100 und MX200 im Test Mehr SSD pro Euro gibt's derzeit nicht
  3. Plextor M6e Black Edition im Kurztest Auch eine günstige SSD kann teuer erkauft sein

  1. Mozilla: Firefox personalisiert Werbung mit Browserverlauf
    Mozilla
    Firefox personalisiert Werbung mit Browserverlauf

    In der Übersicht für neue Tabs wird Firefox künftig auch personalisierte Werbung zeigen. Dafür wird die Browserchronik der Nutzer verwendet. Die Privatsphäre der Anwender soll aber durch viele Vorkehrungen gewahrt bleiben.

  2. Tracking auf Facebook-Seiten: Verbraucherschützern gefällt der Gefällt-mir-Knopf nicht
    Tracking auf Facebook-Seiten
    Verbraucherschützern gefällt der Gefällt-mir-Knopf nicht

    Nach den Datenschützern in Schleswig-Holstein stören sich nun auch die Verbraucherschützer in Nordrhein-Westfalen an Facebooks Like-Button. Statt Facebook mahnt die Verbraucherzentrale aber deutsche Unternehmen ab.

  3. Kursk: U-Boot-Drama als Computerspiel
    Kursk
    U-Boot-Drama als Computerspiel

    Es könnte behutsam ein historisches Drama aufarbeiten oder makaber-platte Action bieten: Das polnische Entwicklerstudio Jujubee kündigt ein Spiel rund um das 2000 untergegangene U-Boot Kursk an - damals kam die gesamte Besatzung ums Leben.


  1. 12:59

  2. 12:40

  3. 12:36

  4. 12:01

  5. 11:52

  6. 11:12

  7. 10:56

  8. 10:28