Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galaxy Tab: Samsung plant…

Samsung und Nexus-Konkurrent? Höhö.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Samsung und Nexus-Konkurrent? Höhö.

    Autor: xviper 24.01.13 - 11:00

    Samsung und Nexus sind leider 2 ziemlich entgegengesetzte Richtungen.

    Die einen Geräte haben einen gescheiten Bootloader, lange und schnelle Update-Versorung, volle AOSP-Unterstützung, kein UI-Gepfusche und keine Bloatware.
    Die anderen sind von Samsung.

    Und da hier der Preis wohl Hauptziel ist, kann man sich schon ausmalen, was passieren wird: natürlich kommt Touchwiz drauf, evtl. anderer Quatsch und das alles behindert dann Updates, die eh teuer sind und kein Geld mehr bringen. Mit Glück gibt's nach einiger Zeit noch ein Update und das war's dann.
    Während das Nexus 7 weiter gepflegt wird.

  2. Re: Samsung und Nexus-Konkurrent? Höhö.

    Autor: worstcase 24.01.13 - 11:35

    Das interessiert aber den Otto normal Verbraucher nicht was da für ein bootloader oder sonst was unter der Haube steckt.
    Das was zählt ist der Preis und der funktionale schnick schnack.

    Und zum thema update. Mein SGS2 bekommt sogar noch das update auf 4.1.2. Andere Hersteller sind da wohl nicht so erpicht ihre "alten" geräte auch nach 2-3 Jahren zu supporten.
    Jetzt mal Google tablets und smartphones ausgeschlossen.

  3. Re: Samsung und Nexus-Konkurrent? Höhö.

    Autor: mawa 24.01.13 - 11:40

    Grundsätzlich gebe ich Ihnen recht, aber die Anpassung der UI ist aber so ziemlich die einzige Sache, mit der sich der Hersteller von der Konkurrenz abheben kann. Das die meisten aufgeklärten User lieber eine plain Oberfläche wollen, ignorieren die Hersteller halt. Der Kunde soll damit an die Plattform gebunden werden, weil er ohne die Dienste des Herstellers nicht "Leben" kann.

    Wer sich darauf einlässt, OK. Mein Fall ist das auch nicht.

    Das mit den Updates ist so eine Sache, ich erwarte zumindestens für mindestens 24 Monate bzw. für 12 Monate nach der Abkündigung noch Updates oder Upgrades. Für 36 Monate nach Abkündigung erwarte ich Sicherheitsupdates.

    Da es das bei kaum einem Anbieter gibt, wechsel ich immer ziemlich schnell nach CM.

  4. Re: Samsung und Nexus-Konkurrent? Höhö.

    Autor: ChMu 24.01.13 - 12:54

    worstcase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und zum thema update. Mein SGS2 bekommt sogar noch das update auf 4.1.2.
    > Andere Hersteller sind da wohl nicht so erpicht ihre "alten" geräte auch
    > nach 2-3 Jahren zu supporten.
    Das SGS2 ist 2-3 Jahre alt? Also ich kann das Teil heute neu im Laden kaufen und so ziemlich jeder Provider schenkts mir zum Vertrag. Und wo ist das besondere ein altes System als Update zu bekommen? Ich dachte, Android haengt bei 4.2, schon seit Monaten? Da freut man sich ueber 4.1?

  5. Re: Samsung und Nexus-Konkurrent? Höhö.

    Autor: worstcase 24.01.13 - 13:03

    "die meisten aufgeklärten User" das ist wohl nur ein bruchteil und das sind meisst frickler die sich damit auskennen wollen...schätze mal so 5%. Der Rest will das Gerät nur benutzen. Begriffe wie rooten oder CyanogenMod etc. kennen die restlichen 95% nicht mal im Ansatz. Wozu auch?

    Wenn da der einzelfall (5%) rum jammert soll er sich halt was zum basteln kaufen und nicht andere als Idoten bezeichnen.

    Mein Arzt zum Beispiel. Ihn intressiert mehr wer der nächste Schachweltmeister wird und ob seine Tauben gute Zeiten geflogen sind. Und nicht sowas triviales wie, welcher kernel in seinem SGS3 werkelt, oder wieviel Arbeitspeicher das Teil hat.
    Er benutzt es zum surfen und zum Telefonieren und mehr nicht. ihm ist/war mehr das große und hochwertige Display wichtig.

    Bitte jetzt nicht falsch verstehen. Ich bastel auch an meinem Tablet rum und hab auch einiges an Custom ROMS auf etlichen Geräten.

  6. Re: Samsung und Nexus-Konkurrent? Höhö.

    Autor: feuerball 24.01.13 - 14:12

    Also als Tablet versteh ichs auch noch wenn man was gescheites möchte, aber warum man sein smartphone unbedingt rooten muss versteh ich auch nicht. Ich habe auf meinem htc noch android 2.4 und bin glücklich mit. Obwohl ich als Tablet auch eher zum Nexus 7 tendieren würde, denn da lege ich wert auf eine Neue Android version. Aber manche leute werden das wohl auch anders sehen. Bei dem Normalverbraucher ist es bestimmt egal was er hat.
    Obwohl man sagen muss, bevor das mit Android Smartphones aufkam war jedem egal, welches system auf seinem Handy läuft.

  7. Das Nexus 10 ist von Samsung!

    Autor: Anonymer Nutzer 24.01.13 - 15:09

    Und mein altes Galaxy S2 bekommt in den nächsten Tagen Jelly Bean. So schlimm ist Samsung gar nicht.

