Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Asus New Transformer Pad…

USB : Jetzt schon fast zum arbeiten gut

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. USB : Jetzt schon fast zum arbeiten gut

    Autor: savejeff 05.09.13 - 16:44

    fehlt nurnoch
    Desktop und ein Datei - Explorer

    Ubuntu hat es doch schon fast vorgemacht mit ihrem Smartphone OS

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: USB : Jetzt schon fast zum arbeiten gut

    Autor: cars10 05.09.13 - 18:50

    weils ja für android keinen einzigen filemanager gibt?!?!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: USB : Jetzt schon fast zum arbeiten gut

    Autor: savejeff 05.09.13 - 19:42

    Das ist es ja. Es gibt zich filemanager ... und alle in einem App. Damit kann ich nicht arbeiten. Das es so viele dieser Apps gibt ist nur ein Anzeichen dafür das ein richtiger vom system aus kommen muss

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: USB : Jetzt schon fast zum arbeiten gut

    Autor: expat 06.09.13 - 09:00

    Du weisst das Google bestrebt ist, die Systemprogramme möglichst in Apps zu verpacken damit diese schneller Upzudaten sind - unabhängig vom Versionssprüngen von Android. Daraus entnehme ich dass es nie einen System-Filemanager mehr geben wird, der sich anders verhält als der Rest im Play Store.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: USB : Jetzt schon fast zum arbeiten gut

    Autor: Mic-Re 22.07.14 - 14:30

    Und genau deshalb wird Android nie ein wirklich GUTES Betriebssystem sein, das eine PRODUKTIVE Alternative zu iOS, Linux oder Windows, bietet!

    Ich besitze mitlerweile 4 Androidgeräte (3 Handy's und ein Tablet) und man kann nur mit sehr viel umständlichen Verrenkungen und VERZICHT zu Hause im Heimnetzwerk mit diesen Geräten umgehen! An ARBEITEN ist hierbei nicht zu denken!

    Der Android Stock-Filemanager ist nämlich, im Zeitalter der Netzwerke und Cloud-Dienste, NICHT NETZWERKFÄHIG!? Welcher bekloppte Idiot kam auf diese hirnamputierte Idee - und viel schlimmer: WARUM ändert das niemand!? Man kann mit den Geräten nicht EINFACH auf externe Resourcen (wie zB ein NAS) im Netzwerk zugreifen!??

    Man muss immer erst eine "bessere" Filemanager-App installieren die dann aber ihre Funktionalität
    1) NICHT an die anderen Programme / Apps bereitstellt so dass diese AUCH im Netzwerk arbeiten können!
    2) werden die Funktionalitäten des Androids und seiner Apps nicht an den Filemanager weitergegeben!

    Jedenfalls habe ich noch keiner Möglichkeit gefunden dieses fürchterliche Manko zu beseitigen.

    Frage: Wie kann man den Stock System-Filemanager gegen einen voll funktionsfähigen, netzwerkfähigen, Filemanager austauschen und VOLL INS SYSTEM INTEGRIEREN, so dass ALLE PROGRAMME netzwerkfähig werden.... so wie in Windows, iOS und Linux!?

    Falls jemand weis wie es geht: bitte bitte POSTEN!! oder eine Mail an Mic-Re(at)gmx.de

    Für Hinweise dankbar
    Mic-Re



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.07.14 14:45 durch Mic-Re.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: USB : Jetzt schon fast zum arbeiten gut

    Autor: crack_monkey 25.07.14 - 13:47

    Mic-Re schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >.....VOLL INS SYSTEM INTEGRIEREN, so dass ALLE PROGRAMME netzwerkfähig werden....

    Also du meinst das als Standardexplorer dann die neue App genutzt wird wenn du einen Pfad aufrufen möchtest?

    Weiss ja nicht wo das Problem ist aber mit dem ES Dateiexplorer geht das, vorausgesetzt er ist als Standard hinterlegt.

    Ich finde das Tab echt super fürs Homeoffice, ich ermögliche mir das ganze per Citrix und VPN sowohl fürs eigene Hausnetz als auch für die Arbeit.

