Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Macbook Pro Retina…

Auflösung >=2880x1800 Monitor

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Auflösung >=2880x1800 Monitor

    Autor: Ketchupflasche 13.02.13 - 16:31

    Apple: bitte externen, hoch auflösenden Monitor, bezahlbar entwickeln. Ich bin es leid mir einen 3000¤ Laptop kaufen zu müssen, nur weil ich den Monitor haben möchte, der mehr als 2560x1600 auflöst. Anwendung? Fotos ansehen!

  2. Re: Auflösung >=2880x1800 Monitor

    Autor: caso 13.02.13 - 16:49

    Darauf warte ich auch schon.

  3. Re: Auflösung >=2880x1800 Monitor

    Autor: Huetti 13.02.13 - 17:17

    caso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Darauf warte ich auch schon.

    Ich auch! Aber ich glaube da scheitert es schlicht und einfach (noch) am Preis.
    Aber ich bin mir relativ sicher, daß die nächste, spätestens die übernächste Generation von iMacs ebenfalls mit nem "Retina Display" aufwartet und dass solche Auflösungen demnächst auch über die restlichen Bildschirmhersteller ihren Weg auf den Windows-PC finden werden.

  4. Re: Auflösung >=2880x1800 Monitor

    Autor: McCoother 13.02.13 - 17:23

    Huetti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > caso schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Darauf warte ich auch schon.
    >
    > Ich auch! Aber ich glaube da scheitert es schlicht und einfach (noch) am
    > Preis.
    > Aber ich bin mir relativ sicher, daß die nächste, spätestens die
    > übernächste Generation von iMacs ebenfalls mit nem "Retina Display"
    > aufwartet und dass solche Auflösungen demnächst auch über die restlichen
    > Bildschirmhersteller ihren Weg auf den Windows-PC finden werden.

    Kann man denn monetan so große hochauflösende Displays überhaupt in Serie fertigen?

  5. Re: Auflösung >=2880x1800 Monitor

    Autor: 38yasin38 13.02.13 - 17:23

    Die Lösung nennt sich "4K". Dauert ja nicht mehr lange und die sind richtig auf dem Markt.

    Hat ne deutlich höhere Auflösung als die MacBooks Pro mit Retina Display.

    Wird aber auch ein Haufen Geld kosten.

  6. Re: Auflösung >=2880x1800 Monitor

    Autor: McCoother 13.02.13 - 17:30

    38yasin38 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Lösung nennt sich "4K". Dauert ja nicht mehr lange und die sind richtig
    > auf dem Markt.
    >
    > Hat ne deutlich höhere Auflösung als die MacBooks Pro mit Retina Display.
    >
    > Wird aber auch ein Haufen Geld kosten.


    Ja, kostet aber momentan 5 000¤ für ein 30 Zoll Display ohne den Apple-Aufschlag.. Das ist noch keine große Serie, das sind Einzelstücke..

  7. Re: Auflösung >=2880x1800 Monitor

    Autor: blackout23 13.02.13 - 18:12

    4K auf einem 27 Zollbildschirm für 700 Euro und wir kommen ins Geschäft. ^^

  8. Re: Auflösung >=2880x1800 Monitor

    Autor: Khalito 13.02.13 - 19:00

    Für 5000¤ bekommt ihr da grade mal den Karton plus 1 Bedienungsanleitung.

    Der Sony war letzten in den News. Das 4k - Ultra HD Model ist für erschwingliche 25.000¤ zu haben. :)

  9. Re: Auflösung >=2880x1800 Monitor

    Autor: caso 13.02.13 - 20:05

    Khalito schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für 5000¤ bekommt ihr da grade mal den Karton plus 1 Bedienungsanleitung.
    >
    > Der Sony war letzten in den News. Das 4k - Ultra HD Model ist für
    > erschwingliche 25.000¤ zu haben. :)


    Das war war aber auch etwas größer als 27".

  10. Re: Auflösung >=2880x1800 Monitor

    Autor: Lutze5111 13.02.13 - 20:34

    Also ich habe neulich erfolgreich ein Dell UltraSharp 2713HM angeschlossen und da war die Auflösung auf einem 27 Zoll Display bei 2560x1440 und das mit einem IPS Panel bei unter 500 Euro.

  11. Re: Auflösung >=2880x1800 Monitor

    Autor: Anonymer Nutzer 13.02.13 - 20:46

    Ketchupflasche schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple: bitte externen, hoch auflösenden Monitor, bezahlbar entwickeln. Ich
    > bin es leid mir einen 3000¤ Laptop kaufen zu müssen ...

    artikel lesen ... ab 1500 ¤ bis du dabei! ;)

  12. Re: Auflösung >=2880x1800 Monitor

    Autor: caso 13.02.13 - 22:14

    Lies doch mal den Titel des Themas. 27 Zoll IPS mit 2560x1440 habe ich hier auch stehen aber seit dem Retina Macbook bleibt der aus.

