1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Mobile Computing
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Aspire P3 und V7: Ultrabook…

igitt!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. igitt!

    Autor Neuro-Chef 04.05.13 - 09:56

    Die haben es geschafft, ein unpraktisches Gerät auch noch hässlich zu designen - wer soll das denn dann kaufen?!

    |-o-| <-o-> |-o-| Imperiale Signatur
    In Anbetracht der Masse verrückter Menschen im Internet habe ich meinen Browser mit einer aktiven Panzerung versehen. ಠ_ಠ
    http://images2.wikia.nocookie.net/__cb20080623221434/jedipedia/de/images/thumb/6/61/Galaktisches_Imperium.png/50px-Galaktisches_Imperium.png

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: igitt!

    Autor Lala Satalin Deviluke 04.05.13 - 10:09

    Das frage ich mich auch. Geht nichts über mein Zenbook Prime UX31A.
    Und Tablets können mich mal.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: igitt!

    Autor Neuro-Chef 04.05.13 - 10:41

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > Und Tablets können mich mal.
    Genau - nutzlos!

    |-o-| <-o-> |-o-| Imperiale Signatur
    In Anbetracht der Masse verrückter Menschen im Internet habe ich meinen Browser mit einer aktiven Panzerung versehen. ಠ_ಠ
    http://images2.wikia.nocookie.net/__cb20080623221434/jedipedia/de/images/thumb/6/61/Galaktisches_Imperium.png/50px-Galaktisches_Imperium.png

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: igitt!

    Autor David64Bit 04.05.13 - 11:06

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > > Und Tablets können mich mal.
    > Genau - nutzlos!

    Nenn mir doch mal einen Sinnvollen einsatz für ein Tablet in Produktiven unternehmen ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: igitt!

    Autor Clouds 04.05.13 - 11:40

    Denke das ist zu dick und unhandlich für ein Tablet... Mein 10.1" Android Tablet ist 200g leichter, geschätzt etwa halb so dick und der Akku hält doppelt so alnge... Selbst bei dem denke ich noch leichter wäre schön.

    Finde die Idee vom All-In-One gerät cool, aber bisher hat mich noch nichts überzeugt mit Win8 drauf. Die x86 technik stösst da einfach an ihre Grenzen und WinRT wird sich nicht durchsetzen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: igitt!

    Autor beaver 04.05.13 - 11:43

    Ist ja nicht so dass die es nicht versuchen sinnvoll zu integrieren. Oft sieht man Hipster ne Weile damit rumrennen, aber dann ist es auf einmal wieder genauso schnell weg wie es da war.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: igitt!

    Autor Hildegard m.g.v.d. 04.05.13 - 12:23

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nenn mir doch mal einen Sinnvollen einsatz für ein Tablet in Produktiven
    > unternehmen ;)

    Wir verbringen 15% der Arbeitszeit mit Recherche im Internet. Dazu schnappen wir uns ein Tablet und suchen einen Platz, abseits vom Schreibtisch. Im Sessel, Lounge, Outdoor, Chillbereich und arbeiten. Dieser Milieuwechsel tut gut.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: igitt!

    Autor Neuro-Chef 04.05.13 - 12:53

    Hildegard m.g.v.d. schrieb:
    > Wir verbringen 15% der Arbeitszeit mit Recherche im Internet. Dazu
    > schnappen wir uns ein Tablet und suchen einen Platz, abseits vom
    > Schreibtisch. Im Sessel, Lounge, Outdoor, Chillbereich und arbeiten. Dieser
    > Milieuwechsel tut gut.
    Glaub' ich gern, aber ebenfalls glaube ich, dass es ohne Tablet weniger als 15% der Arbeitszeit wären :D

    |-o-| <-o-> |-o-| Imperiale Signatur
    In Anbetracht der Masse verrückter Menschen im Internet habe ich meinen Browser mit einer aktiven Panzerung versehen. ಠ_ಠ
    http://images2.wikia.nocookie.net/__cb20080623221434/jedipedia/de/images/thumb/6/61/Galaktisches_Imperium.png/50px-Galaktisches_Imperium.png

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: igitt!

    Autor Neuro-Chef 04.05.13 - 12:54

    David64Bit schrieb:
    > Nenn mir doch mal einen Sinnvollen einsatz für ein Tablet in Produktiven
    > unternehmen ;)
    Warum ich?
    Habe doch indirekt schon ausgedrückt, dass ich das nicht kann ;-)

    |-o-| <-o-> |-o-| Imperiale Signatur
    In Anbetracht der Masse verrückter Menschen im Internet habe ich meinen Browser mit einer aktiven Panzerung versehen. ಠ_ಠ
    http://images2.wikia.nocookie.net/__cb20080623221434/jedipedia/de/images/thumb/6/61/Galaktisches_Imperium.png/50px-Galaktisches_Imperium.png

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: igitt!

    Autor mambokurt 04.05.13 - 13:16

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Glaub' ich gern, aber ebenfalls glaube ich, dass es ohne Tablet weniger als
    > 15% der Arbeitszeit wären :D

    +1, allein um mit diesem unsäglichen Onscreengeschwurbel einen Suchbegriff einzugeben geht wahrscheinlich schon 5% der Arbeitszeit drauf X) Davon ab ist es IMHO 10x bequemer
    einen Laptop auf dem Schoß zu haben als ein Tablet zu halten, das geht irgendwann aufs Handgelenk. Sinnvoll finde ich die Dinger nur wenn eine Simkarte drinsteckt, als immer-dabei Internet. Da macht es aber nur bis 7" Sinn und man kann genausogut ein 4.5" Handy nehmen -.-

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: igitt!

