1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bill Gates: "Viele Nutzer…

natuerlich sind nutzer frustriert ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. natuerlich sind nutzer frustriert ...

    Autor neocron 07.05.13 - 10:09

    ... das gute ist, sie sind selbst schuld daran ... zumindest meiner Meinung nach!
    die meisten Nutzer sind zu faul etwas effizientes/anderes zu erlernen und zu ueben! ...
    deshalb gibt es noch querty, deshalb schreiben viele nicht mit 10 fingern, bzw. blind!

    deshalb wollen sie auch den startbutton wieder haben ...
    deshalb ist swype auch nicht mehr als ein kleiner cooler hype (mal abgesehen davon, dass ich persoenlich von swype nichts halte ...)
    der mensch ist ein gewohnheitstier ...

    solange kein mensch sich dazu bereit erklaert etwas anderes zu lernen, ist es auch voellig unrealistisch, dass sich etwas aendern wird!

    so halte ich es fuer durchaus moeglich, dass man auf touchscreens blind schreiben kann ... aber das geht nur, wenn man entsprechend trainiert ist, und entsprechend akkurat tippt.
    Ich glaube auch, dass die Idee von der Kitty tastatur
    http://www.gizmodo.de/2005/11/14/nur_einer_kann_uberleben_kitty.html

    abhilfe schaffen wuerde ... aber auch dort muss man erst trainieren, bis es tatsaechlich sichtbar ist!
    natuerlich koennen touchscreens nicht alles effizient abdecken ... und tastaturen auch nicht!
    aber alles so simpel und einfach halten, dass es jedes kind bedienen kann, ist mE nicht kompatibel mit der Forderung auch allerlei komplexe + effiziente Aktionen zu erlauben!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: natuerlich sind nutzer frustriert ...

    Autor Maxiklin 07.05.13 - 11:15

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > deshalb gibt es noch querty, deshalb schreiben viele nicht mit 10 fingern,
    > bzw. blind!

    ? Was bedeutet denn querty ? Du meinst doch nicht etwa qwertz oder ? Auch bei amerikanischen Tastaturen ist das w zwischen q und e ^^.

    > solange kein mensch sich dazu bereit erklaert etwas anderes zu lernen, ist
    > es auch voellig unrealistisch, dass sich etwas aendern wird!
    >
    > so halte ich es fuer durchaus moeglich, dass man auf touchscreens blind
    > schreiben kann ... aber das geht nur, wenn man entsprechend trainiert ist,

    WARUM sollte man blind schreiben können ? Ich hab das von der Pieke auf gelernt als gelernter Bürokaufmann, volles Programm mit Abdeckung über den Händen etc., dennoch schreibe ich mit 5-6 Fingern weit schneller und besser als mit 10-Finger-Blind-System. ALles Gewihnheit, natürlich schreiben Sekretärinnen mit 10 Fingern blind auch sehr schnell.

    Und würde deine These stimmen, daß man nix neues lernen will, würde es keinen Erfolg bei Tablets oder Smartphones geben, denn die HABEN alles neu gemacht und man mußte sich umstellen.

    > aber alles so simpel und einfach halten, dass es jedes kind bedienen kann,
    > ist mE nicht kompatibel mit der Forderung auch allerlei komplexe +
    > effiziente Aktionen zu erlauben!

    Ich sehe darin keinen Widerspruch. Nur weil Dinge kinderleicht zu bedienen sind wie akuelle Tablets, kann man mit ihnen sehr wohl auch recht komplexe Dinge tun, dann aber sinnvollerweise irgendwann mit einer eigenen Tastatur.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: natuerlich sind nutzer frustriert ...

    Autor neocron 07.05.13 - 17:24

    Maxiklin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neocron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > deshalb gibt es noch querty, deshalb schreiben viele nicht mit 10
    > fingern,
    > > bzw. blind!
    >
    > ? Was bedeutet denn querty ? Du meinst doch nicht etwa qwertz oder ? Auch
    > bei amerikanischen Tastaturen ist das w zwischen q und e ^^.
    stimmt wohl, ich schreibe mit dvorak, da habsch mich wohl vertippt ...

    >
    > > solange kein mensch sich dazu bereit erklaert etwas anderes zu lernen,
    > ist
    > > es auch voellig unrealistisch, dass sich etwas aendern wird!
    > >
    > > so halte ich es fuer durchaus moeglich, dass man auf touchscreens blind
    > > schreiben kann ... aber das geht nur, wenn man entsprechend trainiert
    > ist,
    >
    > WARUM sollte man blind schreiben können ?
    weil es effizient ist und entsprechendes Potential bietet!

    zumal es ja hier genau darum geht ... offensichtlich gibt es genuegend leute, die sich fuer tablets eine Tastatur wuenschen ... eben weil sie in ihrer Gewohnheit stecken!