  13. Re: Auflösung >=2880x1800 Monitor

    Autor: FaLLoC 14.02.13 - 11:28

    McCoother schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Kann man denn monetan so große hochauflösende Displays überhaupt in Serie
    > fertigen?

    Warum soll das bei Laptopdisplays funktionieren und bei Monitordisplays nicht?

    --
    FaLLoC

  14. Re: Auflösung >=2880x1800 Monitor

    Autor: FaLLoC 14.02.13 - 11:34

    Lutze5111 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich habe neulich erfolgreich ein Dell UltraSharp 2713HM angeschlossen
    > und da war die Auflösung auf einem 27 Zoll Display bei 2560x1440 und das
    > mit einem IPS Panel bei unter 500 Euro.

    Die 105 dpi-Auflösung ist halt alles andere als Retina.
    Wobei 2880x1800 auf 27 Zoll mit 125 dpi auch noch weit weg ist von Retina.

    Interessant wird es wohl erst ab 27 Zoll 4K-Monitoren

    --
    FaLLoC

  15. Re: Auflösung >=2880x1800 Monitor

    Autor: neocron 14.02.13 - 11:43

    aber nicht bei 2880x1800 :)

  16. wird nicht kommen

    Autor: Amüsierter Leser 14.02.13 - 13:22

    Ketchupflasche schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple: bitte externen, hoch auflösenden Monitor, bezahlbar entwickeln.

    Soviele Wünsche auf einmal. :-)

    Der Monitor wird nicht kommen, weil die Displays nicht verkauft würden. Die meisten Monitore werden für Windows-Systeme eingesetzt, Windows hingegen profitiert von der erhöhten Auflösung nicht, die Darstellung ist entweder unlesbar klein oder unschön vergrößert, so dass man vermutlich jeden Pixel vierfach darstellt, was dazu führt, dass man billiger einen Monitor mit 1440x800 kaufen könnte => kein Mensch kauft 2880x1600 Displays.
    Und da Apple keine Displays herstellt, sondern nur ein schickes Gehäuse drumrumbaut, wird Apple auch keine entsprechenden Monitore bauen können.

    Auch wenn das Retina-Display schön ist, habe ich mich für ein MacBook Air entschieden. Die Auflösung ist nicht so hoch, aber da ich vorrangig Texte schreibe, ist die Auflösung von 1440x900 auf 13" besser als 2560 x 1600, die Textmäßig nur 1280x800 entsprächen - wenn auch mit schärferen Konturen.
    Dafür verbraucht man weniger Akkuleistung für das Display und auch die Grafikkarte ist nicht derart gefordert.

    Retina ist eine schöne Sache, aber solange Windows nicht nachzieht, wird das höchste Vergnügen die 30" mit 2560x1600 real sein. Und das kommt auch schon ziemlich gut und ist deutlich alltagstauglicher als ein 15" Display mit gleicher Auflösung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.02.13 13:23 durch Amüsierter Leser.

  17. Re: wird nicht kommen

    Autor: caso 14.02.13 - 15:05

    Amüsierter Leser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ketchupflasche schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Apple: bitte externen, hoch auflösenden Monitor, bezahlbar entwickeln.
    >
    > Soviele Wünsche auf einmal. :-)
    >
    > Der Monitor wird nicht kommen, weil die Displays nicht verkauft würden. Die
    > meisten Monitore werden für Windows-Systeme eingesetzt, Windows hingegen
    > profitiert von der erhöhten Auflösung nicht, die Darstellung ist entweder
    > unlesbar klein oder unschön vergrößert, so dass man vermutlich jeden Pixel
    > vierfach darstellt, was dazu führt, dass man billiger einen Monitor mit
    > 1440x800 kaufen könnte => kein Mensch kauft 2880x1600 Displays.
    > Und da Apple keine Displays herstellt, sondern nur ein schickes Gehäuse
    > drumrumbaut, wird Apple auch keine entsprechenden Monitore bauen können.
    >
    > Auch wenn das Retina-Display schön ist, habe ich mich für ein MacBook Air
    > entschieden. Die Auflösung ist nicht so hoch, aber da ich vorrangig Texte
    > schreibe, ist die Auflösung von 1440x900 auf 13" besser als 2560 x 1600,
    > die Textmäßig nur 1280x800 entsprächen - wenn auch mit schärferen
    > Konturen.

