Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Auftragshersteller: Microsoft…

Die Medien haben auch ihren Teil daran...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Medien haben auch ihren Teil daran...

    Autor: jcs333 29.11.12 - 11:13

    Erinnert man sich an den Start des iPad, so fallen mir spontan ein: noch nicht voll ausgereiftes System und wenige verfügbare Apps ein. Das war damals kein Problem - ist ja ein völlig neues Teil, und dann auch noch von Apple.

    In den Medien war beim Start von Surface immer vom "abgespeckten Windows" (Bullshit) und von vieeel zu wenigen Apps im Store zu lesen. Das Teil wurde schlicht und ergreifend totgeschrieben. Das war bei Heise, Golem, Spiegel Netzwelt und so weiter und sofort - überall gleich. Das glänzten Redakteure auch immer wieder mit halb- oder Unwissen über x86 und ARM Architektur (keine Desktop-Apps können installiert werden? - Logisch, ist ARM. Versucht das doch gleich auch auf Android und iPad. Geht nicht? Komisch...)

    Ich habe mal einfach nicht drauf gehört und das Surface bestellt und bin bestens zufrieden. Der Store wächst stündlich, die Hardware ist entgegen den Unkenrufen völlig in Ordnung, die USB, HDMI, Touch-Cover Schnittstelle und Office machen das Teil auch als Netbook verwendbar. Zweiter Bildschirm dran natürlich auch wie bei Windows gewohnt. Meinen Drucker konnte ich anschließen und losdrucken. Durch die Anmeldung mit Live-Account sind meine Systeme mit Win8 / RT immer wunderbar synchron. Ich hab´ mir sogar eine xbox gekauft, um mal ein bisschen zu probieren, wie das Entertainment Gesamtpaket so aussieht - faszinierend mit Smart Glass und xbox Live.

    Für die "bring your own" Fraktion in der Firma ist auch gesorgt, durch die Verwendung von EAS im Mail-Client, Lync App für den external / mobility Zugriff und das Office Paket.

    Aber gut, Microsoft ist halt nicht Apple, dort wären das die ultimativen Killer-Features...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.11.12 11:14 durch jcs333.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Die Medien haben auch ihren Teil daran...

    Autor: a user 29.11.12 - 11:22

    auch wenn ich deiner auffassung überhaupt nicht zustimme, wenn's so wäre würd ich mich bei den medien bedanken ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Die Medien haben auch ihren Teil daran...

    Autor: jejo 29.11.12 - 22:40

    jcs333 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "abgespeckten Windows"
    > (Bullshit)

    > (keine Desktop-Apps können installiert werden? - Logisch, ist
    > ARM.

    Ach. Ach nein. Mir fällt keine bessere Beschreibung als "abgespecktes Windows" ein. Das scheint mir sogar eine reine Faktenbeschreibung zu sein, ohne den Hauch von Wertung. Dass es eine ziemlich blöde Idee ist, für zwei unterschiedliche Betriebssystem zum grossen Teil denselben Namen zu verwenden und dadurch falsche Erwartungen zu wecken, auch wenn die zwei Betriebssysteme einen Teil des Codes und der API teilen, ist hingegen eine Einschätzung und Wertung.

    Ansonsten: Medienschelte? Medien, die andere Hersteller pushen wollen? Ein klein wenig paranoid, oder?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Die Medien haben auch ihren Teil daran...

    Autor: KawaRacer 29.11.12 - 23:20

    Ich stimme dem TE zu. Dass keine alten apps laufen wird dem surface zur lasst gelegt, aber bei anderen tablets gäbe es die Möglichkeit sowieso erst gar nicht.

    Hab auch ein surface und bin sehr zufrieden. Nutze es jetzt meist anstelle des ipads. MS hätte mehr Werbung für das surface machen müssen und vor allem viel ausstellen. Kenne viele Leute die vom surface gar nichts gehört haben. IPad Werbung lief hingegen permanent im tv

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München, Hamburg, Bremen, Bonn
  2. Optica Abrechnungszentrum Dr. Güldener GmbH, Nittenau Raum Regensburg
  3. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg oder Hallstadt
  4. GRAMMER AG, Amberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 69,99€/149,99€/79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 399,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

Schrott im Netz: Wie Social Bots das Internet gefährden
Schrott im Netz
Wie Social Bots das Internet gefährden
  1. Netzwerk Wie Ausrüster Google Fiber und Facebooks Netzwerk sehen
  2. Secret Communications Facebook-Messenger bald mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  3. Social Media Ein Netzwerk wie ein Glücksspielautomat

Masterplan Teil 2: Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
Masterplan Teil 2
Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
  1. Projekt Titan Apple Car soll später kommen
  2. Nissan Serena Automatisiert fahrender Minivan soll im August erscheinen
  3. Elon Musk Tesla-Chef arbeitet an neuem Masterplan

  1. Hello Games: No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel
    Hello Games
    No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel

    Die Raumschiffe können vermutlich wie geplant abheben: Das Entwicklerstudio Hello Games muss keinen Rechtsstreit wegen der Algorithmen von No Man's Sky fürchten. Und Sony hat sich zur Notwendigkeit eines Plus-Abos geäußert.

  2. Master Key: Hacker gelangen per Reverse Engineering an Gepäckschlüssel
    Master Key
    Hacker gelangen per Reverse Engineering an Gepäckschlüssel

    Hacker haben "Safe Skies"-Schlösser geknackt, nachdem letztes Jahr bereits das Generalschlüsseldesign für alle "Travel Sentry"-Schlösser veröffentlicht wurde. Das zeigt vor allem, wie fragwürdig Generalschlüssel prinzipiell sind.

  3. 3D-Druck: Polizei will Smartphone mit nachgemachtem Finger entsperren
    3D-Druck
    Polizei will Smartphone mit nachgemachtem Finger entsperren

    Eine Gruppe von Wissenschaftlern hat einen ungewöhnlichen Auftrag erhalten: Sie sollen anhand von Fingerabdrücken eines Mordopfers dessen Finger nachbilden, um sein Smartphone entsperren zu können. Bei einigen Geräten dürfte dies aber nicht funktionieren.


  1. 15:58

  2. 15:15

  3. 14:56

  4. 12:32

  5. 12:05

  6. 12:04

  7. 11:33

  8. 11:22