    > Ich hab das von der Pieke auf
    > gelernt als gelernter Bürokaufmann, volles Programm mit Abdeckung über den
    > Händen etc., dennoch schreibe ich mit 5-6 Fingern weit schneller und besser
    > als mit 10-Finger-Blind-System. ALles Gewihnheit, natürlich schreiben
    > Sekretärinnen mit 10 Fingern blind auch sehr schnell.

    >
    > Und würde deine These stimmen, daß man nix neues lernen will, würde es
    > keinen Erfolg bei Tablets oder Smartphones geben, denn die HABEN alles neu
    > gemacht und man mußte sich umstellen.
    nein, es geht nicht darum etwas neues zu lernen ... sondern du musst es auch ueben!
    DAS ist das problem!
    Bei touchscreens musst du nichts ueben ... eine Tastatur auf touchscreens ist dem nachempfunden, was du als tastatur kanntest ... pinch to zoom muss nicht geuebt werden, genau so wenig wie kinetic scrolling oder das antippen von element ...
    ABER genau dort liegt auch das problem, entsprechend eingeschraenkt sind gewisse anwendungsszenarien ... das tippen ist nicht so schnell, wie auf einer tastatur, und weniger akkurat, antippen auf touchscreens geht, aber so akkurat wie in photoshop mit maus ist man denoch nicht! es gibt noch unglaublich viele leute, die einen scrollbalken verwenden, obwohl es bei jeder eingabemoeglichkeit bereits andere methoden dafuer gibt, vom scrollrad an der maus, ueber die scrollleiste am trackpad, ueber den scroll button beim trackpoint, bis hin zu multitouchgesten zB. im macosx

    >
    > > aber alles so simpel und einfach halten, dass es jedes kind bedienen
    > kann,
    > > ist mE nicht kompatibel mit der Forderung auch allerlei komplexe +
    > > effiziente Aktionen zu erlauben!
    >
    > Ich sehe darin keinen Widerspruch. Nur weil Dinge kinderleicht zu bedienen
    > sind wie akuelle Tablets, kann man mit ihnen sehr wohl auch recht komplexe
    > Dinge tun, dann aber sinnvollerweise irgendwann mit einer eigenen Tastatur.
    eben, und somit kannst du eben NICHT effizient tippen auf dem kinderleicht zu bedienenden touchscreen.
    es ging nicht darum, dass das Tablet limitiert ist, sondern darum, dass die simple toucheingabe eben nicht fuer schnelles tippen reicht, oder fuer genaue eingaben, wie mit der maus, oder einem wacom stift!
    das tablet selbst/die software kann das natuerlich ... nur wer schleppt eine tastatur mit seinem tablet rum?
    es widerspricht ja dem mobilen Gedanken der tablets noch extra zeug mit rumschleppen zu muessen ...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: natuerlich sind nutzer frustriert ...

    Autor EvilSheep 07.05.13 - 17:47

    neocron schrieb:
    ----------------------------
    > natuerlich koennen touchscreens nicht alles effizient abdecken ... und
    > tastaturen auch nicht!

    Warum sollte man dann die Entwicklung, alles auf Touchscreenbetrieb zu optimieren gutheisen?

    Ich bin mit einer Tastatur nun mal in vielen Dingen so effizient, wie es mit Touchscreen, auch bei Jahrelanger Übung nicht möglich wäre.

    Neue Techniken, gerne jederzeit, aber nur freiwillig bis sie wirklich funktionieren und sinnvoll sind.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: natuerlich sind nutzer frustriert ...

    Autor neocron 07.05.13 - 18:00

    EvilSheep schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neocron schrieb:
    > ----------------------------
    > > natuerlich koennen touchscreens nicht alles effizient abdecken ... und
    > > tastaturen auch nicht!
    >
    > Warum sollte man dann die Entwicklung, alles auf Touchscreenbetrieb zu
    > optimieren gutheisen?
    oh, ob man das gutheissen sollte, weiss ich nicht!
    swype ist sicherlich keine voellig bloede Idee.
    Was ich allerdings damit sagen wollte war, dass wirklich praktische neue Ideen, durchaus scheitern koennen nur weil die grosse masse eben nicht bereit ist umzudenken, und etwas anderes zu nutzen, oder gar dafuer zu ueben ...
    Innovationen in dem Bereich sind dabei stark limitiert ...
    Im bereich eingabe halt zB. durch die gewohnte Tastatur, die jeder zum Schreiben haben moechte, weil er/sie es so kennt!
    Und das sogar trotz des Falles, das viele nichtmal die tastatur effizient benutzen koennen, weil sie auch das nie richtig geuebt haben!

