1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Clanga 97: 10-Zoll-Tablet mit…

Das große Problem mit all diesen Dingern...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das große Problem mit all diesen Dingern...

    Autor Casandro 07.02.13 - 07:27

    ... wie sieht es mit Updates aus. Leider müssen ja Updates für Android durch den Hersteller gehen, weil es nicht möglich ist, ein Android "Image" für alle Geräte zu machen.
    Bei normalen Betriebssystemen geht das ja auch.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Das große Problem mit all diesen Dingern...

    Autor Lala Satalin Deviluke 07.02.13 - 08:00

    Wäre Linux so flexibel wie Windows, könnte man einfach modulare Treiber nehmen...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Das große Problem mit all diesen Dingern...

    Autor Endwickler 07.02.13 - 10:14

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... wie sieht es mit Updates aus. Leider müssen ja Updates für Android
    > durch den Hersteller gehen, weil es nicht möglich ist, ein Android "Image"
    > für alle Geräte zu machen.
    > Bei normalen Betriebssystemen geht das ja auch.

    Wie schon an mehreren anderen Stellen geschrieben wurde:
    Diese Chinafabrikate haben eigentlich keine herstellerspezifischen Systemteile, so dass man da nicht auf den Hersteller angewiesen sein wird.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Das große Problem mit all diesen Dingern...

    Autor LH 08.02.13 - 14:27

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... wie sieht es mit Updates aus. Leider müssen ja Updates für Android
    > durch den Hersteller gehen, weil es nicht möglich ist, ein Android "Image"
    > für alle Geräte zu machen.
    > Bei normalen Betriebssystemen geht das ja auch.

    Tatsächlich ginge das auch bei Android, aber niemand macht das. Bei Mobilgeräten geht es eben auch um Detailoptimierungen, schließlich will niemand einen Heizlüfter a-la PC dabei haben.
    Dieses Problem hat z.B. auch Microsoft bei Windows Phone, weswegen dort nur Geräte nach sehr genauen Vorgaben möglich sind.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Imsi-Catcher: Catch me if you can
Imsi-Catcher
Catch me if you can
  1. Spy Files 4 Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
  2. Spiegel-Bericht BND hört Nato-Partner Türkei und US-Außenminister ab
  3. Bundestrojaner Software zu Online-Durchsuchung einsatzbereit

Test Hyrule Warriors: Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
Test Hyrule Warriors
Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
  1. Mario Kart 8 Rennen mit Link und Prinzessin Peach
  2. Nintendo Streit um Smartphone-Spiele und das Internet

IMHO: Microsoft kauft sich einen Markt mit Klötzchen
IMHO
Microsoft kauft sich einen Markt mit Klötzchen
  1. Minecraft Microsoft kauft Mojang
  2. Minecraft Microsoft will offenbar Mojang kaufen
  3. Minecraft New-Gen-Klötzchenwelt mit 1080p und 60 fps

  1. Leicht zu reparieren: iFixit zerlegt das iPhone 6 Plus und ist angetan
    Leicht zu reparieren
    iFixit zerlegt das iPhone 6 Plus und ist angetan

    Die Profibastler von iFixit haben Apples iPhone 6 Plus auseinandergenommen. Das große Smartphone lässt sich leichter reparieren als das iPhone 5S, wobei Apple auf Kabelverbindungen verzichtet, die beim Öffnen leicht beschädigt werden könnten. Die seltsamen Gehäuseschrauben behält Apple bei.

  2. Bleep und Ricochet: Chatten ohne Metadaten
    Bleep und Ricochet
    Chatten ohne Metadaten

    Nachrichten zu verschlüsseln, schützt nicht komplett vor Überwachung. Die Messenger Bleep und Ricochet setzen auf dezentrale Netzwerke, um auch Metadaten zu verschleiern.

  3. Potenzielles Sicherheitsproblem: iOS-8-Tastaturen wollen mithören
    Potenzielles Sicherheitsproblem
    iOS-8-Tastaturen wollen mithören

    Unter iOS 8 lassen sich Software-Tastaturen von Drittanbietern nutzen, doch diese verlangen häufig vollen Zugriff und können so übers Netzwerk die eingegebenen Daten übertragen. Apple hatte sich das eigentlich anders vorgestellt, ließ den App-Entwicklern diese Möglichkeit aber für mehr Komfort offen.


  1. 09:29

  2. 09:18

  3. 08:27

  4. 08:12

  5. 07:58

  6. 07:35

  7. 04:30

  8. 23:15