    Läuft wunderbar und ich habe eine Windows umgebung am laufen und kann arbeiten wie ich möchte. Der Desktop ist demenstprechen per Auflösung usw. eingestellt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: USB : Jetzt schon fast zum arbeiten gut

    Autor: Mic-Re 25.07.14 - 16:10

    crack_monkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mic-Re schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >.....VOLL INS SYSTEM INTEGRIEREN, so dass ALLE PROGRAMME netzwerkfähig
    > werden....
    >
    > Also du meinst das als Standardexplorer dann die neue App genutzt wird wenn
    > du einen Pfad aufrufen möchtest?
    >
    > Weiss ja nicht wo das Problem ist aber mit dem ES Dateiexplorer geht das,
    > vorausgesetzt er ist als Standard hinterlegt.

    Ja, richtig. Der ES Dateiexplorer als einzeln stehende APP kann das, aber er stellt die DateiPfade zu einer externen Rescource nicht als Speicherpfade für andere Applikationen bereit.

    Wenn ich zum Beispiel ein Foto das auf dem Handy liegt, in der FotoApp öffne und dieses Foto jetzt auf meinem Server speichern will, dann kann ich das nicht aus der FotApp heraus, weil diese nur Speicherpfade auf dem Handy anbietet. Ich muss erst das Foto schließen... den ES DateiExplorer öffnen, das Foto damit auf meinen Server verschieben... dann wieder die FotoApp öffenen und .... ENDE! .... Die FotoApp kann nicht auf den Server zugreifen, da sie nicht netzwerkfähig ist und der ES Dateiexplorer die Pfade nicht an andere Apps bereitstellt wie zum Beispiel der WINDOWS Explorer! Andersherum, kann auch der ES Dateiexplorer die FotoDatei nur selber öffnen... kann aber nicht die FotoApp hierzu benutzen (lassen), und somit kann ich ihre Funktionen nicht benutzen, wenn ich Fotos die nicht auf dem Handy oder Tablet liegen bearbeiten will!

    > Läuft wunderbar und ich habe eine Windows umgebung am laufen und kann
    > arbeiten wie ich möchte.

    Eine Windows-Umgebung unter Android? Wie geht das?

    Greetz Mic

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. DR. KADE Pharmazeutische Fabrik GmbH, Berlin
  2. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  3. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  4. Deutsche Bundesbank, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen
Jetzt Abo abschließen >

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€ inkl. Versand
  2. 308,95€ (Bestpreis)
  3. 99,90€ statt 204,80€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verbindungsturbo: Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
Verbindungsturbo
Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
  1. Black Hat 2016 Neuer Angriff schafft Zugriff auf Klartext-URLs trotz HTTPS
  2. Anniversary Update Wie Microsoft seinen Edge-Browser effizienter macht
  3. Patchday Microsoft behebt Sicherheitslücke aus Windows-95-Zeiten

Headlander im Kurztest: Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
Headlander im Kurztest
Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
  1. Hello Games No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel
  2. Hello Games No Man's Sky droht Rechtsstreit um "Superformel"
  3. Necropolis im Kurztest Wo zum Teufel geht es weiter?

Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

  1. Spionage im Wahlkampf: Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken
    Spionage im Wahlkampf
    Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken

    Die US-Demokraten mit Präsidentschaftskandidatin Clinton sind offenbar ein weiteres Mal gehackt worden. Aber auch Russland will Opfer eines Cyberangriffs geworden sein.

  2. Comodo: Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst
    Comodo
    Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst

    Eine Sicherheitslücke der TLS-Zertifizierungsstelle Comodo hat es unter Umständen erlaubt, Zertifikate für fremde Domains auszustellen. Angriffspunkt waren dabei die Verifikationsmails, die an den Domaininhaber gesendet werden.

  3. Autonomes Fahren: Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
    Autonomes Fahren
    Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen

    Die neue E-Klasse von Mercedes-Benz ist noch lange kein autonomes Auto. Ein Werbespot in den USA ging Verbraucherschützern daher viel zu weit.


  1. 14:22

  2. 13:36

  3. 13:24

  4. 13:13

  5. 12:38

  6. 09:01

  7. 18:21

  8. 18:05