    >
    > Ich bin mit einer Tastatur nun mal in vielen Dingen so effizient, wie es
    > mit Touchscreen, auch bei Jahrelanger Übung nicht möglich wäre.
    das wage ich ja nichtmal zu bezweifeln, nur moechtest du deshalb staendig eine Tastatur mit dir rumschleppen?

    >
    > Neue Techniken, gerne jederzeit, aber nur freiwillig bis sie wirklich
    > funktionieren und sinnvoll sind.
    das ist ja das Problem ... woher will man wissen ob sie funktionieren oder sinnvoll sind, wenn eben kaum einer bereit ist dies auszuprobieren ...
    ich halte zB. das dvorak layout fuer wesentlich sinnvoller als qwerty, und angenehmer obendrein ... denoch nutzt es kaum ein mensch, eben weil es, wie in meinem fall, durchaus einige Monate dauert, bis man wieder auf dem level ist, wo man vorher bei QWERTY war ... und sich erst danach ein Vorteil demgegenueber einstellt!
    derartig akkurat und schnell konnte ich vorher mit qwerty nicht tippen ... aber es hat halt eine weile gedauert, bis man sich darauf eingestellt hat!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.05.13 18:01 durch neocron.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: natuerlich sind nutzer frustriert ...

    Autor Peter Brülls 07.05.13 - 18:15

    Mir ist nicht ganz klar, warum man unbedingt auf einem Tablett so wirklich schnell tippen sollen muss.

    Gerade im privaten - aber auch geschäftlichen - Bereich, gibt es doch kaum die Notwendigkeit, viel Text schnell zu produzieren.

    Und kurze Texte, so wie dieser, sind schneller gesprochen als getippt.

    Natürlich ist die Spracherkennung noch nicht perfekt, es fehlt noch die automatische Erkennung von Satzzeichen, das Editieren ist etwas schwieriger, aber Da geht die Reise hin.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: natuerlich sind nutzer frustriert ...

    Autor neocron 07.05.13 - 20:42

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir ist nicht ganz klar, warum man unbedingt auf einem Tablett so wirklich
    > schnell tippen sollen muss.
    nunja, das faengt mit emails an, und geht bis hin zu kommentaren, wie hier!
    jede social media plattform, jedes chatprogramm ... da kommen schon summen an text zusammen ...
    ich zB schreibe halt an Publikationen ... kann man ja zaehlen wie man will ... ob privat, oder halt "uni"

    >
    > Gerade im privaten - aber auch geschäftlichen - Bereich, gibt es doch kaum
    > die Notwendigkeit, viel Text schnell zu produzieren.
    ? das sehe ich aber stark anders!
    wie gesagt, publikationen, emails, foren ... die kommunikation ist vielfaltig!

    >
    > Und kurze Texte, so wie dieser, sind schneller gesprochen als getippt.
    das kann mal irgend wann so werden ... noch kann meine Texterkennung (android) weder punkt, noch komma!
    Obendrein ist man ja nicht die ganze zeit allein ... oft genug ist eine andere Person im Raum, die man stoert, oder man sitzt in der Bibliothek, wo ich nicht einfach mal laut vor mich hin texten kann!
    Oder es sind, wie bei Arbeitsmails ueblich, zB. vertrauliche Informationen, die ich nicht ueberall herausposaunen kann!

    >
    > Natürlich ist die Spracherkennung noch nicht perfekt, es fehlt noch die
    > automatische Erkennung von Satzzeichen, das Editieren ist etwas
    > schwieriger, aber Da geht die Reise hin.
    es wird eine alternative sein ... jedoch keine, die alles ersetzt!
    oben beschriebene Beispiele zeigen ja, dass es nicht immer moeglich ist einfach mal drauf los zu labern!
    Also selbst wenn es soweit sein sollte, dass die Spracherkennung weit genug fortgeschritten ist, wird das noch nicht das Ende der Fahnenstange sein, meines Erachtens wird es wohl nie als echte Alternative zu Tastatur, ... dienen koennen!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: natuerlich sind nutzer frustriert ...