  8. Re: Das Nexus 10 ist von Samsung!

    Autor: ChMu 24.01.13 - 15:18

    Versuchsperson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und mein altes Galaxy S2 bekommt in den nächsten Tagen Jelly Bean. So
    > schlimm ist Samsung gar nicht.
    Dein "altes" SGS2? Das Ding wird noch neu verkauft und ist selbst wenn Du der erste Kaeufer warst noch in der Garantie, gerade mal gut 1,5 Jahre alt. en masse gab es das Teil seit Herbst 2011, das ist "alt"? Davon abgesehen das es eben nicht die neue, auch schon monate alte Version 4.2 bekommt, sondern die noch aeltere 4.1.

  9. Re: Samsung und Nexus-Konkurrent? Höhö.

    Autor: Himmerlarschundzwirn 24.01.13 - 15:41

    Ja, das SGS2 ist alt.

  10. Re: Samsung und Nexus-Konkurrent? Höhö.

    Autor: Himmerlarschundzwirn 24.01.13 - 15:56

    feuerball schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Obwohl man sagen muss, bevor das mit Android Smartphones aufkam war jedem
    > egal, welches system auf seinem Handy läuft.

    Stimmt, ist wirklich ne neue Streitdisziplin geworden. Ich will mich da gar nicht von ausnehmen, wenn es schon die Möglichkeit gibt, so ein System im Nachhinein zu verbessern, sollte sie auch genutzt werden. Aber die unbewusste Veränderung ist schon witzig :-)

  11. Re: Samsung und Nexus-Konkurrent? Höhö.

    Autor: swissmess 25.01.13 - 13:10

    mawa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Grundsätzlich gebe ich Ihnen recht, aber die Anpassung der UI ist aber so
    > ziemlich die einzige Sache, mit der sich der Hersteller von der Konkurrenz
    > abheben kann. Das die meisten aufgeklärten User lieber eine plain
    > Oberfläche wollen, ignorieren die Hersteller halt. Der Kunde soll damit an
    > die Plattform gebunden werden, weil er ohne die Dienste des Herstellers
    > nicht "Leben" kann.

    Was IMHO aber keine Entschuldigung sein kann/darf und hoffentlich auch nicht mehr lange hält.
    Ich habe auch eine andere Oberfläche (ActionLauncher im Test gerade oder Nova Launcher bisher) im Einsatz und hatte nie ein Update-Problem, dazu bisher WidgetLocker (bis zum letzten Update).
    Das heisst man KÖNNTE seine Geräte auch individualisieren ohne auf Komplett-Pakete wie Touchwiz angewiesen zu sein. Die ach so tollen Apps wie für Kamera könnte man auch einzeln anbieten ;-) Dann könnte man "seine" Software sogar auf HTCs anbieten (wenn man das denn wollte).
    Und Möglichkeiten sich zu unterscheiden gibt es allein in Hardware ja wohl genug. Muss sich das doch nur mal anschauen: Auflösungen, Speicher, Anbindungen, Zubehör, WirelessCharging, WirelessDisplay, NFC, Kamera, Lautsprecher
    oder das einfachste Design des Gerätes (darauf schaut der Ottonormalsterbliche doch wohl eh am Meisten neberm Preis)!
    Klar für die alten Geräte kommt das wohl alles zu spät. Aber ich denke Samsung würde sich selbst einen Gefallen tun, Ihre Anpassungen nicht allzu tiefgreifend zu machen. Dann würden vermutlich auch (vllt erheblich) die Entwicklungskosten für ein neues Gerät fallen, wenn man nicht jedesmal das Android so stark anpassen müsste. Oder was immer die Gründe für die problemhafte Update-Versorgung.

    Meine Meinung ist meine Meinung, Deine Meinung ist deine Meinung
    Die Herausforderung ist die Toleranz anderer Meinungen... Kannst du es auch?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Freiburg im Breisgau oder Weil am Rhein
  2. Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH, München
  3. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  4. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Jurassic World, Creed, Die Unfassbaren, Kingsman, John Wick, Interstellar, Mad Max)
  2. (u. a. Jurassic World, Die Unfassbaren, Creed, Interstellar, Mad Max Fury Road)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
Recruiting
Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
  1. Friends Conrad vermittelt Studenten für Serviceleistungen
  2. IT-Jobs Bayerische Firmen finden nicht genügend Programmierer
  3. Fest angestellt Wie viele Informatiker es in Deutschland gibt

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  2. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  3. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus

Mi Notebook Air im Test: Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
Mi Notebook Air im Test
Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  3. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone

  1. Project Catapult: Microsoft setzt massiv auf FPGAs
    Project Catapult
    Microsoft setzt massiv auf FPGAs

    Sie bilden laut Microsoft die Basis des ersten KI-Supercomputers: Azure ist mit unzähligen FPGAs ausgestattet, dank denen etwa Cortana und Wikipedia und später Office beschleunigt werden.

  2. Kabel: Vodafone deckt mit 400 MBit/s fünf Millionen Haushalte ab
    Kabel
    Vodafone deckt mit 400 MBit/s fünf Millionen Haushalte ab

    Vodafone hat sein Kabelnetz in weiten Bereichen auf 400 MBit/s im Download und 25 MBit/s im Upload erweitert. Das soll es auch in kleineren Städten und ländlichen Regionen geben.

  3. Session Recovery: Firefox und Chrome schreiben sehr viele Daten
    Session Recovery
    Firefox und Chrome schreiben sehr viele Daten

    Um jederzeit nach einem Absturz die alten Tabs im Browser öffnen zu können, muss der Browser regelmäßig einen Status abspeichern. Doch gespeichert werden unter Umständen pro Tag mehrere Gigabyte. Das hängt aber von den besuchten Seiten ab und wird allenfalls für kleine SSDs unangenehm.


  1. 13:54

  2. 13:24

  3. 13:15

  4. 13:00

  5. 12:45

  6. 12:30

  7. 12:15

  8. 11:58