    Autor Basti1997 05.05.13 - 00:53

    Tablets machen eigendlich nicht so viel sinn

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: igitt!

    Autor virtual 05.05.13 - 12:56

    Hildegard m.g.v.d. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wir verbringen 15% der Arbeitszeit mit Recherche im Internet. Dazu
    > schnappen wir uns ein Tablet und suchen einen Platz, abseits vom
    > Schreibtisch. Im Sessel, Lounge, Outdoor, Chillbereich und arbeiten. Dieser
    > Milieuwechsel tut gut.

    Dann ist es eben nur dumm, wenn man was gefunden hat, weil es mit dem Copy&Paste auf den Arbeitsrechner reichlich umständlich wird.

    Das ist ja das Angenehme an Hybrid-Tablets, die man auf dem Schreibtisch einfach wieder eindockt.

    Oder auch: Man hat einen längeren Text geschrieben und will dann noch mal entspannt drüberschauen. Nix abspeichern, nix synchronisieren. Tablet-Einheit abziehen und ab in den Sessel. Seamless.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: igitt!

    Autor der_Volker 05.05.13 - 15:46

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nenn mir doch mal einen Sinnvollen einsatz für ein Tablet in Produktiven
    > unternehmen ;)

    Ich kennen nur unproduktive Unternehmen in denen unproduktive Mitarbeiter unproduktiv im Lager rumlaufen und die Bestände an totem Kapital unproduktiv auf Tablets erfassen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: igitt!

    Autor silentburn 06.05.13 - 10:32

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Neuro-Chef schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > > > Und Tablets können mich mal.
    > > Genau - nutzlos!
    >
    > Nenn mir doch mal einen Sinnvollen einsatz für ein Tablet in Produktiven
    > unternehmen ;)

    Verkaufshilfen für den Verkäufer um schnell an die Datenblätter der verschienden Geräte zu kommen und gleich dem Kunden zu präsentieren.

    hier bitte

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014: Unkomplizierter Kick ins WM-Finale
Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014
Unkomplizierter Kick ins WM-Finale

Am 8. Juni 2014 bezieht die deutsche Nationalmannschaft ihr Trainingslager "Campo Bahia" in Brasilien, um einen Anlauf auf den Gewinn des WM-Pokals zu nehmen. Wer sichergehen will, dass es diesmal mit dem Titel klappt, kann zu Fifa Fußball-WM Brasilien 2014 greifen.

  1. Fifa WM 2014 Brasilien angespielt Mit Schweini & Co. nach Südamerika
  2. EA Sports Fifa kickt in Brasilien 2014

OpenSSL: Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed
OpenSSL
Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed

Der Heartbleed-Bug in OpenSSL dürfte wohl als eine der gravierendsten Sicherheitslücken aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

  1. OpenSSL OpenBSD mistet Code aus
  2. OpenSSL-Lücke Programmierer bezeichnet Heartbleed als Versehen
  3. OpenSSL-Bug Spuren von Heartbleed schon im November 2013

A Maze 2014: Tanzen mit der Perfect Woman
A Maze 2014
Tanzen mit der Perfect Woman

Viele Spiele auf dem Indiegames-Festival A Maze 2014 wirkten auf den ersten Blick abwegig. Doch die kuriosen Konzepte ergeben Sinn. Denn hinter Storydruckern, Schlafsäcken und virtuellen Fingerfallen versteckten sich erstaunlich plausible Spielideen.

  1. Festival A Maze Ist das noch Indie?
  2. Test Cut The Rope 2 für Android Grün, knuddlig und hungrig nach Geld
  3. Indie-Game NaissanceE Wenn der Ton das Spiel macht

  1. First-Person-Walker: Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?
    First-Person-Walker
    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

    Walking-Simulator-Spiele nennen sie die einen, experimentelle Spiele die anderen. Rainer Sigl hat einen neuen Begriff für das junge Genre der atmosphärisch dichten Indie-Games erfunden: First-Person-Walker - Spiele aus der Ich-Perspektive mit wenig Gameplay.

  2. Finanzierungsrunde: Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert
    Finanzierungsrunde
    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

    In einer neuen Finanzierungsrunde ist das Startup Airbnb zu einem der wertvollsten Startups der Welt gemacht worden. Gründer Brian Chesky behauptet, weiter den Geist der Firma zu leben und auf der Luftmatratze zu übernachten, wenn Freunde sein Bett brauchen.

  3. Spähaffäre: Snowden erklärt seine Frage an Putin
    Spähaffäre
    Snowden erklärt seine Frage an Putin

    In einem Beitrag für den Guardian hat Whistleblower Edward Snowden seine an Putin gestellte Frage verteidigt. Der russische Präsident müsse ebenso wie US-Präsident Obama zu Massenüberwachung Stellung beziehen. Zuvor war Snowden scharf kritisiert worden.


  1. 12:00

  2. 09:20

  3. 16:32

  4. 14:00

  5. 12:02

  6. 11:47

  7. 20:20

  8. 19:26