Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Architektur Jaguar: AMDs…

x86 oder x86_64

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. x86 oder x86_64

    Autor: txt.file 20.02.13 - 14:15

    Sind die CPU's wirklich nur 32bit oder sind es x86_64?

    IMHO würde bei Konsolen auch ein reiner 64bit Prozessor Sinn ergeben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: x86 oder x86_64

    Autor: mikevx 20.02.13 - 14:35

    Also Bobcat ist durchgängig ADM64. Zumindest im Consumerbereich. Mein C60-Server und E-450-Notebook haben beide 8GB-Ram und einem 64-Bit Kernel. Laut Wikipedia ist das bei den Embedded-APU's nicht anders. Warum sollte es auch, ist der gleiche CPU-Kern.

    Ich vermute mal einfach, das sie bei der Weiterentwicklung Jaguar die AMD64-Sachen drin gelassen haben. Macht auch Sinn, denn Speicher wird einem gerade immer noch hinterher geworfen und so übelegt man sich schnell mal gleich 8GB zu verbauen, kost ja nur 20¤ mehr. Und das wird in den nächsten Jahren wahscheinlich nicht mehr viel teuerer. Da wäre es Blödsinn eine bereits exitieren gut funktionierende Eigenschaft wieder auszubauen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: x86 oder x86_64

    Autor: txt.file 20.02.13 - 15:15

    C-60 und E-450 sind ja x86 mit 64bit-Erweiterung.

    Darum geht es mir ja. Das 32bit Zeug macht, für mich, einfach keinen Sinn mehr. Den Speicher muss ich mit 64bit ansprechen, sobald ein Prozess mehr als 2GB nutzen können soll. Dies ist bei Konsolen mit 8GB RAM mit Sicherheit der Fall.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.02.13 15:16 durch txt.file.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: x86 oder x86_64

    Autor: 486dx4-160 20.02.13 - 15:31

    txt.file schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > C-60 und E-450 sind ja x86 mit 64bit-Erweiterung.
    >
    > Darum geht es mir ja. Das 32bit Zeug macht, für mich, einfach keinen Sinn
    > mehr. Den Speicher muss ich mit 64bit ansprechen, sobald ein Prozess mehr
    > als 2GB nutzen können soll. Dies ist bei Konsolen mit 8GB RAM mit
    > Sicherheit der Fall.

    Was willst du dann? SPARC oder Itanium?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: x86 oder x86_64

    Autor: mikevx 20.02.13 - 16:56

    Darauf willst du raus. Das ist bar bei x86-64 architekturbedingt. Man hat ja nur das alte 32bit auf 64bit erweitert (und ein wenig was anderes dazu gebaut).

    Vergleichbar: Früher gab es nur 5l-Reservekanister. Dann sind alle auf 10l-Reservekanister umgestiegen. in einen 10l-reservekanister kannst du aber auch nur 5l-einfüllen. Du fragst jetzt nach, ob man die Möglichkeit 5l in einen 10l-Kanister einfüllen zu können noch braucht oder ob man sie weglassen könnte.

    Fazit: Es mag vielleicht den ein oder anderen Befehl geben, den man sich einsparen könnte und die Fetch/Decode-Einheit würde dadurch minimal kleiner und ggf noch minimaler schneller werden. Das ganze würdest du dir aber dadurch erkaufen, daß du Gefahr läufst, daß Spieleportiereung von PC komplizierter werden. Plus, daß die Entwicklungskosten dafür den Chip unnötig teurer machen würden und die Einsparungen niemals reinholen würden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: x86 oder x86_64

    Autor: Endwickler 22.02.13 - 11:49

    txt.file schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > C-60 und E-450 sind ja x86 mit 64bit-Erweiterung.
    >
    > Darum geht es mir ja. Das 32bit Zeug macht, für mich, einfach keinen Sinn
    > mehr. Den Speicher muss ich mit 64bit ansprechen, sobald ein Prozess mehr
    > als 2GB nutzen können soll. Dies ist bei Konsolen mit 8GB RAM mit
    > Sicherheit der Fall.

    Die hier haben 40 bit auf der Adressleitung, soweit ich es sehen kann.
    Da kannst du nichts mit einer 64 bit Adresse ansprechen.
    Deine angesprochenen "mehr als 2GB" sind sehr windowsspezifisch und haben mit einer Konsole nichts zu tun. Auch mit 32 bit kann man jedes einzelne Byte in 4GB adressieren.
    40 bit reichen aber auch schon sehr viel weiter als es die jetzigen Konsolen und PC brauchen.

    Die Rechenregister rechnen natürlich mit mehr als 40 bit. Da wäre jedes bit weniger schlecht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.02.13 11:50 durch Endwickler.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Senior Web Entwickler/-in
    Software4You Planungssysteme GmbH, München
  2. Vertrags-Manager (m/w) IT-Services
    Deutsche Post DHL Group, Bonn oder Darmstadt
  3. Software-Spezialist / Architekt (m/w) .NET-Framework
    GALERIA Kaufhof GmbH, Köln
  4. Product Manager (m/w)
    Cognitec Systems GmbH, Dresden

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Playstation 4 500 GB Konsole
    275,00€ inkl. Versand (Vergleichspreis ab 315€)
  2. Pro Evolution Soccer 2015 - PC
    nur 4,98€ inkl. Versand
  3. 5 EURO GÜNSTIGER: DOOM 100% Uncut Day One Edition inkl. Steelbook
    nur 54,99€ - Release 13.05.

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Snowden: Natural Born Knüller
Snowden
Natural Born Knüller
  1. IT-Planungsrat Hardware darf keine "schadenstiftende Software" haben
  2. Biere 2 Telekom steckt dreistelligen Millionenbetrag in Rechencenter
  3. Spionage Regierung schaut US-Auftragsfirmen genauer auf die Finger

Das Flüstern der Alten Götter im Test: Düstere Evolution
Das Flüstern der Alten Götter im Test
Düstere Evolution
  1. E-Sports ESL schließt Team Youporn aus
  2. Blizzard Hearthstone-Cheat-Tools verteilen Malware

PGP im Parlament: Warum mein Abgeordneter keine PGP-Mail öffnen kann
PGP im Parlament
Warum mein Abgeordneter keine PGP-Mail öffnen kann

  1. Lede Project: OpenWRT-Kernentwickler starten eigenen Fork
    Lede Project
    OpenWRT-Kernentwickler starten eigenen Fork

    Um die Probleme der OpenWRT-Community zu lösen, starten einige der Kernentwickler unter dem Namen Lede ein Projekt, das offener und zuverlässiger sein soll. Dieser Fork wird konsequenterweise als Neustart der Gemeinschaft bezeichnet.

  2. Tim Höttges: Telekom-Chef nennt Frage nach FTTH "sinnfrei"
    Tim Höttges
    Telekom-Chef nennt Frage nach FTTH "sinnfrei"

    Die Nerven der Telekom-Konzernführung liegen beim Thema FTTH blank. Konzernchef Timotheus Höttges reagiert gereizt auf die Frage nach der Anzahl der FTTH-Anschlüsse, die es in Deutschland kaum gibt.

  3. VR: Wir haben eine Küche in New York
    VR
    Wir haben eine Küche in New York

    Endlich eine Einbauküche - doch woher sollen wir bloß wissen, was nachher gut aussieht? Bei Saturn am Berliner Alexanderplatz hilft uns HTCs Vive. Und wir bekommen gleich noch ein schickes Appartement in New York dazu.


  1. 13:18

  2. 12:48

  3. 12:06

  4. 11:42

  5. 11:06

  6. 11:05

  7. 10:57

  8. 10:53