    Man kann doch die Display-Skalierung prima einstellen und die Schriftgröße kann man auch quasi in allen Textbearbeitungsprogrammen anpassen. Aber ja, wenn man nicht drauf steht dann lohnt sich das auch nicht.

    > Dafür verbraucht man weniger Akkuleistung für das Display und auch die
    > Grafikkarte ist nicht derart gefordert.
    >
    > Retina ist eine schöne Sache, aber solange Windows nicht nachzieht, wird
    > das höchste Vergnügen die 30" mit 2560x1600 real sein. Und das kommt auch
    > schon ziemlich gut und ist deutlich alltagstauglicher als ein 15" Display
    > mit gleicher Auflösung.

    Unter Windows kann man auch die Skalierung auf bspw. 2.0 einstellen. Das einzige Problem ist dass die Programme das nicht richtig unterstützen. Aber Windows ist hier sicherlich nicht der Taktgeber, es gibt schließlich auch kein Windows-Notebook mit so einer hohen Auflösung. So klein ist der Apple-Markt gar nicht und ein Retina-Monitor wäre konkurrenzlos. Glaubst du etwa, dass die 2880x1800-Displays für ursprünglich Windows-Notebooks hergestellt wurden?

  18. Re: wird nicht kommen

    Autor: Amüsierter Leser 14.02.13 - 15:31

    caso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Auflösung ist nicht so hoch, aber da ich vorrangig
    > Texte
    > > schreibe, ist die Auflösung von 1440x900 auf 13" besser als 2560 x 1600,
    > > die Textmäßig nur 1280x800 entsprächen - wenn auch mit schärferen
    > > Konturen.
    >
    > Man kann doch die Display-Skalierung prima einstellen und die Schriftgröße
    > kann man auch quasi in allen Textbearbeitungsprogrammen anpassen. Aber ja,
    > wenn man nicht drauf steht dann lohnt sich das auch nicht.

    Kann man, würde ich dann auch und ich kaufte das MacBook Air vielleicht zwei
    Wochen nachdem das 15" Retina Gerät rauskam. Beide Geräte schaute ich mir an.
    Fotobearbeitung bevorzuge ich aber an einem leistungsfähgen Rechner, dafür brauche
    ich keinen Mobilcomputer.

    > > Retina ist eine schöne Sache, aber solange Windows nicht nachzieht, wird
    > > das höchste Vergnügen die 30" mit 2560x1600 real sein. Und das kommt
    > auch
    > > schon ziemlich gut und ist deutlich alltagstauglicher als ein 15"
    > Display
    > > mit gleicher Auflösung.
    >
    > Unter Windows kann man auch die Skalierung auf bspw. 2.0 einstellen.

    Was bringt das, außer dass die Grafikkarte mehr Strom frisst?
    Dann kann ich - wie ich schon schrieb - gleich einen preislich attraktiveren Monitor
    mit einem Viertel der Auflösung nehmen und habe das gleiche Erlebnis.

    > Das
    > einzige Problem ist dass die Programme das nicht richtig unterstützen. Aber
    > Windows ist hier sicherlich nicht der Taktgeber, es gibt schließlich auch
    > kein Windows-Notebook mit so einer hohen Auflösung.

    Und das wird nicht kommen, weil die Windows API bis rauf zu WinForms, auf der
    nunmal die Mehrzahl direkt aufsetzen, Skalierung nicht ermöglicht.

    Schraubst Du die DPI-Werte für die Darstellung hoch, fällt Windows optisch kom-
    plett auseinander. Seit Vista oder Win7 wird skaliert, also wird alles unscharf.
    Warum soll ich mir einen teuren Monitor kaufen, auf dem ich entweder nichts er-
    kennen kann oder es unscharf ist, wenn ich die Skalierung nicht auf genau 2 setze,
    womit sich der bessere Monitor wiederum nicht lohnt.

    > So klein ist der
    > Apple-Markt gar nicht und ein Retina-Monitor wäre konkurrenzlos. Glaubst du
    > etwa, dass die 2880x1800-Displays für ursprünglich Windows-Notebooks
    > hergestellt wurden?

    Nein. Aber ein 15" Display wirst Du nicht in einen Monitor auf dem Schreibtisch packen.
    Hier wirst Du ein 24" Display brauchen. Damit wären wir bei einem 4608*2560 Display,
    dass nur unter Mac und Linux brauchbar genutzt werden kann und für das die Viel-
    zahl der Leute keine brauchbare Verwendung haben.

    Kurz das Ding wird mangels Masse unbezahlbar, also kauft es keiner.