    Autor Maxiklin 08.05.13 - 11:10

    neocron schrieb:
    > > Und kurze Texte, so wie dieser, sind schneller gesprochen als getippt.
    > das kann mal irgend wann so werden ... noch kann meine Texterkennung
    > (android) weder punkt, noch komma!
    > Obendrein ist man ja nicht die ganze zeit allein ... oft genug ist eine
    > andere Person im Raum, die man stoert, oder man sitzt in der Bibliothek, wo
    > ich nicht einfach mal laut vor mich hin texten kann!
    > Oder es sind, wie bei Arbeitsmails ueblich, zB. vertrauliche Informationen,
    > die ich nicht ueberall herausposaunen kann!

    Also aufm Tablet kann man auch nach recht kurzer Zeit schon genauso schnell tippen wie am PC. Zumindest gehts mir so und auch den meisten meiner Bekannten, und die sind alle ü30 :D

    DAs Diktieren ist ja auch nur eine Option, die sehr viel vereinfacht. Daß man in der Bibliothek oder Restaurant nicht laut ins Handy quarken sollte, ist klar. Davon abgesehen kann man auch das Headset nutzen und so leine reinsprechen, daß es nicht einmal der Sitzbar hören kann.

    Ich hasse diese Unsitten, daß Leute immer in ihr Handy brüllen, als würden Sie mit einem Bekannten auf der anderen Straßenseite reden, grad gestern im Bus wieder erlebt. Die junge Frau schrie quasi den ganzen Bus zusammen 15 MInuten lang, bis ich sie mal nett darauf hinwies, daß man das auch leise machen kann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: natuerlich sind nutzer frustriert ...

    Autor Peter Brülls 08.05.13 - 11:19

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Peter Brülls schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mir ist nicht ganz klar, warum man unbedingt auf einem Tablett so
    > wirklich
    > > schnell tippen sollen muss.
    > nunja, das faengt mit emails an, und geht bis hin zu kommentaren, wie
    > hier!

    Den ich diktiert hatte. Allerdings an einem Macbook Pro.

    > jede social media plattform, jedes chatprogramm ... da kommen schon summen
    > an text zusammen ...

    Nein, das sind triviale Mengen.

    > > Gerade im privaten - aber auch geschäftlichen - Bereich, gibt es doch
    > kaum
    > > die Notwendigkeit, viel Text schnell zu produzieren.
    > ? das sehe ich aber stark anders!
    > wie gesagt, publikationen, emails, foren ... die kommunikation ist
    > vielfaltig!

    Ja, und das ist nicht viel Text und nicht schnell. Sieht man ja auch immer sehr schön daran, wenn „Vielleser“ loben ihren Kindle nur alle drei Wochen aufladen zu müssen.

    >
    > >
    > > Und kurze Texte, so wie dieser, sind schneller gesprochen als getippt.
    > das kann mal irgend wann so werden ... noch kann meine Texterkennung
    > (android) weder punkt, noch komma!

    Mit Verlaub: Wenn Dir das so wichtig ist, warum setzt Du es dann nicht korrekt und konsequent ein?


    > Obendrein ist man ja nicht die ganze zeit allein ... oft genug ist eine
    > andere Person im Raum, die man stoert, oder man sitzt in der Bibliothek, wo
    > ich nicht einfach mal laut vor mich hin texten kann!

    Korrekt. Und genau da stört auch eine Tastatur, die wirklich schon einem Schnellschreiber komplett ausgereizt wird.


    > Oder es sind, wie bei Arbeitsmails ueblich, zB. vertrauliche Informationen,
    > die ich nicht ueberall herausposaunen kann!

    Ja, und die müssen unbedingt sooooooo schnell eingegeben werden. Schon klar.

    > es wird eine alternative sein ... jedoch keine, die alles ersetzt!
    > oben beschriebene Beispiele zeigen ja, dass es nicht immer moeglich ist
    > einfach mal drauf los zu labern!

    Wie gesagt, ich hatte den Text gestern diktiert, mit kleinen Korrekturen.

    > Also selbst wenn es soweit sein sollte, dass die Spracherkennung weit genug
    > fortgeschritten ist, wird das noch nicht das Ende der Fahnenstange sein,
    > meines Erachtens wird es wohl nie als echte Alternative zu Tastatur, ...
    > dienen koennen!


    Wie gesagt, Spracherkennung hätte in Deinem Beitrag schon mal für korrekte Großschreibung und Umlaute gesorgt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: natuerlich sind nutzer frustriert ...

