1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Architektur Jaguar: AMDs…

x86 oder x86_64

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. x86 oder x86_64

    Autor: txt.file 20.02.13 - 14:15

    Sind die CPU's wirklich nur 32bit oder sind es x86_64?

    IMHO würde bei Konsolen auch ein reiner 64bit Prozessor Sinn ergeben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: x86 oder x86_64

    Autor: mikevx 20.02.13 - 14:35

    Also Bobcat ist durchgängig ADM64. Zumindest im Consumerbereich. Mein C60-Server und E-450-Notebook haben beide 8GB-Ram und einem 64-Bit Kernel. Laut Wikipedia ist das bei den Embedded-APU's nicht anders. Warum sollte es auch, ist der gleiche CPU-Kern.

    Ich vermute mal einfach, das sie bei der Weiterentwicklung Jaguar die AMD64-Sachen drin gelassen haben. Macht auch Sinn, denn Speicher wird einem gerade immer noch hinterher geworfen und so übelegt man sich schnell mal gleich 8GB zu verbauen, kost ja nur 20¤ mehr. Und das wird in den nächsten Jahren wahscheinlich nicht mehr viel teuerer. Da wäre es Blödsinn eine bereits exitieren gut funktionierende Eigenschaft wieder auszubauen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: x86 oder x86_64

    Autor: txt.file 20.02.13 - 15:15

    C-60 und E-450 sind ja x86 mit 64bit-Erweiterung.

    Darum geht es mir ja. Das 32bit Zeug macht, für mich, einfach keinen Sinn mehr. Den Speicher muss ich mit 64bit ansprechen, sobald ein Prozess mehr als 2GB nutzen können soll. Dies ist bei Konsolen mit 8GB RAM mit Sicherheit der Fall.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.02.13 15:16 durch txt.file.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: x86 oder x86_64

    Autor: 486dx4-160 20.02.13 - 15:31

    txt.file schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > C-60 und E-450 sind ja x86 mit 64bit-Erweiterung.
    >
    > Darum geht es mir ja. Das 32bit Zeug macht, für mich, einfach keinen Sinn
    > mehr. Den Speicher muss ich mit 64bit ansprechen, sobald ein Prozess mehr
    > als 2GB nutzen können soll. Dies ist bei Konsolen mit 8GB RAM mit
    > Sicherheit der Fall.

    Was willst du dann? SPARC oder Itanium?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: x86 oder x86_64

    Autor: mikevx 20.02.13 - 16:56

    Darauf willst du raus. Das ist bar bei x86-64 architekturbedingt. Man hat ja nur das alte 32bit auf 64bit erweitert (und ein wenig was anderes dazu gebaut).

    Vergleichbar: Früher gab es nur 5l-Reservekanister. Dann sind alle auf 10l-Reservekanister umgestiegen. in einen 10l-reservekanister kannst du aber auch nur 5l-einfüllen. Du fragst jetzt nach, ob man die Möglichkeit 5l in einen 10l-Kanister einfüllen zu können noch braucht oder ob man sie weglassen könnte.

    Fazit: Es mag vielleicht den ein oder anderen Befehl geben, den man sich einsparen könnte und die Fetch/Decode-Einheit würde dadurch minimal kleiner und ggf noch minimaler schneller werden. Das ganze würdest du dir aber dadurch erkaufen, daß du Gefahr läufst, daß Spieleportiereung von PC komplizierter werden. Plus, daß die Entwicklungskosten dafür den Chip unnötig teurer machen würden und die Einsparungen niemals reinholen würden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: x86 oder x86_64

    Autor: Endwickler 22.02.13 - 11:49

    txt.file schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > C-60 und E-450 sind ja x86 mit 64bit-Erweiterung.
    >
    > Darum geht es mir ja. Das 32bit Zeug macht, für mich, einfach keinen Sinn
    > mehr. Den Speicher muss ich mit 64bit ansprechen, sobald ein Prozess mehr
    > als 2GB nutzen können soll. Dies ist bei Konsolen mit 8GB RAM mit
    > Sicherheit der Fall.

    Die hier haben 40 bit auf der Adressleitung, soweit ich es sehen kann.
    Da kannst du nichts mit einer 64 bit Adresse ansprechen.
    Deine angesprochenen "mehr als 2GB" sind sehr windowsspezifisch und haben mit einer Konsole nichts zu tun. Auch mit 32 bit kann man jedes einzelne Byte in 4GB adressieren.
    40 bit reichen aber auch schon sehr viel weiter als es die jetzigen Konsolen und PC brauchen.

    Die Rechenregister rechnen natürlich mit mehr als 40 bit. Da wäre jedes bit weniger schlecht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.02.13 11:50 durch Endwickler.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sentry Eye Tracker ausprobiert: Nur Anfänger starren auf die Mini-Map
Sentry Eye Tracker ausprobiert
Nur Anfänger starren auf die Mini-Map
  1. Mad Catz Mobiler Alleskönner-Controller Lynx 9 vorgestellt
  2. Smartpen Livescribe 3 lernt Android
  3. Eingabegerät Apple erhält Patent für funkenden Stift

Präsenz ist die neue Immersion: Die Zukunft von Virtual und Augmented Reality
Präsenz ist die neue Immersion
Die Zukunft von Virtual und Augmented Reality
  1. WebVR Oculus-Support im Firefox Nightly
  2. Virtual Reality Facebook sucht Oculus-Experten
  3. Magic-Leap-Patente AR-Brille lässt Herzen in OP-Sälen schweben

Sony Alpha 7 II im Test: Fast ins Schwarze getroffen
Sony Alpha 7 II im Test
Fast ins Schwarze getroffen
  1. Systemkamera Olympus kündigt neues Modell im OM-D-System an
  2. Seek XR Wärmebildkamera mit Zoom für Android und iOS
  3. Geco Mark II Federleichte Actionkamera für den Brillenbügel

  1. Kontakte: Siri verrät iPhone-Besitzer
    Kontakte
    Siri verrät iPhone-Besitzer

    Ein verlorenes iPhone kann vom Finder über Siri dazu gebracht werden, seinen Eigentümer zu nennen. Eine Einstellung des Sperrbildschirms kann das aber auch verhindern.

  2. Apple: OS X 10.10.2 löst nicht alle WLAN-Probleme
    Apple
    OS X 10.10.2 löst nicht alle WLAN-Probleme

    Apples neue Version von OS X soll entgegen dem Versprechen des Herstellers doch nicht alle Probleme mit wackeligen WLAN-Verbindungen lösen. OS X 10.10.2 ist dabei nicht das erste Update von Yosemite, das sich WLAN-Problemen widmet.

  3. Drogen und Terror: DJI baut Flugverbotszonen in Drohnen ein
    Drogen und Terror
    DJI baut Flugverbotszonen in Drohnen ein

    Der Absturz einer Drohne in der Nähe des Weißen Hauses und die Bruchlandung einer Drogendrohne in Mexiko haben den Hersteller DJI auf den Plan gerufen. Ein Firmware-Update soll länderüberquerende Flüge verhindern und das Fliegen über Washington unmöglich machen.


  1. 07:30

  2. 07:06

  3. 23:01

  4. 22:35

  5. 19:07

  6. 17:51

  7. 17:22

  8. 17:10