    Für jeden Monitor, den ich bisher als Hauptgerät gekauft habe, habe ich bis
    einschließlich letztes Jahr immer 750 (1500DM)-1000 Euro bezahlt. Tendenz steigend.
    Monitore waren immer die teuerste Komponente am Arbeitsrechner.
    Die Masse kauft aber Billigmonitore in der Preisklasse bis 250 Euro: Das sind 16:9
    Displays. Je billiger, desto "besser".
    Zur Arbeit braucht man aber auch die Höhe. Wer braucht PCs noch um damit
    produktiv zu sein?
    Ich wünsche mir ein 30" 4:3 Display. Retina brauche ich dafür nicht unbedingt, würde
    es aber auch nicht ablehnen. Versuch mal ein 4:3 Display > 20" zu bekommen und
    selbst die brauchbaren 20"er gibt's nur noch gebraucht. Keine Chance.

    Darum steht bei mir jetzt ein 30" 16:10. Aufpreis von 27" mit 16:9 zu 30" 16:10 waren
    rund 400 Euro für 160 zusätzliche Zeilen. Ich arbeite damit, täglich, also gebe ich das
    Geld halt aus, dafür hängt das Ding an einer Graka für 25Euro.

    Für den Gamer ist das vollkommen uninteressant. Auch eine moderne Graka ist bei
    2560x1600 mit hohen Details überfordert, also kleinerer Monitor und teure Graka.

    Ein Retina-Monitor wäre genauso ein Ladenhüter wie der MacPro. Das kauft sich nur,
    wer es durchgehend braucht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt
  3. Sparda-Datenverarbeitung eG, Nürnberg
  4. über 3C - Career Consulting Company GmbH, deutschlandweit (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Xbox One Elite Controller für 99,00€ u. LG OLED 65-Zoll...
  2. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Creative Sound BlasterX H7 USB 7.1 für 99,00€)
  3. (heute u. a. LG 4K-Fernseher u. Serien-Box-Sets reduziert u. Nintendo 2DS inkl. YO-KAI WATCH für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astrohaus Freewrite im Test: Schreibmaschine mit Cloud-Anschluss und GPL-Verstoß
Astrohaus Freewrite im Test
Schreibmaschine mit Cloud-Anschluss und GPL-Verstoß
  1. Cisco Global Cloud Index Bald sind 90 Prozent der Workloads in Cloud-Rechenzentren
  2. Cloud Computing Hyperkonvergenz packt das ganze Rechenzentrum in eine Kiste
  3. Cloud Computing Was ist eigentlich Software Defined Storage?

Senode: Eine ganze Komposition in zwei Graphen
Senode
Eine ganze Komposition in zwei Graphen
  1. Offlinemodus Netflix erlaubt Download ausgewählter Filme und Serien
  2. LG PH450UG LED-Kurzdistanzprojektor arbeitet mit Akku
  3. Freenet TV DVB-T2 Receiver mit Twin-Tuner brauchen nur ein Abo

HTC 10 Evo im Kurztest: HTCs eigenwillige Evolution
HTC 10 Evo im Kurztest
HTCs eigenwillige Evolution
  1. Virtual Reality HTC stellt Drahtlos-Kit für Vive vor
  2. Google Im Pixel steckt wohl mehr HTC als gedacht
  3. Desire 10 Lifestyle HTC stellt noch ein Mittelklasse-Smartphone für 300 Euro vor

  1. Apple: Aktivierungssperre des iPads lässt sich umgehen
    Apple
    Aktivierungssperre des iPads lässt sich umgehen

    Ein Fehler in iOS 10.1.1 macht das iPad unsicher. Ein verlorenes oder gestohlenes iOS-Tablet kann ohne viel Aufwand in Betrieb genommen werden. Dabei wird die Aktivierungssperre umgangen, die genau das verhindern soll. Von Apple gibt es noch keine Reaktion darauf.

  2. Amazon: Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt
    Amazon
    Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

    Amazon will das Sideloading von Apps auf Fire-TV-Geräten wohl nicht zu einfach machen. Eine zuvor von Amazon freigegebene App für diesen Einsatzzweck wurde überraschend aus dem App-Shop entfernt.

  3. Autonomes Fahren: Apple zeigt Interesse an selbstfahrenden Autos
    Autonomes Fahren
    Apple zeigt Interesse an selbstfahrenden Autos

    Es ist die erste öffentliche Äußerung von Apple zu selbstfahrenden Autos. In einem Schreiben an eine US-Aufsichtsbehörde hat sich das Unternehmen für einen möglichst unbeschränkten Test autonom agierender Fahrzeuge eingesetzt. Apple hat in diesem Bereich viel vor.


  1. 12:54

  2. 11:56

  3. 10:54

  4. 10:07

  5. 08:59

  6. 08:00

  7. 00:03

  8. 15:33