Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Architektur Jaguar: AMDs…

x86 oder x86_64

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. x86 oder x86_64

    Autor: txt.file 20.02.13 - 14:15

    Sind die CPU's wirklich nur 32bit oder sind es x86_64?

    IMHO würde bei Konsolen auch ein reiner 64bit Prozessor Sinn ergeben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: x86 oder x86_64

    Autor: mikevx 20.02.13 - 14:35

    Also Bobcat ist durchgängig ADM64. Zumindest im Consumerbereich. Mein C60-Server und E-450-Notebook haben beide 8GB-Ram und einem 64-Bit Kernel. Laut Wikipedia ist das bei den Embedded-APU's nicht anders. Warum sollte es auch, ist der gleiche CPU-Kern.

    Ich vermute mal einfach, das sie bei der Weiterentwicklung Jaguar die AMD64-Sachen drin gelassen haben. Macht auch Sinn, denn Speicher wird einem gerade immer noch hinterher geworfen und so übelegt man sich schnell mal gleich 8GB zu verbauen, kost ja nur 20¤ mehr. Und das wird in den nächsten Jahren wahscheinlich nicht mehr viel teuerer. Da wäre es Blödsinn eine bereits exitieren gut funktionierende Eigenschaft wieder auszubauen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: x86 oder x86_64

    Autor: txt.file 20.02.13 - 15:15

    C-60 und E-450 sind ja x86 mit 64bit-Erweiterung.

    Darum geht es mir ja. Das 32bit Zeug macht, für mich, einfach keinen Sinn mehr. Den Speicher muss ich mit 64bit ansprechen, sobald ein Prozess mehr als 2GB nutzen können soll. Dies ist bei Konsolen mit 8GB RAM mit Sicherheit der Fall.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.02.13 15:16 durch txt.file.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: x86 oder x86_64

    Autor: 486dx4-160 20.02.13 - 15:31

    txt.file schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > C-60 und E-450 sind ja x86 mit 64bit-Erweiterung.
    >
    > Darum geht es mir ja. Das 32bit Zeug macht, für mich, einfach keinen Sinn
    > mehr. Den Speicher muss ich mit 64bit ansprechen, sobald ein Prozess mehr
    > als 2GB nutzen können soll. Dies ist bei Konsolen mit 8GB RAM mit
    > Sicherheit der Fall.

    Was willst du dann? SPARC oder Itanium?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: x86 oder x86_64

    Autor: mikevx 20.02.13 - 16:56

    Darauf willst du raus. Das ist bar bei x86-64 architekturbedingt. Man hat ja nur das alte 32bit auf 64bit erweitert (und ein wenig was anderes dazu gebaut).

    Vergleichbar: Früher gab es nur 5l-Reservekanister. Dann sind alle auf 10l-Reservekanister umgestiegen. in einen 10l-reservekanister kannst du aber auch nur 5l-einfüllen. Du fragst jetzt nach, ob man die Möglichkeit 5l in einen 10l-Kanister einfüllen zu können noch braucht oder ob man sie weglassen könnte.

    Fazit: Es mag vielleicht den ein oder anderen Befehl geben, den man sich einsparen könnte und die Fetch/Decode-Einheit würde dadurch minimal kleiner und ggf noch minimaler schneller werden. Das ganze würdest du dir aber dadurch erkaufen, daß du Gefahr läufst, daß Spieleportiereung von PC komplizierter werden. Plus, daß die Entwicklungskosten dafür den Chip unnötig teurer machen würden und die Einsparungen niemals reinholen würden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: x86 oder x86_64

    Autor: Endwickler 22.02.13 - 11:49

    txt.file schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > C-60 und E-450 sind ja x86 mit 64bit-Erweiterung.
    >
    > Darum geht es mir ja. Das 32bit Zeug macht, für mich, einfach keinen Sinn
    > mehr. Den Speicher muss ich mit 64bit ansprechen, sobald ein Prozess mehr
    > als 2GB nutzen können soll. Dies ist bei Konsolen mit 8GB RAM mit
    > Sicherheit der Fall.

    Die hier haben 40 bit auf der Adressleitung, soweit ich es sehen kann.
    Da kannst du nichts mit einer 64 bit Adresse ansprechen.
    Deine angesprochenen "mehr als 2GB" sind sehr windowsspezifisch und haben mit einer Konsole nichts zu tun. Auch mit 32 bit kann man jedes einzelne Byte in 4GB adressieren.
    40 bit reichen aber auch schon sehr viel weiter als es die jetzigen Konsolen und PC brauchen.

    Die Rechenregister rechnen natürlich mit mehr als 40 bit. Da wäre jedes bit weniger schlecht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.02.13 11:50 durch Endwickler.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. 3Tec automation GmbH u. Co. KG, Vlotho
  2. Joseph Vögele AG, Ludwigshafen
  3. FERCHAU Engineering GmbH, Raum Koblenz
  4. BVU Beratergruppe Verkehr + Umwelt GmbH, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen
Jetzt Abo abschließen >

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Palit Geforce GTX 1070 für 434,90€, Zotac Geforce GTX 1080 nur 689,00€, Samsung M.2 256...
  2. 199,00€
  3. 0,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Axon 7 vs Oneplus Three im Test: 7 ist besser als 1+3
Axon 7 vs Oneplus Three im Test
7 ist besser als 1+3
  1. Axon 7 im Hands on Oneplus bekommt starke Konkurrenz
  2. Axon 7 ZTEs Topsmartphone kommt für 450 Euro nach Deutschland

Digitalisierung: Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
Digitalisierung
Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
  1. Smart City Der Bürger gestaltet mit
  2. Internetwirtschaft Das ist so was von 2006

Dirror angeschaut: Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
Dirror angeschaut
Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
  1. Bluetooth 5 Funktechnik sendet mehr Daten auch ohne Verbindungsaufbau
  2. Smarter Schalter Wenn Github mit dem Lichtschalter klingelt
  3. Tony Fadell Nest-Gründer macht keine Omeletts mehr

  1. Die Woche im Video: Ab in den Urlaub!
    Die Woche im Video
    Ab in den Urlaub!

    Golem.de-Wochenrückblick Im letzten Wochenrückblick vor der Sommerpause widmen wir uns unter anderem Elementary OS, der Killerspiel-Diskussion und 3D-gedruckten Fingern. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.

  2. Ausfall: Störung im Netz von Netcologne
    Ausfall
    Störung im Netz von Netcologne

    2016 entwickelt sich zum Jahr der Störungen im Festnetz und Mobilfunk: Diesmal hat es Netcologne getroffen. Störungsursache ist ein Defekt an einem Übertragungsknoten.

  3. Cinema 3D: Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille
    Cinema 3D
    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

    Wer Filme schaut, kennt das Problem: Bedingt durch unterschiedliche Sitzplätze sind Bild und 3D-Darstellung für jeden Zuschauer etwas anders. Ein neues Display des MIT ändert das; obendrein sind keine 3D-Brillen notwendig, womit die Idee für Kinos interessant ist.


  1. 09:01

  2. 18:21

  3. 18:05

  4. 17:23

  5. 17:04

  6. 16:18

  7. 14:28

  8. 13:00