    Autor neocron 08.05.13 - 11:52

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neocron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Peter Brülls schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Mir ist nicht ganz klar, warum man unbedingt auf einem Tablett so
    > > wirklich
    > > > schnell tippen sollen muss.
    > > nunja, das faengt mit emails an, und geht bis hin zu kommentaren, wie
    > > hier!
    >
    > Den ich diktiert hatte. Allerdings an einem Macbook Pro.
    >
    > > jede social media plattform, jedes chatprogramm ... da kommen schon
    > summen
    > > an text zusammen ...
    >
    > Nein, das sind triviale Mengen.
    dass sie trivial sind, aendert nichts daran, dass es nicht wenig ist :)

    >
    > > > Gerade im privaten - aber auch geschäftlichen - Bereich, gibt es doch
    > > kaum
    > > > die Notwendigkeit, viel Text schnell zu produzieren.
    > > ? das sehe ich aber stark anders!
    > > wie gesagt, publikationen, emails, foren ... die kommunikation ist
    > > vielfaltig!
    >
    > Ja, und das ist nicht viel Text und nicht schnell.
    huh, natuerlich ist das in der Summe viel text ...
    es ist genug text um es nicht mit herkoemlichen touch tastaturen an einem tablet schreiben zu wollen!
    wer das moechte kann das tun, nur ich moechte es nicht ... und da bin ich sicherlich nicht der einzige!

    > Sieht man ja auch
    > immer sehr schön daran, wenn „Vielleser“ loben ihren Kindle nur
    > alle drei Wochen aufladen zu müssen.
    viel ist natuerlich fuer jeden anders interpretiert ... es reicht hier aber um auf eine alternative zum tippen auf touchscreens zu schauen!

    >
    > >
    > > >
    > > > Und kurze Texte, so wie dieser, sind schneller gesprochen als getippt.
    > > das kann mal irgend wann so werden ... noch kann meine Texterkennung
    > > (android) weder punkt, noch komma!
    >
    > Mit Verlaub: Wenn Dir das so wichtig ist, warum setzt Du es dann nicht
    > korrekt und konsequent ein?
    ich nutze punkte und komma sogar sehr konsequent! ob korrekt sei erstmal dahingestellt! Ich halte es in Foren oder Chats nicht fuer derartig wichtig jeden Satz korrekt punktiert oder zusammengebaut zu haben. Die Nachricht wird ja denoch zu 90% korrekt uebermittelt, weshalb also die Muehe?
    Es reicht schon ein Fragezeigen oder ein Ausrufezeichen setzen zu wollen und man scheitert beim Diktieren!
    mein oft genutztes "..." kann ich auch nicht verwenden!

    >
    >
    > > Obendrein ist man ja nicht die ganze zeit allein ... oft genug ist eine
    > > andere Person im Raum, die man stoert, oder man sitzt in der Bibliothek,
    > wo
    > > ich nicht einfach mal laut vor mich hin texten kann!
    >
    > Korrekt. Und genau da stört auch eine Tastatur, die wirklich schon einem
    > Schnellschreiber komplett ausgereizt wird.
    RICHTIG!
    eine Alternative zB. in Form von Kitty wuerde da eben NICHT stoeren, und denoch ein schnelles Tippen ermoeglichen mMn!
    Aber man muesste dafuer natuerlich entsprechend geuebt sein!
    Das war es ja, was ich bemengelte!

    > > Oder es sind, wie bei Arbeitsmails ueblich, zB. vertrauliche
    > Informationen,
    > > die ich nicht ueberall herausposaunen kann!
    >
    > Ja, und die müssen unbedingt sooooooo schnell eingegeben werden. Schon
    > klar.
    HUH? aber natuerlich moechte ich diese so schnell wie moeglich herunterschreiben!
    ich bin mit einer Touchscreen Tastatur nicht halb so schnell, wie mit einem entsprechenden Hardwaretastatur!
    Jegliche Art von Dokumentation genau so, jedes Paper, jeden Code, den ich schreibe!
    Alles soll so schnell wie moeglich heruntergeschrieben sein! Kostet doch nur unnoetig Zeit auf einem Touchscreen!
    Zumal ich halt blind schreibe, und dies auf einem Touchscreen nicht wirklich akkurat kann!

