1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Archos 101 G9: 10-Zoll-Tablet…

so ähnlich aber billiger

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. so ähnlich aber billiger

    Autor baustell27 16.11.12 - 12:46

    wieivel Modelle gibts denn von diesem Hersteller??

    http://www.conrad.de/ce/de/product/878880/Archos-Arnova-10d-G3-Tablet-PC-2565-cm-101-Android-40-mini-HDMI-USB-20-3G-USB-Stick-Ready-EXKLUSIV-BEI-CONRAD/0403040&ref=list

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: so ähnlich aber billiger

    Autor Planet 16.11.12 - 15:42

    Das G9 ist ein Billigtablet mit starken Kompromissen. Das Arnova ist die abgespeckte Variante davon. Muss ich mehr sagen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: so ähnlich aber billiger

    Autor DTF 18.11.12 - 22:03

    Planet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das G9 ist ein Billigtablet mit starken Kompromissen. Das Arnova ist die
    > abgespeckte Variante davon. Muss ich mehr sagen?

    Kannst du dir vorstellen, dass es von den eigenen Bedürfnissen abhängt, ob man Kompromisse machen muss? Wenn man nur im Internet surfen, E-Mails abrufen und keine aufwendigen 3D Anwendungen verwenden möchte, reichen diese Geräte vollkommen aus.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: so ähnlich aber billiger

    Autor Planet 18.11.12 - 23:51

    DTF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kannst du dir vorstellen, dass es von den eigenen Bedürfnissen abhängt, ob
    > man Kompromisse machen muss?

    Kann ich. Dann solltest du aber tunlichst davon absehen, jemals irgend ein anderes Tablet zu betrachten. Wenn du einmal einen IPS/PLS-Bildschirm eine Weile gesehen hast, weinst du, wenn du wieder den ollen TFT des Archos vor dir hast. Noch schlimmer wird es mit einem Nexus 10, insbesondere wenn Lesen deine Hauptbeschäftigung ist, wie du selbst angibst.

    Das Nexus 10 ist die obere Messlatte für gerade mal 400 Euro. Aber für unter 300 Euro bekommst du schon ein Samsung Galaxy Tab 2 10.1, welches zwar nur niedrige Auflösung (1280 * 800) und einen langsamen Chip aber immerhin einen ordentlichen Bildschirm besitzt. Deine Augen würden es dir danken. Und das Nexus 10 wird die Preise weiter drücken.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.11.12 23:54 durch Planet.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT und Energiewende: Intelligenztest für Stromnetze und Politik
IT und Energiewende
Intelligenztest für Stromnetze und Politik

Surface Pro 3 im Test: Das Tablet, das Notebook sein will
Surface Pro 3 im Test
Das Tablet, das Notebook sein will
  1. Microsoft-Tablet Hitzeprobleme beim Surface Pro 3 mit Core i7
  2. Microsoft Surface Pro 3 ab Ende August in Deutschland erhältlich
  3. Windows-Tablet Microsoft senkt Preise des Surface Pro 2

Test Rules: Gehirntraining für Fortgeschrittene
Test Rules
Gehirntraining für Fortgeschrittene
  1. Test Transworld Endless Skater Tony Hawk beim Temple Run
  2. Test Divinity Original Sin Schwergewicht mit Charme und Scherzen
  3. Test Nosferatu - Twilight Runner Knuddel-Vampir vs. Knoblauch-Aliens

  1. Nach 13 Jahren: Red Hats Technikchef hört unerwartet auf
    Nach 13 Jahren
    Red Hats Technikchef hört unerwartet auf

    Der langjährige Technikchef von Red Hat, Brian Stevens, verlässt überraschend das Unternehmen. Der Grund könnten Spannungen im Vorstand des Linux-Distributors sein, wie der US-Dienst ZDNet berichtet.

  2. Test Bioshock für iOS: Unterwasserstadt für die Hosentasche
    Test Bioshock für iOS
    Unterwasserstadt für die Hosentasche

    Der Actionklassiker Bioshock läuft jetzt auch auf Smartphones - und macht dabei eine recht gute Figur. Allerdings sorgt die Grafik dafür, dass die Chips und der Akku an ihre Grenzen kommen.

  3. Verbraucherschützer: Urteil gegen Flirtplattform wegen Kostenfalle
    Verbraucherschützer
    Urteil gegen Flirtplattform wegen Kostenfalle

    Flirtcafe.de warb mit einer kostenlosen Anmeldung. Doch der echte Zugang zur Plattform war nur über ein 10-tägiges Probeabo für 1,99 Euro erhältlich. Wer dies nicht innerhalb von einer Woche kündigte, zahlte über sechs Monate insgesamt 468 Euro.


  1. 14:46

  2. 13:52

  3. 13:42

  4. 13:27

  5. 12:48

  6. 12:09

  7. 12:07

  8. 12:03