    >
    > > es wird eine alternative sein ... jedoch keine, die alles ersetzt!
    > > oben beschriebene Beispiele zeigen ja, dass es nicht immer moeglich ist
    > > einfach mal drauf los zu labern!
    >
    > Wie gesagt, ich hatte den Text gestern diktiert, mit kleinen Korrekturen.
    ich habe nicht gesagt, dass es nie moeglich sei, ich sagte es gibt genuegend Szenarien, wo es das nicht ist!
    Ich habe noch nicht einen Forenbeitrag diktiert, weil ich wiegesagt nur einen Stream an Woertern generieren wuerde, ohne Punkt, ohne Komma, und dann das Erkannte noch nicht mal 90% korrekt ist!
    Wenn ich dann eh nochmal durchkorrigieren muss, kann ich es auch gleich tippen...

    >
    > > Also selbst wenn es soweit sein sollte, dass die Spracherkennung weit
    > genug
    > > fortgeschritten ist, wird das noch nicht das Ende der Fahnenstange sein,
    > > meines Erachtens wird es wohl nie als echte Alternative zu Tastatur, ...
    > > dienen koennen!
    >
    > Wie gesagt, Spracherkennung hätte in Deinem Beitrag schon mal für korrekte
    > Großschreibung und Umlaute gesorgt.
    Das bezweifle ich, es haette vermutlich nicht mal immer die korrekten Worte erkannt, so meine Erfahrung mit Android!
    Fuer mich ist hier auch nicht der Anspruch alles korrekt zu schreiben! Sondern den Text schnell herunterzutippen! Missverstaendnisse halten sich bei verpatzter Gross -und Kleinschreibung gluecklicherweise in Grenzen.
    Und die Umlaute sind nicht weniger korrekt, wenn ich sie entsprechend mit ae, ou, oder ue darstelle.
    Ich habe kein deutsches Dvorak, demnach keine Umlaute auf der Tastatur. Diese werden offensichtlich auch nicht benoetigt um den Text fliessend lesen zu koennen!
    Punkte/Kommata helfen da jedoch schon!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Legale Streaming-Anbieter im Test: Netflix allein macht auch nicht glücklich
Legale Streaming-Anbieter im Test
Netflix allein macht auch nicht glücklich
  1. Netflix-Statistik Die Schweiz streamt am schnellsten
  2. Deutsche Telekom Entertain ab dem 14. Oktober mit Netflix
  3. HTML5-Videostreaming Netflix bietet volle Linux-Unterstützung

Windows 10 Technical Preview ausprobiert: Die Sonne scheint aufs Startmenü
Windows 10 Technical Preview ausprobiert
Die Sonne scheint aufs Startmenü
  1. Build 9860 Windows 10 jetzt mit Info-Center für Benachrichtigungen
  2. Microsoft Neue Fensteranimationen für Windows 10
  3. Windows 10 Microsoft will nicht an das unbeliebte Windows 8 erinnern

Sony Alpha 7S im Test: Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
Sony Alpha 7S im Test
Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
  1. FPS 1000 Kamera soll 18.500 Frames pro Sekunde aufnehmen
  2. Bericht Sony will 4K-Superzoom-Kamera entwickeln
  3. Minikamera Ai-Ball Die WLAN-Kamera aus dem Überraschungsei

  1. ORWLCD: 3D-LCD kommt fast ohne Strom aus
    ORWLCD
    3D-LCD kommt fast ohne Strom aus

    Eine Art E-Paper-Display auf der Basis eines LCD haben Forscher aus Hongkong entwickelt. Es wird mit Licht beschrieben und braucht für die Anzeige keinen Strom. Es kann sogar dreidimensionale Bilder anzeigen.

  2. Respawn Entertainment: Erweiterung für Titanfall mit Schwerpunkt Koop
    Respawn Entertainment
    Erweiterung für Titanfall mit Schwerpunkt Koop

    Das US-Studio Respawn Entertainment kündigt das bislang größte Update für Titanfall an. Das soll vor allem einen Koopmodus namens Frontier Defense enthalten, in dem vier Spieler gegen immer stärkere Angriffe kämpfen. Außerdem wird die Grafik der PC-Version verbessert.

  3. FTDI: Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
    FTDI
    Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen

    Ein Windows-Treiber sorgt dafür, dass Geräte mit gefälschten USB-Chips nicht mehr funktionieren. Nach dem einmaligen Einstecken in einen Windows-Rechner sind sie dann auch bei anderen Betriebssystemen funktionslos.


  1. 11:57

  2. 11:49

  3. 11:34

  4. 11:19

  5. 11:00

  6. 10:22

  7. 09:50

  8. 09:09